„Der Erlkönig“ 2021

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Es ist eine gruslige Geschichte, dieses Gedicht vom Erlkönig. Lebte Goethe in unseren Tagen, er hätte sie anders schreiben müssen. Der Vater reitet nicht, er hat kein Pferd, sondern ein Auto. Der Knabe sitzt sicher im TÜV-geprüften Kindersitz oder gut angeschnallt; nichts von „im Arm und[…]

Weiterlesen

Neid und Verblendung! So schafft sich Deutschland ab.

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Dazu eine Vorrede: Bei unseren Recherchen und dem Austausch über das „Corona-Desaster“ sind wir über etliches gestolpert, das uns einmal mehr aufrührte. Zuletzt und aktuell die Scharaden und Winkelzüge betreffend Prof. Winfried Stöcker und seinem, mit einem Selbstversuch verbundenen Ansatz einer risikoärmeren Corona-Impfung. Was es damit[…]

Weiterlesen

Wendehälse oder Lügenmäuler

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) „ … Doch sagt, was soll nur aus euch werden? Was für unruhige Gebärden? Wo wollt ihr hin? Begebt euch fort! … Ich sehe, jener Chorus dort Macht euch zum Wendehals.“ Goethe, Faust II Welcher „Chorus“ möchte einen zum Wendehals machen? In fast aller Munde war[…]

Weiterlesen

Was gleicht wohl auf Erden … der deutschen Sprache

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Ein Loblied auf unser Deutsch „Wer die deutsche Sprache beherrscht, wird einen Schimmel beschreiben und doch das Wort „weiß“ vermeiden können.“ Kurt Tucholsky Deutsch ist (neben Russisch) die am meisten gesprochene Muttersprache in Europa und gehört zu den zehn am häufigsten gesprochenen Sprachen der Welt. Deutsch[…]

Weiterlesen

altmod: Blasphemisches

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Drei (un)christliche Gebete in Coronazeiten Ich weiß, dass ich mich damit versündige. Aber meine Neigung zu frevlerischen Umdichtungen von Texten jedweder Art hat mich nun zu den drei Hochgebeten unseres christlichen (katholischen) Glaubens geführt. Der Herr im Himmel möge mir verzeihen, dass ich ausgerechnet sein Gebet[…]

Weiterlesen

altmod, conservo und Donald Trump – ein klärendes Mißverständnis

(www.conservo.wordpress.com) Von Peter Helmes „Großer Manitu, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.“ (alte Apachen-Indianerweisheit) Ich sollte also öfter ´mal meine Schuhe mit den Mokassins eines anderen tauschen, um erkennen zu können, wie er „geht“ – oder auch, wo[…]

Weiterlesen

Was ist systemrelevant, was entbehrlich?

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Eine kritische Berufsschau Welche Berufe fallen uns spontan ein, unter dem Aspekt der gegenwärtigen „pandemischen Krise“ – Berufe, die uns unentbehrlich erscheinen? Ärzte, Pflegepersonal, Viren- und Arzneimittelforscher, Verkaufspersonal im Lebensmittelhandel, Apotheker, Landwirte, Post- und Versorgungsdienste, Handwerker, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst! Nicht vorkommen bei dieser Erwägung – zumindest[…]

Weiterlesen

Der „Merkelantismus“ oder „Furiosa teutonicorum insania“

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Eine notwendig bitterböse Abrechnung mit einer Epoche und deren Symbolfigur Könnte man die Bezeichnung „Merkelantismus“ nicht als Bezeichnung für eine der elendesten Phasen der jüngsten deutschen Geschichte verwenden? Einer Periode, die möglicherweise nach dem Abtreten ihrer Hauptdarstellerin noch nicht zu Ende ist? Der Begriff ist nicht[…]

Weiterlesen

Die verordneten Corona-Schutz- und Heilmaßnahmen der Regierenden

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Wissenschaftlich fundiert, zweckmäßig oder „Placebo“? Man kann die Erkenntnisse der Medizin auf eine knappe Formel bringen: Wasser, mäßig genossen, ist unschädlich. Mark Twain Der allerhöchste Sachverstand darüber, was diese gegenwärtige, „verheerende“ Pandemie eindämmen oder beenden könnte – die „Omniszienz“ in dieser Zeit – kommt – wie[…]

Weiterlesen

Fiebersenkung durch den Pfarrer

(www.conservo.wordpress.com) von altmod *) Eine Polemik Ein evangelischer Pfarrer im Ruhestand in meiner Stadt hat sich in einem Leserbrief in der Lokalpostille zur Problematik der globalen Erderwärmung geäußert. Den Namen dieses eigentlich nicht unsympathischen Zeitgenossen, der in regelmäßigen Abständen auch im Ruhestand in der Zeitung „predigen“ darf, unterschlage ich mal.[…]

Weiterlesen