Gesine Lötzsch: Die Linke demaskiert – zurück zur Vergangenheit

Nun ist die Katze aus dem Sack. Mühsam hatte „Die Linke“ in den letzten Jahren ihre kommunistische Grundhaltung zu kaschieren versucht. Vergeblich, wie sich jetzt zeigt. In einem Beitrag zum Todestag Rosa Luxemburgs erklärte die Vorsitzende der Links-Partei, Gesine Lötzsch, die Linke werde „tausend Wege zum Kommunismus“ ausprobieren. Einer davon[…]

Weiterlesen

Der ungeschriebene Brief des Jahres v.Michelle Obama

Dazu fällt mir im Moment nicht viel ein. Nach seiner Klatsche bei den Wahlen im November ist Herr Obama auf Tauchstation gegangen. Umso mehr sehe ich mich veranlaßt, den „ungeschriebenen Brief des Jahres“ aus der Feder der Präsidenten-Gattin Michelle zum Besten zu geben. Sie schreibt:  „Dear People, liebe Steuerzahler, erst[…]

Weiterlesen

Merkel und ihr politisch korrektes DEUTSCH

der Bundeshosenanzug Merkel dankte nach dem Besuch unserer Truppen in Afghanistan den „deutschen Soldatinnen und Soldaten“. Das mag zwar politisch korrekt sein, ist aber sprachlicher Unfug. In der deutschen Sprache gibt es nämlich den sogenannten Gattungsbegriff. Männliche und weibliche Formen müssen nicht extra genannt werden. Es führt zu sprachlicher Verwirrung,[…]

Weiterlesen

Der neue Personalausweis – ein Witz!!!

Man wähnt sich in Absurdistan, wenn man sich mit den Möglichkeiten des neuen Bundespersonalausweises beschäftigt. Seit 1. November 2010 gibt es das scheckkartengroße Ding mit Chip. Und da liegt der Hase begraben. Der Chip ist (noch) nutzlos. Man benötigt dazu ein Kartenlesegerät. Einen Standardkartenleser kann man aber auf absehbare Zeit[…]

Weiterlesen

Ärrd-Erwäärrmung und Iglus in Hamburg

Ärrd-Erwäärrmung Ein Hamburger schreibt mir zum Jahreswechsel, die Ärrderwärrmung habe wieder einmal rücksichtslos und brutal zugeschlagen. „Auf der Alster wurden schon erste Pinguine und Eisbären gesichtet.“ Obwohl Letztere nach Recherchen der Grünen praktisch ausgestorben sind. Er befürchtet, daß in Folge der Ärrderrwärmung in Zukunft am Jungfernstieg Iglus gebaut werden, um[…]

Weiterlesen

Wullfs „best wishes“

Zur vorstehenden Meldung paßt der Eintrag des deutschen Bundespräsidenten ins Gästebuch des Europa-Parlaments in Straßburg: „Best wishes for the European Parliament fort he future in 21th century.“ Da beklagen wir seit Jahrzehnten die nicht ausreichende Berücksichtigung der deutschen Sprache bei den europäischen Institutionen, haben dies aber zum großen Teil eigenem[…]

Weiterlesen

Feindstaat Deutschland

Die Charta der Vereinten Nationen von 1945 enthält noch immer die sogenannte Feindstaaten-Klausel (Artikel 53.2). Das Auswärtige Amt beeilt sich zwar immer wieder, darauf hinzuweisen, daß die Klausel inzwischen faktisch „obsolet“ geworden sei. Aber nach wie vor ist in der Charta zu lesen: „Feindstaat ist jeder Staat, der während des[…]

Weiterlesen

Wuffs fade Worte

Christian Wulff ist ein Meister des nichtssagenden Wortes, was er mit seinen „großen“ (?) Reden immer wieder unter Beweis stellt. Ein paar Beispiele seiner Allgemeinplätze, die aber dem politischen „Mainstream“ entsprechen: „Es ist Konsens, daß in Deutschland deutsches Recht und Gesetz zu gelten haben.“ Ja was denn sonst?! Und weiter:[…]

Weiterlesen

Sarrazin, Rudi Dutschke und Angela Merkel

Der spätere Berliner „Studentenführer“ Rudi Dutschke, in der Ostzone geboren, trat bereits 1957 gegen die Militarisierung der DDR-Gesellschaft und für Reisefreiheit ein. Zudem verweigerte er den Wehrdienst in der NVA und ermunterte viele Gleichgesinnte, dies auch zu tun. Konsequenz: Die DDR-Behörden verweigerten ihm das gewünschte Sportjournalistik-Studium. Aber was hat das,[…]

Weiterlesen

Sarrazin und die späte Reue der Wochenzeitung „Die Zeit“

Leser meines Blogs wissen, daß ich bestimmten Medien nicht sonderlich zugetan bin. Dazu gehört selbstverständlich auch die Wochenzeitung „Die Zeit“, die nach Erscheinen seines Buches gar nicht genug Schimpf und Schande über Sarrazin ausgießen konnte. Aber Hut ab, die „Die Zeit“ ist lernfähiger, als ich dachte. In einem ungewöhnlich selbstkritischen[…]

Weiterlesen