Michael van Laack

Wo in Deutschland gibt es außerhalb des Rittergutes Schnellroda noch wahre germanische Helden? In jener um den Ersten Ritter Tino Chrupalla versammelten Tafelrunde des edleren, weil patriotischeren Teils der AfD, dem der Gott, der Eisen wachsen ließ, Flügel verliehen hat.

Wie aus bestinformierten Kreisen berichtet wird, hat der Sprecher der Alternative für Deutschland im ägyptischen Hurgada für ca. 50 Mitstreiter zweiwöchige Tauchkurse gebucht, die schon in wenigen Tagen beginnen sollen. Denn es ist Eile geboten, der nächste Winter kommt bestimmt!

Sobald der Tauchkurs beendet ist, werden die Auserwählten nach Sewastopol reisen, um dort aus der Hand des Kommandeurs der russischen Seestreitkräfte – Admiral Alexander Michailowitsch Nossatow – Tiefseetauchausrüstung und das notwendige Material zu erhalten, mit dem sie anschließend auf einem temporär unter Schweizer Flagge gestellten russischen Reparaturschiff zum Leck der Pipeline Nord Stream 2 eilen und die notwendigen Reparaturarbeiten durchführen werden.

So ein kleines Leck stopfen Rechte mit links

Chrupalla geht davon aus, dass die Arbeiten nach fünf Tagen erfolgreich beendet sein könnten, sodass spätestens Ende Oktober das Problem gelöst wäre. Sobald der Erste Ritter grünes Licht gegeben hat, begibt sich Björn Höcke dann zum Anfangspunkt der Pipeline, wird dort persönlich Gas einleiten und solange vor Ort bleiben, bis der Winter vorbei ist, damit kein amerikanischer oder gar deutscher Saboteur gegen Putins Willen die Leitung wieder zudrehen kann.

Die Pipeline selbst wird man nach Tinos Auffassung übrigens nicht alle 500 Meter bewachen müssen, weil etwaige Anschlagsgewillte beeindruckt vom deutschen Heldenmut von jeglicher weiteren Sabotage im Wasser Abstand nähmen. Zudem seien, ruft uns Gunnar Lindemann aus dem Off zu, für die nächsten Monate ohnhin keine amerikanischen Kriegsschiffe in diesen Gewässern vorangemeldet. Folglich drohe keinerlei Gefahr auf der Strecke.

Alice Weidel wird zeitgleich die Öffnung der Pipeline auf dem Boden unseres Vaterlandes beaufsichtigen und mit der deutschen Sektion der Gruppe Wagner das Gelände absichern, damit Robert Habecks Befehl an “Ende Gelände” und “Fridays for Future”, die Anlage zu stürmen, nicht erfolgreich ausgeführt werden kann.

Sehet, wir machen alles neu!

Spätestens Ende Februar wird dann das deutsche Volk die jetzige Regierung stürzen, Neuwahlen ausrufen, die Vorlagen für die “Referenden” in der Ukraine als Wahlzettel benutzen und der Partei endlich zu den 93,24 % verhelfen, die sie bei nicht gefälschter Bundestagswahl schon 2021 erhalten hätte.

Soweit der Plan, der Wladimir Putin fast so gut gefällt wie der seine, mit dem er Kiew binnen fünf Tagen erobern wollte. Läuft!

*****

Sie lesen gern die Debattenbeiträge, Analysen, Satiren und andere Inhalte,
die wir Ihnen auf conservo bieten?
Dann können Sie unser Engagement hier per PayPal unterstützen: