Volldampf voraus für Schwarzgrün!

Mit seinem desolaten Auftritt bei “Maischberger” hat Friedrich Merz alle Hoffnungen auf eine konservative Erneuerung der CDU zerstört.

Von DR.PHIL.MEHRENS

Liebe Frau Maischberger, wir müssen uns mal klarmachen, worüber wir hier reden. Wir reden von der Vernichtung von menschlichem Leben. In Deutschland – mit seiner besonderen historischen Verantwortung, was die Relativierung des Wertes von menschlichem Leben angeht. Wir reden hier davon, dass an einer deutschen Universität, der Uni Regensburg, eine Hochschulgruppe Unterschriften sammeln muss, um im Sinne eines vielfältigen politischen Diskursen an dieser Hochschule für ihre Positionen öffentlich werben zu dürfen. Ich denke, das allein zeigt, über welches Werbeverbot wir hier tatsächlich reden müssen, während ich an dieser Stelle jedes Ansinnen, Informationsangebote für Tötungsmaßnahmen zu legitimieren, zurückweisen muss.”

Das hätte er sagen können, der neue starke Mann der CDU. Tat er aber nicht. Am 11. Mai angesprochen von Sandra Maischberger in der nach ihr benannten Talk-Sendung auf das drohende Urteil des Obersten Gerichtshofs der USA zum Recht der Frau, ihr ungeborenes Kind töten zu lassen, ging er in Deckung vor der linken Meinungshegemonie, für die Maischbergers Sender, der WDR, steht wie kein anderes deutsches Leitmedium. Es war der Reflex, der eigentlich immer ausgelöst wird, wenn in Deutschland über dieses Thema gestritten wird. Selbst gestandene Politiker sind eingeschüchtert durch das feministische Framing vom Recht der Frau, über ihr eigenes Leben bestimmen zu dürfen. Als ginge es hier nur um ein Leben.

Die Reform des § 218 nach  der Wiedervereinigung war ein mühsam ausgehandelter Kompromiss, der einerseits dem Gebot der grundgesetzlich geregelten Unantastbarkeit der Menschenwürde gerecht werden musste, die einem menschlichen Geschöpf, das bereits erkennbar eigene Gliedmaßen und (ab SWS 6) einen eigenen Herzschlag hat, schwerlich aberkannt werden kann, und andererseits dem Unding der Kriminalisierung von Frauen, die wegen ihrer besonderen Notlage oft bereits genug gestraft sind. Dass der Verzicht auf Strafverfolgung keinesfalls als Legalisierung der Tötungshandlung missinterpretiert werden darf, war Wesenskern des Kompromisses von damals. Doch schon von Anfang an versuchten linke Gruppierungen in typischer Filterblasen-Ignoranz und mutwilliger Nichtbeachtung der Argumente der Gegenseite statt des kleinen Fingers, der den Frauenrechtlern vor drei Jahrzehnten gereicht wurde, die ganze Hand zu nehmen.

Symptomatisch ist der aktuelle Fall der Hochschulgruppe von ProLife Europe, einer Lebensrechtsbewegung, die von der Studentenvertretung der Uni Regensburg keine Zulassung bekam. “Es ist unfassbar, dass Gruppen wie AK Divers oder Amnesty International an der Uni organisatorische Unterstützung, Uni-Räume und Ausrüstung zur Verfügung gestellt bekommen, aber unserer Gruppe die Arbeit an der Uni verwehrt wird”, beklagte sich Stefan Landwehr, einer der Antragsteller. Das faktische Verbot der Gruppe wurde jetzt vom Hochschulpräsidium der Universität Regensburg bestätigt. Eine Begründung gab es nicht. Wer beim Thema Embryonenvernichtung der linksfeministischen Dogmatik den Kotau verweigert, ist, so sieht es Landwehr, “einfach nicht erwünscht”. Auf eine solche Kampfansage nicht nur an den Lebensschutz, sondern auch an den Pluralismus können diejenigen, die menschliches Leben zu jeder Phase für unantastbar halten, nur mit einer Gegenoffensive reagieren, indem sie den unter Schmerzen angenommenen Kompromiss nun ihrerseits aufkündigen und wie in den USA eine Verschärfung des Gesetzes zum Schutz Ungeborener verlangen.

Das alles hätte Friedrich Merz in seine Replik an Sandra Maischberger packen und in die offene Flanke der Partei seiner Gesprächspartnerin, der neuen Grünen-Chefin Ricarda Lang, stechen können, hätte den süffisanten Hinweis hinzufügen können, dass auch prägende Gestalten der Bündnisgrünen wie Petra Kelly, Antje Vollmer und Katrin Göring-Eckardt sich lange Zeit parteiintern für den Schutz Ungeborener eingesetzt haben, aber von jakobinischen Linksfeministen untergebuttert wurden. Doch in Merz schlägt kein Herz für Kinder. Selbst beim Thema “feministische Außenpolitik” erwies er sich als zahnloser Tiger, der, angesprochen auf seinen Debattenbeitrag zur Sicherheitspolitik im Bundestag, gar nicht schnell genug zurückrudern konnte: Alles nicht bös’ gemeint! Dabei wäre es in der aktuellen weltpolitischen Lage nach dem Angriff von Vorzeige-Macho Putin auf die Ukraine ein Kinderspiel gewesen, die alberne Agenda 1325 “Frauen, Frieden, Sicherheit”, auf die das letzte Wahlprogramm der Grünen Bezug nimmt, zugunsten von harter Realpolitik in die Domäne pädagogischer Selbsthilfegruppen und gendertheoretischer Elfenbeinturmdebatten zurückzubeordern und deren eigentliches Anliegen, zersetzenden Geschlechtsrevisionismus für “marginalisierte” Alibi-Gruppen (“LSBTIQ*-Personen”) und Lebensvernichtung (“reproduktive Rechte von Frauen”), zu enttarnen.

Es war alles in allem ein erbärmlicher Auftritt des Unions-Fraktionschefs, bar jeder Angriffslust. Es mag Zufall gewesen sein, dass Daniel Günther, der am Sonntag im Amt bestätigte CDU-Ministerpräsident am selben Tag bekanntgab, die Koalition mit FDP und Grünen im nördlichsten Bundesland fortsetzen zu wollen, obwohl Union und Liberale allein im Landtag über eine Regierungsmehrheit verfügen. Doch die meisten Konservativen, die in Friedrich Merz, einen Hoffnungsträger sahen, werden es wohl anders deuten. Binnen einer Woche haben sich nämlich die Anzeichen massiv verdichtet, dass das Gefasel von der konservativen Wende in der CDU ins Reich der Fabelwesen gehört – ein Ammenmärchen.

Die Union setzt voll auf die Machtoption Schwarzgrün.

20 Kommentare

  1. Der ESC wieder mal unterste Sau, das schon seit vielen Jahren, man schaut sich diesen Kasperle Theater Mist nicht mehr an. Auch wenn Conchita Wurst gewöhnungsbedürftig ist, die konnte zumindest noch singen und Töne treffen und ihr Lied darbieten. Damals ging es noch darum mit Gesang zu überzeugen, unabhängig von der Person.

    Danach ging es moralisch und gesanglich immer tiefer bergab. Auch die wilde Tanzband um Russlana auch aus der Ukraine hatte noch gesangliche Qualitäten und die UKraine noch längst nicht im politischen Fokus. Der ESC war noch nicht zum politischen Bühnenkasperlethater und zum Krieg ankurbelnden Spektakel verkommen.

    Deutschland hat dereinst so tolle Sänger gehabt, Katja Ebstein “Theater” bekam nur Platz 2, weil deutsche Medienanstalten ihr den Sieg nicht gönnten und boshaft alle Punktzahlen 12 in der Zahl ihrem Konkurrenten Johnny Logan gaben , 2 Punkte haben zum Sieg gefehlt. Trotz deutschem Medienverrat an Deutschland, erreichte sie mit fairer Stimmabgabe aus anderen Ländern Platz zwei. Da fragt man sich, was ist den korrupten Medienanstalten ihre deutsche Heimat noch wert, wenn sie Wettabsprachen über die Sieger treffen.

    Damals wurde der ESC noch von Künstlern bestritten, heute von Plärrsusen die in das Mikrofon hecheln und die, die noch singen können, müssen politischem Kalkül weichen. Nicht der Gesang ist noch wichtig, sondern politische Mainstream Haltung.

    Pechvogel war damals Joy Flemming, die zwar ein gutes Lied hatte, aber durch Lampenfieber die Nerven verlor und deswegen nur auf dem letzten Platz kam. Damals haben sich die Künstler beim Gesangswettbewerb angestrengt, heute plärren sie in das Mikro und zappeln wie wild gewordene Hampelmänner, ohne strapazieren mit ihrer Klampfe die Nerven der Zuschauer, weil sie politische Werbung für die Ukraine machen. Vicky Leandros, Ireen Sheer, Mary Roos, Abba, Nicole, Marie Merian, Celin Dion und andere würden für Leistung beim ESC abgestraft, weil dieser nur noch ein politisches Spektakel ist und vor allem Farbige im Rampenlicht sehen will, die nach Beute Europa gekommen sind und nicht für ihre eigenes Heimatland antreten würden, da verdienen sie nicht so viel. So ein Mist ziehe ich mir Jahre nicht mehr rein, früher konnte man sich über den europäischen Gesangswettbewerb noch freuen heute nur noch über die Respektlosigkeit gegenüber dem Publikum nur noch ärgern. Das ist verschwendetes Geld für einen Gesangswettbewerb der so auf den Hund gekommen ist und fast keine Sau mehr interessiert.

    Warum nicht gleich eine muslimische arabische Band für Deutschland in das Rennen schicken, die uns gesanglich den Koran um die Ohren haut, immerhin haben die Wähler in Bayern und jetzt in NRW dem grünes Licht gegeben, wo man das Imam Gequäke toll findet.

    1. Bevor ich wieder als links abgestempelt werde, es war Hendrik Wüst der kürzlich Minarette von dem der Islam jault als Bereicherung sah. Ich bin ein einfacher Bürger und lasse mich nicht in ein politisches Klischee pressen und beschimpfen.

    2. Du spricht mir aus der Seele.
      Ich habe den Mist schon seit Jahren vom Schirm verbannt.

      Das fing doch schon damit an das man den Grand Prix Eurovision de la Chanson in ESC umbenannte und das (nationale) Liedersingen vollkommen zerstörte!

      Vorbei mit “Weisse Rosen aus Athen” oder “Ein bischen Frieden”

      Nun wird nur noch in der Gossensprache Englisch daher geplärrt und sinnbefreiter oder politisch dummer Text gequickt!

      Der deutsche Hampelmann hat den letzen Platz verdient!

      Und die derzeitigen Gewinner….
      Mit Slawa Ukraine, Politgedöns und Hitlergruss durch die Nacht..!
      ::::::::
      Ein Eklat und alle schweigen: ESC-Sieger zeigt Hitlergruß

      Noch vor wenigen Jahren wäre es ein Skandal gewesen, wenn ein Gewinner des Eurovision Song Contest den Hitlergruß gezeigt oder eine Moderatorin faschistische Parolen in die Kamera gebrüllt hätte. Beim Finale des diesjährigen ESC am Sonntag ist beides geschehen. Ohne Konsequenzen.

      Videobeweis

      https://rtde.site/meinung/138575-eklat-und-alle-schweigen-esc-sieger-hitlergruss/

  2. Es gibt ein ganz einfaches Mittel, Abtreibungen zu vermeiden: einfach nicht f*****!
    Die wenigen Fälle, die dann noch übrig bleiben (Vergewaltigungsopfer, Föten mit starken Fehlbildungen, physische Gefährdung der Mutter) können ja als Ausnahmen bestehen bleiben.
    Wer aber der Verantwortungslosigkeit das Wort redet, dem angeblich grenzenlosen Recht auf sexuelles Vergnügen ohne Verantwortung für die Folgen, der ist mindestens ein Krimineller, im weiteren Sinne ein Mörder.

    Zählt man die Abtreibungen seit 1976 zusammen, so kommt man auf sage und schreibe auf an die 7 Millionen Deutsche, die deswegen nie das Licht der Welt erblickten. Würden sie leben, hätten wir keinen Fachkräftemangel und der ganze Migrantenzirkus mit der Fachkräfte-Lüge hätte sich gar nicht durchführen lassen! Stattdessen haben wir heute Millionen ausländische Kostgänger unserer Sozialsysteme! Gefördert von den politischen Kräften, die Abtreibung von Deutschen forciert haben!

    Ach ja, und wer hat das Recht auf Abtreibung etabliert? Das waren die SPD und die FDP 1976! Da gab es die Grünen noch nicht. Mit deren Erscheinen auf der politischen Bühne wurde das mörderische Treiben allerdings nur noch intensiver!

    1. Lieber Angermann !
      Danke für Ihr klares Votum, kein Recht auf Abtreibung zu unterstützen. Wir brauchten keine fragwürdige “Zuwanderung”. Wenn wir Abtreibungen halbieren könnten, hätten wir keine Nachwuchsprobleme.
      Abtreibungen nach Vergewaltigung sollten unterstütz werden.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      1. Na da stimme ich Ihnen mal zu lieber Herr Farwick und Angermann. Ich gehe sogar noch weiter, die ganze Gender Ideologie und Frühsexualisierung der Kinder die diese auf ein Leben als Sexsklaven vorbereiten sollen und islamische Kinderehen tolerieren gehören verboten!

        Ich habe erst nach der Atomkatastrophe von Fukushima durch Recherchen erfahren, was aus den Waisenkindern durch den Bombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki geworden ist. Sie wurden staatlich als moderne Geisha erzogen, vom Bauchnabel bis zum Po brutal vermarktet und müssen alle sexuellen Bedürfnisse hetero, lesbisch schwul, Gruppensex bedienen. Hier wird so getan als wäre Gender eine sexuelle Befreiung aber es ist die Vorbereitung auf die sexuelle Versklavung. Wie forderten die Grünen schon, Deutschland soll zum größten globalen Freiluftpuff der Welt werden.

  3. Dieser F. Merz ist das Schlimmste was der CDU passierrn konnte.
    Der gehört dem Atlantik-Pakt an und das was er in Wahlauftritten gesagt hat entspricht jedem demokratischen Bewusstsein.
    Er könnte gleich zu den Grünen wechseln.

    Eine Ärztin hat in ihrer langjährigen Praxis festgestellt, dass seit der Impfung der Kinderwunsch drastisch gesunken ist und Frauen ihre Fruchtbarkeit verloren haben.

    Von den vielen abgetrieben Embryos bis zum xten Monat möchte ich hier nicht sprechen, denn die Embryos sind ein lukratives Geschäft mit den Stammzellen, die zur Langlebigkeit bestimmter Personen beitragen können, wenn man das Geld hat.

    Ich möchte hier auf ein sehr gutes langes Gespräch des Schweizer Fernsehens hinweisen, was in Deutschland nicht möglich wäre: ,, Dr Daniel Ganser: Die Schweiz muss neutral bleiben( Solothurn 2Mai 2022). auf YouTube.
    Es lohnt sich!!!!

  4. Zum M(a)erz(-hasen) brauche ich wohl kaum noch ein Wort zu sagen ….

    Daß der nun ‘eine Hoffnung’ sei, habe ich keinen Augenblick geglaubt, (vgl. auch diverse Kommentare) schon gar nicht nach seiner Kuschelei mit den ‘Grünen’ und den Ausfälligkeiten gegenüber der AfD (‘Brandmauer’).
    Ein widerwärtiger Wendehals und MerKILL – Nachschleimer.

    Und wenn man glaubt, der Irrsinn in diesem Lande sei so langsam auf die Spitze getrieben, dann kommt ein neuer Schlag:

    Irgend ein (kleiner) Staatsanwalt (ein Staatanwältlein) hat offenbar Anklage gegen Prof S. Bhakdi erhoben wegen ‘VOLKSVERHETZUNG’ !
    Geht’s noch?
    Eine offizielle Bestätigung habe ich noch nicht gefunden aber hörte es gestern in Nachrichten und auch R.Köppel erwähnt es in der heutigen Weltwoche Daily:
    h ttps://www.pi-news.net/2022/05/weltwoche-daily-alt-brigade-general-erich-vad-ueber-den-krieg/

    Und übrigens auch:
    ‘So gut wie JEDESMAL, wenn ich auch nur für eine relativ kurze Zeit mit dem Auto unterwegs bin, so begegnen mir mindestens ein bzw. zwei Rettungswagen.
    Das ist derartig auffällig, daß ich schon nicht mehr an einen Zufall glauben kann.’

    Sh. dazu:

    „Zahl der Einsätze steigt
    Die stille Notrufkrise: Warum die Belastung der Rettungsdienste immer weiter zunimmt“
    h ttps://www.haz.de/politik/die-stille-notruf-krise-warum-die-belastung-der-rettungsdienste-immer-weiter-zunimmt-TXTGG2B5L5CFNEN2F6U5ODHPGI.html

    ————————-
    Und mir ist aufgefallen die fahren neuerdings auch alle ohne tatutata.

    STIMMT! Mir sind gestern auch gleich ZWEI begegnet ………

      1. @Ingrid

        Ist das nicht irgendwie seltsam ? Wir haben hier ein paar mehr Seelen als 2000, aber auch bei uns hört man in den letzten Wochen von morgens bis abends den Notarzt und den Krankenwagen. Hier sind allerdings 90 % der Einwohner 2 x geimpft und geboostert. Vielleicht hängt es damit zusammen.

    1. So, jetzt hab’ ich was zu Prof. Bhakdi:

      Der Link ist allerdings mit Vorbehalt zu genießen, da die ‘KN’ wieder mal ein Propagandablatt aus dem SPD – Haus (DDVG- SPD Medienverbund ) sind’–

      Der umstrittene, in die Kritik geratene, regierungsnahe SPD-eigene Medienkonzern
      DDVG begeifert sich in verbal gewohnter Vorverurteilung

      Kostprobe:

      „Sucharit Bhakdi wegen Volksverhetzung angeklagt
      …Generalstaatsanwaltschaft…wirft dem prominenten Impfgegner
      wegen antisemitischer Äußerungen Volksverhetzung vor.

      …Ausspaziert: der Impf-Gegner Prof. Bhakdi “

      *https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Prozess-in-Ploen-Sucharit-Bhakdi-wegen-Volksverhetzung-angeklagt

      Plön
      Der prominente und radikale Impfgegner Prof. Sucharit Bhakdi muss sich wegen des Vorwurfs der Volksverhetzung absehbar vor dem Amtsgericht Plön verantworten. In der Anklage der Generalstaatsanwaltschaft Schleswig wird dem Rentner aus Martensrade (Kreis Plön) vorgeworfen, sich antisemitisch geäußert zu haben. Damit droht Bhakdi im schlimmsten Fall eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren. Er selbst fühlt sich falsch verstanden.
      ——————

      Und dann zu der ‘Anklage’ – man faßt es nicht!!!!

      Erstens: Bhakdi hatte vor einem Jahr in einem Video gegen die Impfpraxis in Israel gehetzt und behauptet, das Volk der Juden habe sein Land in etwas Schlimmeres als Nazi-Deutschland und eine „lebende Hölle“ verwandelt. Nach Einschätzung der Generalstaatsanwaltschaft stachelte Bhakdi damit „zum Hass auch gegenüber in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden auf und machte diese als religiöse Gruppe böswillig verächtlich“.

      Aber wenn militante gewaltbereits und haßerfüllte ‘Bereicherungs -‘ Musels in Berlin, z.B. zum ‘Al-Quds’ Rag die Hamas verherrlichen und skandieren: Hamas Hamas – Juden ins Gas’ (!) dann ist das natürlich KEINE Volksverhetzung sondern das ist halt deren ‘KÜLTÜR’ und eine ‘Bereicherung’ für Deutschland …….

      Übrigens – Generalstaatsanwaltschaft – WEISUNGSGEBUNDEN nach GVG – und dreimal dürft Ihr raten, woher die Weisung kommt – WER ‘regiert’ schließlich im SH ????

      Mit der Annahme, da tobe sich ein kleiner Staatsanwalt aus , habe ich mich offenbar geirrt – DAS kommt von ‘GANZ OBEN!’
      (Näheren Aufschluß zu den rein politischen Machenschaften gibt der genannte Artikel)

      Mit ‘Rechtsstaat’ hat das Alles nicht mehr das Geringste zu tun!

      1. Eine riesen Sauerei, man will ihm sogar seine Professurvrntziehen,vwir werden bald alle Mundtot gemacht.

      2. Mehr zur infamen
        Anklage gegen S. Bhakdi wegen Volksverhetzung

        Klar ist: wenn man jemand unbedingt etwas am Zeuge flicken will, in der abstrusen, und im Laufe der Jahre immer mehr aufgeblähten und ausgedehnten, Gummi – Vorschrift § 130 StGB findet sich mit Sicherheit etwas.

        (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
        1.
        gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
        2.
        die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
        wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

        Ist es nicht bedauerlich, dass die GenStA Kiel da nicht auch für Berlin zuständig ist?

        Nach Einschätzung der Generalstaatsanwaltschaft stachelte Bhakdi u.a. „zum Hass auch gegenüber in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden auf und machte diese als religiöse Gruppe böswillig verächtlich“

        Die Anklage wirft dem Basis-Politiker zweitens vor, bei einer Wahlkampfveranstaltung im September in Kiel eine Rede gehalten zu haben, in der er von der Zulassung von Covid-19-Impfstoffen in Zusammenhang mit einem „Endziel“ sprach. Er habe von einem zweiten Holocaust gesprochen. Dadurch sei das Schicksal von Jüdinnen und Juden unter der NS-Herrschaft verharmlost worden, befand die Generalstaatsanwaltschaft. Laut Strafgesetzbuch sei das Volksverhetzung. —

        Ja wahrlich, ein monströses Verbrechen von Prof. Bhakdi.

        Demgegenüber sind radikal – moslemische Hetzparolen wie ‘Hamas – Juden ins GAS!’ geradezu eine liebenswürdige Schmeichelei.

        Zunächst muss indessen das Amtsgericht entscheiden, ob es die Anklage zulässt.

        Allerdings will Schleswig-Holsteins Generalstaatsanwalt in Kürze einen Antisemitismusbeauftragten installieren. Zudem gibt es seit Januar dieses Jahres eine Zentralstelle zur Bekämpfung von Hasskriminalität im Internet.

        Das indessen ist inzwischen geschehen:
        Zunächst muss das Amtsgericht entscheiden, ob es die Anklage zulässt.
        Läuft es nach Plan, bekommt Bhakdi es mit der ersten Garde der Staatsanwälte in Schleswig-Holstein zu tun. Als seine Gegenspielerin steht unter anderem Oberstaatsanwältin Silke Füssinger bereit, die Antisemitismus-Beauftragte der Generalstaatsanwaltschaft.

        Nur noch absurd!

    2. Anmerkung zu Merz.
      Hätte dieser Typ richtige Eier, hätte er schon viel früher u. a. gegen Merkel auflehnen können.
      Von einem Putsch gegen Merkel war die Rede. Nichts, aber auch gar nichts hat er geleistet.
      Schwanz eingeklemmt und wie ein geprügelter Hund davon geschlichen.
      Der soll jetzt der starke Mann der CDU sein. Zum totlachen. Ein Dampfplauderer, der außer heiser luft und zuviel CO2 nicht produziert. Abtreibung ist und bleibt Mord.

      Auch ich sehe Tag min. einen meistens 2-3 Rettungswagen. Das kann kein Zufall sein. Und dann diese plötzlich und unerwarteten Todesfälle. Auch Zufall?

      Fall Bhakdi:
      Was soll man von unserer Justiz noch halten. Systemtreu und hörig. Auch keinen Eier mehr.

      Wer ermittelt eigentlich gegen Merkel für ihre Vergehen “Schaden vom Deutschen Volk abzuhalten?”

  5. @Das alles hätte Friedrich Merz in seine Replik an Sandra Maischberger packen und in die offene Flanke der Partei seiner Gesprächspartnerin, der neuen Grünen-Chefin Ricarda Lang, stechen können

    Sie übersehen etwas : die deutsche Politik ist nicht eigenständig, sondern eine Besatzungsverwaltung von US-Gnaden – da ist nur wenig Spielraum, denn die US-Besatzerverwaltung ist da sehr rigoros, wenn einer aus der Reihe tanzt. Da gibt es auch schon mal Bombenexplosionen, Schüsse, Badewannen oder Sprünge ohne Fallschirm.

    Deshalb ist schon die Zuweisung als unterschiedliche Parteien falsch – es sind nur verschiedene Flügel – oder soll ich sagen : Dienstwagenfahrer – der gleichen Blockpartei, die nur nach Außen so tut, als wären sie eigenständig.
    Was Politik angeht, so gibt es nur verschiedene, parteipolitisch gefärbte Darstellungen der gleichen Politik !
    Auch wenn diese selten so offensichtlich sind wie damals bei der Jagd auf MdB Hohmann oder in den letzten 2 Jahren bei der Umsetzung der genetischen Experimente der US-Oligarchen !

    Deshalb gibt es solche Aktionen nicht, wie sie sie hier erwartet haben von Politikern mit Entscheidungsfreiheit – die Voraussetzungen fehlen !

  6. Herr DR. PHIL. Mehrens,
    ich persönlich teile Ihre Überzeugung ganz und garnicht!
    Nun da es um Abtreibung geht, bleibt nur die AfD, denn:
    ::::::

    Paragraf 218 und 219a: So stehen die Parteien zum Abtreibungsrecht

    …..AfD

    Auch die AfD betont das Recht des „ungeborenen Kindes“ im Gegensatz zum Recht der Frau: „Ungeborene Kinder haben ein Recht auf Leben“, erklärte Beatrix von Storch. „Die AfD spricht sich gegen alle Versuche aus, Abtreibungen staatlicherseits zu fördern oder sie gar zu einem Menschenrecht zu erklären“, sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende dem RND. Die AfD wende sich gegen alle Bestrebungen, „Abtreibungen zu bagatellisieren und staatlicherseits zu fördern“.

    Die AfD spricht sich außerdem gegen eine ergebnis­offene Beratung aus: „Wir fordern, dass bei der Schwangeren­konflikt­beratung das vorrangige Ziel der Beratung der Schutz des ungeborenen Lebens ist.“

    Von Storch forderte außerdem mehr finanzielle Hilfen für werdende Eltern und alleinstehende Frauen vor und nach der Entbindung – „damit sie sich für ihr Kind entscheiden können“. …..

    https://www.rnd.de/politik/paragraf-218-und-219a-so-stehen-die-parteien-zum-abtreibungsrecht-SANBGB7OLFHMDBB5FZTY43VQCI.html

    …Ihre Wahl, ihre Entscheidung! Vor allem am kommenden Sonntag !!

  7. Das sollte dann jetzt aber endgültig von allen verstanden werden: Merz ist kein Hoffnungsträger, ganz egal, um welche Hoffnung es auch geht. Von Merz sollte man nicht mehr erwarten als von einem Pförtner.

  8. ” Binnen einer Woche haben sich nämlich die Anzeichen massiv verdichtet, dass das Gefasel von der konservativen Wende in der CDU ins Reich der Fabelwesen gehört – ein Ammenmärchen.”

    Nö, das war auch schon vor 2 Jahren bekannt. Merz ist ein sehr großer Fan der Grünen und er hasst die AFD!
    Ende des letzten Jahres 2021 gab er folgendes bekannt:
    https://www.focus.de/politik/deutschland/friedrich-merz-designierter-cdu-chef-will-brandmauer-zur-afd_id_29685800.html

    1. Hier zwei Artikel aus dem Jahre 2020:

      Von wegen Aufbruch: Merz denkt schon laut über Schwarz-Grün nach
      https://www.journalistenwatch.com/2020/06/28/von-aufbruch-merz/

      Friedrich Merz: Lieber Grün statt Blau – „AfD – No Way!“
      https://www.journalistenwatch.com/2020/12/10/friedrich-merz-lieber/

      Artikel von 2021. Merz outet sich als Klimaschutz-Fanatiker!

      Laschet warnt vor zu viel, Röttgen und Merz fordern mehr Klimaschutz
      https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-01/cdu-vorsitz-klimaschutz-armin-laschet-norbert-roettgen-friedrich-merz

      Ich hatte schon im letzten Jahr gesagt, dass Laschet für die CDU/CSU das kleinere Übel wäre. Wenn Merz den Parteivorsitz bei der CDU/CSU übernimmt, dann wäre das eine Katastrophe. Tja und nun ist Merz Parteivositzender von der CDU/CSU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.