Dumm, Dümmer, Deutsche Jugend? Die Nation verkommt geistig zu einer “Fast Food”-Republik.

Michael van Laack

Schuld an der Unwissenheit deutscher Jugendlicher sind selbstverständlich ausschließlich die Eltern und die Schule. Denn der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk und die großen Medienkonzerne erfüllen ihren Auftrag nach Aufklärung (auch der politischen) voll und ganz. Da gibt es Informationen zur männlichen Menstruation und wie man sie auslösen kann, wenn einem danach gelüstet… Oder Tipps zum “Ausprobieren” von Sex im Grundschulalter – Untereinander selbstverständlich, denn die Pädophilen wohnen bekanntlich ausschließlich in der römisch-katholischen Kirche.

Schon im September vergangenen Jahres klärte der “Spiegel” uns darüber auf, dass 44 % der Jugendlichen nicht einmal wüssten, was die Inflationsrate ist. Kein Wunder also, dass die meisten FFF-Kids es total geil fänden, wenn Fleisch und Autos viel mehr Geld kosten. Denn das hat ja nichts mit Kaufkraft zu tun. Mama und Papa können sich weiterhin einen schicken Diesel-SUV leisten, ihrem Nachwuchs alles sechs Monate ein neues I-Phone kaufen und zweimal jährlich Familienurlaub auf den Malediven machen.

Wissen ist Macht – Das wird sich niemals ändern!

Ebenfalls ist den meisten 12 bis 17-jährigen nicht klar, dass eine Nation langsam aussterben würde, wenn jedes Paar nur ein Kind bekäme. “Kann doch gar nicht sein!” erklärte mir dazu neulich der Nachbarsjunge. „Eins zu Eins Alter – Ein Paar und ein Kind. Das ist doch wie Unentschieden im Fußball. Das verstehst du nicht, oder? Dann google das mal. Steht überall so, glaub ich!” OK…

Auch politisch dürfen wir nicht viel erwarten: “Wie hieß der erste Kanzler der Bundesrepublik Deutschland?” Bei einer Auswahl von Adenauer, Brandt, Kohl und Merkel entschieden sich im März diesen Jahres hessische Schüler mehrheitlich für Brandt. “Klar, das war doch auch der, der 1969 für den Mauerfall zuständig war, oder?” “Richtig, Alter!”

Nein, die deutsche Jugend ist nicht verblödet, sie ist schlicht und ergreifend desinteressiert, weshalb nicht prüfungs- oder abschlussrelevanter Lernstoff rechts rein und links wieder raus geht. Dankenswerterweise machen viele Lehrer zwischendurch ja auch immer wieder in Nebensätzen daruf aufmerksam, was man wissen muss und was nicht. Oder sie geben vor, welche politische Strömung die einzig richtige ist, weshalb man sich über die Wahlprogramme der anderen erst gar nicht informieren muss und was man von welcher Religion zu halten hat.

Ein anderer Aspekt ist allerdings viel bedeutender:

Deutschland, die geistige Fast-Food-Republik

Das Desinteresse ist Teil der sogenannten Wohlstandverwahrlosung. Wer – und das tun leider sogar manche Kids aus finanziell weniger begüterten Familien – auf dem Kunstdünger aufwächst; wer also glaubt, dass da sicher immer jemand sein wird, der die eigenen und die Probleme der Welt löst; wer das reale Leben mit einer Zoom-Konferenz verwechselt; wer mehr von staatlichen Pädagogen als von den eigenen Eltern betreut (und eben nicht erzogen) wird; wer also in jeder Hinsicht im Fast-Food-Deutschland aufgewachsen ist… der muss nichts wissen.

Der lässt sich gern leiten, betet Phrasen nach; der trägt die Kleidung, die gerade in ist, hört die Musik, die eben alle gerade hören, weil ihm gesagt wird, dass er dann (und nur dann) dazugehöre, der ist für die Freigabe von Cannabis und Abtreibung bis zum 9. Monat, für Fleischverbot und das Gendersternchen. Nicht, weil er selbst genug Wissen angesammelt hätte, um sich zu diesem und vielen anderen Themen eine eigene Meinung zu bilden. Sondern weil er genau das nicht muss im besten Deutschland aller Zeiten.

Nicht die letzte Generation, aber die “ärmste”!

Unseren Kindern wir täglich erklärt, wie wichtig Freiheit und Individualität für jeden Menschen sei, um gleich im nächsten Satz diese Freiheit zu reduzieren auf jenes Denken und Handeln, das als “woke” bezeichnet wird. Sei Dein eigener Herr – Trage was uns gefällt und trinke, was uns schmeckt. Sonst bist du nichts. denn wir sind alles! Ein altvertrautes Wort in neuem Gewand. Allerdings nur für uns, denn die Jugend behält bekanntlich nur das, was ihr als wichtig vorgestellt wird.

Die deutsche Jugend und ihre Elterngeneartion ist nicht dumm im eigentlich Sinn. Sie wurde und werden dumm gehalten. Denn was Sozialisten überhaupt nicht brauchen können, sind eigenverantwortlich und selbstständig handelnde Menschen: Ein Haus voll Sklaven schauet, weit über alle Land, auf rotem Stein erbauert von Marx’ens Meisterhand.

*****

Sie lesen gern die Debattenbeiträge, Analysen, Satiren und andere Inhalte die wir Ihnen auf conservo bieten?

Dann können Sie unser Engagement hier unterstützen:

PayPal

11 Kommentare

    1. Volkstribun, Entschuldigung für die Nachfrage – welche westl. Kultur meinen sie ???

      Menschenwürde? dafür muss man arbeiten, was die Generationen nach mir – nicht wollen.
      Es ist viel einfacher sich zu verkaufen/prostituieren.
      Das haben Soros. B.Gates u.a. schon lange begriffen.

      Und welche Kultur kann die antiautoritäre Erziehung ab den 70-ern weitergeben??
      Übrigens ich habe öfters mit dipl.- Ingenier zu tun, die sich verkaufen und das BGB nicht kennen
      natürlich jüngeren Jahrgangs, als der User hier.

  1. Ehret Eure Handwerksmeister
    und ehret Ihren Stand
    denn wenn das deutsche Handwerk blueht
    dann blueht das deutsche Land

    Ich weiss nicht, wer es geschrieben hat, aber trotzdem.
    Heute bekommt das Handwerk nicht einmal genug Lehrlinge, naja, man wird sehen wohin dies fuehrt.

  2. Werter Herr Hess.
    Albert Eunstein soll gesagt haben:
    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    Das trifft in besonderer Weise auf die ” Deutschen ” zu .
    Ich grüße Sie und wünsche Ihnen, daß Sie mindestens so alt werden wie ich es bin !

    1. Werter Herr Kalinowski,
      Mein Vater hat es auf ihre Jahre geschafft, einer meiner Schwaeger ist jetzt gerade 92 geworden und so Gott will, schaffe ich es auch.
      In meinem gesamten Berufsleben in der BRD war ich nie einen Tag krank; im noerdlichen Botswana habe ich mir, da war ich schon selbststaendig, eine Malaria zugezogen, die aber ausgeheilt ist.
      Insofern bin ich guter Dinge und bedanke mich taeglich bei Gott fuer meine Gesundheit.
      Alles Gute und Gesundheit fuer Sie und die Ihren.
      Jan Hess

  3. Die Massenmedien betreiben (wer hat sie lizensiert und wer hat sie dazu aufgefordert) eine Verdummungs-Kampagne seit 1948. Die Geschichtsberichterstattung ist eine Haufen Verdrehungen und Luegen.
    Aber solange der deutsche Michel diese Medien konsumiert und neuerdings auch noch zwangsbezahlt, wird sich nichts aendern.
    Dazu kommt, dass seit mehr als 40 Jahren extrem viel linke Narren in die Schulen und Universitaeten als Lehrkraefte eingezogen sind.
    Das Ergebnis ist beeindruckend.
    Und darauf folgt noch die Zuwanderung von Menschen mit geringeren kognitiven Faehigkeiten.
    Nachdem James Dewey Watson seine Erfahrungen dahingehend publizierte, verlor er sofort alle Beschaeftigungen.
    Wo sind die guten Handwerker und Techniker, die weltweit fuer ihre Faehigkeiten beruehmt waren.
    Es hies mal: ein deutscher Handwerker macht seine Arbeit so, dass er ueberzeugt ist, kein Anderer haette es besser machen koennen.

    1. @ Jan Hess, ich beantworte Ihre Frage: ” Wo sind die guten Handwerker und Techniker, die weltweit fuer ihre Faehigkeiten beruehmt waren. Es hies mal: ein deutscher Handwerker macht seine Arbeit so, dass er ueberzeugt ist, kein Anderer haette es besser machen koennen “.
      Hier, geboren 1931 !
      Ich habe ein Handwerk gelernt und 1948 mit Gesellenprüfung abgeschlossen. Ingenieurstudium von 1953 bis 1957 mit Examen als Abschluß. Diplom Ingenier Erich Kalinowsky, Fasanenweg 53, 59846 Sundern/ Sauerland

      1. Herr Kalinowsky,
        wo sind aber Ihre Kollegen, die nach 1975 geboren wurden.
        Sie sind 14 Jahre aelter als ich, ich habe erstklassige deutsche Handwerksmeister und Ingenieure noch gekannt, auch im Ausland, in dem ich seit 40 Jahren wohne habe ich immer wieder solche Maenner getroffen.
        Wie ist es dann moeglich, dass solche Duennbrettbohrer wie Habeck und Konsorden den Ton angeben und Deutschland nicht nur technisch an die Wand fahren?
        Mit freundlichen Gruss Jan Hess

      2. @ Bravo, werter Herr Kalinowski! Welch ein Leben-(slauf)!!! Ich wünsche Ihnen von Herzen eine stabile Gesundheit und ein langes Leben! Danke für Ihre Beiträge!
        Herzlichst grüßt Sie
        Peter Helmes

      3. @conservo: Bewunderenswert; tatsächlich, Peter!
        Aber dafür ist Herr Kalinowski – wie er selbst erzählt – von 1931.
        Mein gestorbener Ehemann ( 1944-2001) hatte ursprunglich auch noch einer soliden, typisch deutschen Berufsausbildung gehabt: Als Installationstechniker. Lehrjahren in der Firma seines Onkels, Gesellenprüfung abgeschlossen… Eben als er es – wegen mir – später in Holland versuchte, bekam er ziemlich bald ein Job, hauptsächlich, weil es hier auch schon bekannt war, wie solide die deutsche Berufsausbildungen waren, wenn er auch keine holländische Papieren zeigen konnte; das machte nicht einmal alles aus, weil er zeigen konnte, was er gelernt hatte.
        Nur war die Gesellenprüfung meines Mannes zwar abgeschlossen in 1961. Die Generation ab 1975 ist möglich wieder eine andere Geschichte…

Kommentare sind geschlossen.