Nochmals ADAC: Kündigung meiner Mitgliedschaft

(www.conservo.wordpress.com)

Von Georg Vendel

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Bestürzung und Fassungslosigkeit habe ich gelesen, dass Sie mit dem dümmlichen linksideologischen Werbespruch “wir sind nicht deutsch” werben.

Während die halbe Welt Deutschland immer noch bewundert, während “made in Germany” immer noch das Qualitätsmerkmal für gute hochwertige Produkte ist und während mind. 50 Millionen Flüchtlinge in aller Welt Deutschland als das “gelobte Land” ansehen und unbedingt zu uns kommen wollen, schämen sie sich offensichtlich ein deutscher Automobilklub zu sein?

Ob die z.B. Deutsche Bahn, die Deutsche Post, die Deutsche Bundesbank usw., usw.  sich ihres Deutschseins auch so schäme wie Sie, – wohl kaum!
Ich schäme mich übrigens auch nicht, ein deutscher Bürger in Deutschland zu sein, im Gegenteil, ich bin stolz auf mein Land.Aber was wollen Sie denn sein, wenn nicht deutsch? Wollen Sie europäisch, international oder gar staatenlos sein? Dann sollten Sie auch Ihren Vereinsnamen entsprechend ändern.

Wie wäre es denn mit “ANAC”, mit “Allgemeiner Nichtdeutscher Automobil Club e.V.” Na, wie klingt das? Sie bekämen aus dem linksideologischen (Minderheiten-)Lager ganz bestimmt tosende Beifallsstürme, aber auch nur von dort.

Ach, das finden Sie albern, das finden Sie völlig überzogen? Ja, ich finde Ihre Aktion “nicht mehr deutsch sein zu wollen” nicht nur albern, überzogen und sehr beschämend, ich finde selbige aus Ihrer Sicht auch extrem dumm und geschäftsschädigend.

Deshalb mein dringende Empfehlung: Entlassen Sie Ihren Marketing-Chef fristlos!

Wie dem auch sei, hiermit kündige ich aus großer Verärgerung meine jahrzehnte lange Mitgliedschaft im ADAC zum nächstmöglichen Zeitpunkt und widerrufe meine Ihnen erteilte Einzugsermächtigung.
Denn wenn Sie nicht mehr deutsch sein wollen, dann benötigen Sie sicherlich auch nicht mehr die Mitgliederbeiträge von Deutschen aus der bürgerlichen Mitte.

Ich werde Ihre weiteren ideologischen Aktivitäten am Markt weiterhin sehr argwöhnisch beobachten.

Sollte Ihr Vorstand hoffentlich irgendwann wieder zu klarem Verstand kommen und wieder stolz damit werben, der deutsche Automobilklub zu sein, dann könnten Sie mich möglicherweise dazu überreden, erneut Mitglied zu werden.

Meine Mitgliedsnummer lautet: 166145562

Für eine kurze Bestätigung meiner Kündigung bedanke ich mich im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
H.-Georg Vendel

PS: Sie haben doch sicherlich nichts dagegen, wenn ich Ihre dumme und beschämende Werbe-Aktion und Ihre unglaubwürdigen anl. Rechtfertigungsversuche ´mal etwas weiter verteile …

*****

——– Weitergeleitete Nachricht ——–
Gesendet: Dienstag, 04. September 2018 um 13:27 Uhr, Von: “Klaus Hildebrandt” , <Hildebrandt.Klaus@web.de>, An: service2@adac.de
Betreff: Aw: ADAC – Mitgliedsnummer: , Vorgang: 8743639
(s. auch https://www.conservo.blog/2018/09/04/adac-allgemeiner-deutschfeindlicher-automobil-club-wir-sind-nicht-deutsch/#more-21698
 _________________________________________

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Mitgliedsnummer hatte ich Ihnen bereits mitgeteilt und auch bei der Kündigung bleibt es, und zwar auf Ewigkeit.

Ich möchte Ihnen bestätigen, dass auch ich “tief in Deutschland verwurzelt” bin, mein Land und meine Heimat liebe und meinen Kindern als liebens- und lebenswert übergeben möchte. Auch an “Offenheit, Toleranz und Diversität” fehlt es mir keinesfalls”, sonst würde ich mich nicht in diesem Maße für den Erhalt unseres Landes engagieren, wobei – ganz im Gegensatz zu Ihnen -, Geld keine Rolle spielt. Ich bin übrigens mit einer Ausländerin verheiratet, was vermutlich die wenigsten von Ihnen sind. Menschen, ob einfache Kriminelle, Vergewaltiger, Messerstecher oder gar Terroristen – ungeprüft – ins Land zu lassen, ist in meinen Augen Landesverrat. Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren und denken Sie nicht nur ans Geld und das “weiter so” bzw. “wir schaffen das”. Ihre Linksideologie werde ich nicht mehr mit meinem Geld mitfinanzieren und damit fördern.

Ich war dem ADAC nicht beigetreten, um mich von Ihnen politisch beeinflussen zu lassen. Mir ging es lediglich um den Pannendienst. Ich werde dieses Schreiben samt Ihrer Stellungnahme großzügig verbreiten, damit Menschen hierzulande sehen, wie “gut” Sie es mit Ihren Mitgliedern meinen und was mit deren Geld geschieht.

Einfach erschütternd, was Sie hier bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt (Rheinland-Pfalz)

___________________________________________

P.S.: Da Sie ja ein linkspolitscher Verein sind, könnte Sie die Nachricht interessieren, dass die SPD einer aktuellen INSA-Umfrage nach nun hinter der AFD nur noch auf Platz drei liegt. Der Volkswille wird immer lauter und deutlicher, wozu Sie als ADAC klar beitragen.

“Die SPD ist in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA in der Wählergunst hinter die AfD auf den dritten Platz zurückgefallen. Sie rutschte um einen halben Prozentpunkt auf 16 Prozent, wie die „Bild“-Zeitung als Auftraggeberin der Umfrage mitteilte.”

Quelle: https://www.conservo.blog/2018/09/04/hinter-afd-spd-nur-noch-auf-platz-drei-das-ende-ist-nah-les/#more-21700
www.conservo.wordpress.com     8.9.2018

 

Über conservo 7860 Artikel
Conservo-Redaktion