Gedanken zum Hanauer Amoklauf eines Geistesgestörten

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– Kein Zufall, dass fast alle Erschossenen Migrationshintergrund hatten

– Was wird der Bundespräsident am 10. Jahrestag wem sagen können?

—-

„Vor einem Jahr beherrschte der schlimme Amoklauf in Hanau die Medien. Viele waren sprachlos, einige umso mitteilsamer. Auch ein Jahr danach richten Politik und Medien den Blick nach rechts. Dass der Täter geistesgestört war und auch seine Mutter erschoss, wird ausgeblendet.
Aus der zeitlichen Distanz machte auch ich mir meine Gedanken dazu, die aufgrund meiner beruflichen Vita immer auch von Zahlen durchdrungen sind.“ (A. Künstle)

Vor einem Jahr erschoss ein Psychopath mit rechtsextremer Gesinnung zehn Menschen und schließlich sich selbst. „Laut der rund 140 Seiten langen Expertise sieht der Gutachter bei dem 43-jährigen Täter klare Anzeichen für eine paranoide Schizophrenie. Auf die Geistesstörung sei jedoch eine »rechtsradikale Ideologie« aufgesetzt gewesen, die »fremdenfeindliche, rassistische und völkische Elemente« enthalten habe“ (aus dem SPIEGEL).

Neun der zehn Opfer hatten einen Migrationshintergrund, das letzte Opfer war seine Mutter. Seltsam, über deren Tod wurde damals nicht getrauert und auch nicht in der Gedenkveranstaltung. Wie konnte es sein, dass der Täter innerhalb einer Stunde (21 bis 22 Uhr) neun Menschen ohne automatische Waffe erschießen konnte? Und nur ausländisch Aussehende. Waren denn keine Einheimischen unterwegs? Nun, suchen musste der Amokläufer seine Zielgruppe sicher nicht, denn…

Ca. 55 Prozent der Einwohner Hanaus haben einen Migrationshintergrund, nur noch 45 Prozent sind Einheimische. Der Anteil noch ohne deutschen Pass liegt in Hanau mit 27 Prozent doppelt so hoch wie bundesweit. Überträgt man das Verhältnis zwischen Noch-Ausländern und solchen mit Migrationshintergrund auf diese Stadt, dann sind über 54 Prozent der Einwohner sog. “Migrationshintergründler*innen”. Noch mehr im Stadtteil des Amoklaufs.

In der Innenstadt, wo es passierte, sind über 70 Prozent mit Migrationshintergrund. Und diese sind kulturell bedingt mehr draußen als Einheimische, deren Wohnungen ihre Burgen sind. Selbst wenn der Amokläufer blind um sich geschossen hätte, wären sechs oder sieben der Toten aus dieser Einwohnerschaft gewesen. Weil es aber neun waren, handelte es sich wohl kaum um Zufallsopfer. Der Täter hatte bei seiner Vita zweifelsfrei ein ausländerfeindliches Motiv. Und widerlegt damit die Behauptung, diese Einstellung sei dort ausgeprägt, wo es weniger Ausländer gibt. Bei dem doppelt so hohen Ausländeranteil in Hanau dürfte es dann kaum Vorbehalte geben.

Was wird Steinmeier oder sein Nachfolger*in am 10. Jahrestag in Hanau von sich geben? Um das abschätzen zu können, muss man sich vergegenwärtigen, dass bereits im Jahr 2010 sage und schreibe 73 Prozent der Neugeborenen Mütter mit Migrationshintergrund hatten und 83 Prozent solche Väter. In zwei weiteren Stadtteilen Hanaus sieht es ähnlich aus, stadtweit 60/65 Prozent. In zehn Jahren dürfte es kaum noch Kinder einheimischer Eltern geben. Entsprechend wird sich die Einwohnerstruktur ändern. Geschieht dann nochmal ein solcher Amoklauf, unbeschadet der Hautfarbe oder Gesinnung, wird es erst recht nur noch diese Einwohnerschaft treffen.

Am 10. Jahrestag könnte es vielleicht keinen Spitzenpolitiker mit deutschen Wurzeln mehr geben, der vor Rechten warnen könnte. In zehn Jahren werden die Angehörigen der Opfer von heute eventuell unter sich sein. Wird dann Mord und Totschlag der Vergangenheit angehören? Schaut man sich die Verhältnisse in den Herkunftsländern der Neubürger an, dürfte sich diese Hoffnung als trügerisch erweisen. Vielleicht begehen dann auch nur noch paranoid Schizophrene mit einer Geistesstörung solch schlimme Taten. Dann würde sich der Kreis schließen, denn um einen solchen Täter handelte es sich nach dem im SPIEGEL vorgestellten Gutachten.

Anm.: Die Zahlen sind der Homepage der Stadt Hanau entnommen bzw. aus diesen errechnet.

www.conservo.wordpress.com     22.02.2021

9 Kommentare

  1. Gastronom soll Corona-Hilfen zurückzahlen
    https://www.focus.de/regional/hamburg/ich-steuere-direkt-auf-schliessung-zu-hamburger-wirt-trifft-der-schlag-er-soll-20-000-euro-corona-hilfe-zurueckzahlen_id_13013264.html

    Etliche Gastronomen sind wegen der Corona-Krise akut in finanzieller Not, viele mussten bereits aufgeben. Ein Hamburger Wirt, der seinen Laden in St. Pauli hat, muss nun eine besondere Herausforderung bewältigen: Er wurde aufgefordert, 20.000 Euro Corona-Hilfe zurückzuzahlen.

  2. Der Nachfolger, mhhhm also in 10 Jahren. Naja.

    Da kommt dann : Allāhu akbar…. Aschhadu an la ilaha illa-llah….
    usw.

  3. ZITATE zur “NEUEN WELTORDNUNG”, Great Reset von WEF-Schwab:

    SCHWAB:
    “Da Human-Cloud-Plattformen Arbeitnehmer als Selbständige klassifizieren, sind sie frei von der Verpflichtung zur Zahlung von Mindestlöhnen, Arbeitgebersteuern und Sozialleistungen.”

    “… das Konzept einer ‚entwickelten‘ Nation beruht … auf der Übernahme von Technologien und darauf, was sie für uns wirtschaftlich und sozial bedeuten.“ (WER IST “UNS” ??)

    „Bedenken Sie die unbegrenzten Möglichkeiten, Milliarden von Menschen … mobile Geräte … beispiellose Rechenleistung, Speicherkapazität und Wissenszugang. …künstliche Intelligenz (KI), Robotik, das Internet der Dinge (IoT), autonome Fahrzeuge, 3D-Druck, Nanotechnologie, Biotechnologie, Materialwissenschaft, Energiespeicherung und Quantencomputer, …
    VERSCHMELZUNG von Technologien in der physischen, digitalen und biologischen Welt …”

    “Wir werden besser in der Lage sein, unsere eigenen Gene und die unserer Kinder zu manipulieren. … Wo ziehen wir die Grenze zwischen Mensch und Maschine? Was bedeutet es, Mensch zu sein?“

    “… Geräte … werden … in unseren Körper und unser Gehirn implantiert werden. Exoskelette und Prothesen werden unsere körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen, während Fortschritte in der Neurotechnologie unsere kognitiven Fähigkeiten steuern.”

    “Sensoren, Speicherschalter und Schaltkreise in … Darmbakterien … werden in (der) … Biologie operieren … die Grenzen von Körper und Geist überschreiten, … dauerhaften Einfluss auf das Leben selbst haben.”

    https://www.compact-online.de/corona-und-der-great-reset-entlarvende-zitate-von-wef-chef-klaus-schwab-teil-1/?mc_cid=c6561f5c91&mc_eid=c0649f8661

  4. https://www.compact-online.de/wp-content/uploads/2021/02/Mao_Easy-Resize.com_-1078×562.jpg

    Mao-Fan war Co-Autor eines Corona-Papiers der Regierung !!
    Kölbl ist unkritischer Verehrer des kommunistischen Diktators MAO, der für den Tod von 40 bis 80 Millionen Menschen verantwortlich ist.
    März 2020 stieg Kölbl plötzlich raketenartig in ein Expertengremium des BIM. Er war nun RKI-Chef Wieler gleichgeordnet, ohne über medizinisches Fachwissen zu verfügen.

    https://www.compact-online.de/realsatire-pur-oesterreichischer-mao-verehrer-war-co-autor-eines-corona-papiers-der-bundesregierung/?mc_cid=c6561f5c91&mc_eid=c0649f8661

  5. IBIZA:

    V.d.BELLEN und KURZ wußten VOR dem Vorfall von der Falle !!!!
    Ein durchgesickerter Kalender von BELLEN enthält für den Ibiza-Tag den Eintrag:

    „Bombe platzt: Str + Gud in Ibiza“ !!!

    Haben die beiden Guten gemeinsam den Masterplan für das Ende der Regierung geschmiedet?
    Die FPÖ-Fraktion im „Ibiza“-Untersuchungsausschuss bringt daher gegen beide höchsten Repräsentanten der Republik Anzeigen wegen Beweismittelunterdrückung bzw. Falschaussage im Ausschuss ein.

  6. Gedanken zum Hanauer Amoklauf eines Geistesgestörten???
    Allein die Überschrift ist nicht nachvollziehbar
    Dieser obige Beitrag zielt voll an der Realität vorbei. Ein gut behüteter junger deutscher Mann legt sich mit der ganzen Osmanen- Mafia an? Bereits 19. Februar 20:29 schrieb ich diesen Beitrag:

    „Es ist jetzt, ein Jahr her, daß in Hanau ein Massaker geschah. Angeblich ein deutscher „Einzeltäter“. Deshalb wird der Bundes- Grüß- August heut Abend 19/Februar 2021 eine Gedenkveranstaltung dort zelebrieren. Er wird sagen, daß es ein deutscher Einzeltäter mit rechtsradikalen Wurzeln war der mehrere ausländische Menschen erschoß, dann seine Mutter und dann sich selbst. Er wird nichts sagen daß ein Kommando Tobias R. und dessen Mutter gg. 22 Uhr erschoß und daß der Vater von Tobias in die Psychiatri verbracht wurde. Er wird von Ausländerfeindlichkeit faseln und daß wir alle gegen RÄÄÄCHTS und AfD zusammenstehen müssen.
    Er wird nichts sagen von einer blutigen Fehde zwischen kurdischen und türkischen Gangs die sich in einer Shisha- Bar bekämpften und gegenseitig erschossen. Er wird auch nichts sagen, daß Merkels und seine „Gäste“ schon seit Jahren Bandenkriege in Deutschland austragen.
    Er wird auch nichts sagen über seine Verstrickungen als Kanzleiminister und Geheimdienst- Koordinator Schröders in CIA und VS- Machenschaften auch nicht über seine Rolle beim Überfall auf Serbien 1999. Er wird auch nichts sagen über seine Rolle als Außenminister auf dem Maidan wo er sich mit serbischen Faschisten umarmte. Aber es werden wieder Klatschhasen da sein und die Mehrheit der Bevölkerung wird sagen, was wir doch für einen tollen Bundes- Grüß- August haben. WETTEN DASS?
    Er mehr darüber wissen möchte:
    https://www.kopp-verlag.de/a/verheimlicht-vertuscht-vergessen-2021
    Aber wer liest heut noch?“

    Glaubt wirklich Irgendwer der offiziellen Version wie es obiger Beitrag einfordert? Schade das Gerhard Wisnewski hier nicht schreibt. Da würde manch Einer besser verstehen worum es wirklich geht. Wer es genau wissen will sollte dieses genannte Buch lesen. Alles andere ist m. E. MSM- Ballett.
    Unglaublich!

  7. Der erschreckend hohe Anteil an Fremden in Hanau und Offenbach ist völlig richtig.
    Fährt man dort mit dem Bus, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß man der einzige Weiße im Bus ist.
    Der Autor irrt aber darin, der Täter (wenn er es war, bzw., wenn er es alleine war!) habe “ausländerfeindliche” Motive gehabt.
    Erstens war er schwer psychisch krank, so daß man von echten Motiven gar nicht sprechen kann.
    Zweitens hat er in seinen Phantasien bekundet (siehe die Plattform Sciencefiles.org), daß er nur deshalb Fremde tötete, weil dies besondere Aufmerksamkeit für sein (vollkommen anders geartetes) Anliegen schaffen würde.
    Sonst hätte er sicherlich Einheimische umgebracht, immerhin wollte er 50% der Deutschen ausrotten, dazu die Einwohner von rund zwei Dutzend Staaten in N-Afrika, dem Nahen, Mittleren und fernen Osten.

Kommentare sind geschlossen.