Kleine Nachdenklichkeiten für zwischendurch

(www.conservo.wordpress.com) Ein Gastkommentar von Stefan Buchtzik *) Liebe Leserinnen und Leser, anstatt mich an dieser Stelle gleich politisch zu äußern, habe ich mich entschlossen, Ihnen zum Osterfest einen Strauß zu pflücken. Da Osterglocken in einer Stückzahl (wie bei unserem „Arnstädter Echo“) von fast 20.000 Stück unser Budget sprengen würden, soll[…]

Weiterlesen

Kleine Nachgedanken für zwischendurch

(www.conservo.wordpress.com) Von Stefan Buchtzik *) Liebe Leserinnen und Leser! „Denk ich an Deutschland in der Nacht…“ Als Heinrich Heine 1844 seinen Zyklus „Zeitgedichte“ veröffentlichte, ahnte er wohl nicht, daß das vierundzwanzigste und abschließende Gedicht mit dem Titel „Nachtgedanken“ Unsterblichkeit erlangen sollte. Die ironisch gebrochene Sehnsucht, die den Worten des deutschen[…]

Weiterlesen

Es grünt so grün, wenn …

(www.conservo.wordpress.com) Von Stefan Buchtzik, Herausgeber und Chefredakteur Arnstädter Stadtecho Soviel Grün wie in diesen Tagen gibt es selten im Fernsehen zu bestaunen. Fußballstadien mit sattgrünem Rasen und tolle Spiele, wie das Auftaktspiel unserer deutschen Nationalmannschaft, welches mich wirklich verzückte. Und dann das Meer aus schwarz-rot-goldenen Fahnen. Nationalhymne singen und mit[…]

Weiterlesen

Die Botschaft lautet – „Sapere aude“! (Habt Mut zum Verstand)

(www.conservo.wordpress.com) Von Stefan Buchtzik, Herausgeber und Chefredakteur Arnstädter Stadtecho Liebe Leserinnen und Leser,                                                                                                                wie Sie vielleicht wissen, bin ich ein neugieriger Mensch und habe von Natur aus Interesse an Allem und Jedem. Deshalb bin ich mit meiner Berufswahl aktuell auch sehr zufrieden. Denn viele Menschen, ganz unterschiedlicher Natur, kreuzen fast[…]

Weiterlesen

Februar 2016 – der Monat der Zahlen!

(www.conservo.wordpress.com) Gastkommentar von Stefan Buchtzik *) Liebe Leserinnen und Leser, mal eine kurze bescheidene Frage: Sind Sie abergläubisch? Ich frage das, weil die ersten Wochen des Jahres äußerst holprig verlaufen sind. Als Erklärung hierfür hörte ich aus verschiedensten Richtungen immer wieder, daß dies am Schaltjahr liegen mag, welches uns der[…]

Weiterlesen