Über den Realitätswolken: Auch Linke haben Unwörter

Von Alex Cryso

Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch die Linken ihre Unwörter des Jahres kreieren würden. Bislang verbergen sich stets Begriffe dahinter, die in ihrem ursprünglichen Sinne durchaus angemessen sind, jedoch nicht immer so recht in das Weltbild der Sozialromantiker und Gutmenschen passen wollen. Die „Floskel des Jahres“ kam 2020 zum ersten Mal zum Einsatz und wurde von den beiden Journalisten Udo Stiehl und Sebastian Pertsch ins Leben gerufen. Angeblich geht es darin um Phrasen und Formulieren in deutschsprachigen Nachrichtentexten, die beim Leser fälschliche oder negative Assoziationen hervorrufen könnten, was von der Stimmungsmache bis zur Manipulation im Sprachgebrauch reicht. Zumindest aus der Sicht der beiden Herren. Die „Floskel des Jahres“ ist dabei sowas wie ein Negativpreis und wurde bislang zwei Mal vergeben: Im letzten Jahr für den Begriff „Eigenverantwortung“ in Verbindung mit der Corona-Pandemie sowie 2020 für den Ausdruck „Einzelfall“ in Verbindung mit dem Amoklauf von Hanau.

Die Auszeichnung der „Eigenverantwortung“ begründete man beispielsweise so: „Ein legitimer Begriff von hoher gesellschaftlicher Bedeutung wird ausgehöhlt und endet als Schlagwort von politisch Verantwortlichen, die der Pandemie inkonsequent entgegenwirken. Fehlgedeutet als Synonym für soziale Verantwortung und gekapert von Impfgegner:innen als Rechtfertigung für Egoismus.“ Mit anderen Worten: Pertsch (WDR, Piper Verlag) und Stiehl (WDR, Deutschlandfunk) sind gegen das Mitdenken und die Unversehrtheit am eigenen Körper, sondern fürs Kinderimpfen, 24-Stunden-Impfmarathons und eine weitere Spaltung der Gesellschaft. „Es ist ein Begriff der verwendet werden kann, um die Verantwortung hin und her zu schieben“, begründete Stiehl die Entscheidung.

Auch die Floskeln „links-gelb“ (gezielter Misskredit gegen politische Konkurrenz) oder „unvorhersehbar“ (gefühlte Wahrheiten dominieren über rationale Fakten) schafften es schon in die jeweiligen Top Five, genauso wie die „Clan-Kriminalität“: Hier befanden die beiden Schreiberlinge aus Köln und Berlin, dass es „mit einer kräftigen Portion Rassismus“ versehen sei, wenn man organisiertes Verbrechen einer bestimmten ausländischen Region zuordne, wo doch die Täterherkunft angeblich bis heute völlig irrelevant ist. Bei der „Fremdenfeindlichkeit“ übernimmt der Redakteur anscheinend auch die Wortwahl und die Gedankenwelt der Täter. Viel besser wäre da die verschärfte Umschreibung „rassistisch motiviert“ oder ähnliches. Der Ausdruck der „Corona-Gegner“ sei irgendwie irreführend, schließlich ginge es hier in erster Linie gegen die Politik von Söder, Lauterbach, Spahn und Co., aber nicht gegen das Virus selbst. Und schließlich der besagte „Einzelfall“, der leider etliche Male in Deutschland pro Tag und viel zu oft von muslimischen Migranten verübt wird – für Pertsch und Stiehl jedoch ein „Euphemismus“ im Zuge der angeblichen Verharmlosung des Rechtsextremismus durch Politik, Polizei und die Behörden. Man sieht in dieser Bezeichnung zudem einen „inneren Widerspruch, der in unserem demokratischen Rechtsstaat brandgefährlich ist.“

Und auch das sind Linke, die uns gerne den einfachsten Sprachgebrauch erklären und vorschreiben: „Kann man diese rechten Arschlöcher nicht mal ausbürgern, für ein Jahr nach Mali schicken, zurückholen, in ein Asylheim stecken und anzünden?“ (Sebastian Pertsch am 16. Juli 2015 um 9:47 Uhr Twitter).

Alex Cryso

Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Floskelwolke
https://www.spiegel.de/kultur/sprachkritiker-waehlen-eigenverantwortung-zur-floskel-des-jahres-2021-a-051af247-1992-4b6b-b2ea-422c70498022
https://chrismon.evangelisch.de/podcast/warum-ist-eigenverantwortung-die-floskel-des-jahres-52401

Quelle:

Floskelwolke

7 Kommentare

  1. Im Gegensatz zu dem ganzen linken Dreck, der unser einstmals schönes Land ruiniert und an den Rand des Abgrunds getrieben hat, möchte ich mit ein paar Zeilen von Elli Michler ein bißchen Trost und Hoffnung spenden. Ich wünsche ALLEN hier ein schönes Wochenende.

    Nicht jene laß dein Vorbild sein,
    die sich verhalten gleich den Steinen !
    Du bist ein Mensch,
    du willigst in dein Leben ein,
    du darfst in deinem Schmerz auch weinen.
    Es können dir nicht Heimat sein
    die stummen, kalten Mauern.
    Laß leis` die Liebe wieder ein,
    sie wird dich trösten, mit dir trauern,
    zu deiner Seele zärtlich sein.

    1. Und hier noch ein kleines Wortspiel mit Grüßen an den linken Dreck :

      Asozial
      Nutzlos
      Terroristisch
      Idiotisch
      Feige
      Arbeitsscheu

      Die Anfangsbuchstaben senkrecht gelesen ……………………. ??

      1. Sehr Gut Doris! Paßt 100 %!!!

        Und auch die verkommene ‘Halbmond Deppen Union (früher mal ‘CDU’) hat ein eigenes Unwort:

        Heute beginnt der muslimische Fastenmonat #Ramadan. Die CDU Deutschlands wünscht allen Musliminnen & Muslimen #RamadanMubarak. pi c.twitter.com/EBIcuNP9qL

        — CDU Deutschlands (@CDU) April 2, 2022

        ‘Ramadan Mubarak’ means “Blessed Ramadan” in English.

        HABT ihr sie noch ALLE?

      2. Lieber CC, die CDU wurde mit Schäuble stramm für den Deep State umgebaut. Das letzte Mal, wo ich der CDU noch Stimmen gab, war vor 2015, hatte dazwischen einen Trauerfall, sonst hätte ich es eher bemerkt, vielleicht.

        Das ÖR strahlte Merkels Rede vor der UNO 2015 aus und ich dachte da redet eine Irre, das lässt sich die CDU nicht bieten. Pustekuchen.

        Schäuble, der seinen Ziehvater Kohl ruinierte und vielleicht mit Merkel auch Hannelore Kohl in den Freitod trieb, der reiste mit Schwarz Geldkoffern nach Brüssel, was man Kohl vorwarf, der leider diesen Vorwurf nie entschärfte und soll, wissen tue ich es genau nicht geäußert haben die deutschen Deppen merken nichts.

        Schäuble, der sich gerne beim Fastenbrechen nach Ramadan durch frisst meinte gegenüber dem Volk “Die Deutschen degenerieren an ihrer Inzucht”. Merkel sagte sogar öfters die Wahrheit: “Wer eine neue Weltordnung haben will, muss Stück für Stück seine Souveränität abgeben”. Damals habe selbst ich nicht verstanden was sie meinte. Dann “wir brauchen multilaterale Verträge”, heute wissen wir, es war die Schaffung der Abhängigkeit der Völker gemeint für die Globalisierung.

        Friedrich Merz ist selbst in dem globalen Finanzsumpf verstrickt, es sind seine letzten Zuckungen Deutschland nicht ganz opfern zu wollen.

        Genschers Friedensverträge mit Russland garantierten keine Stationierung von US Militärbasen im ehemaligen besetzten sowjetischen Deutschland und was macht Scholz und seine Kriegstreiberpartei? Natürlich auch im Osten werden US Stützpunkte eingerichtet.

        Warum schickt Biden sein US Militär nicht in die Ukraine, sondern nach Deutschland? Habeck greint in falschen Tönen, wir müssen damit rechnen, das Russland Deutschland angreift. Es waren stets die Grünen, die gegen Russland gehetzt haben und wenn wir Pech haben, dann wird dieser Zweikampf in Deutschland stattfinden, weil man Russland dazu heraus gefordert hat.

  2. Wenn man die Reden solcher Linker liest, muss man sich fragen, wo ist denn der Unterschied zwischen den radikalen Judenhassern des Dritten Reiches (Psychopathen gibt es in jedem Land) und diesen Moechtegern-Weltveraenderern.

  3. Bei von Linken neu eingefuehrten oder umdefinierten Begriffen muss man immer genau hinschauen, denn in der Regel betreiben die sog. “gaslighting” (siehe Film von 1944). Es sollen zumindest Zweifel geweckt werden an der ansonsten klar erkennbaren Realitaet, so dass der Rezipient seinen eigenen Sinnen nicht mehr traut.

Kommentare sind geschlossen.