Russland – ein Raubtier?

Eine Philippika von altmod

Wichtige Vorbemerkung von Maria Schneider zu altmods Philippika : Ich habe sie nicht verfasst. Wenn ich altmod richtig verstanden habe, war nach dem Artikel zur Rolle der Juden in der Ukraine seine Absicht, durch diese Übertreibung Vorurteile gegen Juden aufzuzeigen, indem er Vorurteile gegen Russen überspitzt darstellt. Da ich den Artikel spät abends veröffentlicht habe, habe ich diesen wichtigen Punkt vergessen. Entschuldige, altmod!

In letzter Zeit wurde häufig gefordert, dass ich bestimmte Artikel und Kommentare nicht veröffentlichen solle. Entweder weil sie zu pro-russisch, zu anti-russisch, zu transatlantisch, zu mainstream, zu rechtsradikal, zu judenfreundlich oder zu antisemitisch seien.

Die Zeiten sind chaotisch. Wacht man morgens auf, weiss man nicht, was schon wieder über Nacht geschehen ist. Liebgewonnene Überzeugungen und Welten brechen zusammen. Ich gebe – soweit es nicht justiziabel ist – jedem hier den Raum, seine Ansichten zu äußern. Nur so werden offene Debatten möglich. Nur so kann man voneinander lernen und eventuell sogar seine Meinung ändern. Der Debattenraum ist offen – aber bitte ohne Beleidigungen oder Unterstellungen. Grundsätzlich bleibt der Blog jedoch konservativ und christlich und lehnt links-kommunistische Wahnvorstellungen ab. Es folgt altmods Philippika:

Der folgende Beitrag mag aus einer emotionalen Anwandlung heraus entstanden sein, und aus einem unterdrückten Ressentiment. Aber das muss raus …

Darum will ich gleich das Ressentiment in den Vordergrund stellen: Mich hat in der Vergangenheit ein abgrundtiefes Misstrauen gegen die Russen gelenkt – und wohl nicht nur mich; auch wenn man im Grundsatz nicht verallgemeinern sollte.
Wir, meine Generation, haben zwar das nicht gerade „leibhaftig“, aber doch mittelbar erlebt – und dann verinnerlicht:

  •  Die Niederschlagung des Volksaufstands in der SBZ mit Panzern am 17. Juni 1953;
  •  Panzer mit Massakern gegen die freiheitsliebenden Ungarn im November 1956;
  •  Kubakrise 1962;
  •  Einmarsch in die CSSR 1968 und Zerschlagung des Prager Frühlings – Panzer am Wenzelsplatz
  •  Invasion in Afghanistan, wo sich der russische Bär erstmals richtige Wunden holte.

Man könnte das, was hier aufgezählt ist, als Ausfluss der Ideologie des sowjetischen Sozialismus zuordnen. Das war und ist aber – meiner Ansicht – die diesem gewalttätigen Volk genehme und auf den Leib geschnittene Ideologie.

Die Geschichte Russlands und dessen Aufstieg zur Groß- und Weltmacht war und ist die einer nicht endenden Barbarei und Brutalität. Man mag einwenden, das zeichnet auch andere Völker und Nationen aus – einschließlich das unsere. Aber es geht jetzt mal um Russland. An dem anscheinend jede Spur von Aufklärung und humanem Fortschritt fehlgegangen zu sein scheint.

Bezüglich der russischen Despoten zieht sich eine (rote) Spur von Iwan dem Schrecklichen, dann Peter „der Große“ – eines der größten Scheusale unter den Scheusalen der Weltgeschichte, bis hin zu den „roten Zaren“ mit Lenin, Stalin, Breschnew usw. im Kreml. Und bis hin zum „lupenreinen Demokraten“ Wladimir Putin.

Die Zaren von Iwan bis Stalin haben sich das größte Land der Erde zusammengeraubt oder „erobert“ und zahllose Völker unterdrückt. Was waren denn die Beweggründe, eine derartige Landmasse sich einzuverleiben, die eigentlich kein Mensch besiedeln wollte, in großen Teilen menschenunfreundlich ist, und dessen Erschließung nur mit Sträflingen, Zwangsverbannten und selten vielleicht mit Freiwilligen erfolgte.

Auch nach dem Zusammenbruch der UdSSR mit einem wirtschaftlichen und mentalen Verfall des Landes unter Jelzin behielt man weiterhin ein militärisches „Ass“ im Ärmel. Trotz eklatanter wirtschaftlicher Probleme wurde die Weiterentwicklung der herkömmlichen Waffensysteme (Flugzeuge, Raketen, Panzer etc.) dort vorangetrieben und früh mit den modernen Varianten des Cyberkriegs aktiv ergänzt.
Aufrüsten weiterhin, egal wie es dabei dem Volk in seinem anhaltenden Elend ging. Trotz SALT, INF und START etc.

Und der Westen und die europäischen Staaten haben sich in Selbstgefälligkeit eingelullt mit dem Überheblichkeitsgefühl eines Siegers und der scheinbaren Überlegenheit der eigenen Ideen. Und der eigenen Dekadenz Lauf gelassen. Der entstandene links-grüne Pazifismus verbunden mit einem irrationalen Hypermoralismus hat nicht nur Deutschland, ganz Europa in eine wehrlose und ohnmächtige Lage gebracht. Nicht mehr in der Lage, einer brutalen Menschenansammlung im Osten Europas weltanschaulich wie militärisch zu widerstehen.

Unter „Zar Wladimir“ habe das russische Volk einen wirtschaftlichen Aufschwung erfahren und es gäbe eine neue, nicht mehr arme Mittelschicht. Wenn die jetzt verhängten Sanktionen gegen Russland wirken würden, dann müssten sich doch die jetzt wieder vor einer Verarmung stehenden Bevölkerungsteile auflehnen und gegen Putin aufbegehren. So heißt es jetzt in manchem Kommentar der Qualitätsmedien zu der Frage, was man denn jetzt gegen den kriegerischen Zar Putin unternehmen könne.

Das russische Volk wird nicht aufbegehren, sie werden ihrem Zaren im angeborenen und anerzogenen Duckmäusertum und weiter in ihren auch Wodka-bedingten Delirien verharren.

Die einzige erfolgreiche Revolution oder Umsturzbewegung – 1917 – ging nicht vom Volk aus, sondern von importierten Eliten.
Ich habe da keine Hoffnung, dass vom russischen Volk, „vom Russen“, etwas an wirklichen Veränderungen im eigenen Staat und der Gesellschaft endigen könnte. Samisdat und Magnitisdat mit seinen intellektuellen Dissidenten hatte seinerzeit schon im Volk nichts bewirkt – kein Solschenizyn, kein Sacharow, kein Pasternak. Heute soll es angeblich in Russland Zehntausende Menschen geben, die für ihre Rechte auf die Straße gehen. Und schon 2011 gab es wohl russische Bürger, die Putin die Gefolgschaft verweigerten, wie die Welt mit einer Reportage zeigen mochte. Nichts mehr ist davon zu hören.

Ein Nawalni, Sergej Deloné, Michail Chodorkowski und der ehemalige Schach-Weltmeister Kasparow mögen im Ausland „Wirkung“ verbreiten, aber offensichtlich nicht im russischen Volk selbst.
Mit Massenprotesten, die das System Putin zum Einsturz bringen könnten, kann man dort nicht rechnen. Nicht bei einem Volk, das nicht nur bei den Siegesfeiern am 9. Mai zum „Großen Vaterländischen Krieg“ Stalin-Porträts vor sich her trägt – gesehen in St. Petersburg und Moskau.
Es ist nicht nur der von Putin gelenkte Unterdrückungsmechanismus, der das Revoltieren verunmöglicht, es ist eine Sache der Mentalität.

Wehe, wenn sie losgelassen …

Ich erlebte einstmals Russen in direkter „Kollision“ 1991 kurz vor Silvester im „Tower Thistle Hotel“ in London. Da fiel eine Meute russischer „Touristen“ – etwa 40 Personen an der Zahl – zu einer Neujahrsfeier ein. Feiste, sichtbar an Alkohol gewöhnte Männer mit protzigen Goldketten um den Hals und dicke Rolex am Arm, dazu ihre aufgetakelten Frauen oder Gspusis, eine Wolke von „Trojnoj“ verbreitend. Mit einem Auftreten wie Barbaren in Reinkultur.

So, da habe ich jetzt meine ganzen Vorurteile ausgepackt, obschon ich mich an die gute Regel halten möchte, nicht zu verallgemeinern. Nicht bei Russen, Franzosen, Italiener und auch nicht bei Amis.
Aber da habe ich heute Abend auch ein Wort des derzeitigen lettischen Präsidenten gehört, der sagte, „wer mit den Russen keine Erfahrung gesammelt hat, lebt in einer gewissen Naivität!“

Dass dieser D…-Putin einen Krieg anfängt und mit „Konsequenzen“, drohen kann, „wie Sie sie in Ihrer Geschichte noch nie erlebt haben!
Was ist das für eine Rhetorik? Man komme mir nicht mit bewusst geäußertem Kalkül oder Strategie. Das ist barbarisches Protzverhalten, jenseits von „Diplomatie“ und Einfühlungsvermögen für Andere und Anderes.

Auch – und gerade – wenn es gegen eine von Amis und westlichen „Demokraten“ gehätschelte Ukraine geht, einem Spitzenreiter auf der Liste korrupter Regime. Also gegen Seinesgleichen – auch ethnisch überwiegend.

Da mögen die Putin-Versteher und Russenfreunde jetzt über mich herfallen – nur zu!

Könnt ihr mich wirklich widerlegen?
Ihr könnt nicht nur meine „historischen“ Einsichten, die meiner Generation, aus der Welt schaffen.

Dass man dem Kerl, diesem Russen-Boss nichts Wirksames mehr entgegenstellen kann, ist das nächst Erschütternde.

Ein seniler Dattergreis als „Führer der Westlichen Welt“, ein mental, kulturell und bald auch wirtschaftlich abgewracktes Deutschland und Europa, völlig verteidigungsunfähig geworden – wie soll man da ein Raubtier hinter seinen Grenzen halten?

***

Conservo: Beiträge geben nicht automatisch die Meinung des Blogs wieder. Ich veröffentliche kontroverse Beiträge zur Wiedereröffnung des Debattenraums.

68 Kommentare

  1. ZITAT: “Dass man dem Kerl, diesem Russen-Boss nichts Wirksames mehr entgegenstellen kann, ist das nächst Erschütternde.”

    Statt über die Stärke des Anderen zu jammern sollte man sich den eigenen schlaffen Körper ansehen und eine Muckibude aufsuchen. Wenn man ein menschenunfreundliches Land besiedelt, dann muss man eine entsprechende Härte mitbringen und sie kultivieren. Im “Wilden Westen” in den USA haben sich auch die Starken durchgesetzt und nicht die Luschen.

  2. Was wäre, wenn wir Deutschen aus der NATO austreten und uns mit den neutralen europäischen Staaten verbünden? Auch die Schweiz, Österreich, Irland, Schweden, Finnland sind nicht in der NATO.
    Nach meiner Meinung war die NATO notwendig im Kalten Krieg, aber jetzt?
    Und jeder hier im Forum weiß, dass ich bestimmt kein Linker bin!
    Ich habe keine Lust mehr, die Kriegsspielchen der NATO mitzumachen und auch nicht die Kriegstreiberei von ARD und ZDF.

  3. “Die Zaren von Iwan bis Stalin haben sich das größte Land der Erde zusammengeraubt oder „erobert“ und zahllose Völker unterdrückt. Was waren denn die Beweggründe, eine derartige Landmasse sich einzuverleiben, die eigentlich kein Mensch besiedeln wollte, in großen Teilen menschenunfreundlich ist, und dessen Erschließung nur mit Sträflingen, Zwangsverbannten und selten vielleicht mit Freiwilligen erfolgte.”

    @Autor
    Dass Russland 250 Jahre lang von Mongolen besetzt wurde und die Mongolen dort eine brutale Schreckensherrschaft ausgeübt hatten, ist Ihnen nicht in den Sinn gekommen ?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Horde
    https://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Horde#Islamisierung

    Die Mongolen betrieben übrigens auch in Russland eine Politik der gewaltsamen Islamisierung. Wer nicht zum Islam konvertieren wollte, wurde diskriminiert und unterdrückt.

    Aber selbst nach dem Ende dieses Mongolischen Khanates (Goldene Horde), welches Russland und slawische Russen brutal unterdrückte, war diese mongolische Schreckensherrschaft noch lange nicht beendet.
    DIe Khanate wurden neu aufgeteilt und formierten sich neu. Dnach ging der Mongolische Terror noch mindestens zwei weitere Jahrhunderte weiter.
    Es wurden jedes Jahr im Russ. Reich mehr als 100.000 Menschen versklavt und als Tribut an die Mongolen entrichtet.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Khanat_Kasan
    https://de.wikipedia.org/wiki/Khanat_Astrachan
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nogaier-Horde
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kasachen-Khanat

    Oder nein lassen Sie mich raten. Eigentlich hatten die Russen alle Mongolen unterdrückt. Denn laut moderner westl. Geshichtsschreibung waren die Russen immer die Aggressoren.
    Als die Mongolen Russland eroberten, waren die Russen die Aggressoren, nicht wahr ?

    Nur mal so zur Info. Die Mongolen hatten ganz Asien einschließlich Russland terrorisiert. Und selbst der Nahe Osten wurde von den Mongolen nicht verschont!

  4. Konnte denn Annalena Baerbock mit ihrer feministischen Außenpolitik Putin nicht beeindrucken? Soviel ich weiß konnte die preußische Königin Luise Napoleon schon beeindrucken.

    1. Annalena Baerbock hätte doch ihre Parteivorsitzende Ricarda Lang und ihre Parteikollegin Claudia Roth zu Putin mitnehmen können, dann hätten die beiden vor Putin einen Bauchtanz gemacht und Putin wäre hin und weg gewesen und hätte alles gemacht, was die Frauen gewollt hätten.

      1. Haha Heidi, das ist der beste Kommentar:
        „Schickt eure grüne Klimaschutz-Staffel doch mal in die Ukraine. Dort könnten sie sich aus Solidarität an den Straßen festkleben und verhindern, dass die russ. Panzer einfahren. In Deutschland auf die Straße gehen: Gratismut. Wie immer also.“
        Ricarda Lang könnte doch die Ukraine gegen die Russen verteidigen anstatt zu demonstrieren. Bei ihrem biologischen Speckgürtel bleibt doch jede Kugel stecken. Außerdem auch noch biologisch abbaubar. Oder auch als Panzersperre brauchbar. Kein Panzer schafft das.

  5. wenn man so den einen oder anderen Kommentar liest, dann erhaelt man den Eindruck, dass Russland den USA erlauben sollte, ein paar Atombomben an strategischen Plaetzen in Moskau, St Peterburg und vielleicht Wladiwostok zu plazieren, sodass sie die jeweilige russische Regierung ununterbrochen an der Gurgel haben. Herr Putin hat klar und unmissverstaendlich auf Russlands rote Linien hingewiesen. Von den USA und der Nato kamen nur Luegen, Ablenkungen und leeres Geschwaetz. Nun hat Herr Putin Entscheidungen getroffen, natuerlich ueberschreitet jede Kriegspartei andere rote Linien, zB die von der Ukraine jetzt. Zur Auffrischeng der Gedaechtnisse, Francis Neillson hat ein Buch geschrieben “How Diplomats make War” lesenswert. Herr Putin will und kann aus Sebsterhaltungsgruenden keine Raketenbasen in der Ukraine zulassen! Der Westen, nicht das heutige Russland hat eine Menge Dreck am Stecken. Und regelmaessig wird wird zweierlei Moral gerichtet. Die System-Medien sind zu reinen Propaganda Markschreiern verkommen. Aus diesem Grund wuerden sie ja gerne das freie Internet sofort abschalten.

  6. Oh Maria, wo hast du dich da nur reinmanipulieren lassen und aufs Glatteis begeben.
    Wenn du die Schandtaten der Russen aufzählst, dann zähle unsere und vor allem die der Amerikaner mit dazu.
    Seit Urzeiten herrscht auf diesem Globus die Zwietracht, Mordgelüste und Kriege.
    Du hättest die Schandtaten des Islam dazuzählen müssen, denn dagegen ist ein Putin noch ein Waisenknabe.
    Du hättest die Naziregierung in der Ukraine nennen müssen, die die Menschen terrorisieren und ausbeuten.
    Beim Volk kommt da wenig an.

    Ich bin kein Freund Putins, aber ich respektiere seine Liebe zu seinen Vaterland, die bei uns nicht mehr vorhanden ist.
    Tu dir das in Zukunft nicht mehr an, du schreibst so gut, aber hier konnte ich dich nicht herauslesen.
    LG Ingrid

    1. Liebe Ingrid,
      dieser Artikel ist NICHT von mir. Ich habe das Vorwort geschrieben.

  7. Hassrede sollte wirklich nicht so unverschämt lügen, denn kaum einer hat Propaganda für den Kreml gemacht, sondern es wurde versucht mehr oder weniger heftig sich mit beiden Seiten der Medaille auseinander zu setzen.
    Die NATO hat immer Recht, ähm Biden und seine Demokraten, die Partei hat immer Recht klingt ähnlich. Ach manche Menschen sind historisch unbelehrbar.

    Die Eliten und ihre geopolitischen Spielchen, ausbaden dürfen es die Völker. Die wirklich armen Schweine in der Ukraine, die den Preis für ihre Eliten bezahlen, die tun mir leid und ich werde mir nicht anmaßen mich als Moralapostel über deren Lebenserfahrung auf zu spielen!!! Krieg auf dem Schachbrett ist etwas anderes als in Wirklichkeit!

    Die Menschen wollen lediglich eine östliche oder westliche Zwangsdiktatur, Punkt. Der Westen hat das alles herausgefordert, leider. Wo ist der Friedensvertrag für Deutschland, Erklärung bitte.

    Schwerter zu Pflugscharen muss ja Kriegstreibern und klerikalen Pfründejägern sauer aufschlagen, dabei ging es darum sich innerhalb einer Friedensbewegung für die globale Abrüstung ein zu setzen! Stattdessen rüsten alle auf, die Welt ohne Kriegsspielzeug wäre langweilig, oder Hass Rede.

    Danke für den Idioten Hass Rede, ich will einfach nur in Frieden alt werden und nicht noch einmal Krieg.

    @Sandokan: Bitte nicht beleidigend werden. Grüße von Maria

    1. PS keine Zwangsdiktatur, weder islamisch, noch östlich, noch westlich, capito. So muss es heißen.

    2. Liebe Maria, Du hast ja Recht in einem Dialog müssen beide Seiten miteinander reden, anstatt sich beleidigend auf die Füße zu treten.

      Nun ist es aber auch erschreckend, wie die Rüstungsindustrie am Leid der Menschen verdient und statt globaler Abrüstung die Aufrüstung folgt. Es ist nicht korrekt, wenn man anderen Lust auf Krieg unterstellt, weil man deren Position nicht versteht, entschuldige mich.

      Die Wahrheit, wir werden sie im Moment wahrscheinlich nicht erfahren, irgendwann wird sie in den Geschichtsbüchern stehen und die Frage aufwerfen, wie konnten die Deutschen so dumm sein und haben nicht aus der Geschichte gelernt.

    1. Korrektur !
      Eigentlich wollte ich sagen :
      Maria, entscheide Du, ob man in Deutschland jüdische Wortmeldungen zensieren darf.
      (diese Formulierung macht doch gleich viel mehr Sinn, finde ich)

  8. Liebe Maria,
    ich mag Deine Artikel, aber hier liegst Du falsch. Putin ist eben nicht dieser Politclown Gorbatschow, den die Amis und die Deutschen nur verarscht haben. Putin ist ein ganz anderes Kaliber. Ich vermute, er installiert in Kiew eine russlandsfreundliche Regierung und zieht dann wieder ab.
    Und nun zu den Ukrainern: Die hielten sich schon immer für was besseres! Die sind genauso grob, laut und trinken gern, wie die Russen. Im 2. Weltkrieg waren viele von Ihnen willfährige Kollaborateure der Nazis, haben russische Partisanen verraten. Kennst Du Stephan Bandera? Ein grausames Scheusal, das unzählige Juden und Polen massakriert hat. Ist in den fünfziger Jahren im Westen in eine Sprengfalle gelaufen. Richtig so!! Außerdem empfehle ich Dir den Film “Sommer 1943” – nichts für schwache Nerven. Hier wird noch einmal ganz genau gezeigt, wie viele Ukrainer waren.

    1. Liebe Tina,
      das ist nicht mein Artikel, sondern ich habe nur das Vorwort geschrieben. Ich stimme nicht unbedingt allen Artikeln zu, die ich hier veröffentliche, finde jedoch den Meinungsaustausch sehr wichtig.

  9. @ein Raubtier
    was ist eigentlich mit dem wertewestlichen Friedensbombing und dem US-Drohnen rund um die Welt?
    Könnte es sein, daß Russland nur gelernt hat, was im Umgang mit dem Wertewesten notwendig ist ?

    Übrigens : ist ihnen von Lord Ponsonby ein Begriff ?

    Der hat schon vor langer Zeit die bis heute gültigen 4 Prinzipien der Kriegspropaganda formuliert :
    1. “Wir haben den Krieg nicht gewollt!”
    2. Personifizierung des Feindes
    3. “Unsere Zielsetzungen sind humanitärer Art.”
    “Man muss die Tatsache verschweigen, dass es wirtschaftliche Ziele des Krieges gibt. Man stellt nur humanitäre Motive in den Vordergrund…”
    4. Berichte über die Grausamkeit des Gegners.

    Schau mal guck !

  10. Steingart hat dazu ein wirklich interessantes Morning Briefing https://www.thepioneer.de/originals/steingarts-morning-briefing/briefings/der-irrweg-des-westens Wie offen der Westen hier mit zweierlei Maß misst, auch nach einem völkerrechtswidrigem Krieg, sieht man hier https://www.nd-aktuell.de/artikel/1161552.ukraine-konflikt-kosovo-ist-der-praezedenzfall-fuer-den-donbass.html Wenn Deutschland wirklich souverän wäre, müsste das Parlament dem zustimmen https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91724132/ukraine-konflikt-usa-verlegen-weitere-7-000-soldaten-nach-deutschland.html was ich, bei dem Parlament, nicht in Zweifel ziehe. Ich befürchte, dass es Frieden in Europa nur geben kann, wenn die Amerikaner sich aus Europa zurückziehen und uns nicht mehr als Teil der USA, in dem sie schalten und walten können, wie es ihnen beliebt, betrachten. Was uns aber am Meisten fehlt sind Politker mit Hirn. Die Kriegstreiber sitzen auf beiden Seiten und man täte gut daran, von dem, was berichtet wird, nur die Hälfte zu glauben und auch da sind noch 40% zuviel.

  11. Frau Schneider…….

    Tja die Russen, die hab ich in Thailand oft erlebt. ……….Sie sind laut, grob, trinken gerne viel und man merk6t das sie kaum je im Ausland waren und sich schwertaten mit der dezenten Höflichkeit die man überall so liebt.

    Dann die Chinesen, die hab ich in Thailand auch oft erlebt. ……….Sie sind genau wie die Russen, laut, grob, unruhig, trinken weniger, aber man merkt das sie kaum je im Ausland waren und sich schwertaten mit der dezenten Höflichkeit die man überall so liebt.

    Die Israelis, die hab ich in Thailand oft erlebt. ……….Sie haben 3 jahre Militär hinter sich und wollen mit dem gesparten Sold nun endlich der Befehlswelt entfliehen, sie sind laut, grob, trinken gerne viel, man merkt das sie kaum je im Ausland waren und sich schwertun mit der dezenten Höflichkeit die man überall so liebt.

    Bleiben noch die Ex-DDR-ler, die hab ich in der Türkei, in Antalya erlebt oft erlebt. ……….Sie sind laut, grob, trinken gerne viel und man merkt das sie kaum je im Ausland waren und sich schwertaten mit der dezenten Höflichkeit die man überall so liebt.
    Bei denen kam aber noch was dazu, sie ……die bislang nie ins Ausland reisen konnten, sie meckerten ständig über jede Kleinigkeit. Das Meckern war ihnen in der DDR, wo es sicher viel zu meckern gab, in Mark und Bein übergegangen.

    Tja, nun zu den Russen.

    Putin verschweigt nicht das die Kommunisten viele Verbrechen begangen haben.
    Aber er beginnt deswegen auch keinen deutschmässigen Schuldkult.
    Sowas tun nur kranke Nationen…….

    Aber die haben 1989 den Fehler ihres Systems zugegeben und es abgeschafft….. sich selber damit ins tiefste Loch gestossen. Damals dachte man, die werden nie mehr hochkommen.

    Sehen sie, in den USA gibt es tausende Beweise und Indizien die den Wahldiebstahl aufzeigen….. und sehen sie genau hin, wie vehement man versucht das nicht zuzugeben.

    Russland hat alles niedergebrochen, alles war nicht reparierbar, das hatten die ja 70 Jahre versucht.

    Kaum je ein Land hat so einen Kurswechsel vollbracht…… das sollten nwir endlich anerkennen.

    Aber eben, in der Realität ist es den Eliten vielerorts eben egal was für ein System ein Land hat……. Hauptsache sie können es lenken, manipulieren……

    Nun hat Putin vor allem 1 Fehler……. es ist der selbe “Fehler” den die Queerdenker, die Pegidas und andere machen….. er denkt selber und lässt sich eben nicht von gewissen Mächten lenken.

    Das ist seine Todsünde….. niemand wird mehr gehasst wie solche Menschen….. die einen ganz eigenen Charakter haben.
    Ich selber bin da ein gutes Beispiel…… als ich in der Schulzeit erkannte was Manipulation ist und mich damals schon dagegen wehrte…. da begann es, ich galt nun als Sturkopf….
    Das hat sich bis heute weitergezogen, die Menschen ertragen es oft nicht, dass einige andere Ideen haben.

    Putin tanzt nun aus der Reihe, das ist sein Vergehen……

    Frau Schneider…… für die verbrechen der Kommunisten ist Putin nicht wirklich verantwortlich.
    Er ist in dem System noch aufgewachsen, aber w hätte er sich damals schon dagegen stellen sollen, er der auch nichts anderes kannte…?

    Russland ist heute etwas ganz anderes wie damals………. Wir sollten Putin endlich willkommen heissen….. tun wir aber nicht.

    Ja klar, Deutschland dominiert Europa…. und Deutschland ist ein Befehlsempfänger der USA.

    Nun verschafft sich Putin Respekt, so wie man es vor 100 Jahren auch tat…… offenbar sind wir nie wirklich weitergekommen……….. auch wenn in Deutschland Moral ein geradezu heiliger Zutand ist.

    1. “Nun hat Putin vor allem 1 Fehler……. es ist der selbe “Fehler” den die Queerdenker, die Pegidas und andere machen….. er denkt selber und lässt sich eben nicht von gewissen Mächten lenken.”

      Ja das stimmt.
      Er will jetzt in der Ukraine eine “Antifaschistische” Regierung etablieren.
      (Ironie)

      Zur Erinnerung : Die Antifa mag die Queerdenker nicht !

      Putins Wahlen sind eine Farce; Putin lässt Widerstände gar nicht erst aufkommen; Putin lässt politische Gegner mit fadenscheinigen Begründungen in KZ-ähnliche Knäste sperren – für Jahrzehnte !; Putin diktiert die russ. Presse; Putin und seine Oligarchen schwimmen im Geld, während weite Volksteile immer noch leben wie in Stalins Kolchosen.

      … und wäre dies alles in der BRD bereits genauso, würden Sie Ihre Posts nicht schreiben können.
      Also überlegen Sie gut, welches System Ihnen das liebere ist.

      1. “Putin diktiert die russ. Presse; Putin und seine Oligarchen schwimmen im Geld, während weite Volksteile immer noch leben wie in Stalins Kolchosen.”

        Die einzigen , die die russ. Oligarchen hofieren, das sind westliche Staaten. Allen voran Großbritannien…

        Der kriminelle Oligarch Beresowski (der vor Putin nach GB geflohen war) war kein Freund Putins, sondern genau das Gegenteil…
        Und genau solche Kriminelle werden in Europa hofiert.
        Außerdem wollte der Westen den kriminellen russ. Oligarchen Chodorkowski zum Nachfolger Putins machen und Putin stürzen. Hatte wohl nicht geklappt.
        In der Ukraine hatte das besser aus Sicht des Westens funktioniert. Den Oligarchen Poroschenko hatte der Westen in der Ukraine (Präs. von 2014-2019) installiert!
        Aber auch hier will uns der Westen immer das Märchen erzählen, sie seien gegen die Oligarchen. Eine dreiste Lüge ist das!

      2. “Ja das stimmt.
        Er will jetzt in der Ukraine eine “Antifaschistische” Regierung etablieren.”

        Na das ist ja wirklich seltsam. Dabei hatte Frau Merkel vor ca. 5 Jahren in einigen Interviews behauptet, dass Putin alle Rechtextremisten in Osteuropa und in Ostdeutschland steuert. Man müsse dagegen etwas unternehmen. Wie passt das zusammen ?

      3. Nö, der Westen hat nichts gegen russ. Oligarchen, er macht ja Geschäfte mit denen.
        SIE haben was gegen den Kapitalismus, leben aber von ihm.

        Tun Sie sich doch endlich den Gefallen und gehn Sie nach Russland !
        Und wenn es Ihnen dort immer noch zu westlich zugeht, dann gehn Sie halt nach China. Und wenn es Ihnen dort immer noch zu kapitalistisch zugeht, dann gehn Sie halt nach Nord Korea. Und wenn es Ihnen dort auch nicht gefällt, dann, ja dann weiß ich auch nicht weiter … vielleicht Brücke ?

      4. “Na das ist ja wirklich seltsam. Dabei hatte Frau Merkel vor ca. 5 Jahren in einigen Interviews behauptet, dass Putin alle Rechtextremisten in Osteuropa und in Ostdeutschland steuert. Man müsse dagegen etwas unternehmen. Wie passt das zusammen ?”

        Tja, wie passt das zusammen ?
        Das fragen Sie wohl besser IM Erika und ihren großen Onkel Wladimir.

        Um das zu begreifen, muss man sich auf die kommunistische Metaebene begeben.
        Nur dort verschmelzen Zeit und Raum zu einem gordischen Knoten.

      5. “Nö, der Westen hat nichts gegen russ. Oligarchen, er macht ja Geschäfte mit denen.”

        Der Westen, vor allem westliche Politiker, hatten ind er Vergangenheit oft betont, dass die Oligarchen kriminelle seien. Im Gegensatz dazu werden die einheimischen Oligarchen im Westen wie gesetzestreue vorbildliche Menschen dargestellt.
        Und wenn Sie mir sagen, dass der Westen nichts gegen Oligarchen hätte, dann belügen Sie sich selbst. Dann verraten Sie mir, warum der Wertwesten immer seinen moralischen Zeigerfinger seiner westlichen Werte rauskramt und mit der Moralkeule herumschwingt , um andere zu belehren, zB. gegen China oder Russland. Vor allem wenn es darum geht keine Geschäfte mit Autokraten oder mit Diktatoren zu machen. Dann ist da schnell die Rede von Sanktionen etc.. Ja auch rechten Republikaner belehren gerne andere Staaten, wenn es um Moral udn Werte des Westens geht. Allerdings machen genau jene Personengruppen trpotzdem gerne Geschäfte mit kriminellen Scheichs oder mit kriminellen Oligarchen.
        Schon alleine wenn ich an eine der brutalsten Diktaturen der Neuzeit denke wie Saudi Arabien, wird schnell einem klar, dass die Werte des Westens immer nur eine Illusion waren. Den n der Westen, allen voran die USA, haben sich mit diesen Diktatoren immer sher gut verstanden udn machten mit denen immer sehr gute Geschäfte . Aber wenn es um Russland oder China geht, dann werden sofort Vorwürfe erhoben, der moralische Zeigefinger wird erhoben und der Wertewesten mutiert sofort zum Moralpostel…
        Saudi Arabien bombardiert den Jemen seit Jahren udn finanziert den weltweiten Dschihadismus und islamischen Terrorismus. Warum gibt es da nie westliche Sanktionen gegen solche Schurkenstaaten wie Arabien und gegen dessen Scheichs und gegen deren Feudalherren ?
        Sadui Arabien hat in Jemen eine Hungerkatastrophe verursacht. Wo bleiben die moralischen Appelle? Sanktionen? Wirtschaftsembargos ?

      6. Auch das, Herr Richter, müssen Sie die Angeklagten selber fragen.
        Ich bin ja nicht deren Staranwalt.

      7. “Tja, wie passt das zusammen ?
        Das fragen Sie wohl besser IM Erika und ihren großen Onkel Wladimir.”

        Spätestens seit dem Ende des Kalten Krieges sollte Ihnen bekannt sein, dass die US Amerikaner bzw. die NATO fast alle Rechtsextremisten und rechtsextreme Parteien in Europa steuern. Die wurden im Kalten Krieg benötigt um Kommunisten zu bekämpfen oder wie in Italien False Flag Operationen durchzuführen…

    2. “Tja die Russen, die hab ich in Thailand oft erlebt. ……….Sie sind laut, grob, trinken gerne viel und man merk6t das sie kaum je im Ausland waren und sich schwertaten mit der dezenten Höflichkeit die man überall so liebt.”

      Seltsam, die Beschreibungen über die Russen im Ausland treffen genau auf die britischen Touristen/Urlauber zu, die ich im Ausland selbst schon sehr oft erlebt habe. Ich habe außerdem viele deutsche Bekannte , die die Urlauber aus England nicht ausstehen können, weil die sich ständig wie irgendwelche Barbaren aus der Wildnis benehmen.

    3. Walter Roth, Du gefällst mir. Du bist ein Schweizer Dickkopf, Selberdenker, in der Tradition des mythischen Freiheitshelden Wilhelm Tell, der sich gegen die Habsburger auflehnte, ich bin ein westfälischer Dickkopf in der Tradition von Arminius, der sich gegen die Römer auflehnte, und Widukind, der sich gegen Karl den Großen auflehnte und dessen christlicher Schwertmission, selberdenkend, freiheitsliebend, auch wenn wir sicher nicht immer einer Meinung sind, es leben die Dickköpfe.

  12. ” An dem anscheinend jede Spur von Aufklärung und humanem Fortschritt fehlgegangen zu sein scheint.

    Bezüglich der russischen Despoten zieht sich eine (rote) Spur von Iwan dem Schrecklichen, dann Peter „der Große“ – eines der größten Scheusale unter den Scheusalen der Weltgeschichte, bis hin zu den „roten Zaren“ mit Lenin, Stalin, Breschnew usw. im Kreml. Und bis hin zum „lupenreinen Demokraten“ Wladimir Putin.”

    Herzlichen Glückwunsch. Die US Propaganda hat bei ihnen gewirkt.
    Bei Iwan dem Schrecklichen und dem nichtslawischem Georgier Stalin gehe ich mit. Bei Peter dem Großen, muss ich allerdings sofort widersprechen. Peter der Große war kein Massenmörder, sondern ein sehr intelligenter und zivilisierter Staatsmann, der das russ. reich erfolgreich modernisiert hatte. Wenn Sie das anders sehen, dann haben Sie anscheinend zu viele US Geschichtsbücher über Russland gelesen!

    In der Aufzählung fehlt eine russische Kaiserin, die grausame deutschstämmige S***ampe Katharina die Große (eigentlicher Name Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst)!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Katharina_II.

    Sie hatte alles dafür getan, damit die grausame unemenschliche Leibeigenschaft in Russland bestehen bleiben konnte.

    Aber huh, sorry ich hatte ja vergessen, laut unseren feministischen Gutmenschen im Westen, sind westliche Frauen immer die Guten. Nie die Bösen…
    Und Katharina II war außerdem eine echte Feministin, nach westl. Vorbild!

    1. “S***ampe Katharina”

      Und Sie wollen @altmod was von “zuviel US-Geschichtsbücher über Russland” erzählen ?

      Hatten Sie eigentlich schon mal einen weiblichen Kontakt und sahen schon mal rein zufällig einen Hengst in Aktion ?

      Anatomisch sind Sie nicht sehr bewandert, da würde ich mich an Ihrer Stelle nicht ausgerechnet mit einem Arzt anlegen.

      1. Ich kenne sehr wohl den Unterschied zwischen einer Lady und einer S***lampe. Aber im Westen gibt es eine ganze Menge Pseudo-Intellektueller, die hier den Unterschied nicht kennen und auch nicht erklären können…

  13. Liebe Maria, die Eliten und ihre geopolitischen Kriege, die sie auf Kosten der Völker ausleben und je nachdem ob richtige oder falsche Volksvertreter an der Macht sind, wendet sich das Spiel zum Leidwesen oder Positiven für die Völker.

    Der Westen ist zum dekadenten Saustall verkommen, der kein Problem hat sich von der islamischen Übernahme überrollen zu lassen und nach deren Scharia Denken unsere christlich humanitären Menschenrechte futsch sind. Aber Zusagen zu den Minsker Verhandlungen brechen, das können sie, obwohl Russland seine Truppen aus Deutschland abgezogen hat.

    Gestern berichtete jemand von diesmal einer westlichen Friedensbewegung, die ähnlich der damaligen Friedensbewegung “Schwerter zu Pflugscharen” aus dem Osten ist, der ich nur zustimmen kann. Es wäre ein Anfang für einen friedlichen Dialog.
    Hauptforderung endlich die von Genscher und Baker US Amerikaner zu realisieren, keine NATO Osterweiterung mehr über die Oder. Bei Polen, baltischen Staaten hat Putin nur gemurrt, aber die Ukraine war zu viel.
    Die Anerkennung dieser ursprünglichen Versprechen täte viel Leid und Kummer verhindern! Putin hat die Ukraine gewähren lassen, knurrend zugesehen, wie westliche Finanzoligarchen das Land ausrauben, jetzt ist Schluss. Die Ukraine war mal die Kornkammer Europas.

    Auch wenn Anonymous wieder meckert, bei China weiß man nicht welches zwielichtige Spiel es spielt, Europa und USA haben den Flächenbrand für ihre Globalisierung ausgelöst. Putin kann getrost auf SWIFT verzichten, er hat sein Land in Sachen Infrastruktur auf Vordermann gebracht.

    Nun ist auch nicht von der Hand zu weisen, nachdem sich das dämliche Brüssel aufführt wie trotzige Kindergartenkinder, das China Russland anbieten könnte deren Finanzsystem bei zu treten und seine Weltmacht Ansprüche gegenüber den USA zu manifestieren oder es verrät Russland und wirft es den westlichen Finanzoligarchen zum Fraße vor.

    Ursachen für geopolitische Kriege waren immer Macht und Geld, wo immer wieder Kriege angezettelt wurden. Das westliche Finanzsystem steht ob der Schuldenberge kurz vor dem Kollaps, von daher bin ich sicherer zu behaupten, nicht China, sondern Brüssel löst die nächste Weltwirtschaftskrise bewusst oder unbewusst aus. Die Euro Blüten Druckerpresse ächzt und krächzt schon, um den Schein der westlichen Wohlstandswelt aufrecht zu erhalten obwohl die Realwirtschaft die allein Wohlstand schaffen kann, schon längst am Boden liegt.

    Wo sollen sie auch noch natürliche Ressourcen der Völker rauben und Deutschland ist besonders durchgeknallt, mit seinen Stuhlkreisunternehmen und statt durch Realwirtschaft Wohlstand zu schaffen wird im Schwätzerland philosophiert über Purpose Wirtschaft zu den Punkten Nachhaltigkeit (Recyclingswirtschaft haben wir schon und das verträgt sich gar nicht mit für Windschredderräder gerodeten Wälder, die einen natürlichen Naturschutz bieten und nachhaltig sind), Löffel Klima, hä was ist das, kann man dem Volk den künstlich aufgebrummten Klimaschwindel um Geld zu generieren nur Löffel Weise beibringen?, Gleichberechtigung nach irrsinniger Quotenregelung und nicht nach Leistung, Diversity, damit die LSBQT Lobby als Sensibelchen Sonderrechte rauskramt, damit geht jedes Unternehmen und jede Wirtschaft zu Grunde!

    Wie viel ist noch in deutschem Besitz und wie viel haben sich schon globale Konzerne unter den Nagel gerissen? Die Haupt Kriegstreiber sind Finanzoligarchen, egal von welcher Seite und die USA missbraucht derzeit Deutschland als seine Kolonie, denkt nicht daran einen Friedensvertrag, wie Trump es wollte aus zu handeln und Deutschland seine Souveränität zurück zu geben.

    1. Artikel aus dem jahre 2012

      Deutschland, Feindstaat der Vereinten Nationen
      https://www.welt.de/kultur/history/article109374718/Deutschland-Feindstaat-der-Vereinten-Nationen.html?icid=search.product.onsitesearch

      Die Bundesregierung strebt einen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat an. Dabei gelten Deutschland und seine ehemaligen Verbündeten des Zweiten Weltkriegs laut UN-Charta immer noch als Feindstaaten.

      @Anonymous
      Lass mich raten: Putin und seine Oligarchen sind schuld…

    2. “Auch wenn Anonymous wieder meckert”

      Ja genau : während ich nur Ziegenmäßig “mecker”, habt Ihr eine “fundierte Meinung” !

      Herrlich, Ihr macht mir hier echt ‘ne Menge Spass ! – beinah spasstisch.
      Ja doch wirklich, ich glaub, ich sitz hier am Spass-Tisch.

      Bitte weitermachen, ich hab ja sonst nichts zum lachen.

    3. Und schon wieder das Märchen bezüglich NATO—Osterweiterung. Eine Lüge, da es so eine Zusage eben nicht gab.
      „Schwerter zu Pflugscharen“, ob der Dämmlichkeit meiner Landsleute muss ich wirklich lachen. Diese Typen bezeichne ich auch als 5. Kolonne Moskaus. Die freie Linke hat ja schon manchen Spaziergang unterwandert und verbreitet auch dort Kremlmärchen.

      Es ist immer wieder interessant auf welche Kremlpropaganda mancher so hereinfällt. Bis vor kurzem haben diese nützlichen Idioten ja noch behauptet, dass die Russen dort nur zu Manöverzwecken stehen oder wahlweise in den Kasernen wieder zurück sind und die Aufnahmen alles Amipropaganda sind.

      Das die Menschen des Baltikums, als auch der Ukraine die Wehrmacht zunächst als Befreier begrüßt haben, liegt halt daran dass diese unter Lenin und Stalin versklavt wurden und millionenfach getötet wurden (Holodomorleugner schweigen darüber).

      1. “Bis vor kurzem haben diese nützlichen Idioten ja noch behauptet, dass die Russen dort nur zu Manöverzwecken stehen oder wahlweise in den Kasernen wieder zurück sind und die Aufnahmen alles Amipropaganda sind.”

        So nämlich !

        Und Putin log auch, dass sich die Kanonenrohre biegen.
        Der Appel fällt nicht weit vom Stamm.

        PS: Danke für Ihren Beitrag.
        Da fühl ich mich doch gleich weniger einsam auf weiter Flur. 🙂

      2. Wer nicht in der Lage ist, über einen derart wichtigen Sachverhalt einen Staatsvertrag abzuschließen, der darf auch kein Land führen.

        Jeder hier hat Kaufverträge, Mietverträge, Versicherungsverträge, Arbeitsverträge, nur die Russen brauchen keinen Vertrag.
        Wodka und Handschlag reicht.

        Ich geb’s uff !

      3. Jetzt hören Sie doch endlich mal damit auf, sich lächerlich zu machen.
        Das tut einem ja schon selber weh.

      4. Da hier ja wieder einige einen Genscher—Ausschnitt beziehungsweise wahlweise die Aussage des damaligen Pressesprechers posten.
        Zu letzterem: widerspricht dem Artikel 5 des 2+4—Vertrages. Ist auch unsinnig weil die Elbe nicht die damalige Demarkationslinie war. Nach der Logik hätte man teilweise nach Osten vorschieben können und sich teilweise zurückziehen müssen. Das ist unlogisch und es hätte keinen Zugang der Marine zur Ostsee gegeben, da diese in die NATO eingebunden ist. Macht überhaupt garkeinen Sinn.
        Genscher selber war bei den Vorgesprächen nicht dabei, da der halt unsinniges Zeugs von sich gegeben hat. Zudem wollte Gorbatschow lange Zeit gar keine Wiedervereinigung, sondern hielt noch lange Zeit an einer 2—Staatenlösung fest, weil dieses ihm einige SPD—Granden eingehämmert hatten.
        Ich empfehle jeden mal die Akten zu studieren. Aber das können hier die meisten nicht.

  14. Fundstück
    Ich bringe ein Zitat und zitire aus dem dortigem Kommentarbereich:
    …………..

    Sunny Shuhia
    vor 1 Tag

    Liebes NuoViso Team,
    Mit dieser Doku habt ihr jedem der sie gesehen hat die Augen geöffnet. Ihr macht die gleiche tolle Arbeit wie es damals Peter Scholl latour auch tat.
    Vielen dank für eure Arbeit und den Mut in ein Kriegsgebiet zu reisem um von dort zu berichten.🙏

    Zitat ende
    …nun ja..
    :::::::::::::::
    NuoViso.TV
    244.000 Abonnenten

    Englische Version: *ttps://youtu.be/bkFVNRZv2eM
    NuoViso unterstützen mit einem Abo: *ttp://nuoflix.de/plus+abo

    Aufgrund des aufflammenden Konfliktes im Donbass, zeigen wir den Film “Ukrainian Agony” aus dem Jahr 2015, da er die Hintergründe es aktuellen Konfliktes beleuchtet.

    Seit Juli 2014 lebt Mark Bartalmai in Donezk – genau in der Region der Ukraine, wo ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Für westliche Medienkonsumenten steht fest: Putin ist für den Konflikt verantwortlich.

    Doch Mark Bartalmai wollte es genauer wissen und ging mit seiner Kamera direkt an die Kriegsfront. Seine Erfahrungen und sein Bildmaterial stellt er in Zusammenarbeit mit NuoViso Filmproduktion in einer Dokumentation zusammen.

    Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen. Tatsächlich handelt es sich bei den sogenannten Separatisten – von Kiev oftmals auch als Terroristen bezeichnet, um die Zivilbevölkerung im Donbass. Aus deren Reihen bildete sich eine Bürgerwehr, welche die neue Regierung in Kiev nicht akzeptieren wollte.

    Diese schickte gleich die Armee – gegen das eigene Volk….

    NuoViso ist unabhängig und crowdfinanziert! Wenn Dir unsere Arbeit gefällt, kannst Du uns mit einem Abo oder einer Spende unterstützen.

    ca 100 min.

    seht selbst…!!

  15. Es ist mir egal, was Du, altmod, über die Russen denkst. Ich als Deutscher will, dass kein deutsches Blut und kein deutsches Geld für die Ukraine fließt. Die Ukraine soll sich selber retten oder sich mit den Russen arrangieren. Die Ukraine tut auch keinen Handschlag für Deutschland. Ich bin es leid, dass wir Deutschen die Ukraine retten sollen, Ich bin es leid, dass wir Deutschen das Klima retten sollen, ich bin es leid, dass wir Deutschen die 3.Welt retten sollen, ich bin es leid, dass wir Deutschen überhaupt die Welt retten sollen. Die Welt soll sich selber retten, wir Deutschen haben genug für die Welt getan, in Bezug auf Forschung, Naturwissenschaft, Technik, Erfindungen, und Medizin und Mathematik, die man für all diese Sachen braucht. Wir haben der Welt genug gegeben, wenn zum Beispiel die afrikanischen Länder auch so viel gegeben hätten, ginge es der ganzen Welt besser. Große Teile der Welt sind da beim Geben ganz erheblich im Hintertreffen und in der Schuld, und beim Nehmen haben sie ganz erheblich von Deutschland in Bezug auf Forschung, Naturwissenschaft, Technik, Erfindungen, und Medizin und Mathematik von Deutschland profitiert. Genommen hat die Welt von Deutschland immer ganz gerne, auch beim Schaffen von Arbeitsplätzen.
    Der Deutsche Schuldkult muss aufhören.

    1. Exakt..!
      Und zu Deutschland (nach 1989/90) und Russland im Besonderem:
      ::::::::::::

      OST WEST TRANSMITTER
      40.400 Abonnenten

      Mitte Dezember 2017 veröffentlichte das Nationale Sicherheitsarchiv der George Washington Universität drei Dutzend deklassifizierte Dokumente im Bezug auf die deutschen Gespräche zur Wiedervereinigung im Jahr 1990.

      Quellen: deklassifizierte Dokumente: *ttps://bit.ly/3H18kbq
      Artikel: “Deal or No?” bit.ly/3BMIqHv
      Lavrov Interview: Russian Foreign Ministry *ttps://www.mid.ru/

      00:00 Einleitung
      00:38 Außenminister Lawrov
      01:43 Deal or No
      02:41 Quid pro Quo
      03:06 Not one inch to the east
      04:13 Zwei plus Vier Vertrag
      05:20 Baker, Gorbatschow, Kohl, Genscher
      07:23 Nach der deutschen Wiedervereinigung

      11 Min.

      …!!

    2. Liebes Gelbkehlchen, Du hast ja so recht, doch daran kann die Finanzoligarchie nicht verdienen, weshalb erst über Brüssel die Souveränität der Völker ausgehebelt wird, um dann für die Globalisierung Fakten mit der NWO zu schaffen.

    3. @gelbkehlchen
      Das ist ein ganz genereller, richtiger Standpunkt.
      Von oben betrachtet sehe ich das auch so und es ist auch so, denn sonst müssten nicht alle schon wieder mit unserer “Verantwortung” um die Ecke kommen.
      Soviel Verantwortung wie wir angeblich haben sollen, schreibt sich nicht mal Gott ins Tagebuch.

      Unser Dasein ist ein echtes Kreuz !
      Die ganze Nation läuft vor lauter Schuld und Verantwortung schon ganz gebückt – ein wahres anatomisches Wunder, dass sie in der Haltung noch arbeiten kann.

  16. DIE Vorbemerkung war gut, Maria.
    Ich musste gleich lachen, und ja, DEN Job möcht’ ich auch nicht machen. Ich glaub, ich hätte in kürzester Zeit nur noch einen Kommentator, nämlich mich. 🙂
    Was waren das doch für herrliche Zeiten, als die Welten noch schön sauber und ordentlich getrennt waren. Der Mensch ist kein Alleskönner und kein Heiliger. Nur sehr wenigen Exemplaren gelingt es Wasser und Öl zu mischen. Die Alchemisten der Systeme sind rar gesät.

  17. OT, Meldung zur Kenntnisnahme
    ich dachte das hier irgendwer einen Artikel dazu schreibt.
    ………..
    Geständnis! Katrin Seibold: Wir haben beim ZDF Fake-News produziert!

    91.059 Aufrufe 23.02.2022

    Katrin Seibold hat 18 Jahre für das ZDF gearbeitet. Nach einer kritischen Haltung zu den Corona-Zwangsmaßnahmen wurde ihr Vertrag nicht verlängert.
    Nun packt Seibold aus – aber wie!

    ca 6 min.

  18. …..Was waren denn die Beweggründe, eine derartige Landmasse sich einzuverleiben, die eigentlich kein Mensch besiedeln wollte, in großen Teilen menschenunfreundlich ist, und dessen Erschließung nur mit Sträflingen, Zwangsverbannten und selten vielleicht mit Freiwilligen erfolgte. ….

    ………

    Fragen sie die hier oder allgemein das “normale” Volk was irgendwo in den Weiten Russlands seine Scholle haben will. Fragen sie die amerikanischen Siedler warum Landbesitz so wichtig war und ist:
    :::::::
    Glücklich auf der Krim 2290 Abonnenten

    Vorstellung des “Freunde der Krim Deutschlands e. V.” / Wer sind die internationalen Krimfreunde?

    Die Clubs der internationalen Krimfreunde gibt es in über 30 Ländern. Ich bin seit ein paar Jahren im deutschen Club tätig, der z. B. auch Reisen auf die Krim organisiert und dessen Mitglieder an politischen Treffen teilnehmen können. Mehr Infos im Video und unter den nachfolgenden Links:

    ca 3 min.

    1. ARTE, na jaaa..
      Vieleicht erhellend, habe es selber nicht gesehen.
      ::::::::::::

      Urlaub auf der Krim | ARTE Re:
      77.310 Aufrufe 30.09.2021

      ca 30 min.

      (Text youtube)

      Die Krim – international gilt die Halbinsel seit 2014 als Krisengebiet. Während Russland das Territorium für sich behauptet, sieht die internationale Staatengemeinschaft die Halbinsel weiter als Teil der Ukraine an. Trotzdem strömen jedes Jahr Millionen Touristen auf die Krim, die von Sanktionen kaum etwas spüren. Doch was macht die Krim so beliebt?

      Seit 2014 gilt die Krim international als Krisengebiet. Während Russland das Territorium für sich behauptet, sieht die internationale Staatengemeinschaft die Halbinsel weiter als Teil der Ukraine an. Trotzdem strömen jedes Jahr Millionen Touristinnen und Touristen auf die Krim. Von Sanktionen und internationaler Politik spüren sie hier kaum etwas. Tendenz: Klar steigend.Denn Russland tut alles dafür, dass immer mehr einheimische Gäste die Krim besuchen, statt ihren Jahresurlaub in Europa oder im Nahen Osten zu verbringen. Und so entstehen jedes Jahr neue Hotels, Wasserparks und riesige Infrastrukturprojekte. Seitdem Russland hier das Sagen hat, ist ein neuer, hochmoderner Flughafen entstanden, die längste Brücke Europas wurde zum russischen Festland gebaut und die maroden Straßen wurden in Rekordzeit modernisiert.Denn die Krim soll ein Ferienziel für alle Russinnen und Russen sein. Während ausländische Reisende nur noch per Gabelflug auf die Halbinsel kommen, gibt es mittlerweile Direktflüge aus 50 russischen Regionen, und einheimische Touristinnen und Touristen erhalten 20% ihrer Ausgaben vom russischen Staat zurück.2020 kamen trotz Corona sechs Millionen Gäste auf die Krim, 2021 rechnet die regionale Tourismusbehörde mit bis zu acht Millionen Gästen – einem Rekordjahr. Je länger Corona andauert, desto mehr Menschen besuchen die Halbinsel. Denn viele Russinnen und Russen wollen oder können die Grenze aufgrund der Einschränkungen in diesem Jahr nicht überqueren.Doch wie sieht es auf der Krim aus? Postsowjetischer Charme oder hochmoderne Bettenburgen? Urlaubsidylle oder Krisengebiet: Was macht die Krim so beliebt?

      Reportage (D 2021, 32 Min)

      ……….
      2021 = Krimkrise?

      1. Liebe Maria, ich finde es sehr traurig wenn Menschen unterschiedliche Sichtweisen haben, Ost und West ist auffällig sich statt vernünftig nach Lösungen zu suchen und zu analysieren was getan werden müsste für friedliche Lösungen sich hier den Kopf einschlagen.

        Ich kann den betroffenen Menschen von der Ukraine nicht belehrend sagen, was sie gefälligst als vom Krieg betroffene Bürger zu tun, zu glauben oder zu lassen haben. Ihre Erfahrung habe ich nicht und es ist schlimm wenn Menschen ihre Heimat verlieren.

        Es geht nicht um pro Russland, pro Amerika, es geht hier einzig und allein darum zu analysieren, was die Ursache ist, wie man den vom Krieg betroffenen Bürgern helfen kann, wo durch geopolitische Interessen Krieg tobt.

Kommentare sind geschlossen.