Darf hier jeder (Fremde) machen, was er will?

Deutsche Willkommenskultur für Terroristen und Verbrecher!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm
Thomas Böhm

Gute Nachrichten sprechen sich bekanntlich schnell herum. Durch das Internet und die modernen Smartphones mittlerweile auch in Echtzeit.

Wie groß muss der Jubel sein, wenn Terroristen, Gewalttäter und Sexualstraftäter dann solche Meldungen lesen dürfen:

Das Landgericht Frankfurt hat den Haftbefehl gegen einen Terrorverdächtigen aufgehoben. Der 32-Jährige ist seit April 2015 angeklagt wegen „Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“, wie Friederike Busch, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt, am Donnerstag sagte. Der Grund für die Aufhebung ist laut einem Sprecher des Landgerichts die hohe Auslastung: „Im Moment ist die Kammer mit anderen Dingen befasst.“ Derzeit müssten zu viele Fälle bearbeitet werden, um eine Hauptverhandlung zu veranlassen… (http://www.welt.de/politik/deutschland/article152626933/Zu-ausgelastet-Terrorverdaechtiger-muss-nicht-vor-Gericht.html)

„Wichser“ im ICE

Am Dienstagnachmittag hat eine Zugbegleiterin einen 22-Jährigen in flagranti erwischt. Der junge Mann hatte sich gerade selbst befriedigt. In Fulda musste er aussteigen – einen Fahrschein hatte er übrigens auch nicht.

Selbstbefriedigung mitten im Zug: Bei ihrem Kontrollgang hat eine 27 Jahre Zugbegleiterin am Dienstagnachmittag einen jungen Mann aus Eritrea beim Onanieren erwischt. Sie erstattete Anzeige…In Fulda musste der Asylbewerber den Zug verlassen. Dabei stellten die Bundespolizisten fest, dass der Mann bereits 189 Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen und mehr als 40 Diebstähle auf seinem Straftatenkonto hat. Hinzu kommen weitere Taten wie Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. (https://www.conservo.blog/2016/02/25/zugbegleiterin-ertappt-22-jaehrigen-eritraeer-beim-onanieren/)

Das muss man sich mal vorstellen. Ein mutmaßlicher Terrorist kann jetzt weiterhin ganz in Ruhe Anschläge planen und ein „Wichser“ kann mit 189 Strafanzeigen in aller Öffentlichkeit auch in Zukunft seine Hose runter lassen.

Sodom & Gomorra made in Germany!

Deutlicher kann man einen Offenbarungseid nicht hinlegen. Unser Justizsystem ist eine Farce und jede einzelne Strafanzeige eine Einladung an jeden Kriminellen nichtdeutscher Herkunft, damit diese unerkannt aus allen dunklen Ecken der Welt in unser Land zu reisen und hier die verbrecherische, terroristische Sau raus zu lassen.

Wie verarscht müssen sich eigentlich unsere Polizisten fühlen, die Tag und Nacht auf Verbrecherjagd gehen und nichts anderes als einen Stinkefinger für ihre Arbeit erhalten! Wie verarscht muss sich der „brave“ Bürger fühlen, der jeden Strafzettel wegen Falschparkens pünktlich bezahlt und nur noch geduckt und mit Pfefferspray bewaffnet den öffentlichen Raum betritt oder seine Wohnung in ein Ford Knox verwandelt, weil er Angst um sein Leben und sein Hab und Gut hat.

Und wie verarbeiten die Medien solche Horrormeldungen? Erkennen sie die Zusammenhänge? Gehen sie der Sache auf den Grund? Nageln sie den Verantwortlichen – zumindest journalistisch an die Wand?

Nein, denn es gibt ja etwas viel Wichtigeres zu vermelden:

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) und seine Ehefrau Corinna gehen getrennte Wege. „Heiko und Corinna Maas haben sich einvernehmlich und in Freundschaft getrennt“, teilten beide am Mittwoch über ihren Anwalt Michael Nesselhauf mit. „Sie werden sich weiterhin gemeinsam um ihre Kinder kümmern.“

Der SPD-Politiker und die Lehrerin, die zwei Söhne haben, bitten, ihre Privatsphäre strikt zu respektieren. Der 49-jährige Maas gehörte lange Jahre zu den prominentesten Köpfen der SPD im Saarland… (http://www.welt.de/vermischtes/article152615854/Heiko-Maas-und-Ehefrau-Corinna-trennen-sich.html)

Na gut, spielen wir dieses Spiel ein wenig mit: Privatsphäre respektieren? Nix da!, denn jetzt werden wir es dem Giftzwerg heimzahlen, und das hat er sich selber eingebrockt:

Heiko Maas setzt Anetta Kahane, die als „Victoria“ bei der Stasi umfängliche Erfahrung im Denunzieren und Gesinnungsverrat gesammelt hat, in die erste Riege seiner Gedankenpolizei… (http://www.rolandtichy.de/meinungen/deutschlands-bundesminister-der-justiz-mutiert-zum-minister-der-zensur/)

Ab 12 Uhr morgen wird zurückgeschnüffelt!

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

26.02.2016

Über conservo 7734 Artikel
Conservo-Redaktion