Nur Käß´ – Mann!

Unglaublich, noch so ´ne politisch Korrekte – alkoholtechnisch eher weniger korrekt. Margot Käßmann verabschiedete sich auf eine Professorenstelle in den USA. Endlich! Denkste! Von „Verabschieden“ keine Spur. Als Meisterin der Selbstinszenierung und protestantische Betroffenheitsbeautragte ist sie offensichtlich nicht kleinzukriegen.

Kaum in den Staaten angekommen, erhalten wir über Tages- und Regenbogenpresse  stets das „Neueste von Käßmann“. Was zwar niemanden interessiert, aber die Medien beschäftigt. Warum eigentlich?

Und schon wären wir bei einem weiteren Medien-Thema. Wie immer an dieser Stelle.

Von conservo

Conservo-Redaktion