Weilers Wahrheit, das dritte Geschlecht und der Wahnsinn

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers *)

Bundesverfassungsgericht fordert drittes Geschlecht im Geburtenregister

„Das Bundesverfassungsgericht fordert ein drittes Geschlecht für den Eintrag im Geburtenregister. Intersexuelle Menschen sollen damit die Möglichkeit haben, ihre geschlechtliche Identität „positiv“ eintragen zu lassen.“ (Welt Online)

Man muss es schlichtweg konstatieren: In Deutschland hat der Wahnsinn Hochkonjunktur.

Ob nun illegale Masseneinwanderung, von Selbsthass zerfressener Nationalmasochismus oder völlig durchgeknallter Genderismus, es ist überall dasselbe.

Ganz gleich, welchen Stein man auch umdreht, man findet darunter stets nur noch Wahnwitz, Irrsinn und ideologieverblendeten Stuss.

Vom Land der Dichter und Denker, zum Hort der Irren und Wirren. Anders kann man die weit um sich greifende Dekadenz nicht mehr beschreiben.

Von Karl Martell bis hin zu Otto v. Bismarck, von Walther von der Vogelweide bis hin zu Goethe oder Schiller.

Solch herausragenden Persönlichkeiten wird dieses Land mit seiner großartigen Geschichte niemals wieder hervorbringen, sondern von deutschlandhassenden Staatsfeinden, männerfeindlichen Feministinnen und schrillen Tunten mit atemberaubender Geschwindigkeit vor die Wand gefahren.

Wie konnte man es bloß zulassen, dass der Wahnsinn zur herrschenden Maxime emporsteigt?

Deutschland kann einem wirklich nur noch leidtun.

*********

*) Michael Weilers ist seit Jahren Kolumnist auf conservo
                                      www.conservo.wordpress.com   8.11.2017

13 Kommentare

  1. Leser “gebenhöh” hat Recht. Also müßte im Paß statt des undeutlichen “r. Geschlechts” besser “Hermaphrodit” eingetragen werden. Ob dann noch viele dieser Hermaphroditen damit einverstanden wären???

  2. Es gibt zu viele Wohlstandsverwahrloste, die gar nicht mehr wissen, dass die Wohltaten nicht vom Himmel fallen, sondern mühsam erarbeitet werden müssen. Mich erinnert das an das Ende des vorher gut durch organisierten römischen Reichs.

  3. im Rundfunk konnte man einen Vertreter der Regenbogen-Lobby vernehmen.
    Er meinte, das man mit dieser Entscheidung “….zwar nicht die noch weit verbreitete , zum Teil sogar ‘zwagsoperstiv’ durchgeführte, Zwangsfestlegung auf ein Geschlecht nicht beseitigt, aber es ist ein ERSTER SCHRITT IN DIE RICHTIGE RICHTUNG……”
    So viel zu “irre” ……..

  4. …….Wie konnte man es bloß zulassen, dass der Wahnsinn zur herrschenden Maxime emporsteigt?……..

    Das hat niemand zugelassen sondern das ist ein ganz natürliches Phänomen , solange die ( sich dafür haltende ) zivilisierte Menschheit besteht , dass Wohlstand immer ein gewisses Maß an Verblödung mit sich bringt .
    Allerdings möchte ich von geistloser Hetze abraten sondern sachlich bleiben . Wenn so ein kleines unschuldiges Menschlein geboren wird und man stellt körperliche Behinderungen fest dann versucht man im Regelfall , mit medizinischen Mitteln zu helfen . Aber niemand würde dieses kleine Menschlein für seine Behinderung verurteilen denn dieses unschuldige Wesen hat sich sein Schicksal nicht selbst ausgesucht ! Allerdings versucht man mit ärztlichen Mitteln , die Normalität weitestgehend zu erreichen . Wir müssen jedoch akzeptieren dass dies nicht in jedem Falle möglich ist und wir mit solchen Ausnahmeerscheinungen leben müssen , ohne die Betroffenen selbst zu beschuldigen . Ein Kind , das mit genitaler Fehlbildung geboren wird hat niemandem etwas Bösese getan ! Und es hat den gleichen Anspruch auf menschliche Behandlung wie jeder andere behinderte Mensch auch . Von daher halte ich einen Sondervermerk im Geburtenregister für angebracht . Nicht jedoch als drittes Geschlecht denn es liegt ja kein wirklich eindeutiges Geschlecht zugrunde , sondern man müsste einen anderen Fachausdruck für einen anatomisch-geschlechtlichen Sonderfall finden . Äußerst bedenklich wird die Sache aber dann , wenn solche genitalen Fehlbildungen oder abnormale Sexualempfindungen zur erstrebenswerten Zukunftsvivion erhoben werden . Dann muss auf die Bremse getreten werden !!!

    1. Da stimmt der Bürger-West dem Bürger-Ost nahezu unumwunden zu.
      “Drittes Geschlecht” ist der m.E. noch der geeignetste Ausdruck.
      Die Alten hatten den Ausdruck “Hermaphroditen”, wie auch meine medizinischen Lehrer seinerzeit von H. sprachen, manchmal von “Zwittern”.
      (Nebenbei: kennt von den Gender-Schwätzern überhaupt noch jemand die Bezeichnung “Hermaphrodit”?)
      “Androgynie” ist etwas anderes. Es ist ein Begriff der außerhalb des Biologischen entstanden ist, aus der psychologischen Phraseologie.

      1. Jahrhundert der Frauen? Esoterisch Ära des Neuen Bewußtseins, astrologisch Zeitalter des Wassermannes in Ablöse des Fische-Zeitalters. 🙂 Hair, Capra….&Co.KG.
        Männer heißen immer noch mit *bert*. Gottbert, Heiligbert, Albert (Al Bundy) Robert. (Das Leben ist eine sexy Party) Letztere stehen für die harmonische Hetero-Beziehung an sich.
        kleiner Scherz

      2. Ich bin 100% weiblich und ein ANALOGER Mensch! Weder fremd-noch selbstoptimiert. Soll ich Hadmut Danisch “Ansichten eines Informatikers” nun dafür rügen, dass er mit seiner Beteiligung an der Digitalisierung die Schöpfung zerstört?

  5. Ja, voll richtig, Ihre Einschätzung der Lage 100 % im Ziel, wobei Sie ”ruhig” auch ihre direkten, westlichen, südlichen, nördlichen, lieben Nachbarsländer mit einbeziehen dürfen, denn auch der P o l i t – WAHN-Sinn kennt keine Landesgrenzen. Wooo führt diese ent-artete, sich selbst-absch(l)affen-de Geisteshaltung noch hin? Hat man auch schon bemerkt, wie unkonsequent diese ANTiFA-Leute sind? a) sind Islamgeneigt = frauenfeindlich (unlogischst, als Top-Feministen!) > anti-semitisch > b) sind für den “Neuen Menschentypus”, alle 2 Postulate genau wie die NS-Ideo-log-ie, deren Gegenteil sie bekämpfen, kurz: die wissen selber nicht, was sie eigentlich wollen, ausser ständig aufs Negativste aufzufallen.

Kommentare sind geschlossen.