Mainzer Arzt im Hilfseinsatz an der polnisch-ukrainischen Grenze

Von Armut und Gesundheit in Deutschland e.V. , Mainz,  4. März 2022

Hallo, mein Name ist Christian Peschken (EWTN.TV Korrespondent für Genf , Film & Digital Producer in Wiesbaden). Ich wiederhole hier die Mitteilung des Vereins in dem ich Mitglied bin. Gerhard Trabert ist ein Schulffreund von mir und wir arbeiten auch zusammen an einem Dokumentarfilm Projekt.

Pressemitteilung der Stiftung vom 4. März:   

Prof. Dr. Gerhard Trabert ist mit einem kleinen Team (Tobias Streer, Angelika Ullmann-Schüler und Dr. Basrawi Ali) am Mittwoch spät abends im Kinderarztmobil an der polnisch-ukrainischen Grenze angekommen.

Mit dabei haben sie Medikamente, Verbandsmaterial, Windeln, Kinderkleidung, warme Kleidung, Schlafsäcke und Isomatten.
Ziel ist es, den Flüchtenden – egal ob mit oder ohne ukrainischen Pass – ärztliche Versorgung anzubieten.

Nachdem sie sich gestern Morgen ein Bild von der Lage direkt an der Grenze gemacht haben, sind sie seit gestern Mittag in einem provisorischen Auffanglager auf einem Supermarktparkplatz aktiv.

Hier können Sie unseren Blogpost mit einigen Bildern sehen:
https://www.armut-gesundheit.de/2022/03/03/hilfseinsatz-ukraine/

Eine Einreise in die Ukraine ist gerade nicht möglich, daher wird das Team Sachspenden für unsere Kooperationspartnerin, die Betreiberin einer Armenküche in Lemberg (Lviv), in einem Kloster an der Grenze hinterlegen, um die Versorgung der Bedürftigen dort weiterhin sicherzustellen.

Unser Team wird für etwa zwei Wochen vor Ort bleiben und in einer kleinen Hütte etwa eine Stunde von der Grenze entfernt übernachten;

Prof. Dr. Trabert wird sich heute allerdings schon nach Berlin aufmachen, um den Bundespräsidenten zu treffen.

Von hier aus sind wir im Gespräch mit verschiedenen Initiativen, die Hilfstransporte an die Grenze planen, um zu sehen, wie wir uns sinnvoll einbringen können.

Wer sich finanziell an der Hilfe für die Menschen in oder aus der Ukraine beteiligen möchte,
kann gerne an unser Vereinskonto (DE24 5519 0000 0001 9190 18) unter dem Stichwort „Ukraine“ spenden.

Herzlichen Dank.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Geschäftsstelle
Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.
Zitadelle 1 F
55131 Mainz

Tel.06131-6279071
Fax.06131-6279182
E-Mail: info@armut-gesundheit.de
Web: www.armut-gesundheit.de

3 Kommentare

  1. Hat dieser Arzt auch genug Impfstoff dabei ????? Jeder Flüchtling muss zwangsgeimpft werden.

  2. UNZENSIERT UNTERWEGS

    07.03.2022

    Stefanie (32) ist in Dortmund obdachlos und ist seit 16 Jahren drogenabhängig. Wie genau alles anfing, erzählt sie uns im Interview.

    17 min.

    …!!

    Kanal: UNZENSIERT UNTERWEGS
    *ttps://www.youtube.com/channel/UCUuJ_GQPpq8NDHDJq2S56OA

    Denkt mal drüber nach und ich lass das mal so stehn!

Kommentare sind geschlossen.