DIE PLAPPERSCHLANGE IM HOSENANZUG

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *)

Nun ist es halt da…

„Ich hab‘ es getragen sieben Jahr
Und ich kann es nicht tragen mehr!
Wo immer die Welt am schönsten war,
Da war sie öd‘ und leer.

(„Archibald Douglas“ -Theodor Fontane)

Es ist wahrlich kein Trost, in der schlimmsten sozialen und wirtschaftlichen Krise, die Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg heimsucht, eine ausgewiesen dumme Nuss an der Spitze der Staatsführung registrieren zu müssen.

„Das Virus ist in Europa angelangt, es ist da. Das müssen wir alle verstehen“ –
so Frau Merkel auf der Bundespressekonferenz zur Corona-Pandemie, die Deutschland jetzt mit Macht erfasst hat.
Es haut einen um von der Sprachgewalt dieser Aussage. Glaubt Frau Merkel, auf sprachlichem Vorschul-Niveau mit uns und der Welt kommunizieren zu müssen? Erinnern wir uns an ihren Kommentar zu dem von ihr veranlassten Flüchtlingszustrom 2015:

„Nun sind sie halt da.“

Und an den törichten, irgendwie aber auch drohenden Ausspruch in diesem Zusammenhang:

„Wir schaffen das, und wo uns etwas im Weg steht, muss es überwunden werden“.

Und nun ist es halt da, das Coronavirus, und Frau Merkel appelliert an das Verständnis des Volkes dafür.

Wir sollen auf Sozialkontakte verzichten, empfiehlt uns Merkel, denn das Coronavirus sei „eine unbekannte Herausforderung für uns“ – das als Quintessenz der Beratung mit ihren Ministern und Experten.

Deutschland hat für die Welt immer etwas Besonderes vorzuweisen und sei es einen lispelnden, Nägel-kauenden Piesepampel an der Staatsspitze.
Wann werden wir endlich von dieser Simplicia Simplicissima erlöst?

Schon 2009 stöhnte Eckhard Henscheid: „Es geht nicht mehr…“ und schrieb über die öden rhetorischen Verlautbarungen und die dröge Formulierungskunst der Kanzlerin:

    Die Platitüdität (ihrer) Sätze in Serie reicht einer ganz neuartigen „Banalität des Bösen“ (Hannah Arendt), die schweißige Hand seitlich der schwitzfleckenfeuchten Hosenanzugsjacke. Der bestürzende Dummsinn, die behämmerte und zugleich behämmernde, die uns am Ende richtig zuschüttende Impertinenz, die der einstmals mitteldeutsche Seelenknödel im Hosenanzug täglich, ja wer weiß (und wäre nicht gerne nah dabei) stündlich produziert und ausschüttet: Er überragt inzwischen längst die oftmals ja sogar kunstvolle Nichtigkeit der Rede ihres Lehrmeisters Helmut Kohl oder aber auch die Komik eines komischen Selbstläufers, dessen Banausität bis hin zur Debilität aber ja ohnehin mehr eine sich selbst fortzeugende Legende war.

Weitere elf Jahre mussten wir Merkel ertragen, keiner erbarmte sich – schon gar nicht der doofe deutsche Wähler – endlich dieses Ungeheuer der CDU abstimmungsmäßig  zu „meucheln“.

„Angela Merkel“frei nach Theodor Fontane:

Wir haben sie ertragen fünfzehn Jahr
Und wir können es nicht tragen mehr!
Wann immer die Welt am schönsten war,
Da machte sie es uns öd‘ und schwer.

*****
*) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (http://altmod.de/) sowie Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com    15.03.2020

32 Kommentare

  1. (Wiederholung, ging erst an die verkehrte Addresse)

    @ altmod
    „eine ausgewiesen dumme Nuss an der Spitze“

    Diese Frau ist keine dumme Nuss. Im Gegenteil, sie weiß genau was sie macht. Sie gehört zur Oberschicht der Bilderberger, das sind keine Idioten oder dumme Nüsse.

    Diese Frau ist keine dumme Nuss. Im Gegenteil, sie weiß genau was sie macht. Sie gehört zur Oberschicht der Bilderberger, das sind keine Idioten oder dumme Nüsse.

  2. @ altmod
    „eine ausgewiesen dumme Nuss an der Spitze“

    Diese Frau ist keine dumme Nuss. Im Gegenteil, sie weiß genau was sie macht. Sie gehört zur Oberschicht der Bilderberger, das sind keine Idioten oder dumme Nüsse.

  3. Lieber Semenchkare, leider gab es bei uns im Landkreis (in Unterfranken) keine Liste mit AfD. Deshalb waren wir gezwungen CSU zu wählen um Rot “grün” zu verhindern.
    LG Ulfried

  4. Kleiner Zusatz hier von mir: DIE unrasierte und ungewaschene PLAPPERSCHLANGE im anderen HOSENANZUG. Von was lebt der eigentlich??

    1. Lieber Ulfried, die Schlange macht Beute und verschlingt ihr Opfer ganz.
      Sie verspritzt ihr Gift an den, der ihr zu nahe kommt.

      1. Was müssen wir dagegen tun liebe Ingrid? Sollen wir uns weiter alles bieten lassen? Gott hat uns Menschen das Böse gegenüber gestellt damit wir lernen den freien Willen zu entfalten. Was jetzt?

      2. Ganz einfach weitergehen mit was wir inzwischen gelernt haben, lieber Ulfried: Den freien Willen in Ehren halten, sozusagen.
        Freilich werden manchen damit dann und wann Fehler machen, wir Alle sogar! Aber damit hat man bloss zu rechnen, dann ist das an sich nicht das Schlimmste: Auch davon lernt man!

      3. Liebe Ingrid, ich muss ehrlich sagen, es ist auch eine Schande für mein männliches Geschlecht, eierlose Männer, die dieser Hexe hinterher laufen.

  5. Danke @altmod, wir wissen es alle, aber diese Aussagen sind dir gut gelungen.

    Ein minderbemitteltes Etwas, besitzt auch noch die Frechheit, unser Volk der Dichter und Denker wie ein Kleinkind zu behandeln und uns alle für blöd zu halten, bei dem was die so absondert.
    Das zeigt, dass diese Frau noch nie in der Lage war ein Land zu führen, geschweige denn ganz Europa.
    Dass Mass ist voll und läuft schon lange über.
    Weg mit der und ihrem ganzen Dreck, so etwas hat kein Land verdient.

    Der Bericht deines Vorgängers zeigt, wie wir manipuliert worden sind und aus Unkenntnis auf diese Chimäre reingefallen sind.

  6. Der „grüne“ Haßprediger Robert Hamann, tschuldigung Habeck zu Hanau:
    https://www.youtube.com/watch?v=pjeubvJKKVg
    Mein Gott wie der Links „grüne“ Coronus hier heuchelt.
    Und dann passierte es, die Kameras waren noch nicht aus da zeigte der seine dreckige „grüne“ Fratze
    Schaut euch bitte genau die beiden Filme an. Es ist eigentlich EIN Film!!
    https://twitter.com/alicologne/status/1230465641993441280
    Und bitte verbreitet es weiter!!!

    1. Ich habe mir das eben erst angetan Ulfried
      Was für ein Drecksack und Schleimscheisser.
      Rechter rassistischer Terror?.
      Verlogen und dreist. Es war doch ein grüner Irrer. Oder, oder, oder, wer war es denn, man hört überhaupt nichts mehr, auch von Volkmarsen nicht.
      ,,Alles Rechts,” dieser Volksverräter hat sich selbst beschrieben, wen will er damit
      noch überzeugen, ein paar dumme Weiber und ein paar 15jährige.
      Danke dafür.

    2. …. und hier:

      Robert Habeck – Deutschlands größter Heuchler
      ww.pi-news.net/2020/03/robert-habeck-deutschlands-groesster-heuchler/

      on EUGEN PRINZ | Eine noch laufende Kamera oder ein noch offenes Mikrofon – das brachte schon so manchen Politiker in die Bredouille. Wir erinnern uns an Eva Högl (SPD),  die im Hintergrund den Teletubby gab, als der damalige SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz, im August 2017 gegenüber den großen Fernsehanstalten gerade seine Betroffenheit über den islamischen Terroranschlag in Barcelona zum Ausdruck brachte. Högl versicherte danach zerknirscht, sie habe nicht mitbekommen, dass sich Schulz gerade zu den Toten von Barcelona äußerte. Man kann das als Ausrede werten, oder Eva Högl Glauben schenken. Das soll jeder für sich selbst entscheiden.

      Auch die Tagesschau-Sprecher Jan Hofer und Claus-Erich Boetzges, wissen ein Liedchen über weiterlaufende Kameras und offene Mikrofone zu singen. Ihren „Ausrutscher“ vom August 2019 kann man als Späßchen unter Kollegen interpretieren, wenn man wohlwollend ist.

      Kein Versehen, kein Spaß, sondern ein moralischer Abgrund

      Ganz anders sieht es jedoch bei dem Bundesvorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, aus. Der Digitale Chronist hat der Öffentlichkeit vor kurzem Filmmaterial eines Statements von Robert Habeck zum Amoklauf in Hanau präsentiert, das den charismatischen Politiker der Marke „Schwiegermutter-Traum“ in einem desaströsen Licht erscheinen lässt. Was Habeck sich da geleistet hat, disqualifiziert ihn für jedes politische Amt und stellt ihn als abstoßenden Heuchler bloß. Es geht um eine brisante Szene, die aus dem Bericht herausgeschnitten worden war, ein sogenanntes „outtake“ also.
      Die Redaktion von PI-NEWS ist der Meinung, dass dieser Vorfall bisher zu wenig öffentliche Aufmerksamkeit erfahren hat. Deshalb wird er an dieser Stelle nochmals thematisiert und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

      Was war geschehen?

      Nach dem Amoklauf eines Geistesgestörten in Hanau gab Robert Habeck gegenüber einer Reihe von Medienvertretern vor laufenden Kameras ein Stellungnahme ab. Mit weinerlicher Stimme, mühsam nach Fassung ringend und den Tränen nahe, gab er zum Besten, dass „heute ein erneuter Tag der Trauer und des Zorns ist, aufgrund der fürchterlichen Anschläge in Hanau. Der Trauer, weil wieder Menschen ihre Familien, ihre Geschwister, ihre Väter, ihre Freunde verloren haben. Unsere Gedanken unser Mitgefühl ist bei all den Angehörigen, bei den Opfern…“ und so weiter und so fort, das übliche Konglomerat an Politiker-Textbausteinen für solche Gelegenheiten.
      Habeck schließt mit den Worten:


      „… und dann muss die Verfolgung und die Prävention aller solcher Taten des Rechtsextremismus, des Rassismus unbedingte Priorität allen politischen Handelns sein“.


      Kurze Pause und dann, plötzlich mit völlig veränderter Stimme, bar jeder Trauer und im Kasernenhofton:
      „Soweit von meiner Seite“

      … mehr sh. Link PI –

      1. …… und weiter:

        pätestens an dieser Stelle hatte Habeck wohl geglaubt, dass die roten Lichter der Kameras inzwischen erloschen seien. Sein Sprüchlein hatte er ja schließlich fertig aufgesagt.

        Dummerweise lief aber zumindest eine Kamera noch weiter. Sie zeigt einen überheblich dreinblickenden Parteivorsitzenden der Grünen, dessen Blick von links nach rechts über die Reihe der Journalisten schweift, als würde ein General seine Soldaten mustern.

        Dann erkundigt sich Habeck mit schneidender Stimme:

        „Nachfragen?“

        Es folgt eine erneute Musterung der Journalisten in umkehrter Richtung. Anschließend mit ebenso schneidender Stimme die Nachfrage:

        „Alle glücklich damit? Alle Kameras liefen?“

        Yep, die Kameras liefen und zwar lange genug, um uns zu zeigen, was dieser Mensch für ein erbärmlicher Heuchler ist. Überzeugen Sie sich selbst:
        Die relevante Szene finden Sie im Video zu diesem Beitrag ab Minute 1:18.

        Selbstverständlich ist diese Szene in den Veröffentlichungen der Mainstream Medien, wie zum Beispiel bei Phoenix, oder der WELT, nicht enthalten.
        Sie wurde, wie bereits erwähnt, herausgeschnitten. Es ist nur die geheuchelte Betroffenheit Habecks zu sehen, die inzwischen beim eingeweihten Zuschauer einen Brechreiz hervorruft.

        Demjenigen gebührt Dank, der den Mut hatte, das „outtake“ einem Vertreter der Freien Medien zuzuspielen. Es bleibt zu hoffen, dass möglichst viele Bürger diese Szene zu Gesicht zu bekommen, damit sie wissen, woran sie mit Habeck sind. Und vielleicht können wir mit diesem Beitrag die Mainstream Medien dazu veranlassen, das Thema ebenfalls aufzugreifen.

      2. Übersetzung:

        „Alle glücklich damit?“ heißt „Seid Ihr auch alle glücklich damit, daß wir die Tat des geistesgestörten Sohnes eines unserer Parteifreunde der AfD in die Schuhe schieben können?“

        In den Kompost mit dem grünen Geschmeiß!
        Aber vorher noch häckseln! –
        Was selbstverständlich reine SATIRE und nichts als die reine Satire darstellt und unterliegt natürlich der Kunstfreiheit i.S. des – noch – geltenden Art. 5 Grundgesetz!
        Ich könnte mir für den noch ganz was Anderes vorstellen!

    3. Danke Ulfried,
      das 2. Video ist Gold wert!! Manchmal gibt es wirklich gute Zufälle, obwohl Zufälle gibt es ja nicht!

      1. Hallo Lemurianirin,

        Es gibt schon kuriose Namen, handles. Ich habe noch nie darauf reagiert. Aber Lemur, da bin ich doch sehr Neugierig.

        Warum dieser Name?

        Für den Fall das Sie/Du darauf antworten willst, danke im voraus.

  7. >Merkel – Die Kanzler – Darstellerin, die nicht schützen kann – UND WILL!

    Bislang war es ein Hauptmerkmal der Regierung Merkel, immer erst dann auf Krisensituationen zu reagieren, wenn es gar nicht mehr anders ging. Das ist ihr spezielles „trouble-shooting“. Um dann einen zumeist hektischen und unausgereiften Aktionsplan zu präsentieren, der oftmals mehr Schaden als Nutzen anrichtet. Und ihre gesamte Entourage an Beratern, Experten und Besserwissern im Reichstag scheint ebenfalls nichts dazu gelernt zu haben.

    In brenzligen Krisensituationen wie derzeit erhöhen sie lieber die GEZ-Gebühren und kämpfen gegen die AfD, als wirksame Grenzsicherungsmaßnahmen einzuleiten.

    Wieder einmal das genaue Gegenteil dessen, wie es vernunftbegabte Menschen zum Wohle des Volkes der Bevölkerung in einer solchen Lage tun würden.

    Instinkt, Logik, oder gar Verantwortung? Nichts dergleichen. Zustände wie im Tollhaus. Die Chefin befiehlt, die Untergebenen kuschen. Aber manche munkeln bereits hinter vorgehaltener Hand, sie habe komplett den Verstand verloren…

  8. Nix müssen, nix (mehr) ertragen, zum Teufel jagen!
    Zur Not mittels Mistforke, Dreschflegel u. sonstigen “Meinungsverstärker”, so geht’s nicht mehr, genug ist genug!
    Wahlen, Petitionen, Protestmärsche usw. haben sich als nutzlos erwiesen, manche verstehen’s nur auf d. harte Tour!

  9. Debilität muss man ihr bescheinigen, wie Infantilität. Leider auch beim Volke weit verbreitet. Auch jetzt wird sich der dumme deutsche Wähler nicht erbarmen und diese dümmliche Frau endlich abwählen und nach Paraguay oder wo immer hinkicken. Aber ihre Schergen wären immer noch da, fälschlicherweise als Männer bezeichnet. Die deutschen Politiker, für den Anfang, bis auf einige Ausnahmen der AfD, gehören einfach weg.

  10. Danke, werter @altmod.
    Man könnte es nicht besser formulieren.
    Und genau wie es @gelbkehlchen gerade sagt, ist es auch: “Ein Kind (Physikerin?!) spricht zu Kleinkindern, die Angst vor der dunklen Nacht haben.”
    Doch ich werde mich bis ans Ende meines Lebens fragen, wie sie es geschafft hat, dass jeder Politiker, der vor Merkel noch darauf bestanden hätte, eine eigene Meinung zu haben und über eine gewisse Standfestigkeit zu verfügen, um diese Meinung auch verteidigen zu können, inzwischen zum Tanzbärchen der “Heimsuchung im Kanzleramt” mutiert ist. Wie nur hat sie das gemacht? Wie muss ich mir die Dialoge hinter verschlossenen Türen vorstellen, wenn die Unaussprechliche ihr Gegenüber von IHRER Meinung zu überzeugen bemüht ist? Zieht sie blank und ihr Gesprächspartner erleidet ein Trauma? Läßt sie Bodygards hinter verborgenen Türen hervorkommen und ihren Gast bedrohen? Wenn man die Wachsfiguren im Merkelumfeld sieht, fragt man sich mehr und mehr, welche Art von Zauberstab sie wohl anwendet. Wie hat diese furchtbar hässliche, unerotische, ausnehmend dumme Person, dieses Vernichtungswerk vollbracht?
    Das gibt nochmal Forschungsarbeiten für die nächsten hundert Jahre. Oder andere wissen mehr, dann bin ich neugierig auf die Auflösung dieses Hexenwerks.
    Super geschrieben, nochmals Danke und patriotische Grüße von Freya

    1. Das, liebe Freya, ist die Frage aller Fragen. Als wenn sie die Gabe hätte, wie die Hexe im Märchen die Leute zu verhexen! Oder steht eine andere Macht hinter ihr, wie viele Leute auch hier im Forum behaupten? Mit der sie ihre Umgebung bedrohen kann? Wie oft hat z.B. Seehofer (“Mutter aller Probleme” hat er mal gesagt) die Meinung gewechselt. Bei den unterschiedlichen Aussagen von Merz weiß man auch nicht, wo man dran ist!

      1. Ja wirklich, lieber gelbkehlchen. Ich wüßte es tatsächlich gern. Selbst dort, wo mal kurz, wie bei Seehofer, ein Aufmucken aufblitzte, hörte man kurz darauf nichts mehr dergleichen. Dann hieß es, die Kanzlerin habe ein Machtwort gesprochen. Aber welches??? Und sie sprach also auch ein “Machtwort” wg. Grenzen und Islam und Flüchtlingen, und wg. Grundgesetz in den Lokus treten? Und niemand findet ein handfestes Gegenwort? Versprüht die vielleicht feinstoffliche Kampfmittel? Mich treibt das wirklich um. Das kann jedenfalls nicht von dieser Welt sein! Hoffe, wir erleben noch die Demaskierung und die Entschlüsselung ihres Hexencodes. Jemand muss das Geheimnis lüften. Wie im Märchen. Erst wenn einer die Zauberformel kennt, kann man gegen die böse Mächte vorgehen 😉
        Sei behütet, lieber gelbkehlchen und hab einen schönen Sonntagabend. Und bleib ab jetzt schön “inwendig” – wie der Hunsrücker sagt. “Fernumarmung- völlig infektionsfrei”* (*c_c) für Dich von Freya

      2. Von mir eine liebevolle Umarmung zurück, aber inwendig bleiben? Ich werde vorsichtig sein, aber bei diesem schönen Wetter und Frühling, da bleibe ich nicht zu Hause.

  11. Angela Merkel hat wohl eine besondere Gabe, Unglück über die Menschen zu bringen. Ihr Besuch in Wuhan/Hubei im September 2019 ist natürlich nur ein zufälliger zeitlicher Zusammenhang.

Kommentare sind geschlossen.