Hirschhausen & Friends: Hochbezahlte Hetze gegen Ungeimpfte

Von Daniel Matissek – 7. April 2022

Bei vielen Prominenten, die sich als Werbefiguren und öffentliche Testimonials für die staatliche Impfkampagne und zugleich systematische Verhetzung von Ungeimpften betätigten, handelte es sich um gnadenlose Selbstbereicherer und gedungene Schergen, die sich zu anderen Zeiten, in anderen Regimes mit derselben Chuzpe auch für andere Propagandaziele hergegeben hätten. Sowohl im Bund wie auch in den Ländern wurden erhebliche Summen an Steuergeld rausgehauen, um A-, B- und C-Promis ihre aktive Mitwirkung an der zwielichtigen Impfverherrlichung zu versilbern. Welche Beträge hierfür genau zum Fenster hinausgeschmissen bzw. schamlos zweckentfremdet wurden, wird wohl immer im Dunkeln bleiben – schon deshalb, weil ja der Anschein der „Gemeinnützigkeit“ und „Solidarität“ nicht getrübt werden darf; Fakt ist, dass selbst die „Überzeugungstäter” unter Deutschlands Vorzeigekünstlern und Showstars, die mit ehrlicher Inbrunst bei „Ärmel hoch“ & Co. mitmachten, keine Skrupel hatten, für ihre noble, scheinbar selbstlose Schützen- bzw. Spritzenhilfe ordentlich die Hand auf zu halten.

Weil die wahren Ausgaben für die Impfpropaganda jedoch ebenso verschleiert werden wie Impfnebenwirkungen, Selbstmorde während der Corona-Zeit oder die volkswirtschaftlichen Realkosten der „Pandemie“, bleibt nur die fallbezogene parlamentarische Aufklärung, um den finanziellen Aufwand für einzelne konkrete Aktionen zu ermittlen. Etwa durch Anfragen wie die des honorigen öffentlichen Online-Forums „FragdenStaat (Eigen-Claim: „Wir bringen Licht ins Dunkel der Behörden”) beim Ministerium für Soziales und Integration in Baden-Württemberg: Von dem wollten die Aufklärer wollten wissen, welche Kosten für das staatliche PropagandainstrumentImpf-O-Mat” im Rahmen der landeseigenen Kampagne „DranbleibenBW bisher angefallen bzw. noch geplant sind.

Trittbrettfahrer und Nutznießer

Was dabei ans Licht kam, hat es in sich. Laut Antwort des Ministeriums wurden nämlich alleine für den „Impf-O-Mat” bisher 142.176,65 € rausgehauen – und mehr als die Hälfte davon waren Honorare für die Darsteller der Hetzaktion: Den TV-Arzt Professor Dr. Eckart von Hirschhausen und Dr. Natalie Grams-Nobmann. Für knapp 74.000 Euro Judaslohn machten sich beide zu Impf-Kaspern – und wunschgemäß Stimmung gegen jeden, der die Corona-Impfungen und sonstigen sinnlosen Freiheitsberaubungen auch nur hinterfragte. Der Rest ging an „Medienunternehmen“ mit guten Beziehungen zur Stuttgarter Landesregierung, die die Aktion für den stets großzügigen staatlichen Auftraggeber zu fürstlichsten Vergütungen technisch umsetzten.

Vor allem der aalglatte Hirschhausen, von Harald Schmidt jüngst treffend als „schmierig“ umschrieben, lieferte wie bestellt: Impfverweigerer bezeichnete er unter anderem als „asoziale Trittbrettfahrer“. Aber auch diverse andere Beteiligte der von der – auch ungeimpften – Allgemeinheit zwangsfinanzierten Spaltungsaktion ließen sich nicht lumpen, wie im Zuge der gegenwärtigen informellen Twitter-Dokumentationskampagne unter dem Hashtag „#Ichhabemitgemacht“ eindrucksvoll auf den Punkt gebracht wurde – auf dass es nie in Vergessenheit geraten möge, welche Lumpen alles daransetzt haben, die Diskriminierung und Ausgrenzung des Teils der Bevölkerung auf die Spitze zu treiben, der sich aus unterschiedlichsten Gründen einer gentherapeutischen Experimentalimpfung gegen ein Allerwelts-Erkältungsvirus verweigerte.

Journalisten am moralischen Tiefpunkt

Besonders verachtenswert war dabei auch das leidenschaftliche „Engagement“ von Journalisten und Medienschaffenden. Unvergessen etwa die Aussage Michael Stempfles vom ARD-Hauptstadtstudio, wonach die Mehrheit der Bevölkerung „längst begriffen” habe, „dass es sich bei Impfgegnern um Verfassungsfeinde handelt, die den demokratischen Staat ablehnen.“ Oder von RTL-Politikchef Nikolaus Blome, der „ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für jene” ersuchte, „die freiwillig auf eine Impfung verzichten” und sich wünschte, die „gesamte Republik“ möge „mit dem Finger auf sie zeigen.“ Auf die Spitze trieb es der Osnabrücker Jurist Christian Säfken, der indirekt dazu aufrief, auf unbewaffnete Demonstranten zu schießen. Trotz solcher Widerlichkeiten konnte jedoch etwa Andreas Lob-Hüdepohl vom Deutschen Ethikrat – ebenso frisur- wie verhaltensauffälliger Theologe und Sozialethiker, der einem Alptraum Loriots entsprungen scheint – „keine Spaltung“ erkennen: Zynisch teilte er mit, die Menschen fügten „sich selbst einem Lager zu, indem sie sich nicht impfen lassen, du sie könne sich ja impfen lassen.

Die schier endlose Liste solcher und vergleichbarer ehrabschneiderischen Kommentare legt Zeugnis davon ab, welchen immensen Schaden die Impfpolitik der Gesellschaft zugefügt hat, indem sie eine zeitweise geradezu pogromartige Stimmung gegen Menschen schürte, die, wie sich zunehmend herausgestellt, mehr als berechtigte Zweifel am staatlich aufgezwungenen, ebenso wirkungslosen wie gefährlichen Eingriff in ihr Recht auf körperliche Selbstbestimmung hatten und haben. Dass die Deutschen für ihre eigene Polarisierung und Entzweiung auch noch mit ihren Steuergeldern zahlen durften (und sich Prominente dabei auch noch schamlos die Taschen vollmachten), ist an Dreistigkeit eigentlich nicht mehr zu toppen.

Erstveröffentlichung bei ansage.org

18 Kommentare

  1. Ja, welche erbärmliche Moral! Ich kann nur jedem Bundesbürger empfehlen, die Lebensläufe der einzelnen “Schreier” sich durchzulesen. Die meisten haben geschönte Lebensläufe. Frau Will hat es gerade drei Tage an der Hochschule ausgehalten, dann hat sie geschmissen, nimmt jedoch von Billy Gehirnschalz-Propagada-Geld an! Weiterhin konnten alte SED-Größen in hohe politische Ämter aufsteigen wiederum durch geschönte Lebensläufe! Die Ministerin für Gesundheit in Sachsen hat die höchste SED-Parteischule absolviert. Ihre SED-Parteischule wird fein verschleiert als polit-wissenschaftliches Hochschulstudium. Hier kamen nur die ganz “Roten” hin! Im MDR finde ich auch ständig SED-Parteisekretäre in hohen Funktionen. Ich muß ganz ehrlich sagen, dieser geistig-öffentliche, dargestellte Redeabschaum ist für mich persönlich schlimmer als DDR-Propaganda.

    1. Schauinsland /// Sehr interessant. Ich vermute, sie kennen sich sehr gut aus was die ehemaligen SED-Schranzen betrifft. Wobei das Wort “ehemalig” falsch ist. SED-Schranzen sind sie ja immer noch, nur Namen und Begriffe wurden geändert.

      Ähnlich verhält es sich bei den Grünen. Die Ur-Grünen waren seinerzeit eine neugegründete Partei,die sich wirklich mit Umwelt und Natur befassten. Als dann Altkanzler Schmidt die Terror- und Mörderbande RAF/Baader-Meinhof zerschlug und teilweise ins Gefängnis schickte, schlich sich der ” Restmüll ” der Verbrecherbande bei den Grünen ein. Es dauerte nicht lange und von den guten Absichten der Ur-Grünen bleib nichts mehr übrig. Joschka Fischer, Claudia Roth, Künast, Cohn-Bendit, Trittin und Konsorten übernahmen das Ruder, nutzten die grüne Ideologie für ihre deutschhassenden Pläne und drückten die Gründer immer weiter ins Aus. Deutschland verrecke, Deutschland du mieses Stück Schxxxx, nie wieder Deutschland, plärrten sie in die Republik. Wenn es aber darum geht, sich die Taschen mit unseren Steuergeldern vollzustopfen, ist ihnen Deutschland sehr recht. Dieser unsägliche Politabschaum schreit heute im Bundestag herum und sitzt in der Regierung. Das ist einfach unfassbar !

      Die Grünen sind ein Sammelbecken für Kinderxxxxx und Kiffer, Nichtskönner, Ungelernte, Studienabbrecher und Idioten wie die Antifa. Die verheuchelte Doppelmoral dieser Ökofaschisten und Meinungsdiktatoren ist nur noch übelkeitserregend. “”Tod dem deutschen Volk “” ist das oberste Glaubensbekenntnis der Grünen. Toleranz, Wohlstand und Freiheit beanspruchen sie ausschließlich für sich selbst. Die deutsche Bevölkerung soll konstant reduziert werden, um Platz für gierige Schmarotzer und Migrantenhorden zu schaffen, die unser Land ausplündern und unsere Kinder vergewaltigen und ermorden. Diese Zustände sind für den rot/grün/linken Müllhaufen der reinste Spaßfaktor. Wie kann man eine solche Partei wählen ???

      “”Wir brauchen keine deutschen Wähler mehr. Die Deutschen sind sowieso bald in der Unterzahl. “” (Claudia Roth)

      Aber das Traurigste daran ist : Es gibt niemanden,wirklich niemanden, der Deutschland und die deutsche Bevölkerung schützt und verteidigt. Das ist Fakt ! Daran kommt man nicht vorbei !

  2. Ich sitze gerade weit weg am Meer, aber die örtlichen Nachrichten erinnern mich an zu Hause.
    Die Schnorrer wachsen wie Pilze im Wald
    Europaweit.

  3. Die wurden alle gekauft und hoch dotiert.
    Dieser Hirschh. hat in eine Stiftung Millionen bekommen, deren Nutznießer natürlich er selbst ist.
    Diese ganze Ärztebande die sich nicht mehr an ihren Eid erinnern können, die Menschen schwer schädigen und mit ihren Giftspritzen vollpumpen wollen, die sich damit viel Geld in die Taschen stecken lassen.
    Viele schwer Geschädigte durch P- Biontek, aber der hat jetzt 8Millarden Reingewinn auf seinem Konto.

    Pfiu Teufel, der Mensch wird schneller zur Bestie als das Tier und keiner weiß was die noch aushecken werden.

  4. Danke für diese klaren Worte !!!
    WER sind also jetzt die “asozialen Trittbrettfahrer” ???

    1. SOLCHE:

      Und NOCH eine Ungeheuerlichkait obendrauf:

      Mit dem politischen Projekt des Impfzwangs stürzen auch seine Anhänger in ein tiefes Loch, das an den Katzenjammer nach der Wahl Donald Trumps erinnert. Die größte Entgleisung verantwortete ein SPD-Abgeordneter mit einem Nazi-Vergleich. </&b>

      https://www.tichyseinblick.de/wp-content/uploads/2022/04/imago0104187445h_.jpg
      Der SPD-Politiker Joe Weingarten fiel nach dem Scheitern aller Anträge mit einem kruden historischen Vergleich auf.

      Mit dem Aus für die Impfpflicht stürzen für einige Impfverfechter und Zero-Covid-Anhänger Welten zusammen. Die Klage: Nicht einmal für einen klitzekleinen Impfzwang für Senioren hat es gereicht. Zuletzt hatte das Koalitionsgeschacher wie eine Auktion mit steigenden Angeboten gewirkt: zuerst 18, dann 50, schließlich 60.

      In der Presse, im Fernsehen und den sozialen Netzwerken herrscht eine Stimmung, die dem Katzenjammer nach der Wahl Donald Trumps 2016 gleicht. Die Reaktionen reichen von Verblüffung und Enttäuschung bis hin zu Wut, Hass und dem Wunsch nach Vergeltung im Herbst, wenn die Corona-Krise zurückkehrt.

      In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erklärte Jasper von Altenbockum, es handele sich heute um einen „traurigen Tiefpunkt der Pandemie“. Eine Impfpflicht sei jedoch weiterhin richtig, da es „eine Mehrheit für die Impfpflicht im Bundestag gibt und das Risiko einer Herbstwelle mitsamt eines neuen Lockdowns zu groß ist“.( ….)
      Und die Alpenprawda …. ? ………………….

      Geht es eigentlich noch erbärmlicher?

      AUFPASSEN und nicht nachlassen! Noch ist die SCHlACHT GEGEN DIESE CORO-NAZISs NICHT GEWONNEN!

  5. Dokumentation (Video)
    ca 75 min.

    ZEUGEN DER WAHRHEIT:
    Was in Spitälern, Heimen und Ordinationen wirklich passiert
    5.2.2022

    ….Immer mehr Menschen aus Gesundheitsberufen wollen sprechen. Der enorme Widerspruch zwischen Berichten der Mainstream-Presse und ihren eigenen Erfahrungen wird immer unerträglicher. Und jetzt soll auch noch eine Covid-Impfpflicht kommen. Genug ist genug.

    Deshalb nahmen hunderte Menschen ihren ganzen Mut zusammen und meldeten sich bei Elsa Mittmannsgruber. Im Dezember machte sie einen Aufruf an alle Ärzte, Pfleger, Sanitäter, Therapeuten und alle Personen, die in Gesundheitsberufen tätig sind.

    Denn so viele von ihnen würden ihr Woche um Woche die furchtbarsten Erlebnisse aus ihrer Arbeit berichten – aber leider wollen sie nach außen hin anonym bleiben. Elsa Mittmannsgruber suchte nun nach Menschen, die Gesicht zeigen. …

    (Auszug)

    Video und Text hier:

    https://auf1.tv/elsa-auf1/zeugen-der-wahrheit-was-in-spitaelern-heimen-und-ordinationen-wirklich-passiert/

  6. ImpfWood

    –>Professor Dr. Eckart von Hirschhausen

    …Dr. Stefan Frank, der Arzt dem die Frauen vertrauen

    –>Dr. Natalie Grams-Nobmann

    …Dr. Julia Berger, In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte

    lassen grüßen!

    1. Die sind alle vom Geist ihres ärztlichen Kollegen inspiriert, der unter einem früheren Regime avancierte, er war auch so für medizinische Experimente zu haben …

    1. Unsere Kliniklandschaft wurde umgebaut für Gesundheitsökonomen zum kommerziellen Geschäft. Gewissenhafte Ärzte wie früher gibt es selten, dann könnten keine aufgeblähten Sozialämter sich an Patienten vergreifen. Zum großen Teil ist es Illusion geworden, sich in ein Krankenhaus zu begeben, in der Hoffnung die Krankheit wird geheilt und manche Patienten müssen Gott danken, noch frei das Klinikum zu verlassen.

      Immerhin die 6 Billionen im Volk müssen für die größenwahnsinnige Ideologie auch noch raus. Also alle freien Bürger unter Kontrolle und Bevormundung bringen, für das kommerzielle Geschäft am Patienten ist zur Zeit alles möglich.

      1. @Kassandra // Donnerstag abend um 21:45 Uhr lief in der ARD die Sendung “Panorama”, die sich mit der Kommerzialisierung unseres Gesundheitswesens befasste. Es ging um eine Investorengruppe namens “Artemis” mit Sitz in London,die hier in Deutschland immer mehr Arztpraxen aufkauft, vorwiegend Augenärzte, Zahnärzte und Orthopäden. Die größte Gewinnspanne haben die Augenärzte. Das Kerngeschäft sind die Operationen. Die Ärzte bekommen von den Investoren ihre Befehle,wonach sie zu arbeiten haben und da geht es nur um Profit,Profit und nochmals Profit. Die Artemis-Praxen sind angehalten,den Patienten möglichst viele und teure Sonderleistungen und “Vorsorgeuntersuchungen” vorzuschreiben, die dann der Patient selbst bezahlen muß. Patienten,die das nicht wollen oder das Geld dafür nicht haben,sind nicht erwünscht.

        Es wurden einige Fallbeispiele genannt,die einem die Haare zu Berge stehen ließen. Bei einer Patientin wurde ein grauer Star diagnostiziert, der möglichst “schnell” operiert werden sollte. “Und da wir schon dabei sind,operieren wir das andere Auge gleich mit.” Gott sei Dank ging die Patientin dann zu einem anderen Augenarzt und in eine Augenklinik, wo sie dann erfuhr,daß sie gar keinen grauen Star hatte. Ihre Augen waren völlig gesund. Eine Zahärztin erklärte,daß sie angehalten wurde, notfalls auch gesunde Zähne anzubohren und zu behandeln. Panorama hat sich daraufhin sowohl mit dem Gesundheitsministerium als auch mit Herrn Lauterbach in Verbindung gesetzt. Man bekam entweder gar keine Antwort oder eine lapidare Erklärung irgendeiner Sekretärin, daß kein Handlungsbedarf erkenntlich sei.

        Ich habe noch nicht nachgesehen, aber möglicherweise ist die Sendung noch in der ARD-Mediathek aufrufbar. Es lohnt sich, sie mal anzusehen. Auf jeden Fall ist es nicht falsch, in Zukunft darauf zu achten, daß man sich in eine von Investoren unabhängige Arztpraxis in Behandlung begibt. Ich werde das ganz sicher tun.

  7. HM – was ist der Unterschied zwischen Hirschhausen und einem Mistkübel?
    Kann mir den jemand nennen? 😇

    1. Ich fand den Hirschhausen in den ersten paar Sendungen ganz lustig, wohl einfach deswegen, weil er mal was anderes gemacht hat, als das tlw. bierernste deutsche Kabarett. Dann waren aber seine kreativen Grenzen doch ziemlich schnell erreicht.

Kommentare sind geschlossen.