Meinungsmache bei „öffentlich-rechtlichen Sendern“, der Beweis: Sotschi 2014

SotschiVon Hedwig Terpstra

Hier geht es nicht darum, die Leistungen unsere deutsche Mannschaft nach Sotschi zu analysieren. Von so einer deutschen Mannschaft, die sich in den Einzug ins Olympia-Stadion mit einem Clown-Karnevals-Kostüm wagt, war doch nichts anderes zu erwarten als eine Clown-Veranstaltung.

Putin hat, wie auch immer man zu ihm steht, und trotz all der vorherigen Unkenrufe  die besten Olympia-Spiele  geboten. Der Höhepunkt war neben der zeitlich fertigen baulichen Leistung, die Eröffnungs- und vor allem die Abschiedsfeier. Sie  waren einmalig!

Haben Sie eigentlich einmal aufgenommen, wie stolz diese Volk auf sich und seine Historie ist?

In Deutschland undenkbar!

Hier wird lieber Bushido dahin gekrächzt, als die Nationalhyme gesungen.

Zurück zu Sotschi:

Es geht hier darum darzulegen, wie die öffentlich-rechtlichen Sender Meinung machen, und wir alle nicht dem Zeitgeist entsprechen, out und unnormal sind, denn  wir sind ja nicht lesbisch oder schwul. Es dauert nicht mehr lange und mein Ehemann und ich (Frau) werden als pervers angesehen.

Wie viele haben auch wir die Abschlußfeier der Sotschi-Spiele auf ARD gesehen.

Aber was soll es,  dort zwei russische Lesben als Sotschi´s Olympia-Begleiterin seitens ARD zu engagieren? Ich fand das einfach nur primitiv und unangemessen.

Eine „normale“ kaukasische Familie hätte an deren Stelle dahin gehört. Aber mein Ehemann und ich sind ja nicht normal und out, da hetero.

Protest des ARD?

Wohl eher nicht, sondern meiner Meinung nach MEINUNGSMACHE!

Ein Kommentar

  1. Die ARD sollte auf Nachrichten, Informationen, Bildung und Kultur reduziert werden. Das ZDF und die rechtlich nie legalisierten Spartenkanäle sollten privatisiert oder angeschafft werden. Staatsfernsehen ist Propagandafernsehen, wie man sieht…….!!!!

Kommentare sind geschlossen.