Heidelberger Weststadt – Elysium der Gutmenschen als Ankunftszentrum

Von Rita Rumpelstilz *)

(www.conservo.wodpress.com)

Der samstägliche Kunst-, Kultur- und Genussmarkt („100% Menschenwürde – gegen Rassismus“) der guten Menschen auf dem Wilhelmsplatz der Weststadt wurde verboten.

Es gibt noch Gerechtigkeit auf dieser Welt. Und so erfahren endlich auch die im Elysium lebenden Heidelberger Weststädter den willkürlichen Coronaterror am eigenen Leib.

Bislang wurden die Klagen der im realen Leben arbeitenden Mittelständler über coronabedingte Geschäftsschließungen stets weggewischt und ihre Verluste mit einem überteuerten Croissant zu 2,50 € (ganz frisch aus Frankreich und sooo lecker!!!) weggeschmatzt: „Du kriegst doch Überbrückungsgeld.“ So sprechen Menschen, die nicht einmal ahnen, wie lange ein normaler Arbeiter für ein solches Croissant, individuell in Kästchen platzierte Tomaten oder mit Blattgold abgewogene Spinatblätter arbeiten müssen.

Doch wie sollte es auch anders sein bei Menschen, die mit einem goldenen Löffel im Allerwertesten geboren wurden und Zeit ihres Lebens penibelst darauf achten, ihn niemals mit niederer Arbeit zu beschmutzen.

Trotzdem wurden nun die Grünen und Linken auf dem „mit Abstand schönsten Markt in Heidelberg“, auf dem sie sich jeden Samstag in ihren Weltrettungsphantasien wie die Säue im Schlamm suhlten, von ihrer eigenen Verbotskultur eingeholt.

Das ist ein Schock für die Mädels und Jungs der sanften Sprache, die meinten, qua Dauerrevoluzzertum, Rastalocken, Patschulimuff, ausgeleierter Jeans und cooler Fäkalsprache bis ins hohe Alter über dem Gesetz zu stehen, während sie fleißig im Geheimen Eigentumswohnungen mit dem Erbe der Umweltsau-Oma kaufen oder schmarotzend von EU-Geldern für sinnfreie Projekte wie „Kochen mit Flüchtlingen“ leben, um gerade so ein Dolce Vita unterhalb der Steuerpflicht führen zu können.

Vorbei das samstägliche, dumme Rumgelungere und Gelabere zur Seenotrettung, während zugleich die Errichtung eines Asylheims auf dem „Willi“ mit Zähnen und Klauen bekämpft wird.

Vorbei das betont lässige, barfüßige Rumfläzen, während man stümperhaft zusammengeflickte Batiktücher und mit Graten übersäte Holzspielsachen zu Mondpreisen feil bietet.

Vorbei das tränenreiche, mehrstündige Geheule, weil sich der Flügel nicht in die neue Altbauwohnung transportieren läßt.

Vorbei auch ideologisch wertvolle Gespräche in lichten Höhen zu veganer Ernährung und schwerste Entscheidungen, wie „Esse ich das überteuerte Sägemehl-Ökobrötchen trotz eines millionstel Gramms an verwerflichem, tierischem Bienenhonig, oder nicht?“

Blieben bei so manchem erleuchteten Asket die Augen beim Berliner Breitscheidtplatz trocken wie arabischer Wüstensand, so werden nun in der elterlich finanzierten Eigentumswohnung ob des Entzugs dieser essentiellen, philosophischen Tischgespräche bittere Tränen fließen.

Auch die „supernetten“, herzlichen Alibi-Ausländer und ihre nutzlosen Flechtarbeiten sind nicht mehr verfügbar, um anderen Stadtteilen anhand dieser leuchtenden Integrationsbeispiele frisch eingewanderte Überschußsöhne aus Afrika unterzujubeln.

Nein – jetzt ist erst mal Schluß mit der heilen Bastelwelt auf dem Wilhelmsplatz.

Nun ist der Zeitpunkt für die Betreiber des Heidelberger Bürgerbegehrens gekommen, wahre Größe zu zeigen. Die solidarischen Aktivisten sind gegen die Isolation Schutzsuchender in einem Ankunftszentrum auf den „Wolfsgärten“ neben der Autobahn, wollen aber auch im eigenen Stadtteil nicht ein Quadratjota für Flüchtlingswohnungen hergeben. Der Volksmund nennt so etwas: „Wasch mich, aber mach mich nicht nass.“

Um also trocken zu bleiben und wenigstens „gut“ zu wirken (da das „gut sein“ zuviele persönliche Einschränkungen mit sich brächte), sollen die „Geflüchteten“ im neuen Stadtteil „Patrick-Henry-Village“ in ausreichender Entfernung von der nachhaltigen Weststadtidylle „ankommen“.

Die typische, watteweiche, verlogene Sprache der egoistischen Stalinisten auf der Webseite des Bürgerbegehrens rechtfertigt diese Idee wie folgt: „Was ist in dieser Hinsicht interessanter und spannender, als in einem neuen Stadtteil, in den alle neu einziehen und aufeinander zugehen, das Ankunftszentrum für Flüchtlinge einzubinden?“

Ich finde – und denke, dies stößt auch bei den Schutzsuchenden auf lebhafte Zustimmung – dass gerade ein Ankunftszentrum mitten auf dem „Willi“ – dem Herzstück des Elysiums – sogar um ein Vielfaches noch „interessanter und spannender“ wäre.

Die Schutzsuchenden würden ein Ankunftszentrum auf dem Wilhelmsplatz bestimmt gerne mit umfassender folkloristischer „Einbindung“ in ihre Kultur vergelten, der die Weststädter sich nicht werden entziehen können, denn der Kunst-, Kultur- und Genussmarkt nimmt schließlich „100% Menschenwürde – gegen Rassismus“ für sich in Anspruch.

Daher: Abstimmung FÜR den Wilhelmsplatz als Bauplatz für ein neues Ankunftszentrum!

*) Getreu ihrem Namen nimmt Rita Rumpelstilz kein Blatt vor dem Mund. Rhetorische Vorbilder für ihre Polemiken sind die begnadete Claudia Roth, Anton Hofreiter und Annegret Kramp-Karrenbauer.

65 Kommentare

  1. Es ist schon bemerkenswert: eine Partei mit totalitärer Vergangenheit – eine Partei aus der Erbmasse des Stalinismus (der mehr als 80 Millionen Menschenleben gekostet hat!) – wurde in der Merkel-Ära in der Bundesrepublik salonfähig und findet inzwischen sogar Eingang in ihre Verfassungsorgane. Eine andere Partei ohne vergleichbare „Altlasten“  – eine, die sich im Gegenteil unmissverständlich zu Rechtsstaatlichkeit, zum Grundgesetz und zur Demokratie bekennt, die sich allerdings multikulturellen Ideologien verweigert und sich stattdessen rationaler Realpolitik verschrieben hat – wird von Frau Merkel und ihren Vasallen unter Acht und Bann gestellt.

    Mit perfidem Erfindungsgeist und geballtem medialem Fake-Aufwand wird der historisch unbelasteten Partei an allen Ecken und Enden sonst doch sooooo verpönte ‘Haß und Hetze’ entgegengebracht.

    – ‘Wie’? – Aber nein man ist ja im Besitz der einzigen Moral und zeigt schließlich ‘Haltung’.

    Gelle, Frau Messer – Bindestrich?

    Und damit stecke ich das Messer wieder in den Messerkasten.

  2. Danke Rita Rumpelstilz, es war mir wieder eine Freude deine gut ausgewählten Worte zu lesen
    Danke dafür.

    Da ich die Studentenstadt Heidelberg nicht kenne, die Zustände aber überall ähnlich sind und sich diese Gestalten im ,,Gutmenschensein” regelrecht suhlen und andere dafür zahlen lassen und das Hirn in der Uni abgeben, fragt man sich, sollen das unsere neue Bürger sein, die dieses Land am Leben halten sollen?

    Da sehe ich leider schwarz liebe Rita, denn die, von den Eltern verhätschelt und überbehütet, kommen sie daher und wollen der armen und arbeitenden Bevölkerung sagen wo es lang geht.
    Die sind geauso überflüssig für dieses Land, wie unsere neuen Mitbürger, die sich im Sozialsystem ausruhen wollen.

    Die jetzt schon in teuren Privatjets einreisen und am Flughafen von den Angehörigen begrüßt werden, man will halt auch ins Schlaraffenland, wo noch alles heil ist und sich in ihrer Gemeinschaft so gut leben läßt.

    Kommt niemand auf die Idee die gleich wieder mit dem Jet in ihr Land zu schicken! Nein, wir brauchen die dringend, um in der Welt als die Besten dazustehen und noch das letzte Hemd herzugeben.

    1. „Wortführerin des extrem linken Flügels”
      CDU- und FDP-Politiker unterschreiben Appell mit Linke-Politikerin Jelpke

      Von Redaktion
      Fr, 18. Dezember 2020
      Die Linken-Abgeordnete Ulla Jelpke verteidigte das Regime auf Kuba und demonstrierte unter der Hisbollah-Fahne. Unions- und FDP-Abgeordnete haben nun mit ihr einen “Weihnachtsappell für eine humanitäre Aufnahme Geflüchteter von den griechischen Inseln” unterzeichnet.

      Unbegreiflich –
      – mehr dazu bei : Tichys Einblick – https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/cdu-fdp-appell-jelpke/

      ‘Diese Ulla Jelpke, die vor ein paar Jahren noch selbst ihrem Fraktionschef Gregor Gysi peinlich war, so dass der Spiegel es für erwähnenswert hielt, dass die SED-Nachfolgepartei trotzdem an ihr festhält, hat nun öffentliche Respektabilität durch Bundestagsabgeordnete nicht nur der Grünen und der SPD, sondern auch der Unionsfraktion und der FDP erhalten. Der Frankfurter CDU-Abgeordnete Matthias Zimmer und die FDP-Abgeordnete Gyde Jensen haben den „Weihnachtsappell für eine humanitäre Aufnahme Geflüchteter von den griechischen Inseln“ offenbar sogar gemeinsam mit Jelpke, der Grünen-Abgeordneten Luise Amtsberg und der SPD-Abgeordneten Ulla Nissen initiiert.

      Ihre Namen stehen zumindest hervorgehoben als erste auf der ansonsten alphabetisch geordneten Liste. Jelpke ist damit wohl endgültig im akzeptablen Teil des politischen Spektrums aufgenommen – und das, ohne sich merklich von den eigenen radikalen Positionen zu distanzieren.’

      Unbegreiflich! Was ist das nur für eine linksveriffte ‘C’DU die mit LINSEXTREMSTEN von der SED Mauerschützenparte und Hardcore – Linksextremen gemeinsame Sache macht. Hat’s Euch schon so das Gehirn, wenn vorhanden, vernebelt?

      Und um das Maß vollzumachen: Auf Seiten der SPD finden sich so illustre Persönlichkeiten wie u.a. ein gewisser Herr Kubicki – auch mit von der Partie!

      ’11 weitere Unionsabgeordnete, darunter der frühere Fraktionsvorsitzende Volker Kauder, haben ebenfalls unterzeichnet.
      Zu den insgesamt 27 Unterzeichnern aus der FDP-Fraktion (80 Abgeordnete) gehören unter anderen Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki, der parlamentarische Geschäftsführer Otto Fricke und der Außenpolitiker Alexander Lambsdorff.’

      1. Die Frage bleibt: ‘Was bitte ist eigentlich noch der Unterschied zwischen der CDU und der linksextreme SED – Mauerschützenpartei, schönfärberisch umbenannt in Partei „Die Linke“? Ich kann keinen mehr ausmachen.

      2. Für diese Leute gibt es doch gar kein Weihnachten, sondern höchstens Rammeldaman wie Du das nennst, c_c, dann kann es doch auch keinen Weihnachtsapell geben.

      3. Lieber gelbkehlchen,
        richtig, aber wie Du siehst, macht das den Linken jeglicher Couleur nix – für die ist immer Rammeldammel.

      4. Hier haben wir noch ergänzemd einen Artikel bei ‘PI’:
        243 MdBs für weitere Aufnahme von „Flüchtlingen“ aus Griechenland

        http://www.pi-news.net/2020/12/243-mdbs-fuer-weitere-aufnahme-von-fluechtlingen-aus-griechenland/

        Keine Pandemie dieser Welt kann schlimm genug sein, als dass man nicht noch ein paar „Flüchtlinge“ zusätzlich empfangen und versorgen könnte. Exakt so lässt sich der am Donnerstag verfasste Appell einer veritablen Anzahl von Abgeordneten quer durch den System-Parteiensalat an die Bundesregierung verstehen. Weit über alle vorher vereinbarten Kontingente hinaus soll unser Land nun weitere Araber und Afrikaner aufnehmen. Auch um andere europäische Länder zu inspirieren, ebenfalls auf freiwilliger Basis zusätzliche Asylanten einreisen zu lassen.

      5. ….stimmt,
        … dass auch der schwäbische MerKILL – Genosse Kauder mit dabei ist, passt auch wie die Faust aufs Auge. Damit ist eindeutig, die kriminelle Kanzlerin will das so und schickt jetzt ihre zweite und dritte Reihe Schranzen vor.
        Dem Zitterwal war vermutlich sehr daran gelegen, dass auch CDUler dabei sind, dass man es später als „breites Bündnis aller demokratischen Parteien“ verkaufen kann. Alte Zitterhexe.

      6. Ich wäre ja dafür, dass die Leute, die die eigene Gemeinschaft, den Nächsten versklaven zu Gunsten der Fernsten, verhaftet werden, enteignet werden, in ein Arbeitslager kommen und selbst versklavt werden. Damit mit ihnen genau das geschieht, was sie mit ihrer eigenen Gemeinschaft, den Nächsten machen wollen und somit ihre eigene Medizin schmecken.

    2. Und auch das ‘paßt’:
      Bundesverwaltungsgericht entscheidet für erleichterten Ehegattennachzug von Migranten

      LEIPZIG. Ein subsidiär schutzberechtigter Migrant darf auch dann seine Frau nach Deutschland holen, wenn die Ehe bei Beginn der Flucht noch nicht bestand. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Donnerstag im Fall einer syrischen Familie entschieden.

      Bislang hatten jene Migranten Anspruch darauf, ihre Ehepartner nachzuholen, wenn sie schon im Herkunftsland verheiratet waren. Im nun entschiedenen Fall war das Paar 2012 aus Syrien nach Jordanien geflohen. Dort hatten sie 2014 geheiratet und 2016 ein Kind bekommen.
      https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/bund

    1. … und eine AfD, die auf den ersten zehn Plaetzen ehemalige FDP Mitglieder sitzen hat, angefuehrt vom Onkel des Dirk Niebel.

  3. Ihr erinnert Euch vielleicht : vor zwei Tagen fragte ich noch recht naiv, was der Ethikrat zum IW-Vorschlag Impfverweigerer von der Versicherungspflicht auszuschließen sagt ?

    Hier ist eine Antwort :
    Ein Mitglied des Deutschen Ethikrates, Prof. Wolfram Henn, fordert eine Art Anti-Impfpass für Verweigerer. Wer sich nicht impfen lassen wolle, solle im Krankheitsfall auch die damit möglicherweise einhergehenden Konsequenzen tragen.
    Henn stellt sich das als Verzichtserklärung vor, in der steht : “Ich will, wenn ich krank werde, mein Intensivbett und mein Beatmungsgerät anderen überlassen.”

    https://www.welt.de/vermischtes/live221095606/Corona-live-Impfgegner-sollen-auf-Beatmungsgeraet-verzichten.html

    Prädikat “ethisch wertvoll” !
    WANN ist es passiert, dass sich Deutschland in Frankensteins Monster verwandelte ?

    1. Mit MerKILL, ab 2005. Nur hat’s damals noch nicht jeder gemerk(el)t – und manche heute immer noch nicht! 😰 😱 😰 😱 😰 😱

  4. Unfassbar. Jetzt drehen unsere Mainstream Drecksmedien komplett durch. Ich fasse es nicht.
    Jetzt missbrauchen die Jesus von Nazareth für ihre Corona-Propaganda!

    Jesus: Der neue Zeuge Coronas
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=68041

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/corona-und-weihnachten-jesus-haette-oma-nicht-besucht-kolumne-a-cb1ced1f-a6cd-4dfa-9439-cdc89ff68508

    Solche Schreiberlinge gehören in die Klapse!
    Aber ich will hier noch etwas hinzufügen. Die BILD ist meiner Ansicht nach trotzdem viel schlimmer als der SPIEGEL.
    Was die in den letzten Jahren für Verschwörungstheorien, Desinformationen und Propaganda rausgehauen haben. Das ist nicht mehr zu toppen. Und trotzdem hat sich darüber kein einziger Poltiker der Altparteien echauffiert. Es gibt teilweise verblüffende übereinstimmende Parallelen zu der NS-Zeit oder auch zu der DDR !!!

    Aber wehe wenn ein normaler Bürger auf Facebook & Co irgendeinen Mist schreibt, dann rasten unsere Polit-Clowns der Altparteien sofort aus, und fordern sofort neue Massenlöschungen und Razzien bei Usern die “Hasskommentare” schreiben…

    Die sollten mal den pädophilen Propheten Mohammed für ihre Corona Propaganda missbrauchen.

  5. Wir würden „Rita Rumpelstilz“ gern zur Diskussion auf AfD WATCH Heidelberg einladen. Allerdings bitte nicht unter dem albernen Pseudonym. Man/frau muss doch zu seinen/ihren Polemiken auch stehen können!

    1. @ Messer-Schillinger: Ach Gottchen, Frau Bindestrich-Messer, Wenn Sie offenbaren, wer sich hinter dem “albernen” “AFD WATCH” verbirgt, wären wir schon einen Schritt weiter!

      1. Bravo Peter! Genau SO !

        Dem klaren Anschein nach ein linksextremes U-Boot- von Consorten Kahane & Co.
        Die wollen doch nur Rumpelstilzchens Identität ausspionieren, um ihr dann ‘freundlichen’ Besuch abzustatten. Allzu plump und durchsichtig!

      2. Ich, Elke Messer-Schillinger „verberge“ mich hinter AfD WATCH Heidelberg. Das ist bekannt und kein Geheimnis und wenn man nicht vollends unwissend in Sachen Heidelberg und AfD ist, dann weiß man das auch.

      3. @ Elke Messer-Schillinger: Ich verneige mich vor Ihrer Bescheidenheit. Und bin beschämt: Ich, in der Nähe Bonns wohnend, weiß nichts von der “verborgenen” Elke Messer-Schillinger, bin unwissend “in Sachen Heidelberg”, aber wissend in Sachen AfD – aber weiß nicht, wie ich die Beiden zusammenbringen soll. Und Sie meinen, wer Sie nicht kennt, kann hier wohl nicht auf Augenhöhe mitdiskutieren. Wie Sie, diesmal als “Anonymous” hinzufügen, sind Sie “allgemein bekannt”. Mein Gott, bin ich dumm!

        Können Sie, verehrte Bindestrichlerin, vor lauter eigener Bedeutung noch laufen – vollgepumpt mit heißer Luft? Niemand außerhalb Heidelbergs dürfte sich für Sie interessieren. Ich bekenne, daß ich ebenso zu diesen Ignoranten gehöre. Meine humane Sorge ist nur, daß Sie vor lauter eigener Bedeutungsüberhöhung nicht mehr schlafen können. Das aber sollten Sie; denn wenn Sie schlafen, können Sie keinen weiteren Blödsinn absondern. Und ICH kann schlafen.

      4. Hm, selbst uns, die wir nun mehr als 20 Jahre in Heidelberg leben ist eine Frau Messer-Schillinger unbekannt. Haben wir hier was verpasst??

      5. Na ich „verberge“ mich dahinter. Das ist allgemein bekannt und wahrlich nicht geheim. Im Gegensatz zur Identität von „Rita Rumpelstilz“.

      6. Das macht nichts, werter Herr @conservo. Dafür habe ich eine valide Ahnung davon, wer „Rita Rumpelstilz“ sein dürfte. Wieder mal ein Herr, den wir schon länger kennen, stimmt‘s? Einer der mit Quarkdenkern abhängt und am nicht so schönen Rand der Weststadt wohnt, was ihn ne4vt, weil er auch gern in einer der hübschen Altbauten leben würde. Ich finde es immer wieder putzig, diese Neigung von AfDen, nicht zu sich selbst stehen zu können und sich weibliche Alter Egos zuzulegen. Sicherlich etwas, das Psychologen auch spannend fänden.

      7. Haha, wieviel Preise und Vergünstigungen bekommen Sie denn dafür, dass Sie sich für die Versklavung und Zerstörung der eigenen Gemeinschaft einsetzen? Wenn Sie die eigene Gemeinschaft versklavt und zerstört haben zu Gunsten aller Fremden dieser Erde, wenn Sie den Nächsten versklavt und zerstört haben anstatt christliche Nächstenliebe zu üben, dann gibt es aber keine Steuergelder mehr für rassistische Hassbotschaften auf die eigene Gemeinschaft, denn die Fremden dieser Erde werden den Teufel tun, faule Sesselfurzer und Verräter zu ernähren.

      8. Was mich noch mehr stoert, dass sie den Preis ganz offenbar von dem CDU Buergermeister Eckart Wuerzner erhalten hat. Der ja wohl aus einer CDU Politikerfamilie kommt und sein Bruder war ja mal an der TU Dresden. Und Traenen werde ich fuer die FDP-nahe AfD Heidelberg auch nicht vergiessen.

    2. @Elke Messer-Schillinger: Rita Rumpelstilz hätte doch in dieser Merkel Diktatur überhaupt keine Chance auf eine faire Diskussion. Wegen der kleinsten wörtlichen Verfehlung würde sie wegen Paragraph 130 Volksverhetzung verurteilt zu Geldstrafe, Knast oder Sozialarbeit. Obwohl Merkel und ihre Anhänger so wie Sie selbst die größten Volksverhetzer sind, denn das Kriterium für Volksverhetzung ist den Frieden in Deutschland zu stören. Sie selbst und Merkel und ihre Anhänger haben durch den Einlass von so genannten „Flüchtlingen“ den Frieden in Deutschland bis auf den heutigen Tag erheblich gestört, dadurch dass Merkels Gäste Deutschland finanziell belasten, dadurch dass mit Merkels Gästen Vergewaltigung, Messermorde, Terror, Brutalität und Kriminalität Einlass gefunden hat in einem Maße, wie es das in Deutschland vorher nie gegeben hat. Merkels Justiz legt das natürlich anders aus, hier in Deutschland ist alles verbunden unter der absolutistischen Sonnenkönigin Merkel, Justiz, Medien und etliche Kleriker. Und dann protestiert Merkel scheinheilig gegenüber Ungarn und Polen, weil dort angeblich Justiz und Politik verbunden ist, dabei ist es unter ihr als Sonnenkönigin tausendmal schlimmer. Merkel macht genau dasselbe wie Hitler nur andersherum, Hitler wollte andere Völker versklaven, Merkel und ihre Anhänger versklaven das eigene Volk, weil sie selbst zu faul und zu dumm sind für die von ihnen propagierten guten Werke, müssen sie ihre eigene Gemeinschaft, ihr eigenes Volk versklaven. Damit verstößt diese Pfarrerstochter zusammen mit vielen Klerikern der beiden christlichen Kirchen ganz extrem gegen die Liebe zur eigenen Gemeinschaft, zur Liebe zum Nächsten, zur Nächstenliebe, ein christlicher Wert schlechthin. Auch hat Merkel als oberste Volksvertreterin gegen das 8. Gebot verstoßen. Sie hat nämlich bei ihrem Amtseid, Schaden vom deutschen Volk abzuwehren, einen Meineid geschworen.
      Und Sie, Elke Messer –Schillinger und andere bekommen für die Versklavung der eigenen Gemeinschaft auch noch einen Preis, das ist Arschlochmoral vom Feinsten.

      1. Googeln hilft manchmal:
        http://gruene-neckargemuend.de/wordpress/augen-auf-die-undemokraten-sind-da/

        Das heisst, eine Messer-Schillinger gibt es wohl bei den Gruenen in Heidelberg:
        http://gruene-neckargemuend.de/wordpress/augen-auf-die-undemokraten-sind-da/

        “Kreisräte des Rhein-Neckar-Kreises, darunter viele aus der Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen, hatten daher am Donnerstag 13.2. an einem seit längerem geplanten Informationsgespräch über Strukturen, Personen und Vorgeschichte der AfD im Kreis teilgenommen. Elke Messer-Schillinger von „AfD-Watch Heidelberg“, die seit langem detailliert die Aktivitäten der Rechtsradikalen in der Region dokumentiert und die für ihre Aufklärungsarbeit unlängst mit der Bürgermedaille der Stadt Heidelberg geehrt worden war, hatte zugestimmt, ihr Wissen zu diesem Thema mit den Kreisräten zu teilen. Und die erste, erfreuliche Beobachtung war, dass es ein Interesse an dieser Art von Aufklärung bei mehreren Fraktionen des Kreistags gab.”

      2. Diese Elke Messer-Schillinger soll selber antworten, wenn sie Mut hat und argumentieren kann. Und nicht in ihrer grünen Wohlfühlzone, die die eigene Gemeinschaft zerstört und von der Merkeljustiz gestützt wird. Wie einst Hitler von seiner Justiz und Honnecker von seiner Justiz gestützt wurden.

      3. Na denn – wie zu erwarten war – linkes U-Boot – von der SPD offenbar:

        https://alternative-heidelberg.de/wp-content/uploads/2018/11/EMS-B%C3%BCrgerplakette.png

        „Bürgerplakette“ darf nicht an Facebook-Hetzerin verliehen werden

        Seit 2001 verleiht der Bürgermeister der Stadt Heidelberg alljährlich die „Bürgerplakette“ an eine Reihe von Bürgern, die ein besonderes ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement geleistet haben. Geehrt wurden – bisher – Bürger für ihren ehrenamtlichen Einsatz für Ältere, Arme, für Kinder, Obdachlose, Senioren, Vereine. Heidelberg will damit laut Satzung „Zivilcourage und die Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger für ein solidarisches Zusammenleben in Heidelberg fördern und den persönlichen Einsatz für das Gemeinwohl, insbesondere für bürgerschaftliches Engagement, anerkennen.“

        Wie Hohn auf die Satzung mutet es daher an, dass die Bürgerplakette nun erstmals an eine Facebook-Hetzerin aus der SPD, Frau Elke Messer-Schillinger verliehen werden soll. Ihr „Engagement“ besteht darin, von ihrem Schreibtisch aus Hass und menschenverachtenden Unflat über die AfD Heidelberg und ihre Mitglieder zu verbreiten.

        Man höre und staune: Für Frau Messer-Schillinger ist ein Parteisprecher ein „Stuhlphobiker“, der es „royal verkackt“ habe und „wochentags Gurkenhobel in Bleu verjuckelt“, Stadtrat Matthias Niebel sei „Gesocks“, ein „Faschist und Idiot“, AfD-Wähler seien „Gammelfleisch“, Heidelberger Parteimitglieder bezeichnet sie als „Schnarchnasen“ und „Flachpfeifen“, die sich „im Klo einschließen“, „Schwämme in der Tiefsee“ hätten mehr „Charisma und Witz als dieses Gespann“ voller „grassierender Minuskompetenz“, sie seien „Leader of the Pack“ und nurmehr „AfDen“ (Mundentzündungen) und ein „weinerlicher Hetzhaufen“, sie fragt, ob „diese Weiber“ sich „als Kühe sehen, die zur Besamung bereitstehen, sobald ein weißer Mann den Drang verspürt“, politische Standpunkte seien „nachgeplappertes AfD-Geseier“. Soweit ein kleiner Auszug der letzten Monate.

        Diese schäbige Hetze als „bürgerschaftliches Engagement“ zu ehren, ist ein Schlag ins Gesicht all jener Bürger, die mit viel Mühe und tatsächlichem persönlichem Einsatz einen echten Beitrag für das Leben und die Bürger in unserer Stadt geleistet haben. Sie stehen nun in einer Reihe mit einer Person, die lediglich am heimischen Schreibtisch sitzt und nahezu enthemmt Ressentiments gegen eine Gruppe von Heidelberger Bürgern schürt. ( .. )

        Das reicht wohl. Mehr bei: https://alternative-heidelberg.de/buergerplakette-darf-nicht-an-facebook-hetzerin-verliehen-werden/

        Und was hinter der Aufforderung an Rumpelstilz, ihr Pseudonym zu lüften, steht ist wohl oben bereits bereits zutreffend beschrieben.

        Solche Hetzer und Undemokraten brauchen wir hier nicht. Schleich dich!

      4. Gut c_c, ihre einzigen “Argumente” sind Beleidigungen. Eigentlich müsste sie wegen Volksverhetzung und Beleidigung angeklagt werden. Wie Du weißt war es bei mir weitaus weniger. Das zeigt die ganze Einseitigkeit der Merkeljustiz. Ganz offensichtlich wollte dieses U-Boot Elke Messer-Schillinger Rita Rumpelstilz aus der Deckung locken, um sie dann vor die Merkeljustiz zu zerren.
        Ich hoffe, irgendwann kommt die Abrechnung mit solchen selbstzerstörerischen, die eigene Gemeinschaft versklavenden Elementen.

      5. Ja, gelbkehlchen, Du hast vollkommen recht.
        Aber wird nicht passieren: So was, hat schließlich die allein richtige und in diesem Lande allein genehme ‘Haltung’.
        Heißt im Klartext ‘Narrenfreiheit’. Siehe: ‘Bürgerplakette’ für Hetze!

    3. @Elke Messer-Schillinger: Ihr linksgrünen Speckmadengutmenschen seid doch die schlimmsten Rassisten überhaupt, weil ihr Sklaverei betreibt am eigenen Volk zu Gunsten aller Bürger dieser Erde, die unfähig sind, sich selbst ein gutes Land mit guter Wirtschaft und guter Infrastruktur aufzubauen und zu feige sind, ihr Land zu verteidigen. Anstatt dass ihr Eure guten Werke selber tut, legt ihr sie als Bürde Euren Mitmenschen auf die Schulter, weil ihr selbst zu faul und zu dumm seid für Eure propagierten guten Werke und versklavt damit Euren Nächsten und kommt Euch dabei noch als gute Menschen vor. Das ist nicht nur Sklaverei sondern auch noch Heuchelei hoch 10. Sogar der Prediger der Nächstenliebe, Jesus, sagt dazu über die heuchlerischen Pharisäer bei Matthäus 23, Vers 4: „ Sie binden schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf die Schultern; aber sie selbst wollen keinen Finger dafür rühren.“

    4. Elke Messer-Schillinger ist ganz offenbar doch bekannt hier in HD und wurde vom Buergermeister Eckart Würzner sogar mit einer “Buergerplakette” geehrt! Aber wie gesagt, hier in Heidelberg ist das alles moeglich: Die wuerden sogar Honecker und Konsorten waehlen wenn sie hier wieder auferstuenden. Der Buergermeister, Würzner, dessen Bruder einmal Direktor der TU Dresden war, gehoert auch zu denen, die immer als Fettaugen auf der Suppe schwimmen.

    1. Was der dabei den ÖR fabrizieren darf ist ein wirklicher Skandal. Und auch noch den Kinderchor mit reinziehen. Haben die keine Eltern oder Oma, warum schreitet da niemand ein, oder soll die aufmüpfige Oma bald krepieren.
      Für diese Sauerei muss ich noch bezahlen!

  6. Lieber ceterum censeo !
    Danke für Ihren bissigen, humorvollen Kommentar.
    Ernsthaft kann man sich damit nicht auseinandersetzen.
    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    1. Ja, lieber Herr Farwick, danke und stimme Ihnen vollkommen zu.
      Anders kann ich mich diesem Irrsinn wirklich nicht mehr nähern.

      Und Ihnen persönlich trotz dieser irren Zeiten, noch soweit bei alledem möglich, ein frohes Weihnachtsfest und Ihnen und uns allen ein hoffentlich besseres Neues Jahr!

      Liebe Grüße!

    2. Noch einer:
      Und um bösartigen Gerüchten, von bööööhsen naaaahtziehs verbreitet, entschieden zu begegnen:

      Söderer stammt nicht aus D*A*CH-au (Deutschland-Austria-[S]CHweiz), sondern original aus FRANKEN!

      Und nicht aus Braun-au, sondern aus GRÜN-au.
      Und er ist auch KEIN eingewanderter Österreicher!

      Das mußte mal gesagt werden! 😛 😜 😝

  7. So genial sarkastisch gut und intelligent geschriebener Artikel von ,,Rita Rumpelstilz,,die ich bis heute noch nicht kannte.
    Wenn mir einer von euch bitte verraten könnte ob die gute irgendwo einen eigenen Block oder ähnliches betreibt,bitte antworten.Mona Lisa weiß da sicherlich mehr.
    Euch noch einen schönen 4. Advent und liebe Grüße aus dem Bayerischen Freiluftknast unter Führung des Oberaufseher Adolf Söder.

    1. ja – ein köstlicher Artikel.
      Und Dir lieber volkvertreter, mein Mitgefühl dem ‘Knastinsaasen’.
      Hier weiter nördlich geht’s (noch?) etwas freier zu. Aber wer weiß —-

      Und der Franken Heitler, würde sich gewiß auch als Aufseher gewisser Einrichtungen eignen. Was mir dabei in den Sinn kommt, lieber Schwamm drüber ….

      1. Hi CC,

        hier ist was für Dich, eigentlich auch für Andere, freie Übersetzung:

        Kreuzfahrt, ein Mann geht über Board. Seine Situation wird immer verzweifelter. Dann kommen Haie, zu seiner Erleichterung. Einer der Haie taucht unter ihm, kommt langsam hoch, so das er auf ihm stehen kann. Dann bringen sie ihn zum nächstbesten Schiff, er gleitet sanft ins Wasser und wird von der Besatzung aufgefischt.

        Die sind platt. Der Kapitän fragt wie das möglich ist, das Haie einen Menschen retten, und zur Sicherheit bringen, während sie darauf achten das ihm kein Schaden zukommt.

        Der Mann, sehr gepflegt und gut angezogen, man sieht das obwohl er triefend nass ist, antwortet: „Das ist doch ganz Einfach, professionelle Höflichkeit“

        Kapitän: „Nun hören Sie mal auf uns solchen Unsinn aufzutischen! Warum sollten Haie Menschen gegenüber professionelle Höflichkeit zeigen? Hören Sie auf zu spinnen!“

        Der Mann: „Nein, nein. Nicht ‘Menschen’ gegenüber, nur Menschen wie ich es bin.“

        Kapitän: „Blödsinn! Was sind Sie denn?“

        Der Mann: „Ich bin Rechtsanwalt!“

        #.

        Now now CC!

        Point that thing away from me. Now, slowly and carefully lower the hammer – goood. And now put it away. It was meant to be funny…

        Fröhliche Weihnachten
        DFD

      2. DFD: Siehst Du – an Rechtsanwälten wagt nicht mal ein Hai sich zu vergreifen. Vielleicht hat der dem Vieh aber auch das StGB vorgehalten! 😇 😇 😇

  8. Herrlich – ich liebe Rita Rumpelstilz, ihre Sprache ist genau nach meinem Geschmack. Solche Texte könnt’ ich mir den ganzen Tag reinziehen.
    Und JAWOLL : Abstimmung FÜR Asylzentren mitten im Herz der Fremdenliebe. Wo sonst gehörten sie hin ? Ich pers. würde ja noch viel weiter gehen und die Gästezimmer der linksgrünen Eigentumswohnungen ihrem Zweck zuführen. Wenn schon denn schon, wir wollen doch alles richtig machen. Leerstehende Gästezimmer in teuer beheizten Wohnungen sind ja wohl der ökologische Oberfrevel !

  9. Stirbt die Heuchelei eigentlich nie aus?
    Offensichtlich brauchen diese leistungslose Schmarotzer diese Heuchelei, um ihre Minderwertigkeitskomplexe wegzuwischen und sich mit ihrer Scheinheiligennmoral sich anderen überlegen zu fühlen, da sie nichts anderes haben.

    1. Genau so, lieber Freund.
      Da hat sich über die Jahrzehnte eine äußerst ungesunde Parallelgesellschaft aufgebaut.
      Mein Lieblingswort dafür : Öko-Bourgeoisie !
      Übrigens konnte ich beobachten, dass sich keiner dieser Heuchler mehr traut mit dem Zweitwagen-SUV vorm Naturkostladen zu parken. Zu groß ist die Gefahr der scheelen Genossenblicke. Man parkt jetzt um die Ecke und latscht die letzten Meter zum tonnenschweren Einkauf. Das zusammen-nach-hause-schleppen wird tunlichst vermieden.

      1. Erzählen uns rund um die Uhr was vom Pferd und sind davon ausgenommen.
        Das ist der absolute Oberwahnsinn !
        Also entweder ist die Regierung nicht Systemrelevant, oder aber Corona ist ein kompletter Fake. Eine andere Erklärung gibt es nicht mehr dafür.

      2. Tja – manche Schweine sind eben GLEICHER als andere (Nichtschweine)!
        Wußte schon George Orwell!

      3. Im Absolutismus ist natürlich der/die Sonnenkönig(in) von seinen eigenen Regelungen ausgenommen. Er/Sie steht über dem Gesetz. L’etat c’est moi = der Staat bin ich = oder ich bin das Gesetz.

      4. Hi Mona,

        Das kannst Du nicht! Dasssss geeehhhht DOCH nicht!!!!

        Das könnte traumatische, vererbte Erinnerungen auslösen an Burg Gräben über die die Moslem Truppen nicht hinweg kamen.

        Oder noch viel, viel schlimmer: An Burg Gräben der Kreuzritter Festungen!

        Stell Dir doch bloß mal vor ein Schutzsuchendes Kind, circa 20 bis 30 Jahre alt, käme an solch einem Graben vorbei. Wärst Du in der Lage die Behandlungskosten UND den Schadenersatz für das erlitten Trauma zu begleichen?

        Also bitte.

Kommentare sind geschlossen.