Der Gewinner ist immer der Oligarch

Von luisman

Vorbemerkung conservo: luisman gab diesen Kommentar als Antwort auf den Beitrag Prophetische Worte, auf die Putin nicht gehört hat ab.

Ich entsinne mich nicht daran, dass in Afghanistan, dem Irak, Syrien, den vielen “Bananenkriegen” in Mittelamerika, usw. usf. die Strassen beim Einmarsch der US-Armee, deren CIA Einheiten oder deren Spezialkampfgruppen, mit blumenstreuenden Jungfrauen gesaeumt waren. So etwas wird nur dann vom Sieger inszeniert, wenn sich ein Volk voellig unterworfen hat.

Kriege werden immer stattfinden, ob mit Keulen, Panzern oder Atomwaffen, egal, was die Bevoelkerung darueber denkt, weil Gewalt in der Natur des Menschen liegt. Jedem militaerischen Krieg geht i.d.R. ein Wirtschaftskrieg voraus, den eine Seite in Gefahr ist zu verlieren. Die letzten 2 Jahre des Wirtschaftskriegs der Oligarchen gegen den Mittelstand, in nahezu jedem Land der Erde, dringt als solcher zwar erst seit Kurzem in die Gehirne durch, aber das macht ihn nicht ungeschehen. Je mehr sich darueber klar werden, dass sie jetzt nichts mehr zu verlieren haben, desto mehr steigt die Wahrscheinlichkeit fuer einen Buergerkrieg mit unvorhersehbarem Ausgang.

Lassen wir doch bitte die Psychopathologisierung der Fuehrer dieser Welt. War Bush Jr. oder Drohnenkrieg-Obama weniger kriegsluestern als Putin? Sind die westlichen Oligarchen einen Deut besser, als die russischen oder ukrainischen? In welchem Land wurde die inszenierte Corona-Krise der letzten 2 Jahre nicht ausgenutzt, um grosse Teile der Bevoelkerung zu unterdruecken? Warum sollte man irgend einem Staat, auch nur einer Regierung abnehmen, dass sie moralisch handeln?

Nur starke, wirtschaftlich unabhaengige Inidividuen und Familien koennen dazu beitragen, dass ein Volk nicht Spielball einzelner Maechtiger oder einer korrupten Clique wird. Bevor wir uns ueber andere aufregen, sollten wir daran arbeiten. Bevor wir anderen helfen, muessen wir erst mal wieder auf eigenen Beinen stehen lernen.

17 Kommentare

  1. Danke luisman, dein Bericht ging mir zu Herzen, genauso sollte es sein und so beginnt alles Übel, die Kraft muss aus dem Volke kommen und bevor man der Welt helfen will, muss man erst sein eigenes Haus in Ordnung bringen.

  2. .

    Der Westen
    geht an der hier
    heimisch gewordenen
    Maßlosigkeit in Verbindung
    mit der deklarierten, als modern
    verkauften Grenzenlosigkeit in quasi
    jeder Beziehung zugrunde. Denn diese
    Haltung führt zu einer existenziellen Leere
    sowie Ziellosigkeit, die wie geschehen
    die gewissenlosen Arschlöcher nach
    vorne bringt und dazu die diesen
    ganz und gar ergebenen, eben
    die feigen, karrieregeilen
    Arschkriecher, die sich
    auf der richtigen
    Seite wähnen.

    Der eine fragt,
    was kommt danach;
    der andre — ist es recht ?
    Und also unterscheidet
    sich der Freie von
    dem Knecht.

    Th. Storm
    .

  3. da die Individuen aber alleine stehen und i.d.R. ehrlich sind, die Oligarchen aber vernetzt sind und unehrlich – sind die Chancen der Individuen real nicht vorhanden !
    Die Erkenntnis ist nicht genug, wenn es keinen Weg gibt !
    Die Menschheit ist zu großen Teilen willentlich unmündig und zu betreutem Denken bereit !

    1. Ja, klar, versteht sich, brauchen ‘wir’ unbedingt: Also ob man das bei Dieselpreisen von 2,50 Blechgeld sowie entsprechenden Öl- und Strompreisen nicht ohnehin täte wo möglich …..

  4. Wer ein wenig unterwegs war, muss , sofern er die Augen offen hatte und ueber ein Gedaechtnis verfuegt, festgestellen, dass die kurze Zusammenfassung hier der Realitaet entspricht!!!
    Eine etwas banale Anmerkung zu Obigem: Ein Prediger einer Freikirche in Sued-Afrika sagte mal: wenn jemand den Armen helfen will, dann darf er keine Armer sein.
    Hinsichtlich Meinungsfreiheit, im Kaiserreich war sie noch da, es wurde gestritten, aber sie war nicht begrenzt.
    Ab 1933 wurde sie eingeschraenkt, das hat sich seither nicht geaendert. Die Meinungsfreiheit seit 1948 ist auch begrenzt, man braucht nur Frau Haverbeck zu fragen, die mit ueber 90 im Gefaengnis sitzt, weil Ihre Meinung von der vom oeffentlichen Obermufti verordneten abweicht. Es spielt dabei keine Rolle, was Frau Haverbecks Meinung wert ist.
    Captain Russell Grenfell schrieb so treffend, es gibt keine boesen und keine guten Staaten.
    Russland ist nicht boese und die westlichen Laender sind nicht gut.
    Es passt zum kleinen Geist, Alles in Kistchen zu packen.
    Abschliessend, in den letzten 2 Jahren ist die breite Allgemeinheit fast ueberall verarmt, Wohlstandsverlust nennt man das, die Geldmacht, ob man diese Leute nun Oligarchen oder was auch sonst nennt, hat Alles, was der einfache Mann verloren hat, aufgesogen.

    1. “Russland ist nicht boese und die westlichen Laender sind nicht gut.
      Es passt zum kleinen Geist, Alles in Kistchen zu packen.”

      Umgedreht wird aber auch ein Schuh draus.

      Den Beweis dafür treten die Auswanderungszahlen von Ost nach West und die Auswanderungszahlen von West nach Westwest an, wobei die Wanderbewegungen abrupt an der amerikanischen Westküste stoppen.

      In die andere Richtung laufen die wenigsten.

      Verrat mir jemand, warum die Menschen in Völkerzahlenstärke in den Westen flüchten, wenn’s im Osten genauso schlecht bzw. gut wäre.

      Warum flüchten z.B. die Ukrainer nicht nach Kasachstan oder in die Mongolei, es wäre doch einerlei.

      Warum sind von 1990 bis 1999 – 1,6 Mio. Russlanddeutsche in die BRD gesiedelt, wenn’s in Russland doch genauso schlecht/schön ist ?

      Warum sind die Syrer ab 2015 in den Westen und nicht zu Putin geflüchtet ?

      Warum wollen Abermillionen Afrikaner nach Norden in den “Westen” und nicht in den “Osten” ?

      Warum wollen die Hongkonger lieber westl. bleiben und nicht östl. werden ?

      Warum schiebt Nordkorea Panik vor Südkorea ?

      Und nicht zuletzt :
      Warum haben Westler nichts besseres zu tun, als ihren Westen klein und den Osten groß zu schwätzen ?

      Falls das eine Abschreckungsmaßnahme für Invasoren sein soll : das funzt bei denen nicht !

      1. Ganz vergessen :

        Warum strömen Millionen Südamerikaner in den “bösen Westen” nach Nordamerika ?

        Also insgesamt ist zu fragen :
        Können sich Milliarden Menschen irren ???

        Natürlich nicht !

        Und wenn wir hier bei uns im Westen gegen östliche Strukturen kämpfen, dann tun wir das, weil uns der Osten nicht gefällt.

        Wie wollen wir das glaubhaft machen, wenn wir den Westen klein und den Osten groß quatschen ?
        Kann mir das mal jemand verraten ?

        In Russland ist das anders ?
        Und warum sind Sie/Ihr dann hier und nicht dort ?
        Was wollt Ihr denn hier retten, wenn es doch 1. egal und 2. im Zweifel dort besser ist ?

        Denken Leute, denken !!!

      2. Und hier noch etwas zu Obama und seiner Sympathie zu Terroristen:

        http://www.wnd.com/2015/01/generals-conclude-obama-backed-al-qaida/

        Was wir in Europa ganz ganz dringend brauchen, sind EU-Sanktionen gegen die USA. Vor allem gegen die US Politiker von den Parteien der
        US Demokraten und von den US Republikanern! Und Einreiseverbote gegen diese Antidemokraten dun Antichristen!

        Achja @Anonymous
        soll ich Sie noch daran erinnern, dass die US Regierung in Lateinamerika Jahrzehntelang einen Massenmord an den gläubigen Katholiken unterstützten?

      3. Wem auch immer ein System, mit Sozial- und Altersversorgung als zwingend erscheint, der wird in solche Laender gehen, wo dies vorhanden ist. Der Westen, im Grossen und Ganzen hat Solches zu bieten.
        In Afrika ist dies z.B.unbekannt oder nur fragmentaer vorhanden. Jeder muss fuer sich selbst sorgen, in Afrika heisst dies, viele Kinder, einer von denen wird sich schon um die Eltern kuemmern und so geschieht es meisstens auch.
        Ich kann fuer Russland oder andere Laender im fernen Osten nichts dazu sagen, erstens weil mich das nie besonders nteressiert hat und zweitens, weil ich genau aus diesem Grund (und einigen anderen Gruenden, ihrer ca 140) die BRD verlassen habe.
        Mir war, im Gegensatz zu all meinen ehemaligen Kollegen und Freunden, die Zwangsversorgung nicht recht und es erschien mir auch nicht durchhaltbar, wenn man die Bevoelkerungszahlen und die Entwicklung betrachtete hinsichtlich der Rentenkasse. Wobei ich persoenlichen Irrtum in dieser Sache nie ausschloss, aber da ich das Risiko selber trug, spielt es auch keine Rolle.
        Ich reiste mit Familie in der alten EWG und es kam uns damals so vor, als ob Westdeutschland im Vergleich mit den 5 Anderen das kinderfeindlichste war. Nur ein persoenlicher Eindruck. Ich verfuegte ueber keine Zahlen.
        Das Zuziehen von vielen Menschen aus fernen Laendern, hat nach meinem Verlassen der Bundesrepublik ja noch rapide zugenommen und ist dann 2015 gerade explodiert.
        Die Zukunft wird weisen, wie es sich fuer die, die es finanzieren gestaltet.
        In habe indische oder pakistanische Geschaeftsleute in afrikanischen Laendern erlebt, die alle auf der “Dole” (Arbeitslosenkasse) in England registriert waren und dies auch als Ihr ureigenstens Recht betrachteten, obwohl sie nie oder so gut wie nichts eingezahlt hatten.
        Ich vermute, das solche Tendenzen auch die vielen Menschen, die in die Laender mit Sozialsystemen einwandern, dahingehend beeinflusst.

      4. Nö, leider war wie immer auch diesmal keine Antwort auf diese Fragen dabei.
        Langweilig – aber man kann es nicht ändern, es ist wie es ist.

    2. “Warum sind die Syrer ab 2015 in den Westen und nicht zu Putin geflüchtet ?”

      Warum sind die Syrer nicht zu Obama in die USA geflüchtet. Er war doch derjenige, der in Syrien eine echte Demokratie einrichten, mit echten Scharia Dschihadisten an
      der Spitze?

      Wenn es unter Assad sio schlimm gewesen sein soll, wie kam dann dieser Artikel zustande?

      Syrien: Ein Volk lehrt Toleranz
      Nirgendwo im Nahen Osten herrscht so viel Frieden zwischen den zahlreichen Religionen wie in Syrien.
      https://www.zeit.de/2007/09/Syrien

      Hätte es in Syrien keinen Bürgerkrieg gegeben, bei dem der Westen die Al-Qaida nahen FSA und anderen Milizen unterstützte , dann wären die Syrer niemals von dort aus geflohen. Und warum unterstützt der Westen Erdogan, wo er doch mitverantwortlich ist für die Massenflucht udn ethnische Säuberungen vor allem in Nordsyrien? Erdogan hatte auch die Waffenexporte und en Waffenschmuggel über die türkische Grenze für die Terroristen in Syrien nicht stoppen wollen.
      Wo bleiben die EU-Sanktionen gegen die Türkei und gegen Erdogan?

      Achja meine Bekannte aus Syrien (christlichen Glaubens), die schon seit über 20 jahren in Deutschland leben, erzählten mir das gleiche über Syrien. In Syrien gab es unter Assad früher viel mehr Freiheit, Religionsfreiheit und Demokratie und Toleranz als im Vergleich dazu in Erdogan’s Türkei!

      1. Die Dinge sind wesentlich komplexer und natürlich wissen Sie das auch, aber sei’s drum.

Kommentare sind geschlossen.