Der eigentliche Virus ist die Eugenik

Interview mit Vera Sharav, Erstveröffentlichung bei Alschner Klartext

(www.conservo.wordpress.com)

Das Ziel ist es, durch die Zerstörung gesellschaftlicher Bindungen Kontrolle zu erlangen. Diejenigen, die sich dem medizinischen Diktat widersetzen, werden als Verbreiter von Krankheiten denunziert. Die derzeitige repressive, ängstliche Atmosphäre hat schmerzhafte Erinnerungen wieder aufleben lassen. Zwangsweise Isolation und Maskenpflicht sind perfide psychologische Waffen. Sie erniedrigen unsere Würde als freie menschliche Wesen. Maskenpflicht ist das symbolische Äquivalent zum Judenstern.

Propaganda-Zensur und Big-Tech-Faktenchecker kontrollieren das Narrativ. Andersdenkende Stimmen werden dämonisiert und zum Schweigen gebracht, seien es Ärzte, Wissenschaftler oder sogar Nobelpreisträger. Diese repressiven Maßnahmen lassen die Errichtung einer Diktatur erahnen. Der eigentliche Virus ist die Eugenik, ist diese elitäre rassistische Ideologie, die große Teile der Bevölkerung abwertet. Eugenik und öffentliches Gesundheitswesen, die in ihren Zielen und Durchführungsmethoden eng miteinander verbunden sind, legitimieren beide verdeckte Ziele der herrschenden Klasse, und beide benutzen die Polizei, um ihre Ziele durchzusetzen. Hier das ganze Inteview lesen.

(www.conservo.wordpress.com)

11 Kommentare

  1. Unsere Kultur ist dank künstlich erzeugter Pandemie nahezu vernichtet worden. Weihnachtsmärkte, ein Hassobjekt der Muslime abgeschafft, Volksfeste wie das Mohrenfest in Eisenberg steht auf der Kippe, da daher gelaufene Schwarzafrikaner, ebenso doof wie die Grünen und unbewandert in Geschichtskenntnissen, mit ihren Migrationsräten, mit welchem Recht eigentlich gegen alle Bezeichnung mit Mohr klagen. Das ist Rassismus gegen das Gastgebervolk!

    In keinem anderen Land gibt es Migrationsräte und die missbrauchen mit Mitteln der Erpressung unsere Gastfreundschaft. In nahezu allen Ländern der Welt muss man sich in die Kultur der Gastgeberländer einfügen und nicht den Gastgeberländern die eigene mittelalterliche Kultur auf zwingen!

    Bevor man überhaupt Anspruch auf Sozialsysteme hat, so mussten viele Einheimische das auch, muss man diese erst erwerben, doch laut KGE Grüne sollen sich unsere Migranten in den Sozialsystemen wohl fühlen, auch ohne Pflichten. Das kann kein Land auf Dauer bezahlen.

  2. ……Propaganda-Zensur und Big-Tech-Faktenchecker kontrollieren das Narrativ. ….
    ********************

    1984
    Verfilmung von 1956

    https://www.ardmediathek.de/video/alpha-thema/1984/ard-alpha/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvL2IzYmNkMjkwLTQ0M2MtNDE4Yy1iZjYzLTc2ODE1YjQ0MWIyYQ/

    ***********************
    …schon der Eingangstext + Stimme aus dem Off im Film bei Minute ab 1:20 beschreibt das Hier und Heute sehr treffend!

    Fazit: intensives Filerlebnis

  3. An diejenigen, die immer noch glauben, dass Merkel die CDU/CSU zerstört hat, hier ein sehr guter Artikel über die CDU:
    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/die-tiefe-sehnsucht-nach-einer-cdu-die-es-nie-gab/

    Die Metamorphose der CDU
    https://katholisches.info/2020/08/19/die-metamorphose-der-cdu-der-austritt-des-mannes-der-ihr-landesverrat-vorwarf/

    Nein Frau Merkel hat die CDU/CSU nicht zerstört. Die Dekadenz und Zerstörung der CDU begann schon viel früher!
    Frau Merkel kommt aus dem Osten (Ex-DDR). Deshalb soll die „Kommunistin aus dem Osten“
    Frau Merkel als Sündenbock dafür herhalten…

  4. Es sind Wahlkampf-Videos, klar !
    Aber dennoch passen sie zum Thema (Corona etc. pp.) vor
    allem Alice Weidel im 1. und der General im 3. video (habe es noch nicht komplett gesehen)
    Also….:
    *******************
    1)

    Live aus Berlin: Der große Wahlkampf-Abschluss der AfD

    ca 20 min.

    Alice Weidel ab min. 8.25

    https://www.youtube.com/watch?v=0PZwRYKcVpg

    …!!

  5. Exzellente Aufarbeitung der Ereignisse.
    Die Etablierung des totalitär- faschistischen politischen Islam in unsere Gesellschaft ist der Zwilling zu Corona. Die Ungläubigen, die „Islam- Feinde“ sind mit der Schar der Ausgegrenzten, der „Infizierten“, den „Fremden im eigenem Land“ zu verbinden, zu degradieren.
    Die politische Eugenik der Etablierten ist zu evaluieren, erschöpft sich nicht im hier Dargestelltem, ist zu vervollständigen.

  6. Der eigentliche Virus ist die Dysgenik

    Dysgenik nennt man das Prinzip der „schlechten Zuchtwahl“, allgemein also alle gesellschaftlich-institutionellen und normativen Mechanismen, die vitalschwache, defekte und minderwertige Erbanlagen begünstigen zulasten vitaler, gesunder und edler Erbanlagen. Dysgenik ist der Gegenbegriff zur Eugenik. Dysgenische Verhältnisse, Zustände und Vorlieben (→ Dekadenz) zählen zu den Hauptgefahren für die Arterhaltung.

    —————————-
    Eugenik
    —————————-

    Eugenik (von altgr. eu „gut“ und genos „Geschlecht“) oder Eugenetik, auch Erbgesundheitsforschung (oder Erblehre, Erbpflege) genannt, ist ein medizinisches Fachgebiet, welches sich mit der Erforschung sowie dem Verfahren zur Verringerung der Individuenzahl an schweren vererblichen Erkrankungen Leidenden im Interesse der Volksgesundheit befaßt.
    Der britische Anthropologe Francis Galton (1822–1911) prägte den Begriff. Um 1900 entstand auch der Gegenbegriff der Dysgenik; diese beschäftigt sich mit Forschung und Maßnahmen zur „Schwächung des genetischen Potentials“.

    Der ab ca. 1920 häufig synonym gebrauchte, von dem Mediziner Alfred Ploetz im Jahre 1895 im deutschsprachigen Raum eingeführte Begriff der Rassenhygiene legt das besondere Augenmerk nicht auf die Erhaltung der Volksgesundheit, sondern auf die Pflege, Erhaltung und Verbesserung der rassetypischen Eigenarten eines Volkes.

    Begriffsursprung

    Das Wort Eugenik wurde 1883 von Francis Galton, einem Vetter Charles Darwins, geprägt.
    Galton übertrug die Evolutionslehre Darwins als Konzept der Menschenzüchtung auf den Bereich der Sozialpolitik. An die Stelle der durch die Zivilisation verhinderten natürlichen Selektion sollte eine künstliche Selektion nach Fortpflanzungswürdigkeit treten: „Eugenik ist die Wissenschaft, die sich mit allen Einflüssen befaßt, welche die angeborenen Eigenschaften einer Rasse verbessern und welche diese Eigenschaften zum größtmöglichen Vorteil der Gesamtheit zur Entfaltung bringen.“

    Deutschland

    Lange vor dem Aufkommen des Nationalsozialismus wurden in Deutschland Fragen der Eugenik diskutiert, von etwa 1900 bis in die 1930er Jahre auch von den deutschen Sozialdemokraten. Diese vertraten die Auffassung, daß nach der Errichtung einer sozialistischen Gesellschaft der Staat die Aufgabe der Selektion übernehmen müsse, die Charles Darwin als natürlichen Vorgang in der Natur beschrieben hatte. Anderenfalls drohe die sozialdemokratische Sozialpolitik eine Degeneration des Menschen hervorzurufen. Entsprechend gab es Überlegungen, Eheschließungen nicht mehr als Privatsache zu betrachten, und zur Durchführung von Zwangssterilisationen, um unerwünschte Fortpflanzung zu verhindern.

    Amerikanische Eugenik

    Amerikanische Eugenik bezeichnet das eugenische Ideengut und dessen Umsetzung in Nordamerika. Die Vereinigten Staaten sind hierbei die Begründer der Eugenik, da schon lange vor dem Ersten Weltkrieg Versuche in diese Richtung unternommen wurden. Auch Theodor Roosevelt bekannte, daß es für die Zukunft der eigenen Nation wichtig sei, gute Anlagen zu fördern und schlechte auszumerzen. Bedingt durch die innere Entwicklung der VSA im Laufe des 20. Jahrhunderts, besitzt die Eugenik dort heute keinen hohen Stellenwert mehr. Statt dessen nimmt die Vermischung von europiden und negriden Personen immer weiter zu, was den europäischen Charakter der amerikanischen Zivilisation dauerhaft zerstört. Sofern man der These folgt, daß es einen überaus engen Kausalnexus zwischen Rasse und Zivilisation gibt, ist nicht allein Verpöbelung, Vermassung und negative Selektion eugenisch bedenklich, sondern tatsächlich bereits die einfache Rassenmischung.

    Der eigentliche Virus ist die Dysgenik

    1. […Anderenfalls drohe die sozialdemokratische Sozialpolitik eine Degeneration des Menschen hervorzurufen….]
      Check. Damals richtig erkannt, und genau so gekommen.

      Das Geheimnis der europaeischen Aufstiegs durch das Mittelalter in die Neuzeit war die Praxis der ’sanften Eugenik‘, indem weniger Intelligente und weniger Arbeitsame es sich nicht leisten konnten sehr viele Kinder zu haben, bzw. deren Kinderueberschuss frueh starb, durch Verhungern und Krankheiten.

      Eine Sozialpolitik, die ein Grundeinkommen fuer die Duemmsten und Faulsten garantiert, sowie deren Kinderreichtum foerdert, ist dysgenisch. Die sogenannte Impfung koennte sich eugenisch auswirken, fuer die bewussten Impfverweigerer.

Kommentare sind geschlossen.