Bauen, bauen, bauen? Gibt es keine andere Lösung?

– Die Millionenzuwanderung fordert ihren problematischen Tribut
– Die klimapolitischen Ziele der Regierung können nur scheitern

Von Albrecht Künstle

Die Zuwanderung ohne Zutun und der zusätzliche Import von Menschen nimmt kein Ende. Im Jahr 2020 waren es 1 186 702 Zuzüge, abzüglich der Wegzüge betrug der Wanderungssaldo aus dem Ausland 220 251 Menschen. Noch mehr werden es im Jahr 2021 sein, der Überschuss aus Zu- und Fortzügen wird vom Statistischen Bundesamt für 2021 zwischen 270 000 und 320 000 Personen geschätzt. Die Einwohnerzahl stieg seit der Halbzeit von Kanzlerin Merkel um 2,5 Mio. auf rund 83,2 Mio. an, wobei diese Zahl nach den Melderegistern der Kommunen zwischen 1 und 4 Prozent höher liegt, und könnte somit 85 Mio. Bewohner in Deutschland betragen.

Die Ampel-Koalition will Deutschland noch mehr zu einem Einwanderungsland machen. Bereits in der Präambel ihres Koalitionsvertrages betonen die drei Parteien ihr gemeinsames „Verständnis von Deutschland als vielfältige Einwanderungsgesellschaft“. Das schlägt sich in Kapitel VII „Deutschlands Verantwortung für Europa und die Welt, Europa, Integration, Migration, Flucht“ auf 13 Seiten nieder. Die Medien und Wirtschaftskapitäne vieler Branchen hat die Regierung auf ihrer Seite, oder umgekehrt ist diese Regierung Erfüllungsgehilfe von beiden.

400 000 Wohnungen im Jahr sollen gebaut werden, 300 000 reichen nicht mehr aus. Um diese bauen zu können, verlangt das Bau- und Ausbaugewerbe zusätzliche Arbeiter aus dem Ausland, denn unter den bisherigen Weltenbummlern gibt es zu wenig Geeignete und Willige – nicht nur für die Bauwirtschaft, sondern auch für die anderen Wirtschaftsbereiche. Und alle wollen ebenfalls irgendwo wohnen. Oder werden sie einquartiert, wie das nach dem Krieg der Fall war? Wenn Zwangsquarantäne und Zwangsimpfungen normal werden, dann ist es bis zu Zwangseinquartierungen auch nicht mehr weit. Vielleicht ist das aber gar nicht so dramatisch, denn …

Wir haben in Deutschland zwei Milliarden leerstehende Wohnungen“, sagte die OB in Bonn Katja Dörner. Wahrscheinlich meinte sie zwei Millionen, also drei Nullen weniger. Das sind weniger Nullen, als in ihren Amtsstuben und Gremien des Landes sitzen, also Schwamm drüber. Auch die 2 Mio. stimmen nicht, es sind 722 000 Leerstand bzw. 2,8 Prozent. Aber Politiker kann man nicht beim Wort nehmen. Die Gründe für den Leerstand sind vielfältig. Wenn nach vier Jahren Vermietung ein Wechsel stattfindet und die Wohnung für neue Mieter einen Monat lang wieder hergerichtet wird, macht das alleine zwei Prozent Leerstand aus.

„Wir leben auf zu großem Fuß“ wird entgegnet, inzwischen auf 46 m² pro Person. Auch das stimmt nicht ganz, denn auch die vorübergehend leerstehenden Wohnungen werden in die Berechnung einbezogen. Und anderes, z.B. die hier stationierten Soldaten mit ihren Familien haben einen Sonderstatus, der die Statistik verfälscht. Nun aber zum eigentlichen Problem, dem Zielkonflikt von noch mehr Flächenverbrauch, Bautätigkeit und CO2-Ausstoß.

Fast überall das gleiche Phänomen: Die gleichen Leute, die mehr Einwanderung fordern und unterstützen, wehren sich gegen die Erschließung neuer Baugebiete. Auch gegen Windkraftanlagen, die Baustrom produzieren und beim Wegfall von Kohle, Öl und Gas die Energie für das Wohnen liefern könnten.

35 Prozent der CO2-Emissionen für das Wohnen entfallen auf das Bauen, stellte eine Studie fest. Also ein Drittel des CO2 gehen auf das Konto des Bauens, nicht auf das spätere Wohnen und Heizen. Je mehr Wohnungen gebaut werden, desto mehr wird energieaufwändiger Beton benötigt, der nun mal eine CO2-Schleuder ist. Und je strenger die Anforderungen an die Energieeffizienz, d.h. je dicker die Dämmung, desto energieaufwändigeres Isoliermaterial muss produziert werden, was CO2 emittiert. Auch Dreifachfenster statt zweifach verglaste sind energie- und CO2-aufwändiger. Und die Herstellung und der Einbau noch modernerer Heizsysteme benötigen ebenfalls mehr Energie, wobei CO2 ausgestoßen wird. Noch energieeffizienteres Bauen bedeutet jedenfalls immer höheren vorgezogenen CO2-Ausstoß. Und mit dieser Radikalkur will die grün dominierte Regierung ihre „Klimaziele“ erreichen?

Also mehr sanieren, statt neu zu bauen? Ja, aber das schafft keinen Wohnraum. Und der energieeffiziente Umbau und die Sanierung hunderttausender Wohnungen nach den Vorstellungen der Bundesregierung gemäß dem Standard 70 beim Umbau und 115 bei der Sanierung ab dem Jahr 2024 kostet laut einer Studie 660 bis 1070 EUR pro Quadratmeter Wohnfläche. Bereits jetzt fließen jährlich 50 Mrd. EUR in diese Sanierung, die auf 150 Mrd. im Jahr steigen wird. Es sind Kosten für Rohstoffe, die Verarbeitung durch die Industrie zu Baumaterial und deren Verwendung im Bauhandwerk.

Auf jeder Stufe der Wertschöpfung fürs Bauen werden Arbeitskräfte und Energie benötigt – vorgezogener Energieverbrauch mit vorgezogenem CO2-Ausstoß. Sowohl Arbeitskräfte und Energie als auch Geld werden noch knapper. Klimaminister Habeck und Gießkannenminister Lindner ging schon jetzt das Wasser bzw. Geld aus. Dabei werden bis zum auf das Jahr 2045 vorgezogenen Klimaziel 3,6 Bio. veranschlagt, um „klimaneutral“ zu werden. Diese Zahl hat nichts mit Bio zu tun, sondern sind 3 600 000 000 000 EUR, die den jungen Klimaaktiven einmal schwer aufstoßen werden.

Nur der Flächenverbrauch stellt sich bei der Sanierung nicht, aber dafür ein anderes Problem: Gipsmangel! In der Altbausanierung werden eine Unmenge Gipskartonplatten verbaut. Die Ständerwände bestehen überwiegend aus diesem Baumaterial, das sich leicht verarbeiten lässt und ein Abfallprodukt ist. Es fällt an bei der Energieproduktion mittels Kohle. In den Braunkohlekraftwerken Deutschlands entstehen jährlich fünf Millionen Tonnen Gips, in den Steinkohlekraftwerken 1,5 Mio. Tonnen. Aber fast alle Parteien wollen diese Kraftwerke stilllegen. Doch ohne Kohle kein Gips, es sei denn man baut Naturgips ab, dessen Gewinnung scheitert jedoch am Naturschutz.

Dann eben „Plattenbauten“ mit Betonelementen? Diese benötigen aber mehr Energie, die nicht mehr zur Verfügung steht, wenn die Kohle-, Gas- und Atomkraftwerke stillgelegt sind, aber regenerative Energien die Lücke noch nicht schließen. Die Folge könnte also sein, dass nicht nur Holz knapp bleibt wie derzeit, sondern auch Gips und Energie, und ohne Energie kein Beton. Würde diese Regierung einem Wüstenstaat vorstehen, würde auch noch der Sand knapp. Bei den Finanzen scheint es durchaus schon so zu sein. Als ein Finanzminister gefragt wurde, ob es Geldprobleme gebe, antwortete er, „Geld? Geld ist das Wenigste“ – und nahm neue Kredite auf.

Der unauflösbare Zielkonflikt der gleichzeitigen Bau- und Klimaoffensive ließe sich lösen, indem die widerlegte Ideologie aufgegeben wird, Migration könne den Arbeitskräftemangel lösen. Denn wir haben diesen Mangel, weil wir für die Millionen neuer Menschen in unserem Land, mehr und energieeffizientere Wohnungen, mehr Öffentlichen Verkehr und Autos, mehr Straßen und Schienen, mehr Kindergärten, mehr Schulklassen, Krankenhausbetten, usw. brauchen. Mit all dem für die Integration von Migranten erforderlichen Personal. Ich listete einmal alphabetisch die Berufe auf, die für sie tätig sind und es gab keinen, der nicht mit einem solchen Buchstaben anfängt. Von A wie Asylentscheider bis Z wie Zellenwärter. Es gibt keinen Bereich, der durch die Massenzuwanderung nicht belastet wird und Arbeitspotenzial bindet, das woanders fehlt.

Auch die energetische Sanierung des Wohnungsbestandes bindet so immense Kapazitäten von Arbeit, Kapital und Energie, dass für die weitere Expansion des Wohnungsbestandes kein Spielraum mehr besteht. Sanieren ja, aber die Neubauzahlen sollten eher halbiert werden. Für die Einheimischen reicht das allemal. Und mit weniger neuem Wohnraum ist es unverantwortlich, immer mehr Menschen ins Land zu holen. Selbst wenn der weitere Zuzug von Menschen die Energiebilanz und das Weltklima nicht belasten würde, das Klima unserer Gesellschaft wird jedenfalls schwer belastet.

Parlamentswahlen 2014 in der Ukraine. (c) Vasyl`Babych via Wikimedia Commons

Wer das bezweifelt, möge den Blick auf die östliche Ukraine richten. Dort wurden einst so viele russische Facharbeiter ins Land geholt, dass sie jetzt in der Mehrheit sind. Zu welchem Konflikt das führte, ist bekannt. Auch bei uns wächst der Migrationsanteil alleine schon durch deren Geburtenüberschuss. Wie die gleiche Entwicklung mittel- und langfristig bei uns enden wird?

Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors

17 Kommentare

    1. Sehr gut Semenchkare, die links-grünen Speckmadengutmensshen, alles Sesselfurzer, Journalisten, Politiker, Kleriker, die angeblich die unteren Schichten und die Arbeiter retten wollen, sind in Wirklichkeit die faulen Schmarotzer, die die Arbeiter ausbeuten.

  1. Klaus Schwab jubelt: Mit Jennifer Morgan wurde eine weitere Marionette installiert

    Dass sehr viele westliche Politiker nichts als Marionetten der Globalisten sind, versuchen diese immer weniger zu verbergen. Wer die hohen Staatsämter inne hat ist letztlich unwichtig, denn die Befehle werden im Hintergrund von den immer gleichen Machtzentren ausgegeben. Die US-amerikanische Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan wurde im Februar 2022 ins Auswärtige Amt berufen und soll ab dem 1. März als Staatssekretärin die Aufgabe einer „Sonderbeauftragten für internationale Klimapolitik“ wahrnehmen. Diesen sozusagen im Bereich des Religiösen angesiedelten Posten gab es bisher in Deutschland nicht. Er ist jedenfalls ein Vorzeichen dafür, dass nach dem Corona-Schwindel als nächstes der Klima-Wahn auf der Agenda der selbstberufenen Weltenlenker steht. An Morgan sieht man auch sehr deutlich, dass die heutigen Oligarchen international sind und sich an keine Nation mehr gebunden fühlen. …

    mehr hier +Videos

    https://auf1.tv/nachrichten-auf1/klaus-schwab-jubelt-mit-jennifer-morgan-wurde-eine-weitere-marionette-installiert/

      1. Beide ‘Global Young Leaders’ von Mephisto – Schwab’s unseligem Tun:

        By 2021, the Young Leaders are starting to pop up as the top leadership of countries: French President Emmanuel Macron, New Zealand PM Jacinda Ardern, the “youngest Finnish PM ever” Sanna Marin, German Health Minister during the COVID-lockdowns Jens Spahn, possible Chancellor candidate Annalena Baerbock, and many others.

        Unmasked: Klaus Schwab’s Traitors — A More Complete List …
        [ domain dailynewsbreak.org] h ttps://dailynewsbreak.org › unmasked-klaus-schwabs-traitors-a-more-complete-list-meet-the-young-global-leaders-class-of-2021-you-dont-know-their-names-now-but-you-will
        in this regard, some notable young leaders include jeffrey zients (us white house coronavirus response coordinator since 2021, selected in 2003), jeremy howard (founder of influential lobby group “masks for all”), leana wen (zero-covid cnn medical analyst), eric feigl-ding (zero-covid twitter personality), gavin newsom (governor of california, …

        The Forum of Young Global Leaders
        [Search domain younggloballeaders.org] h ttps://www.younggloballeaders.org
        Kishin RK Chief Executive Officer, RB Capital Limited, Singapore Julie Bonamy CEO, Indonesia, Malaysia and Singapore, Saint-Gobain (Singapore) Pte. Ltd., Singapore Edward Smith Partner, DLA Piper LLP, USA Carlos Reines President and Co-Founder, RubiconMD, Spain Gloria Fluxa Thienemann

        Hidden Alliance of former WEF Young Global Leaders working …
        [Search domain dailyexpose.uk] h ttps://dailyexpose.uk › 2022 › 01 › 27 › great-reset-wef-young-global-leaders-trudeau-macron-ardern-boris

        Hidden Alliance of former WEF Young Global Leaders working in Lockstep to enforce the Great Reset include Macron, Trudeau, Ardern, & Boris Johnson – The Expose How is it that more than 190 governments from all over the world ended up dealing with the Covid pandemic in almost exactly the same manner, with lockdowns, mas

        who are the globalist leaders​ -

        klaus schwab​
        members of the wef​
        jacinda ardern wef​

        Sind da noch Fragen?

        Und der ‘Telegraph’ – Artikel ist schon erhellend.

      2. Auch sehr interessant:

        Document: Hidden Alliance of former WEF Young Global Leaders working in Lockstep (Aktuell!)

        https://wikispooks.com/wiki/Document:Hidden_Alliance_of_former_WEF_Young_Global_Leaders_working_in_Lockstep

        Just listen to the President of the World Economic Forum, Klaus Schwab, himself say the following: “I have to say when I mention names like Mrs Merkel, Vladimir Putin and so on they have all been Young Global Leaders of the World Economic Forum, but what we’re really proud of now is the young generation like Prime Minister Trudeau, the President of Argentina and so on.

        And if you don’t believe Boris Johnson, the Prime Minister of the United Kingdom isn’t in on it with his “build back better” slogans, then just take a look at this image of him taken at a World Economic Forum Young Global Leaders event.

    1. “… Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan … soll ab dem 1. März als Staatssekretärin die Aufgabe einer „Sonderbeauftragten für internationale Klimapolitik“ wahrnehmen. Diesen … Posten gab es bisher in Deutschland nicht.”

      Das scheint ein Prinzip auch dieser ReGIERung zu sein :
      Posten schaffen – noch mehr raffen

  2. Die Klima-sekte merkt, das ihr medial gehypter Pseudoeinfluss, längst im normalgebliebenen Bevölkerungsanteil schwindet.
    Bis hin zur aktiven Gegnerschaft von diesen Pseudo-Ökologen
    Also:
    …………………

    Blockieren und Zerstören – Klima-Aktivisten kündigen Radikalisierung an

    Sie drohen, Flughäfen zu blockieren und Industrieanlagen zu zerstören: So deutlich wie nie haben sich mehrere Klimaschutz-Gruppierungen für das Verüben von Straftaten ausgesprochen. Das bisherige Protest-Repertoire sei „durchgespielt“, sagt eine Fridays-For-Future-Sprecherin.

    ….In Zukunft kommen laut eigenen Aussagen auch die Blockade von Häfen und Flughäfen, Sabotageakte oder die Zerstörung von Industrieanlagen und anderen Maschinen in Betracht. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“.

    Die Gruppe „Aufstand der letzten Generation“, die zuletzt durch Autobahn-Blockaden von sich reden machte, sehe sich „gezwungen, mit zivilem Widerstand für das Überleben aller einzustehen“, teilte die Gruppierung mit. …

    …Einer der Mitgründer der Braunkohlegegner von „Ende Gelände““, Tadzio Müller, hält die Bildung einer „grünen RAF“ für möglich. Er selbst sprach sich gegenüber der Zeitung für das Zerstören von Industrieanlagen aus. Müller spricht von einem vermeintlichen „Klima-Notstandsrecht“. Bereits im vergangenen Jahr
    hatte Müller in einem „Spiegel“-Interview die Möglichkeit
    einer grünen RAF in den Raum gestellt. …

    (Auszüge)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article237019391/Klima-Proteste-Aktivisten-kuendigen-Radikalisierung-an.html

    1. Statt vorbildlich ein grünes Leben vorzuleben, möglichst ohne Technik, zerstören sie die Technik und treiben die Menschheit in den Hungertod. Dieser Tadzio Müller ist nicht nur eine faule Schmarotzersau und schädigt damit die Gesellschaft, er schädigt auch noch die Gesellschaft durch sein destruktives Tun.

  3. Ich wuerde einfach damit aufhoeren mit CO2 und Klimaschutz zu argumentieren, denn die Verfechter dieser Ideologie wissen selbst, dass dies unwahre und nur vorgeschobene Gruende sind. Wenn morgen eine neue Eiszeit ausbraeche, wuerden die immer weiter ihrer Ideologie folgen. Genauso spielt es bei ‘Corona’ auch keine Rolle, ob es eine Pandemie gibt oder nicht, die Massnahmen werden eisern verteidigt.

    Man kann jemanden, der sich in eine Sekte verrannt hat, mit Fakten und Logik, langsam und vorsichtig heraus loesen. Das funktioniert aber nicht, wenn die pseudowissenschaftliche Ideologie nur vorgeschuetzt ist, um ganz andere Ziele zu verfolgen. Ich behaupte, das professionelle Schmarotzertum hat in der BRD Hochkonjunktur. Alles was die deutschen Politiker tun, dient dieser neuen ‘Industrie’.

    1. Ja Luisman, ich sehe das ganz genauso.

      Vorallem, wenn dieses staatlich unterstütze Schmarotzertum mit seinen NGOs von jetzt auf gleich unterbunden würde, dann stehen meiner Schätzung nach, bundesweit mindestens 5-8 Milllionen Leute ohne gesichertes (weil steuerfinanziertes) Einkommen da! Hinzu kommen noch mal ca. 6 Millionen betüttelte Pseudoasylanten die sich hier, teils illegal, im Bundesgebiet rumtreiben!

  4. Absolut richtig !
    Die Lösung wäre die Ausreise von Ausländern einschliesslich “Familiennachzug” (bis dahin in geschlossene Ausreisezentren) in folgender Reihenfolge :
    1. verurteilte Straftäter nach Verbüssung ihrer Strafe
    2. “Gefährder”, ISlam-Propagandisten, Besucher radikaler Moscheen
    3. bei falschen Angaben zu Identität, Alter, Herkunft, “Fluchtgrund”
    4. “Flüchtlinge” und “Schutz Suchende”, die über europäische Staaten sonstige sichere Drittländer einreisten
    5. arbeitsfähige Sozialhilfe-Empfänger nach kurzer Zeit des Sozialhilfebezugs
    6. wer den legalen Erwerb seines Lebensunterhalts und den seiner Familie nicht nachweist

    Würde dies, wie es nach immer noch geltenden Gesetzen geboten ist, endlich umgesetzt, würden folgende Problemfelder entschärft :
    – Kriminalität, Bedrohung durch ausländische Gewalttäter
    – Staatsverschuldung, Steuergeldverschwendung
    – Überlastung von Justiz, Polizei, Behörden, Gefängnissen
    – Überlastung, Verteuerung des Gesundheits- und Sozialwesens
    – Bildungsmisere
    – Ausländerfeindlichkeit
    – Wohnungsnot, überteuerte Immobilien

    1. Genau so. Und hier, lies mal, mit Link zum Video:
      ……………..
      Donald Trump: „Die Presse ist zum Feind des Volkes geworden”

      Von MANFRED ROUHS | Die konservative Zeitung „Epoch Times“ hat in Florida ein Interview mit Donald Trump geführt. Der bereitet sich darauf vor, bei den Präsidentschaftswahlen 2024 erneut ins Weiße Haus einzuziehen. Sein größtes Hindernis auf dem Weg zurück an die Macht sind die US-amerikanischen Massenmedien, über die er sagt:

      „Wir haben keine freie und faire Presse mehr. Die Presse ist zu einem Feind des Volkes geworden. Es ist sehr schwierig, eine Botschaft zu verbreiten. Gerade sind sie dabei OAN (‚One America News‘) zu schließen. Deshalb ist das, was die ‚Epoch Times‘ tut, so wichtig.“

      Vieles von dem, was Trump sagt, kommt uns Deutschen bekannt vor. So auch seine Kritik an einer US-Politik, die der Sicherheit der amerikanischen Bürger eine niedrige Priorität einräumt:

      „Man muss sich wirklich fragen, warum die Regierung ein schwaches Militär, hohe Zinssätze und höhere Steuern befürwortet – und warum sie kein Grenzregime haben will. Warum will….

      mehr hier:

      https://www.pi-news.net/2022/02/donald-trump-die-presse-ist-zum-feind-des-volkes-geworden/

      …!!

      1. Jawoll Semenchkare, die Medien, gekapert von linksgrünen Journalisten, versklaven ganze Völker, machen die fleißigen und intelligenten und wirtschaftlich mutigen Menschen zu Sklaven der faulen und dummen und wirtschaftlich feigen Menschen durch Umverteilung (Steuergelder, Land, Infrastruktur). Nach meiner Meinung sind die Medien noch schlimmer als die Politiker, weil die Medien die Politiker vor sich her treiben. Es ist die typisch kommunistische, sozialistische Umverteilung von fleißig nach faul, betrieben von faulen “intellektuellen” 68er Sesselfurzern und Ausbeutern und Versklavern. Auch die Trucker in Kanada beschweren sich über diese faulen, medialen Sesselfurzern:
        CANADIANS ALL OVER CANADA HATE THE MEDIA

  5. Zuwanderung, alles zu betonieren und gleichzeitig die Natur schützen. Dass Politiker, besonders linksgrüne, diesen Widerspruch nicht erkennen, beweist, wie hirnlos unsere „Eliten“ sind, die totale Negativauslese der Bevölkerung. Denen es nur um die bequemen, leistungslosen Fleischtöpfe des Staates geht.

Kommentare sind geschlossen.