Petr Bystrons unterste Schublade: Putins Nazilügen müssen verbreitet werden!

Michael van Laack

Es ist einfach nur traurig, auf welch tiefes Niveau kluge Männer und Frauen der AfD in den letzten Wochen immer wieder zu sinken bereit sind, wenn es darum geht, in Deutschland Wladimir Putins Propagandalügen auch zum Thema angeblicher ukrainischer Nazihorden hoffähig zu machen.

Mit seinem heutigen Tweet ruft Petry Bystron Wladimir Putin, seinen tschetschenischen Mörderbanden und der faschistischen Gruppe Wagner im Subtext “Sieg Heil” zu. Er mag sich dabei edel, hilfreich und gut vorkommen oder zumindest stolz darauf sein, den Altparteien mal wieder ein faules Ei ins Nest gelegt zu haben.

Tatsächlich aber schadet er damit jener Partei, wegen deren “Mut zur Wahrheit” er einst eingetreten ist. Mittlerweile aber ist es eher die Weiterverbreitung der Lüge, die er als strategisches Tool für sích entdeckt hat. Jammerschade, lieber Petr Bystron! Wirklich jammerschade!!!

UPDATE 13.07.22

Mittlerweile ist der Tweet nicht mehr erreichbar…

…aber das macht nichts, denn wir hatten ihn selbstverständlich gesichert:

*****

Sie lesen gern die Debattenbeiträge, Analysen, Satiren und andere Inhalte,

die wir Ihnen auf conservo bieten?

Dann können Sie unser Engagement hier unterstützen:

PayPal

10 Kommentare

  1. Jemanden den “Spiegel” vorzuhalten ist wahrlich Undemokratisch. Nach Maßstäben der Altparteien.

    CDU/CSU haben die AfD schon vor Jahren übernommen.

    Ob (dieser Rüpel) tatsächlich einer ist – oder nicht kommt nach Jahren heraus, wenn die Absprachen
    mit den Deutschen offen gelegt werden.

    Nehmen wir Georgien – für deren Aufnahme fordert die EU den direkten Konflikt mit den RU – wie die Ukraine.
    Wie gestern ein Kommentator bestätigte – die EU/NATO benötigt die Länder: Georgien und Finnland
    um RU-Flanken zu schwächen. Das ist eine Kriegslist bei bestehendem Krieg mit der Ukraine.
    EU also tatsächlich eine Militärische Einrichtung?? Plan direkt und über Flanken anzugreifen.
    Na so Abwegig ist das gar nicht, wenn man bedenkt das die EU – Serbien eingekesselt hat, und unlängst
    diesen Ländern verboten hat den Luftraum für den RU-Aussenminister frei zu geben um nach Serbien
    zu kommen.
    Erdogan ist den Deutschen schon seit Jahren ein Dorn im Auge -aber noch NATO-Mitglied
    Mit Georgien in der EU/NATO dürften auch die Tage von Erdogan zu Ende gehen. Umzingelt von
    Nazis und seinen Lakaien.
    Ich kann nur hoffen, dass Bulgarien, Rumänien die abtrünnigen Republiken Yugoslaviens und SU
    erkennen – wie es im WKII war.

    1. Ja, Ja, Ja – Das rechtfertig definitiv nicht diesen Tweet. Und das wissen Sie auch! Bystron ist einer jener MdB, die sich für untouchble halten, seit sie dem Parlament angehören. Aus dem freundlichen und zugewandten Politiker ist mit den Jahren ein selbstherrlicher Kader geworden. Sehr traurig!

      1. Ich finde das schon sehr witzig. Dieser Rüpel von einem undiplomatischen Diplomaten, den Deutschland schon längst hätte ausweisen müssen, hat ja aus seiner Verehrung eines ausgewiesenen Nazi-Kollaborateurs kaum einen Hehl gemacht.

      2. Sie haben Recht, @Herr van Laack: Dieser Tweet hat -wenn auch in übertragenem Sinn – vieles ähnlich mit ‘Einem öffentlich mit Peck und Federn aus der Stadt schmeissen’, und selbstverständlich auch ohne ehrlichen Prozess…
        Und das m a c h t man heutzutage halt nicht mehr – oder sollte man nicht machen; die Zeiten der Pränger usw. sollten jetzt definitiv vorbei sein.
        Nein, wirklich, @Eugen: inch finde dies auch nicht witzig.

      3. “Mit seinem heutige Tweet ruft Petry Bystron Wladimir Putin, seinen tschetschenischen Mörderbanden und der faschistischen Gruppe Wagner im Subtext “Sieg Heil” zu. ”

        Inwiefern sind die Amis hier besser als die Russen?

        Überall hatten die US Amerikaner den radikalen Islamismus gezüchtet und untersützt.
        Ob in Balkan (unter Clinton wurden albanische Islamisten unterstützt) Afghanistan (Reagan unterstützte ide radikalislamische Mudschaheddin), in Irak (Bush) oder in Libyen (Obama).

        https://www.globalresearch.ca/the-us-al-qaeda-alliance-bosnia-kosovo-and-now-libya-washington-s-on-going-collusion-with-terrorists/25829

      4. Hier ist den Leuten offenbar der Hunor gänzlich abhanden gekommen. Das mag passieren, wenn man verbittert nur einer Seite Wahrheit und nur der anderen Seite Propaganda unterstellt. Redlich ist das nicht. Jeder weiß: in Kriegszeiten gibt es nur Propaganda und Propaganda. Das ist das Eine. Das Andere ist, daß Bystron überhaupt nicht auf irgendeine Behauptung Putins abstellt, sondern auf ein Interview, das der in meinen Augen reichlich unverschämte Melnyk in Deutschland gegeben hat, also auf dessen eigene Aussagen. In diesem Interview versuchte er einen Nazi-Kollaborateur und verbürgten Antisemiten zu verteidigen. Das läßt sich nun mal schwer leugnen und hat nichts mit Putin zu tun. Protest kam nicht zufällig auch aus Israel. Schließlich sind die Äußerungen Melnyks auch der eigentliche Grund für dessen Abberufung; denn einen Antisemitenfan kann die Ukraine sich als Botschafter in Deutschland nun mal nicht leisten, das begreift sogar der Herr Selenskyj. Was dies mit Putins Propaganda zu tun haben soll, das wissen vielleicht die Engelchen im Himmel. Herr van Laack mag sie befragt haben; ich habe da leider keinen direkten Zugang.

Kommentare sind geschlossen.