Steht der EU die Herrschaft ihrer Kommissare bevor?

– Die EU-Präsidentin vdL fährt schweres Geschütz gegen Polen auf
– Imad Karims Hommage an diesen EU-Nachbarn wurde gelöscht
– Doch der aktuelle Dokumentarfilm konnte gerettet werden

Von Albrecht Künstle

Imad Karim bei einer AfD-Informationsveranstaltung – Schriesheim, 22.7.2017

Die Polen gleichen den Bewohnern jenes gallischen Dorfes von Asterix und Obelix, das sich von den imperialen Römern unter Cäsar nicht alles gefallen lassen wollte. Ähnlich wie Polen zur EU gehört, war ganz Gallien Herrschaftsgebiet des fernen Rom. Ganz Gallien? Nein, ein kleines Dorf im nordwestlichen Europa wollte seine Eigenständigkeit bewahren, und sie wollten auch in ihren Wäldern leckere Wildschweine jagen dürfen. Ihr König Majestätix erlaubte ihnen das, ohne den Römern Wildschweine als Tribut entrichten zu müssen.

Polen hat zwar auch Wildschweine – wie jedes EU-Land! Aber um solche Schwarzkittel geht es nicht. In Polen hat es Menschen, darunter Politiker und Juristen, die sich nicht jeder Ausgeburt von „Recht“ unterwerfen wollen, die in Brüssel und Luxemburg erdacht und in Straßburg abgesegnet wird. Ähnlich den deutschen Verfassungsrichtern, die dem Europäischen Gerichtshof auch schon die gelbe Karte zeigten und die rote schon in der Hand hatten. Aber so weit sind wir zum Glück noch nicht, dass man Deutschland so richtig an den Karren fahren kann – schließlich sind wir das größte Geberland der EU. Aber mit den Polen kann man ja „Schlitten fahren“ – auch wenn kein Schnee liegt.

Die EU-Ratspräsidentin von der Leyen will die siegreiche (!) Machtprobe mit Warschau. Wegen umstrittener Urteile der höchsten polnischen Richter will sie ein weiteres Verfahren gegen Polen einleiten. Aber nicht nur gegen deren Urteile: Brüssel bestreitet die Unabhängigkeit und Unparteilichkeit des polnischen Verfassungsgerichts – und will dieses anscheinend durch EU-parteiische Richter ersetzen. Das war schon bei früheren Imperatoren so, sie setzten ihr eigenes Recht in den unterworfenen Gebieten durch.

Wie einst Johannes der Täufer einsamer Rufer in der Wüste war, so versuchte der Filmemacher Imad Karim, ein Rufer in der europäischen „Wüste“ zu sein und für die angegriffenen Polen eine Lanze zu brechen mit seinem Film, „Eine Hommage an Polen, dort, wo die Seele Europas noch atmet!“ Am 20. Dezember schrieb er mir „lieber Albrecht, hier der Link zu meinem neuen Film, den ich in Polen, Deutschland und Irak gedreht habe. In meinem aktuellen Film nehme ich die jüngsten illegalen Masseneinwanderung an der polnisch-belarussischen Grenze zum Anlass,

der grundsätzlichen Frage nachzugehen, in welchem Europa die kommenden Generationen leben werden: In einem hauptsächlich von Deutschland dominierten, multikulturalisierten, gesellschaftsumfassend gegenderten und womöglich stark orientalisierten Europa? Oder in jenem von den Polen selbst, Ungarn und anderen südosteuropäischen Staaten erstrebten Europa, das seine spezifische, historisch gewachsene und werteverbundene kulturelle Identität verteidigt und an dieser als Leitkultur und Kompass für die Integration eingewanderter Menschen festhält.“

Aber der Film https://youtu.be/sqdJbim_8p4 wurde von youtube gelöscht – die Machthaber in China könnten so etwas nicht besser. Auf wessen Geheiß der Film gelöscht wurde, ist nicht bekannt, jedenfalls erklärtermaßen wegen „Mobbings und Belästigung“. Zwar handeln die Polen an der östlichen Grenze Europas im Interesse der Deutschen, aber anscheinend nicht im Interesse der neuen deutschen Regierung mit ihrer Außenministerin Baerbock. Denn diese will, dass Deutschland für alle Migranten dieser Welt offen sein soll. So bleibt Deutschland für die Migranten weiterhin Zielland. Schließlich fließen in unserm gelobten Land „Milch und Honig“.

Als Kronzeuge kommt in dem Film Prof. Dr. Schwöbel zu Wort, der von Minute 8 bis 10 im Film erklärt, warum Deutschland zum Mekka der Weltenbummler wurde:

„Sowohl die Dame in Ihrem Film, die nicht gerade unvermögend wirkt, als auch der Herr, der in einem stattlichen Haus lebt, von dem viele Deutsche träumen würden, hätten, wenn der Menschenschmuggler sie nicht reingelegt hätte, sondern seinen Teil der Vereinbarung erfüllt, ein sehr lukratives Geschäft abgeschlossen.

Nehmen Sie die Dame als Beispiel. Angenommen, ihr Haus ist 100 000 Euro wert. Selbst dann hätte sie mit diesem Deal ein gutes Geschäft gemacht. Bereits nach wenigen Monaten Aufenthalt in Deutschland hätte sich ihr Tauschgeschäft amortisiert. In Deutschland wären sie und ihre Kinder rundum medizinisch versorgt. Dazu kostenlose Schulbildung, Wohnraum, Kindergeld und monatliche Zuwendungen vom Sozialamt, Jobcenter oder durch andere, künstlich geschaffene Förderungsmaßnahmen.

Die Monatskosten für die vierköpfige Familie würde ich auf etwa 8000 Euro beziffern, sowohl für die bereits von mir beschriebenen Leistungen als auch für weitere Aufwendungen. Etwa Kosten für die Registrierung, Unterbringung im Asylverfahren, Integrationsleistungen, Mietzuschüsse, Sprachkurse, außerordentliche medizinische Eingriffe, sozialtherapeutische Behandlungen und Sondertransfersozialleistungen eventuell auch für Gerichts- und Anwaltskosten, wenn Gerichts- und Behördenbescheiden widersprochen wird. Bereits nach einem Jahr etwa würde die vierköpfige Familie den Steuerzahler ca. 100 000 Euro kosten. Die 100 000-Euro-Investitionen hätten sich für die Dame und ihre Kinder absolut gelohnt. (nochmal eine Minute):

Was Sie auch nicht vergessen dürfen: Einer der Hauptgründe, besonders für Menschen aus dem Nahen Osten, die mit ihrem Reisepass nirgendwo hinreisen können, ist der begehrte deutsche Reisepass. Nach relativ kurzer Zeit, in der Regel zwischen 3 und 6 Jahren, folgt dann automatisch die Einbürgerung. Selbst falsche Angaben zur Fluchtursache, Namen oder Geburtsdaten oder auch Straftaten stehen einer Einbürgerung nicht im Wege. Eingebürgerte Familien können dann ganz offiziell wieder in eben jene Heimat als wohlhabende Touristen reisen, aus der sie ursprünglich geflüchtet waren. Dass die Menschen vorher, also bei ihrer Asylantragstellung, angaben, ihr Leben sei in der Heimat gefährdet, hat plötzlich keinerlei Relevanz mehr.“

Im Übrigen ist der Film eine wirkliche Hommage an Polen. Diese Stunde sollte man sich gönnen. Imad Karim war wegen der Sperrung fix und fertig und schaltete einen Anwalt ein. Dazu die anderen Kosten, Karim: „Je nach Streitwert können das 5-10 000 EUR sein. Ich bin ziemlich am Ende meiner Kräfte. Dieser Film hat mich mehr als 58 000 Euro gekostet (ich habe bisher nur die Reisekosten, das Hotel und die Sprecher bezahlt. Allein für die Sprecher und das Tonstudio habe ich ca.  3 000 EUR bezahlt. Die anderen Kollegen habe ich immer noch nicht bezahlt. Und nun ist er weg, und ich könnte zusätzlich, falls ich Youtube verklagen will, bis zu 10 000 Euro Zusatzkosten entstehen können… Ich habe in meinem Film zu keinem Zeitpunkt irgendeine Gruppe oder einen Menschen in ihrer oder seiner Würde verletzt und habe mich stets bemüht, sachlich und objektiv zu berichten, so wie ich diesen Beruf gelernt habe!“ Urteilen Sie nach dem Film selbst.

Ich verstehe die Welt nicht mehr, schreibt Imad Karim. Er hat den Film nun auf seinem alten Vimeo-Kanal hochgeladen. Hier der Link für diejenigen, die den Film noch nicht gesehen haben:https://vimeo.com/659425464 . Evtl.Spende für den Aufwand von Imad Karim bitte an folgendes Konto: IBAN: DE22 6707 0024 0023 8840 02, BIC: DEUTDEDBMAN.

Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors

18 Kommentare

  1. Vielen Dank fuer den Beitrag und Video-Link. Ich hatte mich schon gewundert, warum von Karim nichts kommt, und nun weiss ich warum. Ich denke die Unterdrueckung von Analysen und Meinungen wird in den naechsten 10 Jahren noch deutlich schlimmer, wenn naemlich das totale Rentendebakel kommt.

  2. Es ist ja so, dass viele an der Asylindustrie verdienen, wie Bedford Strohm und KGE, da die Kirchensteuern und Staatsgelder dafür Zweck entfremdet werden. Die Grünen streben den Nihilismus an, eine Gesellschaft ohne Werte und Moral und lösen Schritt für Schritt unsere hart erkämpften humanitären Menschenrechte auf, denn sie sind raffgierig. Ebenso unser gesteiltes Blondchen in Brüssel.

    Hinter den Türen, auch des Hotels Rivage werden an bestimmten Orten die nächsten politischen Schachzüge geheim besprochen, wie man seine eigene Gier auf Kosten der anderen noch besser befriedigen kann. In o.g. Hotel kam auch Uwe Barschel mysteriös um das Leben die Presse überschlug sich mit Spekulationen über Waffenhandel, aber nachdem eine Doku über dieses Hotel lief, wie sich in großer Geheimhaltung unsere politischen Spitzenkräfte treffen, um die nächsten Schweinereien gegen die Bürger anzuzetteln…übrigens auch das Hotel wo Kaiserin Sissi ermordet wurde.

    Dazu kommt noch der WEF in Davos, in der Schweiz, wo alle Diktatoren, wie auch Arafat ihre vom Volk geraubten Gelder bunkern. Von daher ist auszugehen, dass einige korrupte Politiker ihr Geld schon in Sicherheit gebracht haben, während sie jetzt das nationale Bankwesen zu Gunsten der EZB aus schlachten wollen.

    Unser Liebchen Uschi ist größenwahnsinnig und man kann nur hoffen, das ihr der Laden bald um die Ohren fliegt und ihrem Hofstaat und deshalb müssen die Europäer schnell begreifen, dass ihre Ressourcen für eine kleine Elite geplündert werden sollen. Leider aber auch verdienen Dummschwätzer neben gekauften Medien kräftig auch an künstlich geschaffenen Jobs. Einige wie besonders in Heidelberg sind zu doof bei dem Bildungsniveau zu begreifen was sie tun, das sie den Ast absägen auf dem sie sitzen, die anderen eiskalt gierig, die Allgemeinheit zahlt ja, bis eben die geplünderten Kassen leer sind.

    Alle die vorher gewarnt haben vor diesem Weg, wurden irgendwie kalt gestellt und das erinnert mich immer wieder an das treffende Zitat von Bärbel Bohley. Die Franzosen üben sich auch im Rechtsbruch, denn sie haben auch die Verträge für Deutschland mit den Alliierten GB, USA und Russland mit eingearbeiteten Klauseln aus der deutschen Verfassung unterschrieben. Insofern wäre ich nicht böse, wenn Putin den künstlich geschaffenen diktatorischen Laden in Brüssel hoch gehen lässt und sollten es die Amis schaffen sich von den Vertretern des tiefen Staates zu lösen, dann auch die.

    1. Auch Möllemann kam unter dubiosen Umständen ums Leben, wie auch Kary Mullis. Heißt vielleicht, dass der, der hinderlich wird, entsorgt werden kann. Natürlich muss man dann vermehrt mit dem Finger auf andere zeigen, damit man schön von sich selber ablenken kann. Vergessen wird dabei nur immer, dass drei Finger auf einen selber zeigen. Wenn man das Verhöltnis von Uschilein zu Abert Bourla sieht, könnte man auf ganz andere Gedanken, als nur geschäftliches oder freundschaftliches Interesse, kommen https://report24.news/eu-mailverkehr-mit-pfizer-chef-bourla-geloescht-was-wusste-von-der-leyen/

    2. Und? Ist sie wirklich Blond? Die sind nämlich eine drastische Minderheit auf der ganzen Welt. Warum muss eigentlich immer Blondchen stehen? Weil sie die “minderwertigen Ureinwohner” sind’. Bei Ihnen steht auch nicht Brünett oder? Wenn sie sich dran stören, gehen sie doch einfach nach Hause. Jerusalem heisst ihr zu Hause.

      1. Na ja, unsere militärische Betonkopffrisur Uschi hat im Gegensatz zu Lendenschurz AKK zumindest bei der Verabschiedung Haltung bewiesen, nachdem sie das Militär nahezu mit Think Thank und teuren Beraterverträgen nahezu wehrunfähig gemacht hat.

        Unsere Julia die holde Weinprinzessin dachte nicht daran die Versorgung der Bevölkerung mit Subventionen zu fördern, sondern warf in ihrer hohen Inkompetenz die Milliönchen auch den Think Thanks in den Rachen.

        Think leitet sich von Denken ab und um Politiker zu werden, muss man wohl nicht eigenständig denken können.

  3. Leiter der Intensivstation des UKM Murnau zum Impfwahn.

    1.050.623 Aufrufe
    22.12.2021

    Zitat youtube:

    Toni Bartl
    45.500 Abonnenten

    Plötzlich und unerwartet läuft mein Kanal wieder. You Tube hat sich entschuldigt, sie hätten einen Fehler gemacht. Angenommen.
    Aus diesem Anlass lade ich auch hier mein Interview mit Wolfram Popp, Leiter der Intensivstation des UKM Murnau, vom 6.12.21 zum Thema Impfen hoch, welches hohe Wellen geschlagen hat.

    Zitatende

    Video ca 15 min.

    no comment…!!

    1. Die Retourkutsch kam PROMPT:

      Veröffentlicht am 10. Dezember 2021 von aa
      Unfallklinik Murnau: Eigene Meinung einer Führungskraft ist Mißbrauch

      »Die Krankenhausleitung der BG Unfallklinik Murnau distanziert sich ausdrücklich von den Äußerungen und dem Verhalten eines Beschäftigten.
      Dieser hat am 6. Dezember 2021 im Rahmen einer Protestaktion gegen die Impfpflicht in seiner Funktion als Führungskraft der Klinik den Nutzen der Corona-Schutzimpfungen in Frage gestellt. Dabei hat er seine Funktion missbraucht, um seine privaten Ansichten öffentlich und unautorisiert im Klinikkontext zu verbreiten. Der Vorfall wird derzeit intern aufgearbeitet und es werden entsprechende Konsequenzen geprüft.

      Die BG Unfallklinik Murnau zählt seit über 65 Jahren zu den besten Krankenhäusern Deutschlands. Hier geben Fachkräfte täglich alles, um die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit von Menschen nach Arbeitsunfall oder Berufskrankheit wiederherzustellen. Als COVID-19-Schwerpunktkrankenhaus leistet das Traumazentrum mit seiner medizinischen Expertise und technischen Ausstattung bei der Versorgung schwerkranker Corona-Patienten zudem einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie.

      Ein wichtiger weiterer Schritt zur Bekämpfung der Pandemie ist das Erreichen einer möglichst hohen Impfquote in der Bevölkerung. Denn auch in der BG Unfallklinik Murnau sind vermehrt schwere Verläufe bei nicht geimpften Patienten zu verzeichnen. Eine hohe Impfquote ist aus unserer Sicht zwingend notwendig, um einen spürbaren Rückgang der Infektionszahlen zu bewirken. Mit zeitlicher Verzögerung führt dies auch zu einer Entspannung auf den Intensivstationen und damit einer Entlastung der ohnehin bereits sehr stark belasteten Beschäftigten in diesem Bereich. Mitarbeiter der BG Unfallklinik Murnau haben im klinikeigenen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) die Möglichkeit, sowohl Erst- als auch Auffrischungsimpfungen zu erhalten. So besteht ein schneller und einfacher Zugang zu den Corona-Schutzimpfungen.

      Seit dem Beginn der Pandemie hat die Krankenhausleitung ihr ganzes Engagement der Aufklärung und der Eindämmung der Coronaviruserkrankung gewidmet. So hat sie sich insbesondere für die Beschaffung von Impfstoffen stark gemacht. Dank umfassender mitarbeiterorientierter Aufklärungs- und Informationskampagnen konnte eine erfreulich hohe Impfquote von 84 % unter den Beschäftigten erzielt werden.«
      bg-kliniken.de

      https://www.corodok.de/unfallklinik-murnau-eigene/

      1. Es stirbt auch niemand mehr an anderen Krankheiten, Corona Patienten werden hoch vergütet und unsere Kliniklandschaft wurde zu kommerziellen Unternehmen um strukturiert.

        Der Patient als Forschungsinstrument, der sich dagegen nicht wehren kann. Es sind zu viele die daran verdienen können, auch wenn Forschungen unausgereift sind und bei Diagnosen Fehleinschätzungen begünstigen können, weil oftmals Covid 19 Erkrankungen noch mit anderen Infektionskrankheiten einher gehen können.

        Da auch die politische Elite unter Krankheiten leidet, wäre es doch gut möglich, das das Covid 19 künstlich erzeugt als Komponente entworfen wurde und Bakterien und Viren in dem Virus bestimmte Krankheiten in das Extreme hoch heizen können. Natürlich auch mit dem Hintergedanken daraus ein profitables Geschäft zu machen.

        Der größenwahnsinnige Bill Gates und andere bilden sich womöglich tatsächlich ein Gott spielen zu können und Krankheiten, die erst erzeugt wurden, um heraus zu finden welche Krankheiten man durch intensivere Forschung am Nutzvieh Mensch ausrotten kann. Dies durch gezielte Eingriffe in das Immunsystem des Menschen.

  4. zur Verteilung

    h t tps://www.zeit.de/green/2021-12/klimakrise-milliardaere-vermoegen-gesellschaft-umverteilen

    h t tps://www.deutschlandfunk.de/prof-thomas-straubhaar-bedingungsloses-grundeinkommen-jetzt-dlf-707ba9de-100.html

  5. Noch einsehbar:
    Verhaltensbedingte Grundprinzipien zum Medienkonsum, ganz allgemein
    ……………………………….

    Können wir den Medien noch vertrauen? | Dr. Daniele Ganser, Vortrag

    Genau hinschauen, Nachrichten hinterfragen und regelmäßige „digitale Timeouts“ empfiehlt Dr. Daniele Ganser ausdrücklich. „Gehen Sie immer wieder in die Beobachtungshaltung!“, so der Schweizer in seinem Vortrag auf dem SOLIT Go for Gold-Wertekongress 2021.

    ► 2:00 Kann man den Zeitungen vertrauen?
    ► 4:00 Kann man dem Fernsehen vertrauen?
    ► 4:46 Kann man den Büchern vertrauen?
    ► 6:58 Kann man dem Smartphone vertrauen?
    ► 8:20 Was sind Filterblasen?
    ► 12:00 Kann man den Politikern vertrauen?
    ► 12:52 Kann man dem Papiergeld vertrauen?
    ► 18:15 Warum wird von den Medien nicht 100 % ehrlich und genau gearbeitet?
    ► 21:30 Wovor haben die Menschen aktuell Angst?
    ► 40:00 Was passierte am 11. September 2001?
    ► 56:00 Warum sollte man ein digitales Timeout nehmen?

    Diese und weitere Fragen behandelt der Schweizer Historiker und Publizist im Laufe seines rund einstündigen Vortrags.

    ca 60min.

    Sehen Sie auch das Interview von Herrn Ganser: -> diverse Webadressen

  6. Unsere zukünftigen islamischen “Massas” warten schon.
    ………………………………….

    Rund 20.000 Afghanen warten auf Einreise nach Deutschland
    Stand: 06:52 Uhr

    Foto

    -Titel:
    Seit August sind dem Bundesinnenministeriums zufolge insgesamt 5437 Menschen nach Deutschland gekommen. Foto: Marc Tessensohn/Bundeswehr/dpa
    Quelle: *dpa-infocom GmbH

    Seit der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban in Afghanistan sind inzwischen einige Monate vergangen. Immer noch warten Tausende Menschen darauf, nach Deutschland einreisen zu können.

    erlin (dpa) – Mehrere Monate nach der Machtübernahme der Taliban Mitte August warten noch rund 20.000 Afghanen auf eine Möglichkeit zur Einreise nach Deutschland. Das teilte das Bundesinnenministerium der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit.

    Die größte Gruppe unter den Eingereisten machten mit Stand vom 27. Dezember nach Auskunft des Bundesinnenministeriums sogenannte Ortskräfte und ihre Angehörigen aus. Seit dem 16. August sind demnach 1348 frühere Ortskräfte und ihre Angehörigen nach Deutschland gekommen, insgesamt 5437 Menschen. Ortskräfte arbeiteten zum Beispiel für das Bundesentwicklungsministerium oder die Bundeswehr als Übersetzer und müssen nun Verfolgung durch die militant-islamistischen Taliban fürchten.

    Auch Menschenrechtler, Künstler, Wissenschaftler, Journalisten oder andere Menschen, die die Bundesregierung als besonders gefährdet einstuft, warten noch auf ihre Einreise. Aus diesen Gruppen sind bis Ende Dezember 466 Menschen nach Deutschland gekommen, inklusive Angehöriger waren es 1462 Personen.

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article235970660/Rund-20-000-Afghanen-warten-auf-Einreise-nach-Deutschland.html

    Über den Wolken
    Muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
    Alle Ängste, alle Sorgen
    Sagt man
    Blieben darunter verborgen
    Und dann
    Würde was uns groß und wichtig erscheint
    Plötzlich nichtig und klein…..

    (Reinhard Mey)

Kommentare sind geschlossen.