Übersetzt von Theresa Geissler*) und redigiert von Maria Schneider

(www.conservo.wordpress.com)

Einleitung

Frau Vorsitzende, gestern ist die Freiheit der Menschen in den Niederlanden in unvorstellbarer Weise eingeschränkt worden. Und die Rechnung wird nicht durch Politiker, Minister oder sonstige Behörden bezahlt, sondern durch Menschen, die ihr ganzes Leben sehr hart gearbeitet haben und nun alles verlieren. Für nichts und wieder nichts. Die soziale, kulturelle, wirtschaftliche und medizinische Krise wird weiter vertieft durch eine Regierung, die sich weigert, die Fakten anzuschauen.

Die Fakten:


- Der IFR liegt weltweit bei 0,23% und in den Niederlanden bei 0,7%. Vergleichbar mit einer tüchtigen Grippe.

– Die normalisierte Sterblichkeit ist nicht höher als in den Jahren zuvor.

-Auf den Intensivstationen gibt es 500 Menschen, die positiv getestet sind.

– Während dieser sogenannten Corona-Pandemie sind insgesamt 9.000 Menschen mit Corona in den Niederlanden verstorben. Von ihnen waren nur 500 jünger als 65 Jahre.

– Diese Regierung nutzt positive PCR-Tests und macht keine ergänzenden, klinischen Forschungen. Alle Parameter des Corona-Narrativs stehen damit zur Diskussion.

– Die Anzahl von Menschen mit einem positiven PCR-Test, zu Unrecht als „infiziert“ bezeichnet, korreliert mit der Zahl von abgenommenen Tests, womit es keinen einzigen Grund für weitgehende Maßnahmen gibt. Prozente und absolute Zahle werden aufs Geratewohl durcheinandergeworfen.

– 130 Menschen versterben täglich an Krebs und 100 täglich an Herzleiden. Der MP sagte gestern, pro Tag versterben 60 Menschen wegen Corona, aber das ist einfach nicht die Wahrheit. Sogar auf dem Corona-Dashboard wird gesprochen von einer Zahl von 35, und eben diese Zahl ist zweifelhaft.

Maßnahmen


Dann ergreift diese Regierung Maßnahmen, die nachweisbar falsch sind.
Maßnahmen, die die Gesellschaft ruinieren. Von ungesunden Mundmasken, nicht-symptomatischen PCR-Tests, dem Anderthalbmeter-Quatsch und nutzlosen Schließungen von Wirtschaften und Geschäften war schon die Rede. Ebenso von dem Mangeln an Vorbereitung. Die willkommene Apathie bei der Aufzählung der Zahl von IC-Betten ist unerklärbar und gibt im Zusammenhang mit den entstehenden Schäden inzwischen nur noch Anlass zu großen Vorwürfen. Über das Schließen der Schulen wurde schon genug gesagt. Unglaublich und unfassbar schlecht.

Lösungen


Frau Vorsitzende, 
das Schlimmste, ist der Unwille, nach Lösungen zu suchen, die der Gesellschaf nicht schaden. Die einzige Lösung, an die die Regierung glaubt, ist ein Impfstoff, während Dutzende von Lösungen zur Verfügung stehen. Jedoch:


- Diese Regierung weigert sich, den direkten Schutz von Älteren und Verletzlichen anzuschauen;

– das Gleiche gilt für die gute Durchlüftung von Innenräumen;

– oder für potenzielle Medikamente wie Ivermectine, das von der Obrigkeit boykottiert wird;

– und die wohl realistischste Lösung: Zu akzeptieren, dass der Tod zum Leben gehört.

Beispiele


Frau Vorsitzende, 
der MP und seine Regierung sind selbst überhaupt nicht von ihren grenzüberschreitenden Maßnahmen betroffen. Sie besitzen kein Geschäft, das pleite geht. Sie haben keine Mitarbeiter, die sie entlassen müssen. Sie verlieren nicht ihre Rente, nicht ihr Haus, das von der Bank versteigert wird, oder Kinder, die gezwungen werden, in eine andere Schule umzuziehen.

Sie konnten ihre Studienzeit mit physischem Unterricht und menschlichen Kontakten mit Anderen genießen.
 Sie bekommen ein gigantisches Gehalt und triumphieren in ihren Machtmomenten, in denen sie bestimmen, dass zwei Millionen Unternehmer alles verlieren. 
In denen sie bestimmen, dass die Holländer ihre Freiheiten verlieren.
 Nicht, weil es notwendig, sondern weil es möglich ist.


Frau Vorsitzende, ich selbst bin Unternehmer. Einer der wenigen in diesem gesamten Parlament. Im folgenden werde ich das schändliche Verhalten dieser Regierung aufzählen.

– Über das Schließen der Gasthäuser, obwohl es dort kaum Infektionen gab. Über das Ruinieren der Rummelplätze, welche es nie wieder geben wird.- Das ganze Entertainment wird durch diese Regierung vernichtet, obwohl draußen ganz gut Events organisiert werden können.

– Über dem Einzelhandel und dem Retail, die ermordet wurden, während die Regierung vorgibt, mit einigen Unterstützungskrümeln alle zu retten.
 Viele Laden erwirtschaften während der Weihnachtszeit die Hälfte ihres jährlichen Umsatzes. Das Zeitpunkt dieses Lockdowns ist deshalb einfach widerlich.

– Saisongeschäfte schaffen es noch immer nicht, weil ihre Referenzperioden noch immer nicht repräsentativ sind.
 Die Feuerwerkbranche hat legal Feuerwerk eingekauft, was sich nun als riesiger Fehlkauf entpuppt.

– Sporthallen und soziale Unternehmungen mit angeschlossenen Gasthäusern bekommen keine Unterstützung, weil es für den Bürokraten in Den Haag zu schwierig ist um einige SBI-Codes des Statistischen Zentralamts miteinander zu verknüpfen.


- Weihnachtsbaumverkäufer verschenkten gestern weinend ihre Weihnachtsbäume, um sie einfach los zu werden.

– Und weshalb wird den Ladengeschäften nicht wie den Gaststätten ein Bestell und Abholservice erlaubt?

– Und warum dürfen Frisöre nicht regulär öffnen?

– Und warum sind die Regel so absolut unlogisch? So darf ich meine Schwiegermutter zwar  Zuhause zu meiner 6-köpfigen Familie einladen, aber darf meine Schwiegermutter wiederum nicht mit meiner Familie besuchen.

– Und weshalb darf man zwar in einem Hotel schlafen, aber das Hotel darf keinen Room Service liefern? Das wäre völlig coronaregelkonform zu organisieren.

– Essentielle Läden dürfen ohne Beschränkung nicht-essentielle Waren verkaufen. Ist das denn nicht unehrlich bzw. unfair gegenüber Läden, die diese Waren normalerweise verkaufen?


Frau Vorsitzende,
 die Vernichtung der kleinen und mittleren Unternehmen ist ein Fakt!


Fazit


Frau Vorsitzende,
 was die Demokratie betrifft, hat die Regierung eine kritische Grenze überschritten. Ohne die Fakten und Zahlen richtig zu betrachten, ergreift man unverhältnismäßige Maßnahmen, die für große Gruppen in der Gesellschaft katastrophal sind. Selbständige, Kinder, Jugendliche, Studenten – sie alle zahlen einen riesigen Preis für die Fehler dieser Regierung.


Der Kontrast zwischen dem Ernst der Coronaviren und den dystopischen Maßnahmen der Regierung ist inzwischen dermaßen groß, dass diese Regierung ihre Glaubwürdigkeit völlig verloren hat. Zählen wir dazu die Angstmache, die in der Illusion mündet, dass die Obrigkeit uns beschützen würde. Beschützen wovor? Vor dem Coronavirus, oder vor der Obrigkeit? Die Lügen über Gruppen-Immunität kombiniert mit der Zahl der verstorbenen Corona-Opfer läßt nur einen Schluß zu: Die Niederländer werden absichtlich kaputt gemacht durch eine Regierung, die sich weigert, unterschiedliche Interessen anständig abzuwägen. Eine Regierung, die die wirtschaftlichen und medizinischen Kollateralschäden der Maßnahmen ignoriert.


Diese Regierung muss so schnell wie möglich nach Hause geschickt werden, weshalb ich im Namen des „Forums Voor Democratie“ bei einem zweiten Termin einen Misstrauensantrag gegen diese Regierung stellen werde. Die Niederländer verdienen etwas Besseres als dies und ich gehe davon aus, dass die Niederländer am 17. März mit einer Mehrheit ihre Freiheit zurückwählen werden!

Ich danke Ihnen, Frau Vorsitzende.

Text: Wybren van Haga, Abgeordneter Forum Voor Democratie.


Übersetzung:  Theresa Geissler.

Original:  https://www.dagelijksestandaard.nl/2020/12/fvd-kamerlid-van-haga-lockdown-is-puur-machtsmisbruik-door-kabinet-en-kost-ondernemers-de-kop/

*) Die Holländerin Theresa Geissler betreibt in ihrem Heimatland einen eigenen Blog – www.theresasvisie.com – für den sie u.a. seit langem interessante conservo-Artikel übersetzt, und sie kommentiert fast alle conservo-Artikel hier auf unserem Blog.

Von conservo

Conservo-Redaktion