Weihnachtsmann brutal verhaftet!

Von AktionNordOst

Unglaubliches spielte sich außerhalb des eingezäunten Stralsunder Weihnachtsmarktes ab.

Vier! Polizisten stürzten sich auf den Weihnachtsmann und schleppten ihn weg. Sein Sack mit Süßigkeiten wurde auf den Boden geworfen.

Diese Süßigkeiten waren für die Ausgegrenzten bestimmt, die nicht auf den Weihnachtsmarkt dürfen. Er trug ein Schild mit der Aufschrift “2G – ohne mich.” Das war wohl zu viel.

Verhaftung des Stralsunder Weihnachtsmanns (c) AktionNordOst

Damit hat die staatliche Gewalt wieder eine rote Linie überschritten. Sogar in der DDR wurde der Weihnachtsmann nicht verhaftet.

Wir fordern: Freiheit für den Weihnachtsmann!

Die BRD im Jahre 2021. Wir sind entsetzt!

(Weitere Informationen folgen)

10 Kommentare

  1. Und auch hier: BRUTALO – SCHLÄGER!

    Corona im Kopf: Polizei geht immer brutaler gegen Demonstranten vor

    https://youtu.be/nwKXcJgVXyU

    Wer sich je gefragt hat, wie das damals alles passieren konnte, der hat seine Antworten spätestens 2021 gefunden. Es passierte, da es auch damals willige Helfer gab, die jede auch noch so unsinnige Anordnung mit Gewalt durchsetzten. Während das große Erwachen läuft und immer mehr Menschen begreifen, dass die C-Krise weniger mit einer Seuche sondern vielmehr mit politischem Willen zu tun hat, prügeln hörige Polizisten auf das normale Volk ein, das sich versucht, gegen die Aufhebung der Grundrechte zu wehren.

    Dabei wäre es die Pflicht der Polizisten, gerade diese Grundrechte zu verteidigen, wenn nötig auch gegen die Politik. Als das Infektionsschutzgesetz in Berlin verabschiedet wurde, fragte jemand einen Polizeibeamten, warum er dort steht und gegen das eigene Volk vorgeht. Seine Antwort war: „Für 3.500 Euro im Monat mache ich alles, was man mir sagt.“ So ist das damals auch passiert.

    Und wie sagte jüngst Henryk M. Broder?

  2. nun ja – der hatte keine Neubürger zur Verteidigung.
    Wer heute dem Regime gegenüber kritisch ist oder seine kreise stört, sollte tunlichst eine gruppe der Neuwähler mitbringen, dann sind die Helden des Staates viel stiller !
    Wer wehrlos ist, den fallen sie gerne an !

    1. Ich hab’s: Der hatte keine Maske auf!

      Hierzulande und heutzutage in der DDR 2021 ein gar schröckliches Verbrechen.

      1. Tatsächlich! Das muss es sein.
        Ichfragte es mich ebenso ab, aber konnte nicht so schnell etwas bedenken, weil in den Niederländen die Masken draussen nicht verpflichtet sind – nie gewesen auch.

  3. Unsere (DDR-) Vergangenheit!
    Bald die gesamtdeutsche Zukunft?
    ………………………………………………….
    (text youtube)

    Sonderhaftanstalt Bautzen II

    Bautzen II unterstand ab 1956 bis zum Ende der DDR als Sonderhaftanstalt dem Ministerium für Staatssicherheit und wurde zu einem Hochsicherheitstrakt mit 200 Haftplätzen für politische Sondergefangene („Stasi-Knast“) ausgebaut. Bekannt wurde Bautzen II durch die menschenunwürdige Unterbringung (Häftlinge wurden teilweise nur mit ihrer Nummer angesprochen) von Regimekritikern, westdeutschen, ausländischen und prominenten DDR-Häftlingen. 1963 wurde die Anstalt organisatorisch von der Haftanstalt Bautzen I, dem sogenannten „Gelben Elend“, abgetrennt und als eigenständige Strafvollzugsanstalt geführt.

    Zur Tarnung blieb die Haftanstalt Bautzen II nominell eine Einrichtung des Innenministeriums.

    ca 42 min.

    ….mit der SPD an der Macht (z.B. linksradikale Innenministerin) und den Grünen in der politischen Hinterhand ist nix unmöglich!

    1. Passt dazu!
      …………………………

      DDR-Verklärung als Regierungsauftrag
      20. November 2021

      Für die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit ist in Mecklenburg-Vorpommern neuerdings die Linke zuständig. Deren Vorsitzender Torsten Koplin war jedoch selber tief in die SED-Diktatur verstrickt – und unterstützt bis heute Kreise, die die DDR verherrlichen.

      Von Hubertus Knabe

      Es kommt nicht mehr allzu oft vor, dass der Staatssicherheitsdienst bundesweit in die Schlagzeilen gerät. Die SPD-Politikerin Manuela Schwesig hat es geschafft, dass sich in diesen Tagen gleich mehrere große Medien mit dem seit über 30 Jahren aufgelösten DDR-Geheimdienst beschäftigten. „Schwesigs Regierung hat ein Stasi-Problem“ titelte das reichweitenstarke Portal t-online. Und die Tageszeitung DIE WELT sekundierte: „Der lange Stasi-Schatten auf Schwesigs rot-roter Koalition“.

      Grund dafür ist die Entscheidung der Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, die Koalition mit der CDU aufzugeben und stattdessen mit der Linken zu regieren. Deren Landesvorsitzender Torsten Koplin wiederum war zu DDR-Zeiten ein Informant des Staatssicherheitsdienstes gewesen.

      mehr hier:

      https://hubertus-knabe.de/ddr-verklaerung-als-regierungsauftrag/

      ..ausführlicher bebildeter Text

  4. Das erinnert mich an ein Kindheitserlebnis in der ehem. DDR, wo mir Wilhelm Pieck (Präsident) und der Weihnachtsmann auf einem Weihnachtsmarkt in der damaligen Stalinallee Bananen schenkten, die es in der DDR bis ihrem Ende eher selten zu kaufen gab.

    Als politisch Verfolgter der DDR habe ich keinen Grund, die Verhältnisse dort schönzureden (zuschreiben).
    Die Verhältnisse heute eskalieren aber in einer Weise, die alles in den Schatten stellt.

    Dann lieber Bananen vom Präsidenten und dem Weihnachtsmann.

    1. Das erinnert mich an ein Kindheitserlebnis in der ehem. DDR, wo mir Wilhelm Pieck (Präsident) und der Weihnachtsmann auf einem Weihnachtsmarkt in der damaligen Stalinallee Bananen schenkten, die es in der DDR bis ihrem Ende eher selten zu kaufen gab.

      Als politisch Verfolgter der DDR habe ich keinen Grund, die Verhältnisse dort schönzureden (zuschreiben).
      Die Verhältnisse heute eskalieren aber in einer Weise, die alles in den Schatten stellt.

      Dann lieber Bananen vom Präsidenten und dem Weihnachtsmann.

      PS.: Der Versuch, die Dokumentation des öffentlichen Vorgangs zu verhindern, ergänzt das Ganze auf erschreckende Weise.

  5. Weihnachtsmann auf einem Weihnachtsmarkt: unerhört. Da müssen natürlich die Schergen von rotgrün einschreiten!
    Unglaublich, aber Merkels Messermänner bleiben unkontrolliert und dürfenihr ‘Handwerk’ ungestört ausüben.
    Dummland läuft aus dem Ruder!

    1. ” … Weihnachtsmann auf einem Weihnachtsmarkt: unerhört… ”

      Stimmt: Das geht natürlich gar nicht. WAS SOLLEN DENN DA ‘UNSERE’ LIEBENSWÜRDIGEN ZUGEWANDERTEN ‘BEREICHERER’ denken?

      Das verletzt deren Gefühle doch zutiefst und die fühlen sich dann in Deutschlistan gar nicht mehr zuhause.

      Was interessieren da schließlich die indigenen Bürger, nach MerKILL – Sprech die
      ‘ die schon länger hier leben’???

Kommentare sind geschlossen.