Das Licht in uns

Von Maria Schneider

Foto: Maria Schneider

Das war das wahrhaftige Licht, welches alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. Es war in der Welt, und die Welt ist durch dasselbe gemacht; und die Welt kannte es nicht. Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, die an seinen Namen glauben; (Joh 1, 9 – 12)

Du, Mensch. Lass uns wieder Mensch sein. Sieh in die Augen Deines Nächsten. Sieh das Licht Gottes. Sieh, dass wir gleich geschaffen wurden. Dass wir alle Kinder Gottes sind und unser Herz leidet, wenn wir unterschieden werden.

Du, Mensch brauchst die willfährigen Kirchenoberen nicht. Denn: „Wenn zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, dann bin ich mitten unter ihnen.“

Du als Mensch hast eine Seele und bist einzigartig. Gott hat Dich wunderbar gemacht. Du bist nicht hier auf Erden, um Deine Mitmenschen wegzuschicken, wenn sie an Deine Türe klopfen, Essen bei Dir kaufen oder in Deinem Café unter Menschen sein möchten. Sondern: Wir alle sind hier, um Mitgefühl zu lernen, uns in den Armen zu liegen und unsere Wärme zu spüren.

Wir alle sind Kinder Gottes: Alt und Jung, groß und klein, schön und häßlich, Mann und Frau, geimpft und ungeimpft.

Wir sind strahlende Lichter in der Dunkelheit und so werden wir uns finden. Im Stall, zu Hause, bei Freunden und bei anderen gütigen Menschen, die uns – so wie wir sind – ohne Code annehmen.

Die Welt mag noch sehr dunkel scheinen. Doch es genügt nur ein Licht, um die Dunkelheit zu vertreiben.

Wir sind Kinder Gottes. Und als solche haben wir die Macht, eine Welt mit Herzenswäre und Offenheit, mit Respekt und Mitgefühl zu schaffen, die weder Codes noch Impfpässe braucht.

Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Joh 8, 12)

6 Kommentare

  1. Von Herzen danke, liebe Maria
    Ich kämpfe gerade um innere Harmonie, um die eigene Balance und die Ausrichtung auf das Licht. Dein Beitrag hilft dabei auf ganz besondere Weise.

    Die Hetze in den Medien muss unerträglich sein. Das bekomme ich sogar mit, obwohl ich diese “Wahrheitssender mittels Volksverhetzung” nicht mehr anschaue.

    Meine Angst davor, noch gezwungen zu werden – wozu auch immer – kann nur noch mit Gebeten im Zaum gehalten werden.

    Gott schütze Dich und Deine Familie, ebenso unseren Peter und seine liebe Frau und auch alle Conservo-Leser u. Kommentatoren. Wir sind in Christus und er in uns. Darauf müssen wir vertrauen, sonst bleibt uns nichts.

    mit patriotischen Grüßen
    von Freya

  2. Danke Maria, in dunkelsten Zeiten, brauchen wir Licht was unsere Herzen erhellt.

    Was gerde wieder überuns hereinbricht müsste doch alle Menschen aufrütteln, denn man will den Menschen das Licht der Weihnachtszeit nehmen, durch fortlaufende Beschallung mit so einer Verlogenheit und Gehirnwäsche, wie man sich nie hätte vorstellen können.

    Hässliche Menschen gibt es nicht, auch wer nicht als schön empfunden wird, muss nicht hässlich sein, denn Hässlichkeit kommt von innen und weniger schöne Menschen können eine innere Schönheit besitzen die ihresgleichen sucht.

    Schöne helle Tage für dich und Peter und für eure schwere Arbeit.Danke.
    Ingrid

  3. Der polit. Wahnsinn macht auch Geimpfte, aber normale Leute, krank und wütend.
    Was ist/wird mit denen?

    1. Ich persönlich gehe nur noch zu den Geschäften und Cafés, in denen die Betreiber offen gegenüber allen sind: Geimpften und Ungeimpften. Man spürt auch sofort, dass die Atmosphäre dort anders ist.

      Liebe Grüße von Maria

Kommentare sind geschlossen.