Wieder kein Friedensnobelpreis für Greta Thunberg? How Dare You!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael van Laack *)

Bereits im vergangenen Jahr war die psychisch auffällige junge Frau (Asperger-Syndrom) als Favoritin gehandelt worden und ging nicht nur zum Entsetzen der gleichgeschalteten deutschen Medien leer aus. 2020 hat sie es erneut nicht geschafft. Wie schaaade! – Stattdessen geht der Preis an das UN-Welternährungsprogramm. Auch keine ganz unpolitische Entscheidung. Doch allemal besser als Thunberg, Merkel oder Papst Franziskus, die Favoriten der linksgrünversifften Milieus.

Die Corona-Restriktionen haben auch die weltweit agierende ökosozialistische Jugend schwer getroffen. Eine Bewegung, die zwar nicht auf (obwohl einige ihrer Mitglieder so aussehen) aber doch von der Straße lebt, verliert an medialer Aufmerksamkeit, wenn sie nicht öffentlich mobilisieren kann. Netzaktivitäten und kleinere Events haben zwar verhindert, dass die Bewegung ganz aus dem Mittelzeit-Gedächtnis der Menschen verschwindet.

Dennoch droht erheblicher Einflussverlust! Preis wäre für Generationen-Spalterin wichtig gewesen

Die Preisverleihung wäre also aus strategischer Sicht dringend notwendig gewesen, um die mühsam vom auf der Straße sitzenden Schulmädchen zu einer vor der UNO und der EU Kampfreden haltenden jungen Frau aufgebaute Schwedin nicht mittelfristig in die Bedeutungslosigkeit stürzen zu lassen. Das Nobelpreis-Komitee hat allerdings nicht wie bestellt geliefert. Es gibt also in Europa doch noch ein paar nicht gleichgeschaltete Organisationen.

Vielleicht wurde ihr der Preis auch verweigert, weil die Gallionsfigur einer nur nach links offenen Gesellschaft mit wutverzerrtem Gesicht und anmaßenden Worten die Vertreter der UNO und der EU gescholten hatte? Erfahrene Politiker ließen sich in den vergangenen Monaten manches von ihr gefallen. Denn sie wussten: Die Journaille steht auf der Seite von FFF und kann jederzeit jeden aus dem Amt schreiben, der unliebsame Kritik übt.

Die Mitglieder des Nobelpreis-Komitees haben sich allerdings im letzten und in diesem Jahr dankenswerterweise von lautstarken Forderungen unbeeindruckt gezeigt.

Fridays For Fascism – Eine virtuelle NGO

Das System müsse verändert werden, hören wir sowohl von Thunberg als auch ihrer Jüngerschaft immer wieder. Demokratische Verfassungen seien eher hinderlich, um die „Welt zu retten“. Soll heißen, die Ziele der angeblichen Klima-Jugend durchzusetzen.

Liest man aufmerksam die Tweets z.B. der deutschen Greta-Apostel um Luisa Neubauer, wird klar: „Klimawandel“ ist nur der Schlüsselbegriff, um eine neue politische Religion durchzusetzen, die zwingend in den Totalitarismus führen wird.

FFF nimmt immer häufiger Stellung zu anderen politischen Themen: Sei es die Frauenquote, der „Kampf gegen rechts“, Gender-Politik oder gar innerkirchliche Fragen wie Zölibat und Priestertum der Frau.

Heute wurde also zurecht der Führerin einer Bewegung der FRIEDENS-Nobelpreis verweigert, die Generationen gegeneinander ausspielt, indem sie junge Menschen indoktriniert. Eltern und Großeltern seien die Schuldigen – das personifizierte Übel, welches die baldige Zerstörung der Welt mit ihrem erschreckenden Verhalten herbeiführen werde. Zudem seien alle bürgerlich denkenden Menschen und Kritiker unreflektierter Forderungen – z.B. zur De-Industrialisierung – Feinde der Gesellschaft der Zukunft. Auch wer Fleisch esse, sei kein wirklich guter Mensch und stehle den jungen Menschen heute ihre Lebensqualität von morgen.

Et is nochmal jot jejange!

Wie auch immer: Obwohl man auch beim Nobelpreis-Komitee hin und wieder von politischer Instrumentalisierung sprechen konnte (so z.B. bei der Vorschusslorbeeren- Verleihung an Obama), ist man diesmal in Oslo nicht der Versuchung erlegen, sich den Wünschen des linken Medien-Establishments zu beugen. Vermutlich hat sich das ein oder andere Mitglied der Jury gedacht: Falls Thunbergs und ihrer willigen Vollstrecker „Leistungen für den Frieden“ irgendwann von Erfolg gekrönt würden: Bye Bye Demokratie. Bye Bye Wohlstand, Bye Bye Gerechtigkeit! (Original: https://philosophia-perennis.com/2020/10/09/wieder-kein-friedensnobelpreis-fuer-greta-thunberg-how-dare-you/)

******

*) Michael van Laack ist vielgelesener Kolumnist des Blogs „Philosophia Perennis“, den Dr. David Berger betreibt und mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt. Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die Ihnen Michael van Laack auf PP bietet? Dann können Sie ihn für sein Engagement hier unterstützen: Paypal

www.conservo.wordpress.com   9.10.2020

20 Kommentare

  1. Vor kurzem habe ich mir den neuen Auftritt von M Stürzenbürger in Berlin angeschaut.
    Es ist wirklich erstaunlich, was für Lügen die Muslime dort verbreitet haben.
    Zum Beispiel sollen Putin und Assad für eine Million Todesopfer in Syrien veranwortlich sein. Vor allem Putin soll für die Massenmorde der Hauptschuldige sein, laut unseren extrem gut informierten syrischen Flüchtlingen.

    Noch eine absurde Desinformation aus seinem Auftritt.

    Es wurde behauptet, von den musl. Zuhörern, daß die syrischen Dschihadisten, die jetzt in Berg-karabach (Armenien) im Krieg kämpfen, alle von der armenischen Regierung bezahlt und unterstützt werden. Erdogan, die Türkei und Aserbaidschan sollen bei diesem Konflikt die Guten sein, die nur das Beste für die Region wollen…

  2. Greta, die kleine Rotznase, mischt sich jetzt in den US Wahlkampf ein, würde das Bürger Normalo tun, da wäre es ein Skandal und er würde in Gewahrsam genommen. . Als Busenfreundin von Merkel muss ja der Dreikäsehoch Greta mit vorlauter Klappe was tun, schon allein weil ein Scheitern der EU und dann noch ein Friedensvertrag mit Trump, Merkel verdammt vor Trump auf den Knien zu rutschen, wenn er alles richtig macht. Ob unsere von der Leyen schon bibbert, die sich ebenfalls von der Plärrgöre Greta vor die Knie warf, wenn Merkel und Macron ihren Laden sprengen? Trump kann vor dem Friedensvertrag mit Putin zusammen das GG der Alliierten einfordern und alle nicht rechtlichen Rechtsbeugungen strafbar verfolgen, da kommen unsere Politganoven aber ganz schön in das Schwitzen. Meine Güte, stellt schon einmal Kisten mit Taschentüchern für unseren Schreihals Greta bereit, wenn Trump gewinnt und der Finanzoligarchie den Hahn abdreht, da war es wohl für Bommelmützen Greta nichts mit einer Milliarden schweren Taschengeld Erhöhung auf Grund der Schwachköpfe, die wie die Dohlen um die Wette vor Greta hüpfen und noch nicht mal merken wie Greta sie ausraubt. Alles Gute für den Wahlsieg von Donald Trump, ob sich Gretchen dann strampelnd zu Boden wirft und mit den Fäusten trommelt, weil sie ihren Willen nicht bekommt? Unsere verlogenen Medien mischen sich auch permanent ein und die Will strippt für Black Lives Matter, obwohl die Afrikaner den Rassismus nach Europa eingeschleppt haben. Wenn ich die dümmliche Visage von Greta schon sehe, überkommt mich Würgereiz.

    1. Wie total bekloppt müssen Politiker sein, die auf Grund einer nicht integrierbaren zugewanderten Menschenrasse, ethnischen Bevölkerung denen Bleiberecht erteilen, weil sie auf deutschem Boden bewusst Kinder werfen, denn Geburt aus Liebe kann nicht im Spiel sein. Im Osten auch, aber im Westen 25 Prozent mehr, wie werden wir die unserer Stammbevölkerung feindliche Plage nur los?

  3. Das ist doch mal eine gute Nachricht. Aus mythologischer Sicht entspricht Klimagretchen der verführerischen und alles verschlingenden Urmutter Gaia.
    Die Eltern von Greta Thunberg halte für verantwortungslos, weil sie ihr Kind für diese schäbige CO2-Propaganda verkaufen.

    Das Buch “Chronik der Erde” würde jeden Klimaschwätzer erblassen lassen.

    https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Felix-R-Paturi+Die-Chronik-der-Erde/id/A02lNX4U01ZZ2

    Klimaschutz und Umweltschutz sind ohnehin zwei verschiedene paar Schuhe. Die Umwelt ist sicherlich schützenswert, nur bedarf es dafür Sachverstand.
    https://www.misesde.org/2019/07/klimaschutzpolitik-ohne-sachverstand/
    https://konservativer-aufbruch.bayern/klima-manifest-2020/

    Es gibt inzwischen neue Reaktor-Technologen
    https://dual-fluid-reaktor.de/

  4. Lass uns ehrliich sein: Die Aspergerzwergin den Friedensnobelpreis zu verleihen wäre für die symbolische Bedeutung des Nobelpreises den endgültigen Todesstich gewesen.
    Nach zwei gescheiterte Versuche kann man aber – hoffentlich – davon ausgehen, dass es dazu jetzt etwa weniger Gefahr gibt. Gottseidank.

    Dass es den Thunfisch grössenteils zum Schweigen gebracht hat, ist bestimmt das einzige positive des ganzen Corona-Wahnsinns gewesen! Dass es mal dabei bleibt!

    1. Ja liebe Theresa – WIE WAHR!
      Ich hoffe auch, das bleibt so. Aber der Schaden (Massives Abkassieren = CO² – ‘Bepreisung’ – welch widerlicher ‘E-U’phemismus!) ist angerichtet.

    2. Auch der Literatur-Nobelpreis an die bei uns weitgehend unbekannte und unbeachtete Louise Glück spricht Bände für eine oft politisch sowie ethnisch motivierte Vergabepraxis.

      1. Agree, obwohl ‘unbekannt und unbeachtet’ sein an Sich jedenfalls harmlos wirkt im Vergleich mit dem Einfluss der Aspergerzwergin auf die – linke – Masse.
        Ausserdem ist ‘unbekannt und unbeachtet’ auch hier wieder relativ. – Zwar hatte ich auch noch nie von ihr gehört, trotzdem scheint sie in bestimmten Universitätskreisen weltbekannt zu sein.
        Ach, in diesem Fall wird mindestens niemand geschädigt.

      2. …. und, man muß das heutzutage ja regelrecht betonen, in dem Maße ‘unpolitisch’, daß immerhin eine ‘Weiße’ und nicht eine ‘Maximalpigmentierte’ hier zur Preisträgerin gewählt worden ist ……

      3. @Mona Lisa: Auch wieder Quatsch; viel zu allgemein gestellt:
        Sicher bei den Liberalen Juden klappt das nicht: Die sind meistens völlig integriert in dem ‘weissen’ Gesellschaft!

      4. “Integriert” und “Dazuzählen” sind zwei paar Schuh.
        Wir haben auch bestens integrierte Muslime, trotzdem definieren sie sich als etwas anderes, was auch unbenommen korrekt ist.
        In allerletzter Konsequenz der Selbstdefinition ist und bleibt ein jeder was er ist – und das ist auch völlig richtig so !
        Der Völkerbegriff ist ein mehrzähliger, weshalb auch die beste Integration noch lange keine Zugehörigkeit darstellen kann.
        Ich z.B. könnte mein komplettes Leben in der Türkei verbracht haben, ich könnte, wollte und würde niemals sagen, dass ich eine Türkin bin.
        Sicher : man kann den Gedanken ablehnen etwas anderes zu sein, als die Gemeinschaft in der man lebt. Trotzdem ist man es. Da beisst die Maus kein Faden ab.

  5. Es gibt kein einziges wissenschaftlich valides Argument für eine “menschengemachte Klimaerwärmung”! Das Klima wird von der Sonne gemacht und nicht vom Planungsstab.
    Die Sonne tritt jetzt in ein Minimum ein. Es wird erwartet, daß es erheblich kälter wird (kleine Eiszeit).
    Guckt man sich die Temperaturkurven für Grönland für die letzten 4000 Jahre an, dann gehen die Veränderungen der letzten 200 Jahre in den üblichen Schwankungen völlig unter.

    1. Hinzu kommt, das die Umlaufbahn der Erde keine math. einwandfreie Elipse ist, sondern unser Planet, bei Punkt x,
      mal mehr und mal weniger in realer Sonnennähe ist.

  6. “…Stattdessen geht der Preis an das UN-Welternährungsprogramm….”. Es hätte schlimmer kommen können. Wichtig ist, dass Hilfsprogramme bei Hilfsbedürftigen ankommen. Leider geschieht das nicht immer.

    1. Bildquelle:

      Fridays-for-Future-Chef bei der Antifa

      Clara Mayer wurde über Nacht als junge Umweltaktivistin bekannt. Im Mai 2019 bekam Mayer Redezeit bei der Aktionärsversammlung von VW in Berlin eingeräumt, bei der sie den Konzern scharf angriff. VW arbeite auf Kosten der Umwelt und gegen die Zukunft ihrer Kinder. Das Konzept sei nicht geeignet, um eine Wende einzuläuten.

      Kurz darauf wurde die FFF-Aktivistin ins ZDF eingeladen und durfte bei Markus Lanz ihren Standpunkt darstellen und auf die angeblichen Probleme von CO2 und dem Weltklima einzugehen. Mayer wirkte sachlich und charmant, konnte viele Kritiker von ihren Positionen überzeugen.

      Jetzt wurde Mayer auf einer linksextremen Demo gesichtet. Hunderte junger Linksextremer reihen sich an ein Absperrungsgitter und rufen: „Nie, nie, nie wieder Deutschland“. Ganz vorne mit dabei: Clara Mayer. ….

      https://www.blicknachlinks.org/fridays-for-future-chef-bei-der-antifa/

      FFF eine “Quasi-Religion” mit garantiertem Einkommen (Spenden) für Gretel und ihre Sippe.

    2. Das Bild sagt doch alles!

      Aber SOOOOO schade, daß MerKILL es nicht geworden ist – hätte unsere geliebte Königin der Herzen mit unermeßlichen Weihen gekrönt.

      Ein gewisser Yassir Arafat hätte sicher von Herzen gratuliert! 😇 😇 😇 😇 😇

Kommentare sind geschlossen.