24 Kommentare

  1. Wer ist das denn und warum demonstriert er da?

    Ansonsten ist das eine coole Idee für günstig in Berlin übernachten. Kann man da auch parken, auf der Wiese? Bei anderen Demos haben sie Lkws…

  2. Und ein Video mit Höhepunkten:

    https://youtu.be/aNoWv4kcb3M

    Der 1. August 2020 war ein historischer Tag: Die Straße des 17. Juni war voll, vom Brandenburger Tor bis fast zum Großen Stern! Das waren in jedem Fall mehr als 500.000, vielleicht sogar eine Million und mehr.
    Die Lügenpresse sprach unisono von 20.000… Seit der Wiedervereinigung haben noch nie so viele freiheitsliebende Menschen in Berlin gegen die Bundesregierung demonstriert.
    Die Straßen der Hauptstadt, die in den vergangenen Jahren der Linken gehörten (mit freundlicher Unterstützung des Staates und der Medien) – an diesem Samstag spazierte dort das widerständige Volk.

  3. Epoch Times – Auszug –

    133 Festnahmen, 89 Strafermittlungsverfahren und 36 Ordnungswidrigkeitenverfahren
    Insgesamt wurden am Samstag bei all diesen genannten Versammlungen 133 Personen festgenommen. Die Einsatzkräfte mussten 89 Strafermittlungsverfahren und 36 Ordnungswidrigkeitenverfahren einleiten. Es wurden unter anderem Strafermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Verfahren wegen Landfriedensbruchs sowie Verfahren wegen schweren Landfriedensbruchs eingeleitet.

    Zudem führt die Polizei Berlin Ermittlungsverfahren wegen Zusammenrottung – (!!!) = DDR – Sprech (§ 217 ‘DDR’ – StGB = jetzt schon ‘amtlicher ‘ Polizeijargon in SED – shithole Berlin und ein neuer Straftatbestand! – cc.

    und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Welche? – cc.)
    Ein Teil der Ermittlungen dauert noch an. Für morgen kündigte die Berliner Polizei eine genauere Zuordnung der polizeilichen Maßnahmen zu den einzelnen Demos an. (er)

    WIEVIELE Festnahmen, Strafverfahren usw. hat es eigentlich neulich bei der linksextremen BURN, LOOT and MURDER – ZUSAMMENROTTUNG gegeben ???? –

    Man wird doch wohl noch fragen dürfen?

    1. Soviel ich weiß keine einzige,im Gegenteil die Büttel knieten nieder…..

    2. Und ….
      Union will Corona-Demos verbieten
      03. August 2020
      Die Union will Großdemonstrationen wie am Wochenende in Berlin von “Corona-Leugnern” grundsätzlich in Frage stellen. CSU-Politiker verlangt “deutlich konsequenteres Vorgehen der Versammlungsbehörden”.

      (bei MMnews)

  4. Ach, ja – da war doch noch was ……

    146
    ein. Wir wollen, dass die Planungsprozesse innerhalb der EU effizienter abgestimmt
    und mit denen der NATO harmonisiert werden. Auch im Rahmen dieser Kooperation
    bleibt die Bundeswehr eine Parlamentsarmee. Wir werden weitere Schritte auf dem
    Weg zu einer „Armee der Europäer“ unternehmen.
    Gemeinsam mit Frankreich werden wir die vereinbarten Projekte des deutsch-
    französischen Arbeitsplans („Feuille de Route“) engagiert fortsetzen. Gleiches gilt für
    die deutsch-niederländische und die deutsch-norwegische Kooperationen, die wir
    ausbauen wollen.
    Damit die Fähigkeits- und Rüstungskooperation innerhalb Europas künftig effizienter
    wird, wollen wir in Zukunft militärische Fähigkeiten stärker gemeinsam planen, entwi-
    ckeln, beschaffen und betreiben. Dabei soll ein einheitliches Design auf Basis ein-
    heitlicher Fähigkeitsforderungen entwickelt werden und ein Staat die Federführung
    der Umsetzung des Projektes übernehmen. Ferner soll die Wertschöpfung dort erfol-
    gen, wo die beste unternehmerische und technologische Kompetenz in Industrie und
    Mittelstand liegt.
    Außen-, sicherheits- und entwicklungspolitische Handlungs- und Strategiefä-
    higkeit sicherstellen
    Angesichts der internationalen Herausforderungen muss Deutschland seine Kapazi-
    täten zur strategischen Analyse stärken und seine strategische Kommunikation in-
    tensivieren. Deshalb wird die Bundesregierung in den Ausbau des außen-, sicher-
    heits- und entwicklungspolitischen Sachverstands investieren und bestehende Ein-
    richtungen wie die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), das Deutsche
    Institut für Entwicklungspolitik (DIE), die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
    (DGAP), die Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF), das German Institute of
    Global and Area Studies (GIGA), die Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktfor-
    schung (HSFK), das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik Hamburg
    (IFSH), die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), das Zentrum für Osteuropa- und
    internationale Studien (ZOIS) und die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) stärken.

    Zur Stärkung europäischer Handlungsfähigkeit wollen wir die Idee eines „European
    Council on Global Responsibilities“ unterstützen, die in EU-Mitgliedstaaten wie
    Frankreich und Polen diskutiert wird. Der Council soll als unabhängige Institution Ini-
    tiativen formulieren, die Europas Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit ermutigen
    und dazu beitragen, unsere Interessen bei der Gestaltung einer neuen Weltordnung (sic!!!)

    selbstbewusster zur Geltung zu bringen.

    <b<KOMMUNISTISCHES MANIFEST??? – NEIN,
    CDU, KOALITIONSVERTRAG (DEUTSCHLANDS ZUKUNFT GESTALTEN )

    cdu.de/sites/default/files/media/dokumente/…

    2018, Seite 146, insbes. Zeilen 6908 – 6913 ———— Berlin, den 12. März 2018.

    Schon gewußt?

  5. https://www.youtube.com/watch?v=R9h6KTLeGek
    Gerald Grosz

    Aluhutträger, Impfgegner, Nazis, Verschwörungstheoretiker, rasch fanden die im Chor gleichstimmigen Medien und darunter politische Nullnummern, rhetorische Einzeller samt dem Rest der Esken‘schen Unaussprechlichen der deutschen Politik, eine eindeutige Zuordnung, eine bequeme Schubladisierung der renitenten Teilnehmer der jüngsten Corona-Demonstration in Berlin.
    Und überhaupt vermeldete das ferndiagnostizierende Medienregime: Es waren eh nur 5 Personen, also eigentlich ein versprengter Haufen Ewiggestriger, die am titulierten Deppenmarsch teilnahmen und nicht der Rede wert sind. Aber die Abstandsregeln wurden nicht eingehalten, daher musste dieser Aufmarsch, der frank und frei durch die politische Obrigkeit als Covid-Idioten dargestellten Bürger, polizeilich aufgelöst werden. Die größten Kritiker an diesen Demos waren übrigens überraschenderweise Vertreter jener politischen Parteien und Ideologien, die sich bis dato immer als Kämpfer für Grundrechte, also auch für das verfassungsrechtlich garantierte Demonstrationsrecht, eingesetzt hatten, denen die Versammlungsfreiheit als höchstes Gut gilt.

    Zumindest vor bald zwei Monaten war es noch so. Helden waren sie, die Abstands- und Maskenlosen Teilnehmer der Black Live Matters Bewegung. Mutige Idealisten, die den unrechten Tod eines amerikanischen Kleinkriminellen zum Anlass nahmen, um den mutigen Sturm auf das Establishment der alten weißen Rassisten unserer europäischen Gesellschaft zu proben. Abstandsregeln sind egal, der Rechtstaat ließ sie nobel gewähren, denn bei Black Lives Matter handelt es sich um die ehrenwerten Guten. Regelrechte Liebesbriefe widmeten die Chefredakteure der Medien den zu Millionen Teilnehmern medial aufgeblasenen Kerzerlmärschen, den Teilnehmern übrigens, denen die Corona-Regeln am Allerwertesten vorbeigegangen sind. Jene, die für die Stuttgarter Party- und Eventszene noch mildernde Umstände ins Treffen geführt haben, Verständnis für die gewalttätigen Randale der Hamburger G-20-Nächte als Ausdruck des aufrechten antifaschistischen Kampfes gezeigt haben, stehen nun in der ersten Reihe und brandmarken unbescholtene Bürger wegen Ihrer Kritik an den folgenschweren Grundrechtseingriffen einer Regierung im Rahmen der geschürten Corona-Panik.

    Als ob die Jahrhundertrezession von mehr als 10 Prozent Wirtschaftseinbruch, Millionen Arbeitsloser, Pleitewellen unserer Betriebe, verfassungswidrige Grundrechtseingriffe nicht Grund genug wären, auf die Straßen zu gehen. Nein, denn das Demonstrationsrecht, sowie das Recht auf Meinungsfreiheit gilt ja nur für eine kleine Minderheit an sich selbst überhöhenden Vertretern, die ins verordnete, ins politisch korrekte Konzept passen. Und so ziehe ich heute den Aluhut vor den Teilnehmern in Berlin, die sich dem verordneten Tugendterrorismus entziehen, die sich gegen eine faschistoid verordnete Gleichschaltung von Meinung zur Wehr setzen. Denn die Freiheit ist unser höchstes Gut!

    1. Was „Black lives matter“ darf, wird bei Demo gegen Corona-Maßnahmen bestraft

      https://www.youtube.com/watch?v=L_ZmesXJfS0

      Mein Reden! Dazu bleibt nur eins zu sagen: Da hat dieser MerKILL Drecksstaat wieder mal in aller Deutlichkeit seine widerliche Fratze gezeigt und den schlagenden Beleg dafür geliefert, in welch widerliche Meinungs – und Gesinnungsdiktatur wir – ‚dank‘
      MerKILL – inzwischen geraten sind. Pure SED-, Stasi- und NS – Methoden.

      Auch die MSM – Jounaillen und der Öffentlich – UNrechtliche Staats- und Propagandafunk sind inzwischen vollendete Kopien etwa von ‚Der Stürmer‘ und SED – ‚Neues Deutschland‘ Schmierblättern.

      Wer da noch ernsthaft Zweifel haben kann, daß wir inzwischen in einer ‚DDR‘ 2.0 angelangt sind – dem ist nicht mehr zu helfen! *

      1. Und schon kommen die Geiferer wieder heraus und hetzen was das Zeug hält – vor allem auch aus der ‘C’DU, die sich damit endgültig als ‘NWO’- FASCHISTENpartei erweiset – so ‘Herren’ wie Schuster und andere dort nicht ganz Unbedeutende …..ein ‘Herr FREI’, besser UNfrei’ z.B. –

        Gleich passend dazu (von JouWatch) –
        Dürfen bald nur noch Linksextreme demonstrieren?

        Die Massen, die sich am Sonnabend über die Straße des 17. Juni gewälzt haben, haben den Regierenden und ihren angeschlossenen Medien ziemlich stark zugesetzt. Als Feinde der Demokratie ist es für sie nämlich unerträglich, wenn jemand aus anderen als aus ihren Gründen demonstriert. Das kann nicht sein, das darf nicht sein, das muss sofort unterbunden werden.

        Entsprechend zickig waren die Reaktionen auf den gigantischen Erfolg der Anti-Corona-Demo, entsprechend bösartig sind jetzt die Vorschläge aus den Reihen der Linken, die berechtigte Angst haben, die Kontrolle über die Untertanen zu verlieren.

        Nach der vorzeitigen Auflösung einer Großkundgebung von Corona-Skeptikerin hat sich die Politik deshalb auch für ein härteres Vorgehen ausgesprochen. „Organisatoren von Demonstrationen sollten noch stärker dazu verpflichtet werden, schlüssige und detaillierte Hygienekonzepte vorzulegen. Deren Einhaltung muss konsequent überprüft und Verstöße sanktioniert werden“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Thorsten Frei, der „Welt“ (Montagausgabe).

        Auch Pöbler und Randalierer müssten konsequenter bestraft werden. Demonstrationen dürften nur in absoluten Ausnahmefällen eingeschränkt werden, „aber wenn die Demonstranten selbst zum Hochrisiko werden, darf der Staat nicht tatenlos zusehen“, so der CDU-Politiker. SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese lobte das Vorgehen der Berliner Polizei: „Wenn mit voller Absicht gegen Schutz- und Abstandsregeln verstoßen wird, ist es richtig,
        Demonstrationen abzubrechen und die Veranstalter anzuzeigen“, sagte er der „Welt“.

        Zur individuellen Freiheit gehöre zwar das Demonstrationsrecht, doch es gebe auch Grenzen. „Individuelle Freiheit endet ganz klar dort, wo andere bewusst in Gefahr gebracht werden“, so Wiese. Der innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Konstantin Kuhle, bezeichnete, das Demonstrationsrecht als ein wichtiges Freiheitsrecht, das auch in Corona-Zeiten gelten müsse.

        Das grobe Missachten von Schutzregeln sei jedoch „völlig inakzeptabel“. ( Wie man z-. B. beim ‘äußerst harten ‘Durchgreifen bei der ‘Burn, Loot and Murder’ – Linksextrem – Zusammenrottung neulich gesehen hat, cc.)

        Damit werde die Gesundheit anderer Menschen gefährdet. Kuhle sprach sich für einen „schnellen Einsatz von Sicherheitskräften“ aus.
        „Der Staat muss die öffentliche Sicherheit und Ordnung mit aller Härte durchsetzen.“ Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz befürwortete den Einsatz der Polizei: „Natürlich muss immer eine Verhältnismäßigkeitsprüfung stattfinden, aber gerade vor dem Hintergrund, dass derzeit die Gefahr einer zweiten, für viele Menschen lebensgefährlichen Corona-Welle auch bei uns sehr real ist, blieb Polizei und Ordnungsbehörden offensichtlich überhaupt nichts anderes übrig, als die Demonstration aufzulösen.“ Es gehe nicht um eine bloße Selbstgefährdung: „In einer Pandemie ist so ein Verhalten im wahrsten Sinne gemeingefährlich.“

        Auch der Deutsche Städtetag ein hartes Vorgehen des Staates gegen Regelbrecher bei Corona-Demonstrationen gefordert. Zwar sei das Demonstrationsrecht ein hohes Gut, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Aber aus Demonstrationen heraus dürfen sich nicht neue Corona-Hotspots entwickeln. Es ist unverantwortlich, auf so engem Raum die Regeln und Auflagen nicht einzuhalten.“ Deshalb müssten Bußgelder verhängt werden, wenn Vorschriften bei Demonstrationen missachtet würden. „Und es muss darüber nachgedacht werden, wie sich erreichen lässt, dass sich Fehlverhalten von Demonstranten in solchem Ausmaß wie am Wochenende nicht wiederholt…Großdemonstrationen, bei denen regelmäßig Abstandsregeln und Hygienevorschriften nicht eingehalten werden, sollten konsequent verhindert und verboten werden…

        Jetzt ist es gesagt, jetzt weiß man, wohin die Reise gehen soll.

        Wie durchsichtig das alles ist, weiß man, da es nach den BLM-Demos und den vielen Clan-Partys nicht so einen Aufschrei gab.

        Dass es den Politikern überhaupt nicht um die Gesundheit geht, erfahren wir aus diesem Twitter-Kommentar:
        Wer ein #Polizist angreift, greift die Demokratie, die Ordnung, an. Das ist kein Bagatelldelikt, das ist #Terrorismus. & ich freue mich, wenn all diejenigen, die in den letzten Monaten leidenschaftlich über „Polizeigewalt“ diskutiert haben, in der Lage wären, das zu verurteilen. H ttps://t.co/ugtKUsAkO4
        — Ahmad Mansour (@AhmadMansour__) August 2, 2020

        Linke dürfen eben Gewalt anwenden, Hauptsache, sie tragen dabei auch eine Maske, was sie ja sowieso tun, um nicht erkannt zu werden.

        Das kann noch richtig spannend werden, wenn sich immer mehr Bürger nicht an die „Vorschriften“ dieses Linksstaates halten.

      2. Black Lives Matter ist eine Demo für kriminelle Schwarzafrikaner gewesen, die sogar laut Berliner Esken Verordnung die Polizei anzeigen können, trotz krimineller Machenschaften. Von wegen Bürger vor Kriminalität schützen, aber auf friedliche Bürger losgehen, wenn das kein Gewissenskonflikt ist, in den die Polizei gebracht wird und man wird sich hier spätestens entscheiden müssen, ob man sich weiter von Kriminellen mit Steinen bewerfen lassen muss, gebissen werden will von schwarzafrikanischen Primaten oder ob man momentan gegen friedliche Bürger lediglich Verwarnungen ausspricht ohne den kompletten Polizeiknüppel heraus zu holen. Allerdings ist es unlogisch, dass man sich im Freien maskieren soll, das würde heißen, ohne Maske bekommt jeder Bürger Hausarrest, lediglich KGE ihre afrikanischen Schätzchen nicht. Schon das leuchtet nicht ein. Beim Sicherheitsabstand, da hat man bei Black LIves Matter kaum etwas gesehen, bei der Volksdemo schon, obwohl jetzt hat ja unsere Schmierenpresse schon Röntgenaugen und jeder Zentimeter zu wenig Abstand ist schon strafbar, für wie blöd halten die eigentlich das Volk oder will Söders Frau noch mehr Schutzmasken verkaufen? Hartes Durchgreifen bei vorsätzlich Kriminellen und nicht bei unschuldigen Bürgern, so müsste ein Rechtsstaat aussehen und Frau Hayali wird immer mehr zur Propagandahure unter freiem Himmel mit ihrer Maskierung. Sicherheitsabstand ist völlig in Ordnung, wenn man nicht wie bei unseren Migrantenhorden sich gegenseitig, auch beim Allhu Akbar jaulen auf die Pelle rückt. Langsam drehen die Medien des Staatsfunks durch mit ihrer Fakten Verdrehung. Die Angst sitzt tief nicht mehr von Onkel Soros finanziert zu werden und die Medienkonzerne in SPD Grüner Hand müssen zerschlagen und freie Medien wieder aufgebaut werden. Für eine Anne Will würde das bedeuten, das die von Maskenpflicht freigestellten Schwarzafrikaner wieder mal ihr Studio füllen und sie gelegentlich mal begrapschen können, wenn sie nicht Monologe mit ihren hellhäutigen Mitbürgern führen will. Spätestens hier wird Politik absurd.

      3. Mir reicht es langsam mit der Corona Hysterie, wo vor allem Wessis meinen Frau Merkel wäre um ihre Gesundheit besorgt. Medizinischer Fakt ist aber auch, die künstlich erzeugte Corona Pandemie ist keine harmlose Grippe! Man sollte schon eigenverantwortlich sich schützen und es tut niemandem weh im Discounter, nicht außerhalb, die Maske zu tragen. Die Medienhuren versuchen gezielt die Gesellschaft mit Fake News zu spalten, indem sie Hypochonder gegen normal denkende Menschen aufhetzen und diese gegeneinander aufhetzen. Corona wird propagandistisch behandelt, wie die Pest im Mittelalter, warum darf man dann zum Urlaub in fremde Länder reisen und die freuen sich, dass ihre Tourismusbranche wieder blüht? Schon daran erkennt man die große Corona Lüge der Politiker, was natürlich auch zu Leichtsinn bei den Bürgern verleitet. Die meisten Seuchenherde die sind Afrika beheimatet und das diese per Migrationsvertrag auch Europa heimsuchen können, wird verschwiegen. Ebola, Malaria, Lepra ist keinesfalls besiegt und die Seuchen werden aus den Risikoländern geradezu eingeschleppt, damit eine Asylindustrie kommerziell daran verdienen kann. Das RKI, dem Bundesgesundheitsminister unterstellt, der den Impfzwang ohne Rücksicht auf Verluste durch setzen will, ist nicht frei von der Einflussnahme und Globalisten wie Gates wollen einen Überwachungsstaat und jedem Menschen einen RFIP Chip einpflanzen. Vorsicht ja, Leichtsinn nein. Es geht nicht allein um Corona Pandemie, sondern um die Errichtung eines Überwachungsstaates. Also weniger Leichtsinn und ein gesundes Augenmaß der Vernunft, die Staatsfunk Medien sind geradezu gierig unsere Gutgläubigkeit aus zu schlachten und die Bevölkerung aufeinander zu hetzen.

  6. Ich habe mir viele Videos angeschaut und als Fotograf und “Filmmensch” ein durchaus geschultes Auge. Auch wenn es nicht um Zahlenspiele oder Mathematik geht: Es war eine riesige Menschenmenge. Und das ist auch trotz meiner abweichenden Bewertung der Gefährlichkeit von CoV-2 gut so!

    Die Medienmanipulation hilft auf Dauer niemanden. Je schneller wir wieder zur Sachlichkeit zurückfinden, um so geringer werden die Verluste für alle Seiten sein.

  7. Die Verhaftung von Thorsten Schulte war gestern genau so überflüssig, wie die Tätlichkeit gegen einen Feuerwehrmann (?), der bei dem Einsatz wohl verletzt wurde und den man einfach liegen ließ. Die Hilfe kam dann erst von Demonstranten.
    Auch die Verweigerung, den Teilnehmern Wasser bringen zu dürfen, war Ausdruck eines grenzenlosen Hasses gegen Andersdenkende. Ich wiederhole es hier gern noch einmal, dass ich die Gefährlichkeit von CoV-2 anders bewerte, als z.B. „querdenken“. Das ändert aber nichts an meiner Verurteilung der Diffamierungen der Teilnehmer durch Politik und Medien. Etliche meiner Kommentare (die ebenso sachlich wie dieser hier ausfielen), wurden heute gelöscht.
    Weder Löschungen noch Manipulation von Kontakten (vielleicht fühlt sich hier ein Mitleser angesprochen) können den Gang der Geschichte aufhalten.

    Es wäre nur wünschenswert, dass die kommenden Umbrüche nicht noch mehr Leid für die Menschen bringen. Sehr optimistisch bin ich nach etlichen Videos von gestern und den vergangenen Wochen nicht, auch wenn ein Fünkchen Hoffnung bleibt, dass der Verstand siegt.

    1. Nachtrag: Die Löschungen betrafen natürlich nicht diesen Blog. Hier wird nicht gelöscht. Es betraf u.a. den Münchner Merkur, der sich mit dem Thema „Corona“ besonders profiliert hat. Leider nicht durch Aufklärung, wie es auf diesem Blog versucht wird.

    2. Erbärmliche Systembüttel! Selbst wenn die Weisung ‘von oben’ hatten, also vom GEISEL – NEHMER – Es gibt ein REMONSTRATIONSRECHT!

      Aber dazu sind die zu feige! Keine Sympathien für die Systembüttel. Das sind im Zweifel immer Staatsbüttel und unsere GEGNER oder gar Feinde!

      1. Und bei
        7:45 min. und später noch einmal spricht RA Michael Haintz sinngemäß GENAU das aus was ich auch eben anführte.

  8. Übrigens – gegenüber der GEIFERNDEN Pöbelei und Hetze der SystemPropaganda Medien und unterirdischen Existenzen wie HaSSkia FreSSken und Rupp-ert HOHLpenz:
    Stimmen der ausländidchen Medien zur gestrigen Demo:

    The Telegraph:
    „Berlin: Tausende protestieren gegen Coronavirus-Beschränkungen“
    FRANCE 24:
    „Protest gegen COVID Politik – Demonstration auf der Straße zieht in Berlin große Menschenmassen an“
    La Vanguardia:
    „Tausende Demonstranten protestieren in Berlin gegen COVID-Maßnahmen“
    Global News:
    „Tausende versammeln sich in Berlin, um gegen COVID-Maßnahmen zu protestieren“
    Guardian News:
    „Protest: „Masken machen uns zu Sklaven“ Tausende demonstrieren in Berlin gegen den Lockdown“
    Republic of the Philippines Manila Bulletin:
    „Der Berliner Protest gegen Virusbeschränkungen zieht Menschenmassen an“
    Bloomberg:
    „Große Zahl von Menschen beim Berliner Pandemie-Freiheitstag“
    Sky News Australia:
    „Menschenmassen protestieren gegen neue COVID-Beschränkungen in Deutschland“
    AFP News Agency:
    „Tausende auf der Straße gegen Coronavirus-Maßnahmen“
    RT France:
    „Berlin, Manifestation gegen COVID-Maßnahmen“
    VTC:
    „Tausende marschieren in Berlin, um gegen die COVID-19-Beschränkungen zu protestieren“
    Reuters:
    „Demonstration „Tag der Freiheit“ – Berlin – Protest gegen COVID-19 Maßnahmen“
    CGTN:
    „Tausende besuchen den Protestmarsch zum Tag der Pandemie in Berlin“
    Global Media Plus:
    Berlin – Massenproteste in Deutschland gegen COVID-Maßnahmen:
    OriginalText: ‘Thousands rally in Berlin to protest COVID-19 measures ‘

    https://www.youtube.com/watch?v=y2z0yjH76E8

    Thousands of people flooded the streets of Berlin, Germany on Saturday –the majority of them not wearing masks – to protest the latest coronavirus measures introduced by the government.

    The massive demonstrations come as the government has urged protesters to engage in social distancing and to wear face coverings.

    Germany’s government has made it mandatory for those returning from high-risk areas to enter quarantine for a two-week period unless they’re able to present a negative COVID-19 test not older than 48 hours. This as the number of cases across Europe has increased in the past weeks.

    Germany now has more than 210,000 cases of COVID-19 according to Johns Hopkins University and more than 9,000 deaths.

    1. Sehr auffällig: Alle reden von “Tausenden”. Als hätte denen jemand diese niedrige Angabe vorher eingehämmert.

      1. Wer ist das denn und warum demonstriert er da?

        Ansonsten ist das eine coole Idee für günstig in Berlin übernachten. Kann man da auch parken, auf der Wiese? Bei anderen Demos haben sie Lkws…

Kommentare sind geschlossen.