Typische Medienmanipulation: Menschen bei Maischberger … kriegen keine Antwort

Von Peter Helmes
„Menschen bei Maischberger“. Menschen? Daß ich nicht lache! Entweder handelt es sich in der Sendung – wie bei vielen anderen Quasselshows auch – um Medien-Menschen oder um Medien-Opfer.

Sandra Maischberger
Sandra Maischberger

Wer in solche Runden geht und nicht zum eingeweihten Kreis der Meinungs(ver)führer gehört, landet als Schlachtopfer auf dem Seziertisch politisch-korrekter, also voreingenommener Investigativ-Journalisten – bekannt durch Suggestivfragen und abgeschnittene Antworten. Der „harte, aber nicht faire“ Plasberg weiß, wie man´s macht – und – huch! – wurde er jüngst zum Opfer der Taktik seiner eigenen Zunft (siehe z. B.: https://www.conservo.blog/2014/02/14/meinungsmanipulation-das-mas-ist-voll-herr-plasberg/).

Zurück zu Maischberger: Einer meiner langjährigen Wegbegleiter, Peter K., hatte sich über die Ausladung der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry geärgert und der „sehr geehrten Frau Maischberger“ einen deutlichen Brief geschrieben.

Natürlich kann niemand erwarten – auch er tut´s nicht – daß Menschen wie Maischberger bei der Fülle der Leser- und Hörerpost jeden Brief separat beantworten. Aber wenn ein Brief zu zwei ganz verschiedenen Themen geschrieben ist, sollte man wenigsten dazu etwas zu lesen bekommen.

Und wenn es schon „keinen individuell verfassten Antwortbrief“ (siehe unten) gibt, sollte der ausgesendete Text wenigstens ein ganz klein wenig auf die Kernkritik eingehen. Nichts von alledem bei „Maischberger“. Die Standardantwort der Redaktion ist so nichtssagend wie die Meldung vom umgekippten Sack Reis in China.

Klaus Michael Heinz, der „verantwortliche Redakteur“ (s. u.), ging weder auf die Kritik meines Freundes Peter ein, noch würdigte er den Vorschlag, sich mit dem Thema „Rentenklau an den Ostzonenflüchtlingen“ zu beschäftigen – obwohl dies für viele Menschen unseres Landes aktuell ist.

Da wirkt dann Heinz´ Satz wie Hohn, nachdem „…wir Zuschauerreaktionen nach jeder einzelnen Sendung besprechen und Anregungen oder Kritik direkt in unsere Arbeit an weiteren Sendungen einfließen lassen…“

Was läßt er denn da „einfließen“, wenn´s ihm inhaltlich nicht ´mal ´ne Zeile wert ist?
Fazit: Die öffentlich-rechtlichen Medien sind wohl kaum an einem Dialog mit den Zuhörern/Zuschauern interessiert, sondern eher an der Verkündigung ihrer (politisch korrekten) Botschaft.

Brief an Maischberger
Der Vollständigkeit halber hier der Wortlaut des Mail-Textes von Peter K. an Maischberger vom 18.08.2015:
Sehr geehrter Frau Maischberger,

1. Warum haben Sie die AfD-Chefin Frauke Petry ausgeladen?
2. Warum haben Sie Frau Reschke und den ehemaligen Pornofilmsprecher Till Schweiger eingeladen?

Meinen Sie nicht, dass Ihr Publikum eine ehrliche Debatte verdient hätte?
Bei allem Verständnis für die “Flüchtlingsdebatte” unserer Zeit, es ist ein Versagen der Politik auf der ganzen Linie.

Was zum Teufel haben unsere letzten Außenminister und insbesondere Kanzlerin Merkel bei ihren unzähligen Auslandsreisen gemacht???

Wie kann es sein, dass der Waffenexport in den letzten Jahren drastisch zusammen hat?  Und genau aus diesen Empfängerregionen strömen heute die “Flüchtlinge” zu uns!!!!
Es würde mich freuen, sehr geehrte Frau Maischberger, wenn Sie für meine Gedanken Verwendung finden.

Im Übrigen helfe und unterstütze ich in meinem Wohnort in Bayern Kriegsflüchtlinge aus Syrien. Das sei erwähnt deshalb, damit Sie nicht denken, ich hätte etwas gegen bedürftige Menschen.
Mit freundlichem Gruß
Peter K.

PS: Ich selbst bin ehemaliger DDR – Flüchtling vor dem Mauerfall.
Ihnen ist der Rentenbetrug an ehemalige DDR- Flüchtlingen bekannt.
www.iedf.de – Da sollten Sie sich und Ihre Redaktion von der ARD mal zeitnah informieren.

Auf der Homepage, ganz rechts, finden Sie einen bemerkenswerten Beitrag von Nicolaus Fest vom 10.06.2015. Im letzten Abschnitt darin ist zu sehen, wer hinter dem unglaublichen Betrug durch die Bundesregierungen vermutlich steht.

Wäre das nicht einmal ein Thema für eine Ihrer nächster Sendungen??? Herauszufinden, wer hinter dieser unglaublichen Regierungskriminalität steckt? (Diese Wortprägung stammt von dem leider viel zu früh verstorbenen Ottmar Schreiner SPD.)

***************************

Und nun die Standardantwort der Maischberger-Redaktion:
menschenbeimaischberger <menschenbeimaischberger@WDR.DE>schrieb:
„Sehr geehrter Herr K.,
im Namen auch von Sandra Maischberger möchte ich mich für Ihre interessanten Zeilen bedanken. Und natürlich auch für Ihr Vertrauen.

Wir bedauern wirklich sehr, dass wir Ihnen keinen individuell verfassten Antwortbrief zukommen lassen können. Die Menge der uns erreichenden Post ist einfach zu groß. Oder wir sind zu wenige …

Wir möchten Sie aber unbedingt wissen lassen, dass wir den Inhalt Ihres Schreibens aufmerksam zur Kenntnis genommen haben, dass wir Zuschauerreaktionen nach jeder einzelnen Sendung besprechen und Anregungen oder Kritik direkt in unsere Arbeit an weiteren Sendungen einfließen lassen.

Wir hoffen daher sehr, dass Sie uns auch künftig kritisch begleiten.
Mit der nochmaligen Bitte um Verständnis sowie mit freundlichem Gruß
gez. Klaus Michael Heinz, Verantwortlicher Redakteur”
www.conservo.wordpress.com

3 Kommentare

  1. Hier ein Auszug meiner Kommunikation mit der Redaktion:

    2. Mail, nachdem eine erste unbeantwortet blieb.

    Sehr geehrte Frau Maischberger,

    werde ohne Ihre Antwort meinen Beitrag veröffentlichen. Als Mitarbeiter des Fernsehens der DDR mit Berufsverbot aus politischen Gründen sehe ich mit Besorgnis eine Entwicklung, die eine sachliche Streitkultur unmöglich macht. Begründungen für die Absage an Frau Petry wie sie von Dritten veröffentlicht wurde, sind nicht geeignet hier Vertrauen herzustellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Martin S.

  2. Dieses extreme Beschönigen von Abwesenheiten, diese aalglatte Oberflächlichkeit auf 13 Zeilen auszubreiten ist auch eine Leistung.

    “Willkommen bei unserem persönlichen Kundenbetreuer beim besten Mobilfunkanbieter Deutschlands. Wir freuen uns dass sie uns ihr Vertrauen schenken und verbinden Sie gleich mit Ihrem persönlichenKundenbetreuer! Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld. ” Vorgetragen von einer Frauenstimme kurz vor dem Orgasmus.

    Danach 5 Minuten Entspannungsmusik. Dann ein Verkäufer, der keine Ahnung hat und immer im Antwortenkatalog nachschlagen muss.

    Also WDR ist da im Trend und wegen Zwangsgebühren weder auf Feedback noch auf Qualität angewiesen.

Kommentare sind geschlossen.