Boris Reitschuster: Statuiert PayPal im Auftrag von Innenministerin Faeser ein Exempel an ihm?

Michael van Laack

Betrachtet das Bundesinnenministerium Boris Reitschuster als rechtsextrem? Mir zumindest würden da andere Namen einfallen. Richtig ist allerdings, dass Nancy Faeser Ende April das Bundesamt für Verfassungsschutz angewiesen hat, “die Aufklärung und Analyse rechtsextremistischer Finanzaktivitäten deutlich ausweiten“. Ebenso zutreffend ist, dass das BfV und auch das BKA u. a. mit PayPal in Kontakt getreten sind und sich im permanenten Austausch zu diesem Themenkomplex befinden.

Um die Frage zu beantworten: Boris Reitschuster ist selbstverständlich nicht rechtsextrem, er wird nicht offiziell beobachtet und es ist auch keine Akte über ihn bei den Diensten angelegt, die sich zu dieser Behauptung versteigt. Möglich aber ist, dass man überprüfen möchte, wer ihm Zuwendungen bzw. Spenden über PayPal hat zukommen lassen und an wen er eventuell Geld weitergereicht hat. Ob er also “Nazi-Geld” umverteilt hat.

Nazi-Geld oder Oligarchen-Euro?

Möglich wäre natürlich auch, dass die Dienste in den letzten Monaten ausgeblendet haben, was Reitschuster zu Putin und dem Krieg in der Ukraine geschrieben hat und deshalb vermuten, er würde dem russischen Kriegsverbrecher dienen und ein bisschen Oligarchengeld verschieben. Aber nein, so dumm kann nicht einmal Haldenwang sein! Oder?

Bei Boris Reitschuster kann ich mir definitiv nicht vorstellen, dass er sich mit Kräften verbünden würde, die sich gegen die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland richten. Aber eine andere Erklärung für das Einfrieren seines PayPal-Kontos und das Verzögern der Überweisung auf die bei Geschäftskosten pflichtmäßig anzugebende Bankverbindung zeigt glasklar, dass irgendjemand sehr interessiert daran ist und ein wenig Zeit benötigt, um Geldflüsse rückverfolgen bzw. in ein Diagramm stellen zu können.

Dass solche Maßnahmen auch bei PayPal-Konten erfolgen, die dem linken Lager zuzuordnen sind, wäre zwar wünschenswert, ist aber bei einer Innenministerin mit einer Affinität für die Antifa nicht zu erwarten. Es sollen gezielt einflussreiche journalistische und politische Stimmen im konservativen und sogenannten neurechten Milieu zum Schweigen gebracht werden. Und das Schlimmste: Die Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren, sind juristisch sehr begrenzt. PayPal z. B. ist nicht verpflichtet, für jedermann ein Konto zu führen.

*****

Sie lesen gern die Debattenbeiträge, Analysen, Satiren und andere Inhalte

die wir Ihnen auf conservo bieten?

Dann können Sie unser Engagement hier unterstützen:

PayPal

13 Kommentare

  1. die sich gegen die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland richten.
    Wann wurde den eine Verfassung in der BRD eingeführt.?????

  2. Was ist denn Nazi-Geld, gibt es auch Demokratie Geld Kommunisten Geld liberalen Geld Bolschewisten Geld und so weiter.?????????

  3. so geht moderne Diktatur – man braucht keine Peitschen und Ketten mehr – es genügt, die Konten einzufrieren oder zu sperren !
    Deshalb auch der Run auf Plastikgeld – sie sollen Überwachbar und Kontrollierbar werden – und mit Russland im großen oder Reitschuster oder Science Files im kleinen beispielhaft wird diese Diktatur umgesetzt – wie lange noch, bis sie ohne aktuellen “Impfstatus” keinen Kontozugang mehr haben ?
    Und nur so nebenbei – ohne Konto sind sie auch arbeitslos – denn der Arbeitgeber verlangt ein Konto für Lohn oder Gehalt !
    Das ist dann wie es mit der “einrichtungsbezogenen Impfpflicht” – wer an den Gen-Experimenten nicht “freiwillig” teilnehmen will, soll sich eine andere Arbeit suchen – lt. Verfassungsgericht !
    Das Totalitäre dieses Regimes wird immer offener ausgeführt – und sie haben keine
    Angst, sich auch totalitär zu zeigen !

  4. Na SienceFiles vergessen?
    Übrigens diese neumodische UNART – Konten einzufrieren= Diebstahl sollte bei niemanden angewendet
    werden.
    Bei WEM fängt man an, und bei WEM hört man auf ??? OHNE Beweise und Gerichtsbeschluss!!

    Herr van Laak “Nazigeld” hat Herr Reitschuster sicherlich nicht erhalten – denn die Nazis sind diejenigen
    die sein Konto haben sperren lassen.
    Reitschuster ist ein eingefleischter ” RUSSENHASSER” umgeben von Juden.

  5. „Reitschuster soll hier beispielhaft für jene stehen, die sich vom seriösen Journalismus einmal mehr verabschieden und einem Verschwörungsmythos das Wort reden bzw. ihn mit der eigenen Feder in die Welt setzen.“ – Zitat van Laack an anderer Stelle des Blogs.
    Dann hier:
    „Bei Boris Reitschuster kann ich mir definitiv nicht vorstellen, dass er sich mit Kräften verbünden würde, die sich gegen die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland richten.“

    Peitsche, dann Zuckerbrot?

    Was nun Herr van Laack?

    In aller Freundschaft: So zerstören Sie ihre Glaubwürdigkeit.
    Kommen Sie uns aber bitte nicht mit herausredenden Sophistereien dahingehend, dass dies jeweils unter einem anderen Kontext zu sehen wäre.
    Den Schaden können sie m.E. für sich – und B. Reutschuster – damit nicht mehr aus der Welt schaffen.
    Glauben Sie einem gewogenen altmodischen Zeitgenossen.

    1. Was sagt die Kirche – lieber zehn Sünder, als ein selbstgerechter – oder so.
      Und wer seine Sünden bereut, dem soll vergeben werden?

    2. Lieber altmod – Sophisterei werden Sie von mir niemals lesen. Wenn Sie meine Artikel auf Philosophia Perrennis verfolgt haben sollten, wird Ihnen nicht entgangen sein, dass Götz Kubitschek und ich keine wirklichen Freunde waren und sind. Dennoch habe ich ihn verteidigt, als er angegriffen bzw. im Stich gelassen wurde. https://www.wissenbloggt.de/2021/10/08/goetz-kubitschek-nichts-ist-enttaeuschender-als-das-schweigen-von-freunden/
      Vielleicht verstehen Sie die Motivation, aus der heraus ich heute Boris Reitschuster in “Schutz” genommen habe, nach der Lektüre dieses Artikels besser.
      Reitschuster wird nun im Stich gelassen von den Großen, den Klugen, den angeblich oder tatsächlich Wortmächtigen innerhalb der “Freien Medien”: Im Stich gelassen von PI, PP, jouwatch usw., weil er es wagt, in der Putinfrage nicht auf ihrer Seite zu stehen. Das sind die wahren Sophisten. Wie haben sie ihn doch gehypt in der Coronafrage. Beinahe schon verehrt wegen seines Mutes. Und nun würden sie ihn am liebsten am Boden liegen sehen, wie auch Hendryk Broder.
      Man kann – (das mögen Sie jetzt als Sophisterei auslegen, ist aber keine) Verschwörungstheorien spinnen, ohne Rechtsextremist zu sein. Und man kann ein abgrundtief schlechter Mensch sein, ohne jemals das Recht zu verlieren, gegen Ungerechtigkeiten Dritter in Schutz genommen zu werden.
      Was meine Glaubwürdigkeit betrifft: Wenn jemand sie zerstören will, dann gelingt es ihm auch. Ich selbst bin meinen Grundsätzen treu. Das genügt mir. Andere mögen denken und schreiben und im Backoffice Intrigen spinnen, wie sie gerade Lust dazu haben.
      Haben Sie sich in Ihrem Leben jemals verbiegen lassen, lieber altmod? Dann erwarten Sie bitte auch nicht von mir, dass ich es tue. Nec laudibus, nec timore!

      1. Lieber Michael van Laack,
        umso weniger verstehe ich dann Ihren primären Affront und Motivation gegen R. gerichtet:
        “Reitschuster soll hier beispielhaft für jene stehen, die sich vom seriösen Journalismus einmal mehr verabschieden … .” Wirklich starker Tobak! Denken Sie, das würde man jetzt Ihnen vorwerfen.
        “Nec laudibus, …”, gerade das zeichnet auch Reitschuster aus.
        Erkennbare Eitelkeiten hin oder her – von denen keiner von uns frei ist.
        Auf “unserer Seite” – ich sage das mal so einfältig – sollte man sich nicht ohne Not so ans Leder gehen. Um wirklich weise oder auch nur klug zu erscheinen, muss man manchmal hinter sich selbst zurücktreten – ohne sich zu verbiegen oder verbiegen zu lassen.
        Meint ein alter weißer – nicht unbedingt weiser – alter Mann.
        mfG

Kommentare sind geschlossen.