Nicht mehr „vor oder nach Christus“

Die britische BBC streicht die Geburt Jesu aus dem Programm. Ihre Moderatoren sollen sich bei Zeitangaben nicht mehr auf die Begriffe „vor“ oder „nach Christus“ beziehen, sondern religionsneutrale Wörter wählen. „Vor unserer Zeitrechnung“ nennen sie nunmehr die Jahre vor Christi Geburt und „nach unserer Zeitrechnung“ die Jahre danach. „Diese neutralen Alternativen“, schreibt die BBC auf Ihrer Internet-Seite, seien „konform mit gängigen, modernen Standards“.

Konsequent ist dieser Versuch der späten Säkularisierung nicht; denn noch immer bezieht sich die Zeitangabe nolens volens auf Christi Geburt. Der „Witz“ bei der Sache: Selbst religiös Gleichgültige und Muslime haben die neuen BBC-Begriffe als „bizarr“ kritisiert. Doch die BBC beharrt auf ihrer Entscheidung: „Die BBC ist der Neutralität verpflichtet. Daher halten wir es für angemessen, Wörter zu verwenden, die Nicht-Christen weder beleidigen noch befremden.“ Da haben wir es wieder, das perfide Albion.