Das Grundeinkommen – der Mensch lebt nicht vom Brot allein

(www.conservo.wordpress.com) Von Maria Schneider *) Da ward Jesus vom Geist in die Wüste geführt, auf daß er von dem Teufel versucht würde. Und da er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn. Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Bist du Gottes Sohn, so sprich, daß diese[…]

Weiterlesen

Jüdische DIA-Vereinsvorsitzende schon wieder am Pranger

(www.conservo.wordpress.com) Von Albrecht Künstle und Ulla Steiner – Presse: „Mitbegründerin der Gruppe ‚Juden in der AfD‘ bleibt Vorsitzende“– Stört die Presse mehr die Jüdin oder ihre Kurz-Mitgliedschaft bei der AfD? Von den Medien wird keine Gelegenheit versäumt, versteckte oder offene Attacken gegen Israel und seine Gönner zu reiten. Und wenn[…]

Weiterlesen

Wie rechte Straftaten erfunden werden – Zentralrat der Juden beklagt unzulängliche Polizeistatistik

(www.conservo.wordpress.com) Von pfundshammel *) Wie wir kürzlich berichteten, gab es 2017 in Bayern insgesamt 0 – in Worten Null – notierte antisemitische Gewalttaten, die dem rechten Spektrum zuzurechnen sind. Die Vereinigte Bunte in Form der SPD-Landtagsfraktion  hatte sich jüngst über diese Darstellung unzufrieden gezeigt, angeblich sei Herr Hermann von der[…]

Weiterlesen

Antisemitismus – aber kein Protest der Moslems in Deutschland?

(www.conservo.wordpress.com) Von Peter Helmes Imame in die Pflicht nehmen – oder raus mit ihnen! Die Kritik an Israel verstummt nicht, sondern ist durch viele Migranten aus dem Nahen Osten lauter geworden. Die – teilweise berechtigte – Kritik an Israel artet aus in puren Antisemitismus. Bundesweit, vor allem in zahlreichen deutschen[…]

Weiterlesen

Empfindungen eines Auslandsdeutschen über sein Heimatland

Von Peter Helmes ¡DAS BOOT IST LÄNGST VOLL, HERR DR. JOSEF SCHUSTER!   Dr. Josef Schuster (geb. 20. März 1954 in Haifa) ist ein deutscher Internist und seit November 2014 Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland (ZdJ). Die Familie seines Vaters ist seit spätestens Mitte des 16. Jahrhunderts in Unterfranken[…]

Weiterlesen

Von Medien verschwiegenes Grußwort einer Jüdin und ihres Mannes an Pegida

Von Peter Helmes Grußwort des jüdisch/christlichen Ehepaars Wustrack (beide 85 J.) aus Hannover an PEGIDA, das von Lutz Bachmann am 09.02.15 auf dem Neumarkt Dresden verlesen wurde. Frau Ingrid Wustrack ist Holocaust-Überlebende und überlebte mit ihrer Mutter in Berlin. Hier der Wortlaut des Grußwortes: Ihr lieben mutigen Dresdner, ich und[…]

Weiterlesen

Bischöfe durch Weihnachtslieder provoziert

Von Karina Weber*) Bischöfe fühlen sich durch das Singen von deutschen Weihnachtliedern der PEGIDA provoziert, schreibt das “Hamburger Abendblatt”. Wenn dann noch ernsthaft über das Singen muslimischer Lieder in evangelischen und katholischen Kirchen nachgedacht wird, um ein Zeichen (!?) zu setzen, dann fragen wir uns: Sind wir im falschen Film?[…]

Weiterlesen

Thema Beschneidung – eine verkrampfte Diskussion

Die Entscheidung des Kölner Landgerichts zur Beschneidung schlägt immer noch hohe Wogen in unserem Land – wie immer, wenn die Stichworte „Juden“ und „Muslime“ fallen. Wir sind als Nation noch immer so verkrampft, daß wir nicht einmal über medizinische Fragen vorbehaltlos diskutieren können (dürfen?). Die Behauptung z. B. des Präsidenten[…]

Weiterlesen