Michael van Laack

Tja, die Zeiten in denen Deutschland fast automatisch bin ins Viertelfinale eines großen Turniers kommt, sind endgültig vorbei. “Die Mannschaft” schließt an den Trend der WM 2018 und der Euro 2020 nahtlos an und verliert gegen die blauen Samurai aus Japan mit 1:2.

Dabei hatte die Elf in den Minuten vor dem Spiel so viel bunte Energie aufgesogen. Zuerst hielten sich alle beim Mannschaftsfoto den Mund zu, um zu demonstrieren, dass sie sich selbigen nicht verbieten lassen in Fragen der Toleranz und der Diskriminierung queerer Menschen…

…wobei die Bildbotschaft nicht unbedingt der intendierten Botschaft entspricht. Aber lassen wird das!

Und dann entblösste sich auch noch unser aller Innenministerin Nancy Faeser, zeigte viel nackte Haut auf der Stadiontribüne und trug dazu die bei der FIFA unerwünschte OneLove-Binde.

Doch all das hat nicht geholfen. Die Samuraischwerter blieben zwar über weite Strecken in der Scheide, doch wurden sie im entscheidenden Moment gezogen, um die deutsche VVerteidigung zu zerhacken. Also auf ein Neues, ihr elf toleranten Balltreter! Vielleicht tragt ihr beim nächsten Spiel einfach heimlich Slips mit aufgedrucktem OneLove-Symbol. Dann habt ihr für zweimal 90 Minuten genug bunte Energie zwischen den Beinen, um die intoleranten Spanier und Costa-Ricaner vom Platz zu fegen.

Denn ich würde mich freuen, wenn ich nicht noch einmal solch einen hundsgemeinen Tweet absetzen müsste:

*****

Sie lesen gern die Debattenbeiträge, Analysen, Satiren und andere Inhalte,
die wir Ihnen auf conservo bieten?
Dann können Sie unser Engagement hier per PayPal unterstützen: