Wasserstandsmeldung und Sturmwarnung: vier Wochen nach den US-Wahlen vom 3. November 2020

(www.conservo.wordpress.com)
von Helmut Roewer *)
   

Die Lage über den Ausgang der US-Wahlen im November 2020 ist nach wie vor unklar. Das liegt nicht zum wenigsten an folgenden Tatsachen:

  • US-Präsident Trump hat sich – entgegen allen Meldungen in den Mainstream-Medien – bis zum heutigen Tage geweigert, seine Niederlage einzuräumen. Dieser Schritt ist in den USA von kaum zu unterschätzender psychologischer Bedeutung. Stattdessen hat sich Trump Ende letzter Woche auf eine entsprechende Reporterfrage sinngemäß so geäußert: Er werde das Weiße Haus erst räumen, wenn sein Gegner die reale Existenz seiner 80 Millionen Stimmen nachgewiesen
  • Die Zahl der Anfechtungsprozesse und legislativen Streitverfahren in diversen Staaten der USA ist so groß und unübersichtlich, dass verbindliche Aussagen über deren Wirkung auf das Gesamtwahlergebnis derzeit nicht möglich Die Hauptverfahren finden von Seiten der Trump-Kampagne unter Rudi Giuliani und durch ein Team der ehemaligen Staatsanwältin Sidney Powell (siehe weiter unten) statt.
  • Das Vorliegen illegaler Wahlmanipulation kann anhand der vorliegenden Beweismittel und meiner eigenen Beobachtungen als sicher angesehen Es handelt sich vor allem um
    • den zeitgleichen Stopp der Stimmauszählung in der Wahlnacht in mehreren Staaten über mehrere Zeitzonen hinweg, der ohne eine (unzulässige) Zentralsteuerung nicht möglich war,
    • den Rücklauf von Hunderttausenden von Briefwahlunterlagen zusätzlich zu den offiziell ausgegebenen
    • die teilweise Unterbindung der Wahlbeobachtung
    • die Erfindung Hunderttausender Wähler ohne reale Existenz
    • die Vortäuschung Hunderttausender von Wohnsitzwechseln, einschließlich mehrfacher Stimmabgabe
    • das Auszählen von Wahlstimmen zugunsten von Biden mit bis zu 400 Prozent der abgegebenen Stimmen in einzelnen Stimmbezirken
    • die Abgabe vom weit über 100 Prozent von Stimmen gegenüber der Zahl der registrierten Wähler in den entscheidenden Stimmbezirken
    • und zahlreiche weitere Unregelmäßigkeiten, für die es Berge von eidesstattlichen Versicherungen

Der am meisten brisante Streitpunkt folgt aus der sich allmählich verdichtenden Behauptung in den von der Anwältin Sidney Powell betriebenen Anfechtungsverfahren, dass nämlich das elektronische Wahlsystem (Stimmabgabe plus Stimmenaddition) in etlichen Staaten fremdgesteuert und gefälscht worden sei. Diese Behauptung besteht aus folgenden Elementen.

  • Es wurden Wahlmaschinen mit zugehörigen Programmen der Firma Dominion Voting Systems benutzt, die eigens dafür konstruiert worden seien, Wahlen im gewünschten Umfang zu manipulieren. Diese Wahlmaschinen seien entgegen den Bestimmungen mit dem Internet verbunden gewesen. Sie hätten es zudem ermöglicht, unkontrolliert mit Hilfe von Sticks frisierte Ergebnisdaten hochzuladen, was in den umstrittenen Wahlzentren auch geschehen sei. Die Firma hat die Vorwürfe bislang mehrfach bestritten.
  • Es habe zudem eine zentrale Fremdsteuerung stattgefunden (der zentrale Auszählungsstopp, als sich der Trump-Sieg in der Wahlnacht sicher zeigte, sei sonst nicht möglich gewesen). Um die Spuren zu verwischen, hätten sich die Manipulanten besonderer Server bedient, die sie im Ausland stationiert hätten. Die in diese Richtung gehenden Behauptungen verdichten sich insofern
  • als die fraglichen Rechner sich in einer Datenfarm der CIA in Frankfurt am Main befunden hätten.
  • In dieser habe es in der vorvergangenen Woche ein Feuergefecht zwischen den Bewachungseinheiten und einer Kommandogruppe der US-Armee gegeben, bei dem fünf Menschen ums Leben gekommen seien,
  • während der Verblieb der Computer im Nebelhaften liegt.
  • Ergänzend wurden die Namen von zwei Computerprogrammen der US-Dienst-Community bekannt (Scorecard und Hammer), die Anfang des Jahrhunderts zu dem Zweck entworfen und eingeführt wurden, andere Computerprogramme von außen heimlich fremdzusteuern.
  • Der Erfinder dieser Programme ist namentlich bekannt. Er hat sich dezidiert zur Kreierung und Anwendung dieser Programme geäußert.
  • Es liegen zudem die Stellungnahmen von Angehörigen der US-Dienst-Community vor, dass und wie diese Programme genutzt worden seien, um in anderen Staaten, vor allem in Latein-Amerika, die Wahlergebnisse zu manipulieren.
  • Zwei weitere ziemlich detaillierte Aussagen, die zugleich Kampfansagen sind, stammen von zwei US-Dreisterne-Generalen,
  • dem Generalleutnant Michael Flynn, ehedem Chef des Armeegeheimdienstes und Kurzzeit-Sicherheitsberater von US-Präsident Trump, der sein Amt nach einer Intrige des FBI und des US-Justizministeriums im Februar 2017 verlor (siehe mein Buch Spygate),
  • und dem ehemaligen Luftwaffen-Generalleutnant und Cyber-War-Spezialisten Thomas McInerney, der heute selbst eine Cloud-Firma betreibt.
  • Deren Aussagen sind hier nachlesbar: https://www.distributednews.com/478531.html (hoffentlich noch länger).
  • Im Zentrum der Vorgänge steht eine Geheimdiensteinheit der US-Armee, das 305. Intelligence Bataillon, Spitzname: the craken. Es soll in der Vergangenheit einschlägige Beeinflussungsoperationen durchgeführt haben, aber im Falle der US-Wahl 2020 durch das Weiße Haus für das Gegenteil, nämlich zur Aufdeckung von illegalen Einflussoperationen, seit September 2020 eingesetzt worden sein. Ob the craken selbst den Einsatz in Frankfurt, falls er stattfand, durchführte, oder ob es Kräfte des Kommando-Verbandes Delta Force waren, ist unklar. Letzteres ist eher wahrscheinlich.

Es lässt sich derzeit nicht vorhersagen, wie sich das bekannt werdende Geschehen auf die US Wirklichkeit auswirken wird. Mainstream und Big Tech sind bemüht, die Öffentlichkeit gegen die bekannt werdenden Tatsachen abzuschirmen. Immerhin wurde bekannt, dass sich Joe Biden Anfang der Woche beim Spielen mit seinem Hund den Fuß gebrochen hat.

©Helmut Roewer, Dezember 2020,
Zeichnung: Bernd Zeller, Jena.
Ich danke Dirk Pohlmann und Dr. Walter Post für zielführende Hinweise.
Die Verantwortung für den Inhalt liegt allein bei mir.
******
*) Dr. Helmut Roewer wurde nach dem Abitur Panzeroffizier, zuletzt Oberleutnant. Sodann Studium der Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Geschichte. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen Rechtsanwalt und Promotion zum Dr.iur. über ein rechtsgeschichtliches Thema. Später Beamter im Sicherheitsbereich des Bundesinnenministeriums in Bonn und Berlin, zuletzt Ministerialrat. Frühjahr 1994 bis Herbst 2000 Präsident einer Verfassungsschutzbehörde. Nach der Versetzung in den einstweiligen Ruhestand freiberuflicher Schriftsteller und Autor bei conservo. Er lebt und arbeitet in Weimar und Italien.
www.conservo.wordpress.com       3.12.2020

45 Kommentare

  1. Kurz: Dritter Lockdown als Druckmittel für Massentests und -Impfungen
    https://www.wochenblick.at/kurz-dritter-lockdown-als-druckmittel-fuer-massentests-und-impfungen/

    “Österreich: Doppelt so viele „Corona-Tote“ wie die USA
    Armin Wolf kritisierte das schlechte Corona-Management Österreichs. In den Zahlen seien wir im internationalen Vergleich besonders schlecht dran. Auch der ehemalige Liste Pilz-Abgeordnete Peter Kolba kritisiert, dass Österreich fast doppelt so viele Corona-Tote habe wie die USA.”

  2. Excerpt: Paper of Dr. Wolfgang Wodarg and Dr. Michael Yeadon to European Medicines Agency (EMA) on Dec. 1St 2020

    VIII. For a vaccine to work, our immune system needs to be stimulated to produce a neutralizing antibody, as opposed to a non-neutralizing antibody. A neutralizing antibody is one that can recognize and bind to some region (‘epitope’) of the virus, and that subsequently results in the virus either not entering or replicating in your cells. A non-neutralizing antibody is one that can bind to the virus, but for some reason, the antibody fails to neutralize the infectivity of the virus. In some viruses, if a person harbors a non-neutralizing antibody to the virus, a subsequent infection by the virus can cause that person to elicit a more severe reaction to the virus due to the presence of the non-neutralizing antibody. This is not true for all viruses, only particular ones. This is called Antibody Dependent Enhancement (ADE), and is a common problem with Dengue Virus, Ebola Virus, HIV, RSV, and the family of coronaviruses. In fact, this problem of ADE is a major reason why many previous vaccine trials for other coronaviruses failed. Major safety concerns were observed in animal models. If ADE occurs in an individual, their response to the virus can be worse than their response if they had never developed an antibody in the first place. This can cause a hyperinflammatory response, a cytokine storm, and a generally dysregulation of the immune system that allows the virus to cause more damage to our lungs and other organs of our body. In addition, new cell types throughout our body are now susceptible to viral infection due to the additional viral entry pathway. There are many studies that demonstrate that ADE is a persistent problem with coronaviruses in general, and in particular, with SARS-related viruses. ADE has proven to be a serious challenge with coronavirus vaccines, and this is the primary reason many of such vaccines have failed in early in-vitro or animal trials. For example, rhesus macaques who were vaccinated with the Spike protein of the SARS-CoV virus demonstrated severe acute lung injury when challenged with SARS-CoV, while monkeys who were not vaccinated did not. Similarly, mice who were immunized with one of four different SARS-CoV vaccines showed histopathological changes in the lungs with eosinophil infiltration after being challenged with SARS-CoV virus.

    IX. There are some concerning issues with the trial designs, spelled out by Dr. Peter Doshi in the British Medical Journal. Dr. Doshi focuses on the two biggest issues. First, none of the leading vaccine candidate trials is designed to test if the vaccine can reduce severe COVID-19 symptoms, defined as: hospital admissions, ICU or death. And, second, the trials are not designed to test if the vaccine can interrupt transmission (https://www.bmj.com/content/bmj/371/bmj.m4037.full.pdf). If neither of these conditions is met, the vaccine in essence performs like a therapeutic drug, except a vaccine would be taken prophylactically, even by the perfectly healthy, and more than likely carries a higher risk of injury than a therapeutic drug. If this were to be true, then therapeutic drugs would be superior to any COVID vaccine.

    X. In the Pfizer/BioNTech mRNA vaccine candidate, polyethylene glycol (PEG) is found in the fatty lipid nanoparticle coating around the mRNA. Seventy percent of people make antibodies to PEG and most do not know it, creating a concerning situation where many could have allergic, potentially deadly, reactions to a PEG-containing vaccine. PEG antibodies may also reduce vaccine effectiveness. Pfizer/BioNTech is also inserting an ingredient derived from a marine invertebrate, mNeonGreen, into its vaccine. The ingredient has bioluminescent qualities, making it attractive for medical imaging purposes, but it is unclear why an injected vaccine would need to have that quality. mNeonGreen has unknown antigenicity.

    XI. Several vaccine candidates are expected to induce the formation of humoral antibodies against spike proteins of SARS-CoV-2. Syncytin-1 (see Gallaher, B., “Response to nCoV2019 Against Backdrop of Endogenous Retroviruses” – http://virological.org/t/response-to-ncov2019- against-backdrop-of-endogenous-retroviruses/396), which is derived from human endogenous retroviruses (HERV) and is responsible for the development of a placenta in mammals and humans and is therefore an essential prerequisite for a successful pregnancy, is also found in homologous form in the spike proteins of SARS viruses. There is no indication whether antibodies against spike proteins of SARS viruses would also act like anti-Syncytin-1 antibodies. However, if this were to be the case this would then also prevent the formation of a placenta which would result in vaccinated women essentially becoming infertile. To my knowledge, Pfizer/BioNTech has yet to release any samples of written materials provided to patients, so it is unclear what, if any, information regarding (potential) fertility-specific risks caused by antibodies is included. According to section 10.4.2 of the Pfizer/BioNTech trial protocol, a woman of childbearing potential (WOCBP) is eligible to participate if she is not pregnant or breastfeeding, and is using an acceptable contraceptive method as described in the trial protocol during the intervention period (for a minimum of 28 days after the last dose of study intervention). This means that it could take a relatively long time before a noticeable number of cases of postvaccination infertility could be observed.

    XII. It appears that Pfizer/BioNTech have not yet released any samples of written materials provided to patients, so it is unclear what, if any, instructions/information patients/subjects were given regarding ADE and PEG-related issues and (potential) fertility- or pregnancy-specific issues.

  3. Wirrer Wieler: Grippe harmloser als Corona, aber plötzlich gefährlicher als Mers?

    Dass die Grippe 2020 so gut wie verschwunden ist, wurde vor kritischen Rückfragern von Robert-Koch-Institut und Gesundheitspolitikern bislang mit der neunmalklugen Behauptung begründet, dies sei Folge der strikten Einhaltung der AHA-Regeln gewesen (weswegen es auch sinnvoll sei, diese künftig – womöglich ja für alle Zeiten –  beizubehalten). Da diese allerdings zur Eindämmung von Corona ja offenbar nicht ausreichten (bzw. die Superspreader-Events dann ja auch hätten zu Grippeausbrüchen führen müssen), versagt diese Erklärung. Jetzt plötzlich warnt RKI-Chef Lothar Wieler vor der Grippe.

    Wie bitte? Vor der Grippe?, mag sich so mancheiner jetzt denken – eine laut den Statistiken von WHO und RKI fast an den Rand der Bedeutungslosigkeit verdrängte saisonale Normalerscheinung, die hinter Corona gänzlich zurücktrat, soll nun doch wieder von Relevanz für das Gesundheitswesen sein? Rätselhaft vor allem, in welchem Kontext Wieler seine Grippewarnung aussprach: Nämlich auf die Frage nach von Charité-Virologen Christian Drosten vergangene Woche als Sars-CoV2-„Nachfolger“ ins Gespräch gebrachten Mers-Viren hin.

    Erinnern wir uns: Geradezu erregt hatte Drosten diese kürzlich in „Capital“ als „nächsten Pandemie-Kandidaten“ bezeichnet – und damit gleich mal die Marschroute abgesteckt, was uns die nächsten Jahre erwarten dürfte: Dass nämlich die Virologen diese Gesellschaft auch weiterhin im ewigen Würgegriff halten und ein pandemischer Ausnahmezustand den nächsten ablösen wird. Goldene Zeiten für Infektiologen, Epidemiologen und profilierungssüchtige Politiker also.

    Grippe ist 2020 an Corona gestorben – dennoch steht sie bevor?

    Erinnern wir uns: Das Mers-Coronavirus, eng verwandt mit Sars, hatte sich bei seinen Ausbrüchen 2012-2014 als ungleich tödlicher erwiesen als alle anderen verwandten Erreger (bis zu 30 Prozent Mortalität).
    Dass Drosten mit diesem furchteinflößenden Erreger nun gleich schonmal das nächste Fass aufmacht, ehe die aktuelle „Pandemie“ überhaupt ausgestanden ist, missfällt auch Wieler: Er erklärte laut“ dts Nachrichtenagentur“, sich Drosten Mers-Warnungen „nicht uneingeschränkt“ anschließen zu können: „Ich vermag nicht zu sagen, was das nächste pandemische Virus sein wird“, so Wieler am Donnerstag. Und dann prophezeite er enigmatisch-vielsagend: „Was sicher kommt, das ist die Grippe„.

    Die Grippe? Diese harmlose, schon immer dagewesene Influenza-Last, die dennoch nie das Zeug zur Pandemie hatte? Man höre und staune! Das Grippegeschehen zu reduzieren sei „zunächst einmal deutlich wichtiger„, sagt der RKI-Boss. Wie das nun? Wo sind den Grippefälle – und vor allem: sollte dies etwa bedeuten, dass die Grippe jetzt sogar gefährlicher ist als Mers… obwohl sie uns doch seit März als viel harmloser verkauft wird als das zur Weltbedrohung stilisierte Corona-Virus, und obwohl sie schon immer ein Vielfaches an Toten forderte (ohne dass dies irgendeinen söderesken Panikpolitiker je interessiert hätte)? Nur eines steht fest: Mit Sinn, Logik und Erhellung haben die Verlautbarungen des RKI als nationaler Gesundheitsbehörde rein gar nichts zu tun.

  4. Die BRD ist eins der Länder, wo die Überalterung am weitesten fortgeschritten ist, Japan liegt nur wenig darüber: sterbende Länder. Allerdings gibt es in Japan keine Migration! Und sie leiden auch nicht unter €-EU!
    Afrika glänzt mit einem Durschschnitt im Teenageralter: Da kommt was auf Europa zu !!!
    https://cdn.statcdn.com/Infographic/images/normal/23689.jpeg

    1. Quelle: ‘RKI’ ? – Reichs – Katastrophen – Institut?

      Davon kommt dann SO was:

      Deutschland
      Dauer-Lockdown durch die Hintertür? Merkel hält sich bedeckt
      Von Reinhard Werner 4. Dezember 2020 Epoch Times

      Nach nur einer Woche haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Länderchefs eine Verlängerung des Teil-Lockdowns in Deutschland bis 10. Januar beschlossen. Damit zerschlägt sich die Hoffnung auf mehr Normalität während der Weihnachtsfeiertage.

      Die Einigung von Bund und Ländern auf einen flächendeckenden Teil-Lockdown war eine Woche alt, da kam das informelle Gremium am Mittwoch (2.12.) überein: Die derzeit geltenden Einschränkungen werden bis in den Januar hinein verlängert, verbunden sogar mit der Option auf Verschärfung. (!) – ‘DIE NEUE NORMALITÄT! (cc.)

      Die Hoffnungen auf eine Rückkehr zu mehr Normalität bis Weihnachten haben sich damit bereits jetzt im Wesentlichen zerschlagen. Nun fordern Medien eine klare Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel, mit wie vielen Verlängerungen noch zu rechnen sei.

      Während die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, gegenüber NDR die Annahme äußerte, dass Corona „noch im Januar und Februar“ ein Thema bleiben werde, auch wenn die Entwicklung bei den Impfstoffen Hoffnung verspreche. Blieb Bundeskanzlerin Angela Merkel kryptisch bezüglich der Frage, wie lange mit einer Fortdauer des Teil-Lockdowns noch zu rechnen sei.
      „Lockdown durch die Hintertür“?

      Die Verlängerung des Lockdowns sorgt für Spekulationen über einen möglichen permanenten Lockdown, der noch weit bis ins neue Jahr hinein verlängert werden könnte – über den Angela Merkel sich jedoch ausschweigt.

      Auf n-tv befürchtet Nikolaus Blome einen solchen „Lockdown durch die Hintertür“. Die Regeln seien nach kürzester Zeit verlängert und zum Teil verschärft worden, obwohl die Zahl der Infizierten auf dem Niveau der Woche zuvor stagnierten.

      Jedes Bundesland mache zwar seine eigenen Regeln, aber am Ende komme in Summe das heraus, was Angela Merkel und Lockdown-Hardliner Markus Söder aus Bayern von Beginn an vorgeschwebt hätte. (Ja, ja der Franken – Heitler!)

      Mehrere Teil-Lockdowns zu Permanent-Lockdown addiert?

      In Summe führten all diese Wege zum identischen Ziel, wobei man allerdings den Eindruck der Geschlossenheit verspiele. Es wäre ehrlicher gewesen, von Beginn an einen „Dauer-Lockdown“ auch als solchen zu verkünden. Immerhin sei davon auszugehen, dass die Beteiligten bereits vor einer Woche hätten wissen können, dass die Einschränkungen mindestens bis Mitte Januar gelten würden.

      „Die Verantwortlichen sollten die Bürger nicht für dumm verkaufen“, so Blomes Fazit. „So etwas wie einen harten Lockdown durch die Hintertür gibt es nicht: Die Corona-Regeln sind ein viel zu tiefer Eingriff in den Alltag, als dass nicht jeder am eigenen Leibe spüren würde, wenn sie da, wo er lebt, noch weiter angezogen werden.“

      Eine schleichende Verschärfung immer wieder als „Verlängerung“ verkaufen zu wollen, trage zum Vertrauensverlust aufseiten der Bürger bei.
      Merkel kündigt Kürzungen bei Hilfen für Unternehmen an

      Auch das „Manager-Magazin“ befasst sich mit der Lockdown-Verlängerung und betont einen weiteren Aspekt, der eine schleichende Verschärfung der Lage vor allem mit Blick auf die Folgen befürchten lasse: Ab Januar werde auch die Hilfe für die vom Lockdown betroffenen Unternehmen zu deren Ungunsten umstrukturiert.

      Für November und Dezember gäbe es Zuschüsse, die sich in den meisten Fällen auf 75 Prozent des durchschnittlichen Umsatzes im November 2019 beliefen, was für manche geschlossene Firmen in Branchen wie Gastronomie oder Tourismus „deutlich höhere Gewinne als im Normalbetrieb“ verheißen hätte. Dies werde, so Merkel jüngst im Bundestag, „nicht bis Ultimo“ so weitergehen. Die Hilfen sollten sich demnach künftig nur noch an den Fixkosten und nicht am Umsatz orientieren.

      Deutschland, ein Riesen – ‘Freiluft’ – K – Z…irkus?

    2. Gesamtsterblichkeit ist nicht gestiegen und das obwohl die Zahl der Suizide gestiegen ist. Blöd, will sich nicht einstellen. Ich kann auch Zettelchen mit positiv bedrucken und „repräsentativ“ verteilen und hab dann eine Sterblichkeitswahrscheinlichkeit wie sie Halt normalerweise der Fall ist. Will ich die Zahlen erhöhen verteile ich mehr Zettelchen oder sage, dass ein nicht Hospitalisierter statt 2 Wochen, erst nach 4 Wochen aus dem Infiziertenbestand fliegt.

  5. Lachanfall inklusive :

    https://politikstube.com/cnn-moderatorin-kann-nicht-glauben-was-biden-gerade-gesagt-hat/

    … doch doch, glaub’ es ruhig.
    Wenn Idioten einen Idioten in den Wahlkampf schicken, dann ist das da, die bittere Realität und das da, wird noch viel lustiger werden.

    Links wählt die Demenz !
    Da kriegt man eine Ahnung von des Gegners geistiger Gesamtverfassung.
    Und wie bei Demenzkranken üblich, wird alles vergessen, nur nicht die Boshaftigkeit.

  6. Und zwischendurch noch ein Schmankerl für dfd:

    Hat sich Dein Erstaunen inzwischen gelegt, wieviele -zig tausende ‘Home Offices’ es heutzutage in Deutschland gibt – denn:
    Gleich zu Beginn der „Corona-Krise“ ging es los, mit der Wichtigtuerei unötiger Anglizismen.

    ‘Homeoffice’ statt Heimarbeit oder ‘Heimbüro’.

    Und in GB kommt Ihr mit einem einzigen aus – UND:
    Selbst dort im Londoner ‘Home Office’ gehen die Leute ins Büro! 🙂

    Na, so was! 😇

    Cheers, mate!

  7. https://www.patriotpetition.org/2020/12/03/jetzt-genfer-konsenserklaerung-zum-schutz-der-ungeborenen-und-der-familie-unterzeichnen/

    PETITION zum SCHUTZ der Ungeborenen!

    Die „Genfer Konsenserklärung zur Förderung der Gesundheit von Frauen und zur Stärkung der Familie“ geht maßgeblich auf die Initiative von US-Präsident Donald Trump, sowie Ungarns und Brasiliens zurück und wurde inzwischen von 34 Staaten, die mehr als 1,6 Milliarden Menschen und jede Region der Welt repräsentieren, unterzeichnet, darunter Polen.
    US-Außenminister Pompeo:
    „Unter der Führung von Präsident Trump haben die USA die Würde des menschlichen Lebens überall und immer verteidigt. Das hat er wie kein anderer Präsident in der Geschichte getan. Wir haben auch eine beispiellose Verteidigung der Ungeborenen im Ausland durchgeführt. […] Heute machen wir den nächsten Schritt, indem wir die Genfer Konsenserklärung unterzeichnen. In ihrem Kern schützt die Erklärung die Gesundheit der Frauen, verteidigt Ungeborene und bekräftigt die vitale Bedeutung der Familie als Fundament der Gesellschaft.“

    Die Unterzeichner der Genfer Konsenserklärung erklären insbesondere:

    Dass „jeder Mensch das jedem Menschen innewohnende Recht auf Leben hat“ und die Menschenrechte für alle Menschen gleichermaßen gelten.
    Dass „Abtreibung auf keinen Fall als Methode der Familienplanung gefördert werden sollte“ und Frauen in die Lage zu versetzen sind, Schwangerschaft und Geburt sicher zu überstehen.
    Dass Staaten in Fragen der Abtreibung und Gesundheitsfürsorge souverän sind und nicht durch supranationale Institutionen zur Freigabe der Abtreibung gezwungen werden dürfen.
    Dass die Familie als Verbindung zwischen Mann und Frau und deren Kindern das natürliche Fundament der Gesellschaft ist und Anspruch auf Schutz durch die Gesellschaft und den Staat hat; außerdem „Mutterschaft und Kindheit Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung haben“.
    Dass Abtreibung kein Bestandteil der „reproduktiven Gesundheit“ ist und es weder ein internationales Recht auf Abtreibung noch eine internationale Verpflichtung der Staaten gibt, Abtreibung zu finanzieren oder zu erleichtern.

    1. Sehr schön – der Link funktioniert. z.Zt.
      Und hier noch mal das Video der Rede:

      https://www.youtube.com/watch?v=720O_yBLrTs
      Wer des Englischen mächtig ist – anhören!

      Und hier – in voller Länge –
      Trump legal Team: Anhörung im Senat von Georgia –
      LIVE: Trump legal team presents case at Georgia Senate hearing (Dec.3 ) | NTD

      *ttps://www.youtube.com/watch?v=Ur4vl5UTN8g

  8. Dieser Kommentar hat zwar nichts mit obigem Beitrag zu tun. Doch auch Donald Trump hat “CORONA” überstanden und kämpft wie gewohnt zäh für sein Land USA – Chapeau

  9. Ja Kümel, das mit den Intensiv- Betten war schon immer so. Auch bevor ihr „Virologen“ im Namen von Merkel und Gates Panik verbreitet habt. Ab einem gewissen Alter ist Hustn und Schnupfen ernst zu nehmen. Jetzt ist auch noch Valéry Giscard d’Estaing an „Corona“ gestorben, mit 94 Jahren. Ich lach mich schlapp. Mein Freund Klaus starb ganz plötzlich an Herzkasper mit 61 vor fünf Jahren – da gwußte noch niemand was on “Corona”. In Frankfurt melden lt. FAZ Bestatter Kurzarbeit an wg. Langeweile seit „Corona“:
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/zu-wenige-beerdigungen-bestatter-in-kurzarbeit-16865665.html
    Das Corona- Dingsbums ist derart intelligent, daß es einfache Bürger von euerm BP Steinmeier unterscheiden kann. Einfach mal auf Youtube suchen:
    KAMERA AN MASKE AUF, KAMERA AUS MASKE AB.
    Ja und die vielen Särge Anfang 2020 in Lombardei? Die Schiffstoten von Lampedusa 2013.
    Und das Papier eines Beamten des BMI?
    //www.focus.de/politik/deutschland/privatmeinung-ueber-offizielle-kanaele-verkuendet-eklat-im-innenministerium-mitarbeiter-stellt-corona-in-papier-als-fehlalarm-dar_id_11975312.html
    Der Mann wurde umgehend zum Schweigen gebracht.
    Ja und die beiden Chefs von Mittelstandsvereinigung und DEHOGA schweigen auch, nachdem sie ankündigten gegen Merkel Verfassungsklage einzureichen. Auch “Corona”?? Uwe Barschel läßt grüßen.
    ICH BIN GESPANNT WANN SICH MAL EINE VERSCHWÖRUNGSTHEORIE ALS UNWAHR HERAUSSTELLT:
    Doch der Spieß dreht sich langsam um. Die Verschwörungstheoretiker heißen heut Drosten, Gates, Merkel, Söder und auch – Kümel?

    1. Genauso ist es Ulfried, ich stimme dir voll zu und denk bitte mal über den Möllemann nach, der ohne Grund vom Himmel gefallen ist.
      Da denkt man heute anders drüber.

      Auch beim Lübcke hat man nach 10 Tagen einen sogenannten Rechten ausfindig gemacht.
      Wo man im Wohnzimmer plötzlich eine Hautschuppe gefunden hat, obwohl der Mord auf der Terrasse geschah und die schon von den Angehörigen gereinigt worden wahr.

      Wenn du in dieses Räderwerk gerätst Ulfried, kannst du dich nicht mehr wehren und auch Juristen können dur nicht mehr helfen

      1. Und … ‘HANAU’, nicht zu vergessen!

        Was war passiert? – Ein dem linksgrünen Milieu (Vater!) enstammender schwer Geistesgestörter läuft Amok und erschießt mehrere Personen – mehrheitlich ‘Migrantisten’.

        Was geschieht? Wird SOFORT instrumentalisiert – ‘die AfD’ (die mit diesem Subjekt nicht das Geringste zu tun hatte) ‘habe mitgeschossen’

        Geht’s noch PERFIDER? – Aber dies Narrativ wird auch heute noch munter weiterverbreitet – erst vor wenigen Tagen ‘G-20 – Scholz’ – zur ‘Begründung’ des Milliarden – Pakets ‘gegen Räääächts’ und zur Pamperung von ‘Antifa’ und unzähligen linksextremen ‘Netzwerken’ und ‘Bündnissen’ ……..

    2. Ulfried,
      lesen Sie, was ich Ingrid geantwortet habe.
      Sie verteidigen die “Regierung”.

      1. Echt wahr – man kann sich nur noch ausschütten.
        Kümel, der einzige der hier auf Regierungslinie fährt sind Sie !

    1. Soll der Patient überleben, braucht man für eine invasive Beatmung sehr gut geschultes Fachpersonal.
      Mal ganz von den vorhandenen Intensivbetten und der technischen Ausstattung abgesehen, würde ich mich nicht darauf verlassen, dass dies in DE und selbst im Regelbetrieb in ausreichender Menge zur Verfügung steht.

      1. ML,
        Ich denke auch, daß die Kapazität eher ausgschöpft ist, als das die Graphik zeigt, Die ist zwar sicher objektiv richtig, aber die “Unwägbarkeiten”! Gie Zahl der Neuinfizierten stagniert auf sehr hohem Niveau, d.h., daß bald weitere hohe Zahlen in der I,.
        -Station zu erwarten sind, auch deshalb, weil der Anteil der alten Menschen unter den Infizierten stark angestiegen ist.

      2. Ich meinte, dass das Problem nicht die Plätze und die Ausstattung sind, sondern lediglich die Fachkräfte.
        Material kann man beschaffen und Platz kann man schaffen, aber ohne Personal isses Essig.
        Davon abgesehen : solange wir noch Plätze für Nachbarpatienten haben, sehe ich eine eher unangespannte Lage.

    2. So viel zu ihren Intensivbetten.
      Laut Aussage von Mitarbeitern in Krankenhäusern sind überall der Bestand der Intensivbetten vermindert worden, damit die Statistiken besser aussehen und man das Volk weiter betrügen kann.
      Eine OpReinigungskraft erzählte mir von sehr geringer Belegung schon bei der ersten Welle, es waren kaum Corona Patienten im Kasseler Klinikum dabei.

      1. Ingrid,
        Ich weiß nicht recht, was Sie damit sagen wollen, daß Sie um drei Ecken gehört haben, die Belegung sei “gering”. Bezweifeln Sie die offiziellen Zahlen des Bundesamtes für Statistik (nicht:
        “meine Zahlen”) über schwer Erkrankte und Tote? Dann wäre die “Regierung” ja bloß damit zu konfrontieren, daß sie uns eine eher harmlose Epidemie auferlegt hat.
        Die Intensivbetten wurden tatsächlich erheblich reduziert seit Mai. Aber nicht, weil die Statistik geschönt werden soll, sondern der Bedarf war geringer als anfangs angenommen. Und (leider!) müssen die Krankenhäuser den Profit erwirtschaften, den die großen kommerziellen Anbieter verlangen. Früher waren die Krankenhäuser im öffentlichen Eigentum. Aber die NWO-Kräfte wollen ja “privATISIEREN”.

        Gut, wenn Sie der “Regierung” nicht trauen.
        Noch besser, wenn Sie in Ihre Kategorien die Tatsache aufnehmen könnten, daß die gesamte Epidemie in der BRD eine Inszenierung der “Regierung” ist. In Asien wurde die Epidemie vermieden oder binnen Wochen und Monaten zum Stillstand gebracht.

      2. Was an : weniger Betten = höhere Belegungszahl in der Statistik, nicht zu verstehen ?

  10. Die Spekulation ist ja, dass sehr viel mehr Leute Trump gewaehlt haben, als vorher angenommen wurde. Die bisher uebliche Betrugsmasche, dass Wahlscheine von Toten, Umgezogenen und sonstwie Registrierten heimlich eingefuettert wurden war zu tief gegriffen. Am spaeteren Abend haben sie wohl gemerkt, dass das nicht reichen wird. Deshalb die Unterbrechung. Die brauchten ein paar Stunden, um die Zaehler zurueckzusetzen und mehr Wahlscheine auszufuellen und anzukarren.

    1. Luisman,
      Es war die Rede davon, daß die Wahlcomputer nach der Unterbrechung umprogrammiert worden sind. Das wäre übers Weltnetz möglich gewesen, oder über einen Datenstift, beides illegal. Das neue Programm habe einen anderen Algorithmus enthalten, der dann noch massivere Falschzuordnungen bewirkt habe,

  11. Für Alle die das im Detail lesen wollen, täglich erneuert, in stündlichen Intervallen und auf Deutsch, Videos mit Deutschen Untertiteln, siehe hier: https://www.watergate.tv/der-us-wahl-krimi-live-ticker-aktualisiert-2/

    Trump hat mehrere Möglichkeiten, erstens die Gerichte, zweitens, die „Swing States“ eliminieren, und somit die Ernennung des POTUS (President of the US) durch den Congres zu erzwingen, Verfassungsrechtlich explizit gegeben. Zu zweitens, dann gewinnt er ohne Schwierigkeiten, die GOP (Grand Old Party / Große Alte Partei) hat im Congres die Mehrheit.

    Drittens, er kann den Notstand ausrufen, dazu hat er sich vor ~2 Jahren per Präsidentielle Order ermächtigt. Das insbesondere wenn A) Wahlbetrug vorliegt, und B) die Wahlen manipuliert wurden, entweder in den USA, und/oder vom Ausland her.

    Wenn es dazu kommen sollte dann freue ich mich schon sehr wie es dann dem BRD Regime ergehen wird (wenn überhaupt), aber ganz besonders der roten Rat… – komme doch nicht auf den Namen. Egal. In Bezug auf Diese, mein bösestes Pro. Moriarty Lachen.

    Hoffentlich, hoffentlich

    1. PS: Typo – Congres sollte Congress heissen.

      Des Weiteren, Laut Epoch Times will Pennsylvanien die Bestimmung der Wahlmänner (normaler weise Electoral College) dem Senat überlassen, und anscheinend will Arizona dem Beispiel folgen. In diesem Fall hat Trump beide Staaten, wie oben gesagt.

    2. Hallo lieber DFD
      Ich hoffe immer noch inständig das Donni es noch irgendwie schafft.
      Wichtiger wäre mir aber das man diesen riesigen Betrug gegen ihn,den Republikaner,und den Wählern gnadenlos aufdecken würde.Und wenn er auch bis nach Deutschland führen sollte,(was ich mir absolut sehr gut vorstellen könnte),müssten die Verantwortlichen dafür bezahlen. In Kuba sind noch viele Betten leer für diese Bande. Vor allem möchte ich die fiesen Gesichter der ,,Erstgratulanten,,sehen.Und während dessen trinke ich gemütlich ein ,,Coronabier,,und lach mich schlapp. 😀🤣

      1. Na ja, es wird schon deutlich, aus welcher Ecke der kommt.
        Die Bemerkung zu Orban würde ich unter keinen Umständen gelten lassen.

    3. Attorney Lin Wood Suggests Trump Declare Martial Law, Hold New Election

      Infowars.com/

      Trump-Anwalt Lin Wood empfiehlt (angesichts des massiven Wahlbetruges) dem Präsidenten, das Kriegsrecht auszurufen und die Wahl wiederholen zu lassen!
      Trump attorney Lin Wood tweeted a declaration calling for the president to implement Martial Law and hold a new, safe and fair election if lawmakers fail to protect the Constitution.

      Wood wrote, “Good morning. Our country is headed to civil war. A war created by 3rd party bad actors for their benefit – not for We The People. Communist China is leading the nefarious efforts to take away our freedom. @realDonaldTrump should declare martial law.”

      https://www.infowars.com/posts/breaking-attorney-lin-

Kommentare sind geschlossen.