So um die 11.000 Euro kann ein Bundestags-Abgeordneter pro Monat für Diäten und Kosten vereinnahmen. Man sollte meinen, daß für diese „Besoldung“ die Bearbeitung wichtiger Probleme an der Spitze stehe. Doch es gibt offensichtlich Dringlicheres: der Krawattenzwang. Man streitet tagelang darüber, ob die Schriftführer in den Sitzungen des Bundestages Schlips tragen müssen. „Nein“, sagen Linke/Grüne. „Aber ja“, sage ich; denn für mich ist eine „würdige“ Kleidung Ausdruck des Respektes vor dem Volk und dessen Vertretung. Klar? So, und nun ´mal fleißig an die Arbeit! Es gibt genug Wichtigeres zu tun.

Von conservo

Conservo-Redaktion