Geht im Abendland endgültig die Sonne unter? Straßburg baut die größte Moschee Europas

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Über 500 Moscheen und islamische Zentren gibt es alleine im ehemaligen Musterländle Baden-Württemberg. Besonders die zahlreichen Gutmenschen unter den Häuslesbauern wird es bestimmt freuen, dass man für das größte Moscheeprojekt Europas bald nur noch über den Rhein rüber muss: Im französischen Straßburg entsteht derzeit ein islamischer Gebetstempel, bei dem im Gegenzug zu den pfennigfuchsenden Schwaben an nichts gespart werden soll: Rund 32 Millionen Euro kostet der neue Prunkbau, der Platz für mehrere tausend Muslime bieten. Potential ist genügend vorhanden: Etwa 135.000 türkisch-stämmige Menschen leben derzeit im Großraum Straßburg. „Eyyup Sultan“ lautet der Titel des Bauprojektes, das über zwei jeweils 36 Meter hohe Minarette verfügt. Enthalten sein sollen zudem ein Restaurant, eine Bibliothek, ein Forschungszentrum sowie ein Museum über die Geschichte des Islams in Frankreich.

Weil der Bau finanziell in Schlingern geriet, bezuschusste die grüne Bürgermeisterin Jeanne Barseghian weitere 2,5 Millionen Euro und musste sich herbe Kritik gefallen lassen, radikale Islamisten zu unterstützen. Selbst der umstrittene französische Staatspräsident Emanuel Macron beanstandete die direkte Einflussnahme durch sein türkisches Pendant Recep Tayyip Erdogan, untersteht die künftige Moschee doch dem direkten Einfluss der als antisemitisch bekannten Politorganisation Milli Görüs. Diese war aufgrund ihrer radikal-militanten Tendenzen selbst in der Türkei verboten, bis Erdogan die Macht ergriff.

Bereits 2015 trat Erdogan vor etwa 12.000 Türken in Straßburg auf, nun wird die Landnahme per Moscheebau erweitert. Wie immer dient alles nur der Zusammenführung der Völker, der Toleranz und der Vielfalt, wer´s selbst jetzt noch glaubt: „Mit Euren Spenden bauen wir am Zusammenleben aller“, ist auf einem Plakat an der Außenmauer des Rohbaus zu lesen. An blumiger Rhetorik mangelte es den Moslems ja noch nie und auf Französisch klingt sowas sicher ganz besonders schön. Auf der anderen Seite der Eyyup Sultan befindet sich übrigens die Parteizentrale der Saadet Partisi, welche an der europäischen Führungsmacht der Türkei arbeitet und eine islamische Ordnung in allen Lebensbereichen anstrebt. Wie sich doch manchmal eines zum anderen findet…

Mittlerweile ist das Projekt sogar im Pariser Regierungszentrum verschrien. Im Angesicht der Präsidentschaftswahlen im April nächsten Jahres und dem derzeitigen Umfragetief Marcons ist jedoch zu befürchten, dass dieser seiner stärksten Konkurrentin, der national-konservativen Vorkämpferin Marine LePen, auf diese Weise das Wasser abgraben will. Dabei nicht zu vergessen ist allerdings der rechte Shootingstar Eric Zemmour, den manche schon als „Donald Trump Frankreichs“ bezeichnen, weil er sich gegen den Feminismus, die Zuwanderung und die Klimahysterie positioniert. Straßburgs konservative Bürgermeisterin Fabienne Keller, welche die Elsass-Kommune von 2001 bis 2008 lenkte, sagte hingegen einst, man hätte den Islam – oh Wortspiel – lediglich „aus den Kellern holen wollen“: Die hygienischen Zustände in den Hinterhofmoscheen waren mangelhaft, außerdem seien die politisch-religiösen Vorgänge dort kaum noch zu kontrollieren gewesen. Einmal mehr wird leider deutlich, wie schnell sich das Blatt wenden kann, ist doch befürchten, dass Erdogan direkten Einfluss auf die Präsidentschaftswahlen üben wird.

Alex Cryso

Links:

https://www.derstandard.de/story/2000125477184/streit-um-moschee-grossbaustelle-in-strassburg

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.umstrittener-moschee-bau-in-strassburg-mehr-als-eine-glaubensfrage.5755e48a-21db-425b-af7a-d1f1cd582917.html

(www.conservo.wordpress.com)

25 Kommentare

  1. Würzburg: Gutachter halten somalischen Messerstecher für schuldunfähig
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wuerzburg-gutachter-halten-somalischen-messerstecher-fuer-schuldunfaehig-a3629685.html

    Das war doch klar. Fehlt nur noch, dass linksextreme Open Borders Aktivisten und Refugees Welcome Aktivisten sich zusammenrotten um eine Abschiebung des armen somalischen Flüchtlings zu verhindern mit typischen Plakaten wie „Abschiebung ist Mord“!

  2. Geht im Abendland endgültig die Sonne unter ?

    Straßburg baut die größte Moschee Europas

    Liste von Moscheen in Deutschland

    Die Liste von Moscheen in Deutschland umfasst Moscheen und Moscheebauprojekte, die von Moscheevereinen und Dachverbänden getragen werden.

    Nach Angaben des Zentralinstituts Islam-Archiv in Soest gab es im Jahre 2008 bundesweit 206 Moscheen und etwa 2600 Bethäuser sowie ungezählte so genannte „Hinterhofmoscheen“. Weitere 120 Moscheen sollen in Bau oder in Planung sein. Im Juli 2016 gab es nach Schätzung und Darstellung der deutschen Zeitung Die Zeit rund 2.750 Moscheen und muslimische Gebetshäuser in Deutschland. Im Vergleich gibt es rund 45.000 christliche Kirchen und rund 130 Synagogen in Deutschland.

    Die Liste ist weder vollständig noch repräsentativ.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Moscheen_in_Deutschland

    Davon geht die Welt nicht unter

    Geht im Abendland endgültig die Sonne unter ?

    1. Geht im Abendland endgültig die Sonne unter ?

      Keinesfalls

      Diejenigen Menschen aber, die sich hier auf Erden nicht um ihre geistige Entwicklung kümmern, denen das nichtige Weltliche die Hauptsache, aber ein geistiges Leben und ihr Gott nur Nebensache ist, haben dereinst im jenseitigen Leben einen langen, beschwerlichen Weg anzutreten, und wenn auch solches von den im Weltlichen Versunkenen ungläubig belächelt wird, so können sie dennoch gewiß sein, daß sie dereinst von ihrem Unglauben kuriert werden. — Von allem Weltlichen, welches sie zu ihrem Gott gemacht haben, müssen sie dereinst scheiden, jeder Tag, ja jede Stunde, die für alle Ewigkeit dahinschwindet, bringt sie der Scheidestunde näher, wo sie dann, nach dem Hinübertritt in´s Jenseits, dasjenige anerkennen müssen, was sie in ihrem Erdenleben als Unwahrheit betrachteten und nichtachtend von sich wiesen, wo sie dann aber auch die Folgen der Nichtachtung selbst zu tragen haben, bis die nach schweren Kämpfen erst nach und nach zu Vernunft kommen und

      Den endlich anerkennen , Der ihnen im Erdenleben Nebensache war; dann werden sie Ihn bitten, ihnen Gnade zuteil werden zu lassen, — wo ihnen dann aber auch die Antwort gegeben wird:

      „ Wie lange Zeit gab Ich dir zum Nachdenken, und warum erkennst du Mich jetzt erst endlich

      1. @ostfront. Du hattst nun rechlich Gegelgenheit, immer wieder den gleichen missionarischen Link zu posten, da ich Deine identischen Posts dazu nicht mehr zugelassen habe. Ich habe diesen nun mehrfach entfernt.

        Bitte nimm in Zukunft Abstand vom Missionieren. Alle Foristen kennen nun Deine Posts. Daher respektiere, wenn ich diesen Link entferne.

        Dies ist die dritte Mahnung. Danach werde ich Posts mit diesem Link löschen.
        Viele Grüße von Maria

    2. Herford: Deutscher protestiert gegen Muezzin-Ruf! 5. Juni 2021
      Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 09:19
      cid:1622226700139.3791556.a8204dbc4ea07f8030a078b40c8e74a434d0aec9@spica.telekom.de
      Anklage wegen Volksverhetzung

      Immer mehr deutsche Städte erlauben den penetranten Muezzin-Ruf, der die „Gläubigen“ zum Gebet aufruft, aber auch um die Überlegenheit und den Herrschaftsanspruch (Minarett) über andere Religionen zu demonstrieren. Für nicht wenige alteingesessene Bürger stellt die laute und unerträgliche Beschallung eine ziemlich aufdringliche Belästigung dar.

      Auch in Herford (wie schon mehrfach berichtet) darf dank des Bürgermeisters Tim Kähler (SPD) der Muezzin plärren.

      Ein Deutscher, Marcel Bauersfeld stemmte sich mit einfachsten Mitteln gegen das Gejaule, erst läutete er mit der Kuhglocke, dann hämmerte er mit Topf und Löffel gegen den Muezzin-Ruf und machte ordentlich Lärm. Gegenüber dem Westfalen-Blatt äußerte sich der Herforder: „Ich bin weder links- noch rechtsextrem. Ich habe auch nichts gegen andere kulturelle Gepflogenheiten. Mich stört einzig und allein der Muezzin-Ruf, der in meinen Augen nichts anderes als ein Aufruf zum Kalifat ist. Ich möchte hier keine Scharia haben.“

      Der Muezzin-Ruf: Allah ist der Größte (größer als alles und mit nichts vergleichbar)! (zweimal). Ich bezeuge, daß es keinen Gott gibt außer Allah! (zweimal). Ich bezeuge, daß Muhammad der Gesandte Allahs ist! (zweimal). Eilt zum Gebet! (zweimal). Eilt zur Seligkeit (Heil/Erfolg)! (zweimal). Allah ist der Größte! (zweimal). Es gibt keinen Gott außer Allah! (einmal).

      Für den mittlerweile 38-Jährigen hat der Einsatz….ähm der Rabatz vor der DITB-Moschee ein Nachspiel, die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat Anklage gegen Marcel Bauersfeld erhoben, vorgeworfen werden ihm u.a. Volksverhetzung, (wo bleibt eigentlich die Meinungsfreiheit in ‚diesem unseren Lande‘???),
      Störung der Religionsausübung (fünf Fälle) sowie Widerstand gegen Polizisten.

      Volksverhetzung?
      Wer gegen die schleichende Islamisierung protestiert, der ist bereits ein Volksverhetzer?
      Bereits 2018 gab es heftige Kritik gegen die Ditib-Moschee in Herford für den Auftritt marschierender Kinder in Militäruniform:

      https://youtu.be/T9OnLGRDREw

      Und ausgerechnet die „Christliche“ (?) UNION hat Deutschland zur islamischen Eroberung freigegeben. Die aus der Zone gekommene Kanzlerin Merkel hat entgegen jeder historischen Realität behauptet: „Der Islam gehört unzweifelhaft zu Deutschland“!

      Sie war aber nicht die Einzige ihrer Partei, die solchen Unsinn verbreitete. Zu dieser Führungstruppe gehören auch Parlamentspräsident Schäuble (CDU), Ex-Präsident Wulff (CDU), Ex-Bildungsministerin und spätere Botschafterin am Vatikan (Dr. aberkannt) Annette Schavan, Ex-Bürgermeister in Hamburg Ole von Beust (CDU), Türkei-Liebhaber Polenz (CDU), Ex-NRW-Ministerpräsident Rüttgers (CDU), Ex-Verteidigungsministerin und heutige EU-Präsidentin Uschi-Gertrud vdLeyen (CDU) und viele andere mehr.

      Außerdem sind alle SPD-Führungskräfte Liebhaber der islamischen „Kultur“ und fördern ebenso wie ihre CDU/CSU-Kollegen die Islamisierung unseres Landes. Allen voran der frühere Außenminister und jetzige Präsident des Landes Steinmeier und sein Nachfolger als Außenminister, Maas.
      Von gestalten wie dem schrillen ‚Paradiesvogel‘ Claudia ‚Fatima‘ RothGrün garnicht zu reden

      Alle Führungskräfte der SPD befürworten nicht nur – wie die CDU – die massenhafte Einwanderung von Moslems, sondern auch die Islamisierung Deutschlands.

      Last but not least sollten auch die Kirchenführer beider Staatskirchen erwähnt werden: Bedford-Strohm und Kardinal Marx, die beide die Gleichstellung des christlichen Glaubens mit dem Islam fordern und fördern. Bedford-Strohm (Schleuserkapitän) betreibt sogar mit Kirchenmitteln die Beförderung von „Asylanten“ in eigenen „Rettungsschiffen“ vor der libyschen Küste.
      Er wurde schon vor Jahren von dem Penzberger Imam Idriz in das Kuratorium des geplanten größten islamischen Missionszentrums in Europa berufen! Dass er damit sein lutherisches Amtsgelübde als „Bischof“ nicht nur schwer verletzte, sondern vollständig brach, scheint niemand bemerkt zu haben. Demnach müsste er aus der Kirche ausgeschlossen werden!

      Unter Merkels Führerschaft ist Deutschland nicht nur nach links abgedriftet, sondern auch zur Beute des Islam geworden, die im Mittelalter noch nach schweren Kämpfen gegen die Turk-Völker aus Mittelasien (= Türken) abgewendet werden konnte.

      (vgl. Wien 1683)

  3. Kann der Osten, wenn er sich vom muslimischen Westgürtel trennen würde, überleben? Dann müsste er auch alle Islamisierer und rote Socken raus werfen, die im Dienste Merkels die Islamisierung begrüßen.

    Auch wenn Mona Lisa wieder aufschreit, die russische Diktatur wollen wir nicht, aber überleben und nicht islamisch im Kriegsgejaule geknechtet und mit hirnrissigem Schwätzern umgeben sein, die uns zur Beute machen.

    Den Osten hat Merkel in ihrer krankhaften Planung der Unterwerfung als ruiniert behandelt, ist so, gut so. Der saure Apfel jedoch, obwohl wir Russland was durch die EU auch über den Tisch gezogen wurde, dessen Diktatur wir zwar nicht wollen, was aber unser Überleben gegen die mohammedanische Gewaltherrschaft sichern könnte.

    Dagegen spricht, das die Treuhand Volkseigentum verscherbelt hat an den Westen, sich bereichert hat, alte stalinistische Stasi Genossen halt, nur Wirtschaftsruinen zurück gelassen hat. Die grüne Abkassiererin KGE hat sich nicht umsonst in Brandenburg ein Anwesen gekauft. Brandenburg kann weg, vielleicht nicht insgesamt. Welche Teile Deutschlands könnte man retten, BaWÜ ohnehin nicht, NRW auch verloren, Bayern mit Muslim Bruder Bedford Strohm und Södolf auch nicht, die durchgeknallten Hessen auch nicht vollständig, vielleicht auch die nicht muslimisch infizierten kleinen Teile von Niedersachsen, weit außerhalb von Hannover, einen Bruchteil von Schleswig Holsstein, Nachahmer vom geteilten Berlin als Insel, eine spannende Frage.

    Die Menschen sind so gequält von dieser machtgeilen Feudalelite, das sie das kühnste zu denken wagen, die Wiedervereinigung war eine Freude, die Trennung zum Überleben gegen islamischen Terror nicht, aber vernünftig.

    Passt bitte auf, das sich unsere Verräter Bonzen nicht in den Teil Deutschlands einkaufen können, der sein Überleben retten will. Vielleicht läuft es ja wieder darauf hinaus. Dazu passt auch das Projekt der Schuldsühne Medinat Weimar, das Thüringen ein jüdischer Staat werden soll.

    Nicht umsonst haben sich dort Süßmuth in Weimar total eingekauft, Der Spender der Johann Sebastian Bach Kirche in Eisenach Gelder locker gemacht. Thüringer, wir lassen Euch nicht im Stich.

    1. Gäbe es da nicht noch eine andere Lösung, anstatt alle unsere schönen christlichen Städte, Orte, Landschaften in Gesamtdeutschland auf zu geben, denn keiner kann gewillt sein nach dem Willen von Özögyz, täglich sein Leben mit einmarschierten Clan Familien aus zu handeln.

      Diese Suppe haben uns SPD, Grüne und Merkel CDU/CSU Hofstaat eingebrockt. Auch Amerika hat sich mit der Massenmigration den Schlamassel zugezogen. In New York behilft man sich mit Grenzen innerhalb der Stadt, mittelalterliche Stadtmauern haben Hoch Konjunktur und wer will schon in No Go Areas oder kriminellen Hotspots landen. Das kann doch nicht die Lösung sein, Kleinstaaterei mitten in Deutschland, weil die Eroberer uns an den Kragen wollen, nur ein verzweifelter Ausweg. Dann sollte aber auch klar sein, das die No Go Areas vom Rest der einheimischen Bevölkerung nicht mehr durchgepäppelt werden und die Neusiedler für sich selbst sorgen müssten.

      Leider schlafen die Deutschen noch und keiner wie Bundeswehr oder Polizei traut sich, wo selbst Macron sich Paris zurück erobern will, etwas gegen den EU verordneten Wahnsinn zu tun und statt uns zu wehren, lassen wir es weiter über uns ergehen.

      Diese Politier, die es unbedingt so bunt haben wollten, die können dann in den No Go Areas weiter wüten, aber nicht auf Kosten der von ihnen verratenen eigenen Bevölkerung.
      Wer uns die Suppe eingebrockt hat, sollte sie auch auslöffeln, von wegen wie die Grünen im Rotweingürtel der Stadt wohnen.

      Wie sagte der letzte Sozialdemokrat fast AK Schmidt schon damals warnend, „Mehr Migration geht nicht, das gibt Mord und Totschlag.“ Oder wie warnte Scholl Latour „Wer halb Kalkutta einlädt, wird selbst zu Kalkutta.“

      Unsere durchgeknallten Regierungsbonzen fordern immer noch mehr nicht integrierbare Einwanderer, besonders die Grünen, schließlich sollen sie sich nach KGE in unseren Sozialsystemen wohl fühlen, von Pflichten dazu keine Spur.

    2. „Dagegen spricht, das die Treuhand Volkseigentum verscherbelt hat an den Westen, sich bereichert hat, alte stalinistische Stasi Genossen halt, nur Wirtschaftsruinen zurück gelassen hat. “

      Immer sind die Stalinisten und Kommunisten an allem schuld.
      Als die Europäischen Königreiche vor ein paar Jahrhunderten ständig Kriege gegeneinander führten, waren daran auch die Kommunisten schuld ?
      Obwohl es damals noch keine Kommunisten gab ?
      DIe Monarchien hatten Europa auch ohne den Kommunismus/Stalinismus nicht friedlicher gemacht. Ganz im Gegenteil!

      Jetzt ein paar Fakten zum Nachdenken:

      Von der Corona Pandemie haben vor allem die Großkapitalisten profitiert.

      Coronakrise: US-Milliardäre wurden um 1000 Milliarden Dollar reicher
      http://blauerbote.com/2020/12/12/coronakrise-us-milliardaere-wurden-um-1000-milliarden-dollar-reicher/

      Corona als Haupttreiber des Reichtumszuwachses der Multimilliardäre
      http://blauerbote.com/2020/12/31/corona-als-haupttreiber-des-reichtumszuwachses-der-multimilliardaere/

      Auch die deutschen Multimilliardäre konnten mit Corona viele Milliarden zulegen
      http://blauerbote.com/2021/01/04/auch-die-deutschen-multimilliardaere-konnten-mit-corona-viele-milliarden-zulegen/

      Auch die deutschen Multimilliardäre konnten mit Corona viele Milliarden zulegen
      http://blauerbote.com/2021/01/04/auch-die-deutschen-multimilliardaere-konnten-mit-corona-viele-milliarden-zulegen/

      Der Great Reset
      Bill Gates verkündete im NBC-Interview den Corona-Fahrplan für die nächsten Jahre: vier Jahre Corona-Maßnahmen und zehn Jahre Wiederaufbau.
      http://blauerbote.com/2020/10/21/der-great-reset/

      Übrigens in der Eurokrise und in der Finanzkrise 2008/2009 lief es auch haargenau genauso ab. Von der Krise hatten vor allem die Banken/Finanzindustrie und die Milliardäre profitiert. Denn was viele hier gerne vergessen oder nicht hören wollen: 90% der EU-Rettungsgelder, die damals während der Eurokrise an die Pleitestaaten überwiesen wurden, gingen nicht an den griechischen Staat, an die griechischen Beamten oder an die griechischen Rentner. Nein, im Gegenteil bei den Rentnern und bei den griech. Beamten wurde in Griechenland gekürzt (Austeritätspolitik).
      90% der EU-Rettungsgelder flossen direkt weiter an die Gläubiger, an die Banken und an die Finanzindustrie!
      Schäuble, Juncker, Merkel, Sarkozy , Draghi , Barroso sei dank für diese miesen Machenschaften…

  4. Jo, schon klasse wie die Jungs das machen. Erstmal für zwei Jahre „probeweise“ Muezzinruf in Köln. Die „Darmlänge Abstand“ Rekers dazu: Blablabla…ein Zeichen des gegenseitigen Respekts. Aha, und wo ist das Gegenseitige? Nach den zwei Jahren werden die Herrschaften, kackenfrech wie man sie kennt, angeschissen kommen und sich auf ihr „Gewohnheitsrecht“ berufen. Und spätestens ab da geht’s Schlag auf Schlag. Da halt ich es doch lieber mit Akif Pirincci: „Der Islam gehört zu Deutschland wie Scheiße auf den Esstisch“.

    1. Köln berühmt durch das Millowitsch Theater mit Herz und Blut, mit Zeugnissen der Nachkriegsgeneration, der Kölner Dom als starkes Zeichen für das aufgeklärte Christentum, wo Thomas von Aquin seinen Lehrstuhl hatte und Glauben und Wissenschaft zu vereinen suchte.

      Jetzt protzt dort eine Großmoschee, wäre auch nicht verheerend schlimm, wenn es nicht um die Abschaffung der Glaubensfreiheit und mohammedanische Vorherrschaft ginge.

      Köln, die bunte Stadt, die irgendwo mit sich selbst hadert, anstatt nein zu sagen.

      Ebenso Essen, Geburtsstadt von Heinz Rühmann, einst lagen dort Bücher in den Kirchen aus, wo Christen über ihre Sorgen und Ängste sich anvertrauen konnten, eben streng katholisch, heute wird christliches Eigentum geschändet und es werden …..

      Duisburg, woher die neue Bundestragspräsidentin kommen soll, schaut besser aus wie die ohne Anstand geprägte Claudia Roth, aber auch nicht unser Liebling, Duisburg wo Muslime ihre neu besiedelten Stadtteile von der Urbevöklkerung erobert als Eigentum betrachten …, anstatt harmonisch miteinander zu leben.

      Wie soll der Krieg der Rivalen weiter gehen. Dont cry for mi Argentina, Wein nicht um mich Deutschland?

  5. Die „kritische Rassentheorie“ lehrt, dass es falsch ist, weiß zu sein, und dass man sich dafür schämen sollte
    https://unser-mitteleuropa.com/die-kritische-rassentheorie-lehrt-dass-es-falsch-ist-weiss-zu-sein-und-dass-man-sich-dafuer-schaemen-sollte/

    Die US-Supermarktkette Walmart hat mehr als 1.000 Mitarbeiter in der „kritischen Rassentheorie“ geschult, die lehrt, dass alle Weißen sich eines „supremacistischen Denkens“ und einer „verinnerlichten rassischen Überlegenheit“ schuldig machen.

    1. Walmart ?
      Sind die wichtisch?
      ——————————–

      …“dass alle Weißen sich eines „supremacistischen Denkens“ und einer „verinnerlichten rassischen Überlegenheit“ schuldig machen.“

      Grübel, wenn das stimmt, warum sind dann die Wahlergebnisse so beschisxxx?

    2. Die weiße Rasse macht sich nicht eines Überlegenheitsdenkens schuldig, die weiße Rasse ist überlegen. Hauptsächlich von weißen Männern kommt Natur Wissenschaft, Technik, Erfindungen, Firmengründungen, Mathematik. Ohne diesen Errungenschaften ginge es den anderen Rassen weitaus schlechter und sie wären in ihrer Anzahl weitaus weniger. Es ist genau umgekehrt, die anderen Rassen stehen in der Schuld, nichts dergleichen zum Wohlstand der Menschheit beigetragen zu haben. Sie profitieren und nehmen nur anstatt zu geben, und besitzen dann noch die Frechheit die weiße Rasse als böse zu bezeichnen. Die anderen Rassen sind faul und böse und nehmen nur anstatt auch zugeben.

      1. Genauso ist es gelbkehlchen, was haben Araber und Schwarze schon geschaffen, nur ihr Öl hat sie reich gemacht, aber grosse Erfindungen blieben der bösen weißen Rasse vorbehalten. Ihre Dreistigkeit und ihr grosses Maul sprechen Bände, denn dann muss man etwas vorweisen und daran mangelt es.

        1. Und ohne die Technik des weißen Mannes könnten sie das Öl weder fördern noch in Motoren benutzen, dann wäre ihre Energiequelle wie in alten Zeiten Kameldung = Kamelscheiße.

        2. Und wieso gehört den Arabern das Öl in der Wüste? Die Wüste gehört ihnen überhaupt nicht, denn ein Land kann einem nur gehören, wenn man das Land gestaltet und bebaut hat, wenn man zum Beispiel wie in Deutschland Autobahnen, Straßen, Häuser, Firmen, Schulen, Krankenhäuser, und so weiter gebaut hat, Felder angelegt, wenn man also seine Schweißtropfen in das Land gesteckt hat. Nur dann kann man sagen, das Land gehört einem. Ansonsten hat es der Schöpfer Gott geschaffen und damit gehört es allen Menschen. Und die Araber haben die Wüste nicht gestaltet, also gehört sie Ihnen nicht. Und demjenigen muss das Öl gehören, der seine Schweißtropfen darein steckt und es aus dem Boden holt. Und hat die Erfindungen dazu gemacht hat.

Kommentare sind geschlossen.