Die Deutschen und wieder einmal die dumme Kuh, welche geschlachtet wird

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

„Frohes neues Jahr!“ möchte ich rufen, wenn ich den aktuellen Berichten der Krankenkassen folge.

Nicht nur, dass wir und jeder Einzelne über 40 Jahre lang die halbe Türkei mit unseren Krankenkassenbeiträgen finanziert haben und der deutsche Trottel schön brav immer höhere Beiträge für immer weniger Leistungen zahlen musste.

Nein jetzt haben wir seit 2015 auch noch halb Afrika und fast alle Flüchtlinge aus den verschiedenen islamischen Ländern, welche in den Genuss der Krankenkassen kommen, die wir, wie könnte es anders sein, mit unseren Beiträgen füttern.

Nein, da muss man überhaupt nicht rassistisch und fremdenfeindlich sein, dies sind Fakten und wir sind die, welche spätestens im nächsten Jahr dafür erneut bluten müssen – in Form von „angepassten“ Beiträgen.Dabei dürfen alle nicht vergessen: Noch in 2015 verkündeten die Krankenkassen Gewinne in Milliardenhöhe.

Bis, ja, bis Frau Merkels humanitärer Imperativ im Raum stand, und heute sind es dann Milliarden Verluste, welche verzeichnet werden.

Der blöde Michel zahlt ja brav, wenn auch teilweise Zähne knirschend.

Dafür gibt es ja dann wieder Talk-Shows mit den schon bekannten Einpeitschern als Experten und den entsprechenden Mitläufern, die uns alle gebetsmühlenmäßig wieder erzählen, warum und weshalb solche hohen Verluste entstehen.

Nur über den Punkt nicht, dass unsere aberwitzig hohe Aufnahme von Flüchtlingen dazu führt, dass unsere Krankenkassen in Rekordhöhe ausbluten.

Wer dann im Ansatz klagt, wird umgehend als Rassist denunziert, als Nazi betitelt und man kann es kaum fassen, ein großer Teil der Bevölkerung findet es wieder einmal völlig in Ordnung, dass man ihnen ihr hart verdientes Geld in allen Richtungen erneut aus der Tasche zieht.

Während sich in Frankreich seit nunmehr Monaten die Menschen wehren und sich nicht jeden neuen Irrsinn ihrer Regierung und dessen Folgen gefallen lassen, bettelt der deutsche Michel förmlich darum, dass er täglich mehr und mehr ins Rückgrat getreten wird und noch am Boden liegend stammelt er, wie dankbar und glücklich er doch in unserem Lande lebt.

Schon in den vergangenen Jahrhunderten wurde der Deutsche als unterwürfig, und obrigkeitshörig verspottet, und daran hat sich nichts geändert. eher ist er in seiner Struktur noch unterwürfiger geworden.

Die Tragik bei diesem Verhalten ist allerdings, dass wenn er dann so in den Dreck getreten wird, wie er es ja auch in der Vergangenheit wurde, es nur eines Fingerschnippens benötigt, und er wird zum unberechenbaren Berserker.

Auch dies hat uns ja die Geschichte dramatisch gelehrt.

Warum, frage ich mich, kann der Deutsche nicht wie andere Nationen einfach laut protestieren und so auch zeigen: “Mit mir nicht mehr“?

Warum lässt er sich erst völlig in den Staub treten, bis er dann wie eine verletzte Bestie und mit letzter Kraft aufspringt und zum gefährlichsten Raubtier mutiert?

Sind dies die deutschen Gene?

**********

*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.

www.conservo.wordpress.com       7.1.2010

7 Kommentare

  1. Den Krankenkassen fehlen Millarden, das habe ich gerade erst gelesen und es kommen immer mehr aus der ganzen Welt, die ihre Kranken und Lahmen mitbringen, weil wir einmal das Beste Krankensystem der Welt hatten.
    Einer an der Dialyse kostet für 3xpro Woche 600 Euro, das wird alles bezahlt, ohne das nur ein Cent eingezahlt wurde. Aber das könnte man noch ertragen, denn es sind ja wirklich Kranke, aber die Zustände in Krankenhäusern, Arztpraxen und in Krankenzimmern, sind schon unerträglich geworden. Legen sie sich mal nach einer OP in ein Krankenzimmer mit einer unser Bereicherer, da kommen ganze Heerscharen zu Besuch, die bringen sogar das Essen mit, es könnte ja verseucht sein und die liegen mit aller Bekleidung in ihren Betten. Passiert täglich und keiner macht was. Die haben vor nichts Resprekt und fordern und fordern und können manchmal nur mit der Gewalt aus Krankenhäusern entfernt werden.

    Dann kommt noch dazu, dass Medikamente nicht mehr verfügbar sind und auch nicht mehr lieferbar. Das ist kein schönes Gefühl wenn man an kronischen Krankheiten leidet.

    EIN MÄRCHEN FÜR EUCH:

    ,,Es war ein mal ein schönes perfektes Land, wo alle Menschen ganz friedlich lebten, und jeder woillkommen war, ja man könnte fast sagen, es war das Schlaraffenland. Aber dann kam eine böse Hexe und hat fast alle verhext, nur ein paar Aufrechte konnten ihrer Macht und ihrem Zauber entkommen und als aus diesem schönen, friedlichen Land ein dunkles böses und dreckiges Land geworden war, in dem die Willkür und Tod zu Hause waren, da fassten die wenigen Aufrechten sich den Mut und machten sich daran, ihr schönes, freies und friedliches Land zurück zu holen.”

    Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch Heute!!!!!!!!!!

    1. Als ich am 4.11.19 in Trostberg operiert wurde (Ersatzhüfte raus und richtige künstliche Hüfte rein) war kurz vor meiner Narkotisierung STROMAUSFALL. Ein Krankenhaus hat natürlich ein Notstromaggregat, ansonsten gibt es ja Tote. Aber die Computer auch für die Narkosisierung mussten neu gestartet werden und meine Operation zog sich dahin. So etwas passiert in diesem Land, wo Stromerzeuger abgeschaltet werden und wo Geld fast nur für die Fremden da ist.

  2. “…Die Deutschen und wieder einmal die dumme Kuh, welche geschlachtet wird…
    Der blöde Michel zahlt ja brav, wenn auch teilweise Zähne knirschend …. bettelt der deutsche Michel förmlich darum, dass er täglich mehr und mehr ins Rückgrat getreten wird und noch am Boden liegend stammelt er… Warum, frage ich mich, kann der Deutsche nicht wie andere Nationen einfach laut protestieren und so auch zeigen: “Mit mir nicht mehr“?… “

    Dank alternativer Publikationen wie Konservo! Ist nicht nur fir MSM die den Deutschen sagt das sie schoen brav sein sollen.

    “…Sind dies die deutschen Gene?…”

    NEIN! Das ist die Arbeit der MSM und Medien wie Konservo!

    Also, seid Alle weiter schone friedlich, versichert denen das die die Faschisten sind und verschickt offene Briefe und unterschreibt Petitionen. Das hilft bestimmt….

  3. Die Rassisten sind doch nicht die Kritiker der Migration, Herr Michael Dunkel, die unmenschlichen Rassisten sind doch schon lange die linksgrünen Speckmadengutmenschen, die ihre eigene Gemeinschaft ausbeuten und ausrauben. Die Pervertierung von Sprache und Begriffen durch die linksgrünen Ausbeuter (Framing, Propaganda) wirkt.

  4. Die immer lauter von Regierung und Medien thematisierte Rückläufigkeit der Migration vor allem nach Deutschland ist eine Mär und das bereits seid 3 Jahren. Jeden Monat kommen illegal und sogar legal geschätzt ungefähr 1800 bis 2000 Personen jeden alters alleine nach Deutschland. Hochgerechnet sind das ca. 24000. Die die Dunkelziffer liegt ungefähr 3 x so hoch dh die illegalen die erst gar nicht registriert werden und direkt untertauchen. Gehen wir davon aus das nur die registrierten unsere Krankenkassen ausbluten dann sind es immer mehr dh über 2,5 Millionen die Leistungen ohne Beiträge zu zahlen erhalten. Nehmen wir an wenn jeder dieser umsonst Patienten nur im Jahr die Kassen mit 250 Euro belastet kommt ein ganz schönes Sümmchen zusammen = gerundet ca. 600 Millionen Euro für nix und wider nix. Es ist aber davon auszugehen das dieser Betrag erheblich höher im einstelligen Milliarden Bereich liegt. Dieses Geld ist einfach futsch und die Regierung die für diese Misere verantwortlich zeichnet schiebt den schwarzen Peter in die Krankenkassen. Egal ob steuern oder krankenfinanziert zahlen tut der dumme Michel. Der Trick dabei ist Migration mit Hilfe der Medien schön zu reden, auf Tränendrüsen zu drücken und auf leidvolle Geschichte als Dauerbrenner in den Medien hin zu weisen dh wir sind dauerschuldig. Sogar das Ausland lacht sich einen Ast über die blöden Deutschen, die der rundum Versorgung von Migranten legal oder illegal damit weiter einen Anreits bieten und wenn es über Wüsten und Meere ist.

Kommentare sind geschlossen.