Sabato manifestazioni anti Green Pass in tutta Italia, da Torino a Palermo

  • Am Samstag Demonstrationen gegen den Green Pass in ganz Italien
  • Von Turin bis Palermo
  • Wer gegen den „Pass der Sklaverei“ protestieren will, melde sich zum 24.Juli, 17.30 Uhr auf Facebook und Telegram

(www.conservo.wordpress.com)

Publiziert am 23.Juli 2021, La Stampa, Cronaca

Gastbeitrag mit Übersetzung von Dr. Juliana Bauer

So lauteten am Freitag Titel und Vorspann eines knappen, aber informativen Textes in LA STAMPA, einer der führenden Tageszeitungen von Italien. In BELLA ITALIA geht es also heute rund! Parallel zu Frankreich, wo ebenso wieder, nach dem Entscheid der Nationalversammlung im Morgengrauen des 23.Juli, Groß-Demos für dieses Wochenende angekündigt sind.

La Stampa ist nicht die einzige Zeitung, die diese Meldung plakativ, ins Auge springend bringt. Sämtliche Tageszeitungen wie La Repubblica, Il Giorno u.a. vermelden das für die Italiener wichtige Ereignis.

Draghi hatte diese Woche für sein Land den Gesundheits-Pass, genannt Green Pass, verkündet, ohne den kein Besuch in der Gastronomie, in Museen, Kinos u.a. Kultureinrichtungen (vorerst) mehr möglich ist. Auch wenn seitdem ein „Run“ auf die Impfzentren zu verzeichnen sei, darf, wie man sieht, der Freiheitswille der sich ungern der Obrigkeit fügenden, lebensfreudigen Italiener nicht unterschätzt werden.

Lassen wir uns nun den Text aus La Stampa auf der Zunge zergehen.

Nachdem sich bereits nach der Pressekonferenz von Premier Draghi in Turin Tausende auf der Piazza zusammengefunden hatten (gemeint ist die Piazza Castello, der Hauptplatz und das Herz Turins), werden für Samstag, den 24.Juli um 17.30 Uhr massenhaft Demos in den großen Städten Italiens erwartet, um gegen die Einführung des Green Passes zu protestieren. Zusammengetrommelt werden sie mittels der sozialen Netzwerke. Die Demonstranten, die gegen all jene Protest erheben möchten, die den „Pass der Sklaverei und die Impfpflicht“ wie auch die „Diktatur des Green Passes“ verordnen, verabredeten die Treffpunkte auf Facebook und auf verschiedenen Kanälen von Telegram.

Es folgt eine lange Liste der italienischen Städte, wo Groß-Demonstrationen geplant sind. Bekannt sind der Zeitung vor allem:

Rom, Genua, Florenz, wieder Turin, Mailand, Neapel, Bologna, Padua, Cagliari, Bergamo, Catania, Palermo, Reggio Emilia, Biella, Parma, Pescara, Varese, Ostia, Pordenone, Ravenna, Forlì, Lodi, Como.

In ganz Italien, von Italia settentrionale bis zum Mezzogiorno, d.h. von Oberitalien bis tief in den Süden, von der östlich gelegenen Adria bis zur Riviera im Westen. Ganz Italien ist auf den Beinen.

Im weiteren berichtet La Stampa noch etwas sehr Interessantes:

Die internationale Vereinigung „World Wide Rally Demonstration“, die in diesen Monaten als Initiatoren verschiedener Proteste agiert, gibt zwar … in einer offiziellen Pressemitteilung an, dass die Demo-Listen nichts mit ihnen zu tun hätten, dass aber ihre Gruppe alle Demonstranten in Ostia (vor den Toren Roms und auf der Liste verzeichnet), in der Viale del Mediterraneo 85 ab 15 Uhr konzentrieren will, um die Kräfte nicht zu verzetteln und einen gemeinsamen großen internationalen Protest zu organisieren.

Die Demos sollen also internationalen Charakter aufweisen, damit sie gehört und gesehen werden. Immerhin liegt Ostia, das sich in das moderne Städtchen Ostia und das berühmte römische Ostia Antica „gliedert“ unweit vom internationalen Flughafen Fiumicino entfernt. Man könnte daher für internationales Aufsehen sorgen!

Versuchen Sie, die youtube-Videos zu ergattern, liebe Leserinnen und Leser! In den Nachrichtensendern deutscher Lande wird man sich wieder, duckmäuserisch, humorlos und „politisch korrekt sein möchtend“ auf Signor Salvini einschießen oder auf „la bionda“, die blonde Giorgia Meloni von rechts, die natürlich gegen die Verordnungen der Regierung wieder einmal „verantwortungslos Kritik üben.“ Wenn sich die tedeschi (gespr.: tedeski), die Deutschen doch nur einmal, nur einmal von den romanischen Europäern, ihrer im Grunde vorherrschenden Verachtung von Buckeln und Obrigkeitshörigkeit, von ihrer begeisternden Lebensfreude anstecken ließen.

Allora, viva l’Italia!

S.u. Link, dort findest du ein tolles Foto. Darauf ein Plakat mit dem Text:

Das nennt man nicht Impfung, sondern Experiment. Wir sind keine Meerschweinchen, sondern Menschen!

https://www.lastampa.it/cronaca/2021/07/23/news/domani-manifestazioni-anti-green-pass-in-tutta-italia-da-torino-a-palermo-1.40528578

(www.conservo.wordpress.com)

8 Kommentare

  1. Unfassbar wie wir veräppelt werden:

    Angst vor der Delta-VarianteImmer mehr Geimpfte erkranken an Corona, doch das ist “perverserweise ein gutes Zeichen”
    https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/angst-vor-der-delta-variante-immer-mehr-geimpfte-erkranken-an-covid-19-doch-daten-aus-dem-ausland-machen-mut_id_13534467.html

    Dass in Großbritannien auch immer mehr Geimpfte nach einer Corona-Infektionen in Krankenhäusern landen, ist laut unseren Lügenmedien auch ein gutes Zeichen dafür, dass der Impfstoff wirkt…

  2. Ein tolles Video aus Rom, hochgeladen von RT France. Es zeigt ein Stück Demo vom 24.Juli von der Piazza del Popolo, dem “Platz des Volkes”: https://www.youtube.com/watch?v=F_FqYiOH0jY
    Die Plakate, welche die Römer zeigen, sind sehenswert. Sie greifen “Fratello” Draghi an, zeigen Hakenkreuze, Ausreiseanträge von Juden mit Stempel “Deutsches Reich.” Ein sehenswertes Plakat mit einer Erklärung der röm. Stadt- u. Verkehrspolizei: “Green Pass. Die Stadt- u. Verkehrspol. von Rom boykottieren ihn. Wir werden keine Strafzettel verteilen … Das sind Regeln, dem Nazismus vergleichbar.”

    Ja, und die deutschen Bürger? Obrigkeitshörig! “Ihre Maske…!” “Was ist damit?” “Sie haben sie nicht richtig auf der Nase,” “Schauen Sie Ihre eigene Nase an!” Häääääää?

  3. Das Bild der Idioten gefällt mir wirkich gut, denn es zeigt die Borniertheit die sich in unserer Gesellschaft breit gemacht hat.
    Der frei Vogel wird als Spinner bezeichnet.
    Auch die Statistik zeigt den Wahnsinn, dem alle zum Opfer fallen. Man verdrängt einfach und ohne selbst zu hinterfragen, glaubt man den neusten Abendnachrichten.

    Heute morgen vor der Teststation: Ich stehe schon vor der Tür und warte, als ein ca. 13 jähriger Junge mit FFP kommt, ich mache ihn darauf aufmerksam, dass er vor dem Zentrum die Maske abnemen kann, ich sage : wovor hadt du Angst, hier draussen ist frische Luft und Keime gibt es ganz woanders, er blickt ohne Antwort stur voraus.
    Hoffnungslos der Einsatz, ich werde für blöd gehalten und wehe ich stehe da drin nicht auf dem gelben Punkt, bevor ich drankomme, dann Rüffel.

    Das ist typisch Deutsch, unterwürfig und obrigkeitshörigkeit bis zum Exodus.
    Nach ca 60 negativen Testungen, müsste das System ja eigentlich Bescheid wissen und aufhören mich zu drangsalieren.
    Aber es wird noch schlimmer kommen, denn die Ungeimpften werden zu Stasts- und Bevölkerungsfeinden erklärt werden.

  4. Leute, schaut euch die Videos an! In Italien u. Frankreich sind in nahezu allen Städten die Straßen und Plätze schwarz vor Menschen. Toll! Stupendo! Meraviglioso! Quelle merveille!
    La France und l’Italia sind auf den Beinen. Die phantasievollen Napoletaner beglückten die aufmarschierte Polizia mit Wasserballons. Solche Prachtexemplare sollten sie dem Draghi (zu Deutsch: Drachen; il drago, pl. draghi) ins Maul werfen, damit er sie nicht auffrisst.
    Giuliana

  5. Mir fällt gerade ein Gegenbeispiel ein: während zahlreiche Videos über die französischen Proteste berichten, während die italienischen Zeitungen die Groß-Demos gegen die maßlosen Corona-Verordnungen plakativ ankündigen, dürfen in einer Kreisstadt der Ortenau in Baden-Württemberg entsprechende Kundgebungen, selbst wenn sie klein und recht zahm sind, nicht gefilmt und damit auch nicht ins Netz gestellt werden. Städtische Ordnungshüter und Polizei würden peinlichst darauf achten, so eine Teilnehmerin. Welch “fabelhafte Demokratie” wir doch genießen.

Kommentare sind geschlossen.