Annalena läßt in Russland die Babuschkas tanzen

Von Maria Schneider

Zunächst mal großes Lob an Dich, Annalena. Was haben wir nicht alles versucht, um Dich an der Einnahme des Kanzlerinnenamts zu hindern, das jetzt Dein dröger Kollege Olaf Scholz mit eingebauter Amnesie innehat. Aber Du wärst nicht Annalena, wenn Du es nicht angesichts Deines drohenden Absturzes auf das Dir eigentlich zustehende gesellschaftliche Niveau einer Clofrau geschafft hättest, den Posten der Außenministerin zu ergattern. Deinen akademischen Fähigkeiten dürfte dies nicht geschuldet sein, sondern wohl eher Deinen trampolinischen Hochsprungkünsten. (Kleine Bemerkung am Rande: Zu Deinen Ehren haben wir das Minitrampolin, das wir im Sportstudio immer beim Zirkeltraining malträtieren, in „Der Baerbock“ umbenannt).

Als erste Amtshandlung bist Du gleich mit einer „dicken“ Dokumentenmappe nach Moskau gereist und hast Dich wegen des Gesprächsbedarfs mit Deinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow getroffen. Daher gleich ein zweites Kompliment an Dich, obwohl ich gedacht hätte, dass mir so etwas nie aus der Feder fließen würde: Deine Aussprache während Deiner abgelesenen Rede ist erstaunlich gut. Deine Sätze sind langsam und getragen. Auch am stimmhaften „S“ und den Pausen zwischen den Worten, um Buchstabensalate zu vermeiden, hast Du gearbeitet.

Intensivschulungen für fehlerfreies Sprechen?

Meine Vermutung: Du hast einen Intensivkurs in ordentlicher Aussprache absolviert und die Rede mindestens 10 Mal mit einer Logopädin geübt. Vielleicht bestand sogar der eigentliche Zweck des Trampolinspringens in Deiner Jugend darin, Deinen ruckhaften Atem in den Griff zu bekommen, der Dir das ordentliche Sprechen so erschwert.

Wie dem auch sei, die ersten Minuten Deiner Rede liefen noch ganz gut. Dann kamen aber wieder ein paar kleine Schnitzer:

  • Hochschulkorporationen (09:39)
  • Zwischen unser beider Länder (09:42)
  • Petersberger“, äh Petersburger Dialog (10:00)
  • Verhandlungngng (10:20)
  • Russlands riesigem Pozenzial (10:29)
  • Unser beiden Wirtschaften (10:38)
  • Ein verlässlichches Russland
  • Sicherheit in unserem gemeinsamen Haus Europas (12:19)
  • Entscheidungen des europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (13:06)
  • Hunderttausend russische Soldat (13:36)
  • Seit meim Amtsantritt (13:47)
  • Vereinbarungngng (14:34)
  • Begonnen, zu diskutien (14:52)
  • Aus unser Sicht (15:03)
  • Gelöst wurden konnten (statt „könnten) (15:17)
  • regnen, offenen und ehrlichen Austausches (17:28)
  • Zwischen unser beiden Länder (17:33)

Annalena, man merkt, Du hast Deine Aussprache und Atmung stark verbessert. Am Satzende bist Du immer schön heruntergegangen. Man sieht regelrecht, wie Du Satz für Satz abarbeitest und abhakst. Gut gemacht! Hast Du alles richtig schön aufgesagt! Zehn Gummipunkte für Annalena! Besonders beeindruckend: Dein seriöses, ernstes Doppelkinn (17:37), während Du das Manuskript Deiner hervorragenden Rede zusammenpackst.

Neben der Verhaspelei, die Du diesmal leidlich unterdrücken konntest, scheinen die korrekte Anwendung des Genitivs, verschluckte Pluralformen und das Weglassen sonstiger Endungen weiterhin Dein Hauptproblem zu sein. Dies ist kaum verwunderlich, ziehen sich doch unvollendete Abschlüsse und Doktorarbeiten seit jeher durch Dein Leben.

Bleibt noch die fehlerhafte Aussprache folgender Begriffe – vermutlich gelang es Deinen Rhetoriktrainern in der Kürze der Zeit nicht, all Deine Sprachprobleme auf einmal zu beheben. Man sagt:

  • „eben“ statt „ebent“
  • „Pflicht“ statt „Flicht“
  • „Verpflichtung“ statt „Verflichtung“

Bei der Beantwortung der Frage der Journalistin zur staatlichen Einmischung bei Russia Today kamst Du etwas ins Stottern und Deine „Ähs“ häuften sich ungefähr alle drei Worte (33:52). Dies ist wahrscheinlich auf das Erschlaffen Deiner Aufmerksamkeitsspanne zurückzuführen. Ich zitiere hier lediglich einen Deiner zahlreichen Versprecher: „unsem deutschen Verfassung“ (34:15)

Zum Schluss erbat ein Journalist Deine Unterstützung, weil Russia Today auf YouTube gelöscht wurde. Abermals spiegelt Deine Antwort Deine wachsende Erschöpfung wider. Zum Glück konntest Du Dich jedoch an der schriftlich vorgegebenen Antwort entlanghangeln:

Die “Fressefreiheit” – ein Freudscher Versprecher?

Ich kann nur nn unterstreichen, dass bei uns die Fresse-, Pressefreiheit bedeutet äh, dass es keiniche staatliche äh, ähm Einmischung in dem Bereich äh gibt. Wir haben eine klare Verfassung, die in Deutschland verbietet, dass es ein äh staatlichen Rundfunk gibt. Egal, ob der Staat Deutschland, USA oder Russland heißt. Und auf dieser Grundlage wird bei uns in Deutschland auch mit Blick auf die zuständigen Behörden dann äh verfahren.“ (38:54 bis Ende)

Gut vorgelesen, Annalena! Ich würde sagen, gründliche Vorbereitung und mehrmaliges, lautes Vorlesen im privaten Kämmerlein haben sich gelohnt, nicht wahr?

Nun bleibt mir nur noch, Dir viel Glück als Außenministerin zu wünschen, Annalena, denn Du wirst es brauchen. Dass Du überhaupt als Außenministerin posierst, ist übrigens noch erstaunlicher als eine Jungfrau, die zum Kind gekommen ist.

Annalenas Lachnummer: Die “feministische Außenpolitik”

Dass Du eine „feministische Außenpolitik“ verfolgen willst, führt das Bild der Jungfrau fort, die tatsächlich glaubt, dass nichtwestliche, traumatisierte Migranten gleich Einhörnern ihr Haupt auf den Schoß junger, deutscher Mädchen ablegen und sich streicheln lassen werden. Wo Du Repräsentanz, Rechte und Ressourcen für Frauen angesichts der steigenden Ausländerkriminalität gerade gegen Frauen in Deutschland durchsetzen willst, wird wohl daher genauso Dein Geheimnis bleiben wie die Existenz Deiner gut vor Angriffen abgeschirmten Töchter.

Deshalb sei Dir gewiß, Annalena: Meine Unterstützung und die Unterstützung zahlreicher gebildeter, hart arbeitender Frauen hast Du nicht. Denn gerade Dein Dilettantismus macht sämtliche jahrzehntelangen Bemühungen von echten Feministinnen zunichte. Du hast keinen Abschluss, kannst kaum einen Satz fehlerfrei aussprechen, öffnest unsere Grenzen für gewalttätige, junge Männer, die unsere Töchter bedrohen, gibst Dich als Völkerrechtlerin und Außenpolitikerin aus und hast mit Deinen 42 Jahren außer der Geburt Deiner Töchter bislang nichts geleistet.

Annalena Baerbock: Ein finanzielles Fass ohne Boden für gebildete Frauen

Kurz gesagt: Du bist eine Schande für intelligente, vernünftige Frauen. Und das allerschlimmste: Wir müssen solche Frauen wie Dich und ihre Schulungen, damit sie überhaupt salonfähig sind, mit unseren Steuern bezahlen. Wenn es nach mir und Hunderttausenden anderen Frauen ginge, Annalena, würdest Du daher schon längst dort stehen, wo solche Frauen wie Du den geringstmöglichen Schaden anrichten: In der Küche am Herd. Wobei …. kannst Du überhaupt kochen oder muss man Dir das auch erst wie das richtige Sprechen beibringen?

Zum Abschluss meine übliche Frage, auf die Du mir immer noch die Antwort schuldig bist: Annalena, auf welche Schule gehen Deine Töchter? Auf eine öffentliche Schule, um sich mit den Kindern der geschätzten Russen und Migranten auszutauschen? Oder auf eine private Schule wie die vier Söhne Deines Schweinebauerkollegen Robert Habeck? Ich bin sicher, ich bin nicht die einzige Frau, die sehr an einer Antwort interessiert wäre, um die Stimmigkeit Deiner wattigen Worte zur Gleichbehandlung aller Menschen im realen Leben zu überprüfen.

Es bleibt dabei: Ganz gleich, welche aufgesagten Texte Du uns präsentierst. Ganz gleich, wie Du uns Deine “feministische Außenpolitik” inmitten einer mit archaischen, patriarchalen Migranten überfremdeten Nation verkaufen willst. Und ganz gleich, ob Du nun über Nacht seriöse, dunkel getönte Kleidung statt Deiner teuren Ökogardarobe trägst. Es ist und bleibt die gleiche Babuschka, nur jedes Mal viel kleiner.

54 Kommentare

    1. Was mich aber freut und zeigt, dass nicht alle schon komplett verblödet sind ist, dass er in den Kommentaren bei Focus online 98% Zustimmung bekommt. Hoffentlich wendet sich das Blatt jetzt doch und mehr Menschen wachen auf. Der Lambrecht würde ich empfehlen, kochen zu lernen, damit sie wenigstens eine sinvolle Beschäftigung hat, die wahrscheinlich eher ihrem IQ entspricht.

      1. Ich habe früher auch bei Focus online kommentiert, da hatte Focus den Lesern noch die Möglichkeit der Zustimmung zu den Kommentaren gegeben. Liebe Heidi, da hatten die Leser fast alle ungefähr unsere Meinung. Zum Beispiel bei der Flüchtlingskrise. Und trotzdem sind wir mit Flüchtlingen geflutet worden. Diese 98% müssen also nicht unbedingt etwas heißen. Schon damals hatte ich deswegen die Vermutung, dass bei den Wahlen gepfuscht wird. Und genau deswegen wohl hat Focus online die Möglichkeit der Zustimmung abgeschafft, weil wohl viel zu viele Leser gegen die Meinung der Journalisten und der Politiker angeschrieben haben.

      2. Focus ist genauso zu einer Schmierenpostille geworden, wie alle anderen auch. Immer schön mit dem Strom schwimmen. Seit Markworth nicht mehr da ist, ist auch bei denen Hopfen und Malz verloren. Ich lese die Artikel schon gar nicht mehr, weil, wenn man einen liest, hat man alle gelesen. Die Kommentare sind da schon aufschlussreicher. Wenn sie leider auch nicht viel bewirken, man kann zumindest einen Stimmungstrend erkennen. Das war bei den Corona-Kommentaren auch so und es war überraschend, wie die Kommentare für die Impfung und Impfpflicht zusehends weniger wurden. Es amüsiert mich einfach, die ganz Hartgesottenen in der Defensive zu sehen 😉 Kommnentieren würde ich da nie, denn der Feind hört mit.

      3. Focus hat auch damals im Sinne des Mainstreams viele Kommentare gelöscht, auch von mir. Weil mich das geärgert hat, habe ich dann meine gelöschten Kommentare auf Facebook veröffentlicht.
        Aber ich schreibe auf Facebook fast gar keine Kommentare mehr. Wie Du vielleicht weißt, hat mich jemand angezeigt, weil ich mich gegen die Flüchtlingspolitik von Merkel gewandt habe. Ich musste nach zwei Gerichtsverhandlungen daraufhin 660 Sozialstunden = Zwangsarbeit in einem Altenheim machen.

      4. Facebook und Konsorten habe ich schon lange entfernt, denn die “Mächte” die dahinter stehen sind nicht von schlechten Eltern. Wie weit Einschnuitte in die Meunungsfreiheit mittlerweile gehen sieht man hier https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2022/01/pm_055.php Ich bin überzeugt, dass sich viele ehemalige DDR-Bürger an alte Zeiten erinnert fühlen und sich fragen, warum sie 89 auf die Straße gegangen sind, wenn doch das System nahtlos auf Gesamtdeutschland übergeht. Da fällt mir immer wieder der alte Spruch “wer mit 20 nicht Sozialist ist hat kein Herz, wer es aber mit 40 noch ist hat kein Hirn” ein. Ich hätte nicht geglaubt, dass wir in Deutschland so viele Hirnlose haben. Muss an der Impfe liegen 😉

    2. Dass er Recht hat sieht man schon allein daran, dass die Nato im Auftrag der USA unbedingt einen Krieg anzetteln möchte https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/517072/Neptune-Strike-22-Nato-beginnt-am-Montag-Manoever-im-Mittelmeer Wenn Russland in Weißrussland ein gemeinsames Manöver mit denen abhält ist das pfui, wenn die die Nato im Baltikum und im Mittelmeer große Manöver abhält ist das super. Jagt das Pack endlich aus dem Land.

  1. Hey Maria, ich spare mir mal den Kommentar, denn du hast alles klasklar durchschaut und super in Worte gefasst.

    Eine brillante Beschreibung einer nichtigen Person die an Überforgerung leidet.
    Aber sie hat gut auswendig gelernt, aber ihr eher ängstlicher Gesichtsausdruck sprach Bände.
    Tonline machte eine grandiose Politikerin daraus, die es Putin so richtig gegeben hat.
    Wer glaubt denen noch etwas!!!!

    1. Liebe Ingrid,
      vielen Dank. Zum Glück gibt es mir Dir, Heidi, Freya, Theresa und anderen Foristinnen noch genügend vernünftige Frauen.

      Liebe Grüße von Maria

      1. lustig….
        Christina Clemm, Rechtsanwältin
        “Wir müssen über Männlichkeit reden”
        und
        “Wir müssen an die Täter ran”
        (in Zeiten wo ein Papst lügt 🙁 )

        Im Gespräch auf dlf Kultur, 20.1.22 9.05Uhr

  2. Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Baerbock und Habeck wegen Untreueverdachts

    Die Berliner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den gesamten Bundesvorstand der Grünen wegen umstrittener Sonderzahlungen eingeleitet. Es gebe „den Anfangsverdacht der Untreue“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

    Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen „Anfangsverdachts der Untreue“ gegen den Bundesvorstand der Grünen. Das bestätigte ein Sprecher der Behörde am Mittwochabend, zuvor hatte der „Spiegel“ berichtet. Anlass seien „mehrere Anzeigen“ von Privatleuten.

    Ein Grünen-Sprecher bestätigte ebenfalls, dass es Ermittlungen gebe. „Es geht dabei um die Mitwirkung der Mitglieder des Bundesvorstandes an Beschlüssen zur Auszahlung von sogenannten ‚Corona-Boni‘, die – wie bereits bekannt – 2020 an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle und zugleich an den Bundesvorstand gezahlt worden waren“, erklärte der Parteisprecher.

    mehr im einzelnen hier:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article236347865/Baerbock-und-Habeck-Staatsanwaltschaft-ermittelt-wegen-Untreueverdachts.html

    …Pecunia non olet!

    1. „Die Emanzipation ist erst dann vollendet, wenn auch einmal eine total unfähige Frau in eine verantwortliche Position aufgerückt ist.“ sagte Heidi Kabel. Wir sind schon überemanzipiert, denn wir haben nur noch total unfähige Frauen in den verantwortlichen Positionen.

  3. Hi Annalenchen, euer verwirrter “grüner” Wahlkrampf hat gezeigt daß du Russland haßt und Deutschland den Energie Hahn 🐓 zudrehen willst. Keine Fakten aber viel sinnentleertes rußlandfeindliches Haßgeschwurbel. Da kann ich dir Conservo empfehlen. Hier findest du eine starke Fraktion die genauso denkt wie du. Vielleicht nimmst du die in deinen Berater Stab. Kannst auch mal hier einen Beitrag schreiben. Kriegst dafür ‘ne Menge Applaus 👏 nur nicht von mir.
    Satire aus…

  4. Ach es ist eine einzige Katastrophe – also was Jahrzehnte intensiver politischer Negativauslese angerichtet hat.

    Danke, Maria. Das Phänomen Baerbock kann man gar nicht besser beschreiben. 👍

    Aber sie ist durchaus nicht die einzige Blendgranate in der deutschen Polit-Elite. Wenn ich nur daran denke, dass jetzt so etwas wie ein ultralinkes Pumuckel im Präsidium des Bundestages sitzt, oder ebenso eine Person, deren Brüder Islamisten sind und die keinerlei typisch deutsche Kultur erkennen kann, dann liegt der Gedanke nahe: Mit diesem Personal sind wir verloren.

    Meine Gebete für mein Vaterland werden dennoch nicht verstummen.
    mit patriotischen Grüßen
    von Freya

  5. Jetzt werden die FDP-Dämlichkeiten zu allem Übel auch noch größenwahnsinnig https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_91503690/strack-zimmermann-fdp-ueber-wladimir-putin-er-traeumt-von-einer-sowjetunion-2-0-.html Es kann ja niemand etwas dazu, blöd zu sein, aber muss man seine Dummheit dann auch noch öffentlich machen? Die westliche Journaille sieht alles grünlich angehaucht, sogar die Russen sollen beeindruckt sein https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_91506904/stimmen-zu-annalena-baerbock-in-moskau-sogar-russische-zeitung-aeussert-respekt.html Wahrscheinlich waren die aber nur höflich.

    1. Diese FDP-Politikerin Strack-Zimmermann kann ja Putin mit einem G36 beeindrucken anstatt dass Soldaten für ihre Drohungen geopfert werden.

      1. Ach ja wie üblich bei hochmoralischen Moralaposteln. Weihwasser predigen und Messwein saufen. Deswegen konnte sich Ricarda Lang auch so mästen. Naja sie wollte vielleicht ihrem Vorbild Claudia Roth folgen. Die 1500 € Coronazahlung hatte Annalena doch schon voriges Jahr zugegeben. Die Mühlen der Justiz mahlen langsam. Leider sind sie bei uns in Deutschland mehr mit der Politik verbandelt als im gescholtenen Polen.

      2. Natürlich ist die Justiz mit der Politik verbandelt, deshalb zeigen sie auch immer mit dem Finger auf andere, um davon abzulenken. Sie vergessen nur, dass drei Finger auf sie zeigen.

  6. Ich hab’s auf Phoenix zum grossen Teil gesehen. Leere Diplomatieformeln von beiden. Jeder weiss, dass die Russen Europa nur als Vorhut der USA sehen, und Lawrow musste durch diese Zeitverschwendung eben durch. Baerbock hat halt vorgetragen, was die Beamten im auswaertigen Amt ihr aufgeschrieben haben. Aber ich denke, sie macht das ganz geschickt, dass sie jetzt mal ueberall einen Besuch abstattet und die Position ihres Beamtenapparats erzaehlt (die werden ihr schon klar gemacht haben, dass sie keine Alleingaenge machen darf). Ihren Gespraechspartnern kann es wohl kaum entgangen sein, dass sie eine ziemliche Niete und Hochstaplerin ist, und eben nur die Sprechpuppe ihres Ministeriums. Von Baerbock sehe ich nicht die geringste Gefahr ausgehen, zumindest in den ersten 2 Jahren ihrer Amtszeit.

    Viel kritischer sehe ich das Justiz- und Gesundheitsministerium, in denen sich Leute unbedingt profilieren wollen, und wie es scheint auch das Innenministerium.

  7. Maria schreibt:
    “Deshalb sei Dir gewiß, Annalena: Meine Unterstützung und die Unterstützung zahlreicher gebildeter, hart arbeitender Frauen hast Du nicht…”
    Maria, warum dividierst du gendergemäß? Getraut du dir nicht zu sagen “unser gebildetes deutsches Volk…?”
    Warum nennst du nicht Roß und Reiter?
    Wenn Scholz bereits in einer Talkshow 2018 sagte, daß er nach Merkel Kanzler wird und auch die 25% Wahlergebnis damals schon wußte, dann muß nachgehakt werden. Bei BILDERBERGER und in Davos wurde dieser Wahlfälscher Putsch von langer Hand vorbereitet. Wer Deutschland regieren will braucht dumpfe Marionetten!
    Wer regiert hier wirklich?
    Diesen Klartext erwarte ich von unabhängigen Medien und kein Gender Geschwurbel…

    1. Könnten Sie eine genaue Angabe zu der Talkshow machen, in der Scholz die beiden von Ihnen genannten Fakten äußerte? Das müßte auch den Letzten davon überzeugen, daß diese gesamte Demokratie nur eine Fake-Veranstaltung ist und weder der angebliche Souverän noch die angeblich von ihm gewählte Regierung darüber entscheiden, welche politischen Entscheidungen in D. umgesetzt werden.

      Danke schon im Voraus!

  8. Na das war doch klar, dass Annalena uns vor aller Welt blamiert, aber solange die Russen noch über die Verblödung Deutschlands lachen können und nicht wie ein diverser Kim Yong Ung gleich sein Waffenlager ausprobiert, sollten wir beten, dass das Damokeles Schwert des Krieges an uns vorbei geht.

    Nein, die größenwahnsinnige EU von Schröders SPD und Grünen Gnaden hat über Umwege unsere Gaslieferungen trotz der heiligen Versprechen Merkels, da die Leute der DDR mit an den Trassen gebaut haben, das Gas bleibt in Deutschland, heimlich die Marketingrechte an einen niederländischen Konzern verscherbelt und anstatt Gas nach Deutschland zu liefern, wird es in die Ukraine und nach Polen geliefert. Die Brüsseler Räuberbande hat wirklich ganze Arbeit geleistet, Deutschland aus zu bluten.

    Unsere Journaillie lobt Bärbock, sie hätte knallhart mit Russland verhandelt, haben die inzwischen ihre geistigen Fähigkeiten eingeschränkt, wenn sie kaum noch ganze Sätze verstehen. Jeder damalige Student wäre von der Uni geflogen, wenn er unfähig zum Dialog gewesen wäre.

    1. Das Ganze – grauslich! Mit so einer Aussenministerierenden
      Hat sich dies ‘beste Deutschland aller Zeiten’ wieder unsterblich blamiert.

      Hier von der Pressekonferenz Ausschnitte (am Ende ab ca. 8:30 min Lawrow).
      https://politikstube.com/lawrow-nimmt-baerbock-gnadenlos-auseinander-fressefreiheit/ (mit Video)
      Da kann man nur feststellen – der ‘Abgang’ am Ende – FROSTIG! – frostiger geht’s kaum noch.

      Und natürlich läßt sich ein alter, erfahrener Fuchs wie Lawrow nicht ‘die Butter vom Brot nehmen’ von einer solchen aussenministrierenden ‘Lehrling-in’.

      1. Kopf hoch, es kommt noch heftiger, aus Deutschland ist das Aas dann jedenfalls weg, wenn sie die Fäden in der Schattenregierung in New York zieht, nicht Washington im weißen Haus, es sei denn einer von der Globalisten Riege sitzt dort.

        Die beleidigte Leberwurst Angela war damals als Ordens und Auszeichnungssammlerin frustriert, dass sie nicht UN Generalsekretärin wurde, nun wird sie nach ihrer Weihe als Globalisiererin gerufen, wie gut das man in Lateinamerika schon ein Domizil hat.

      2. Haha c_c, “Aussenministerierenden”, Du hast das Partizip ja perfekt verstanden.
        Hätte Annalena nicht eigentlich mit einer Rikscha sich nach Moskau fahren lassen müssen, weil doch Fliegen ganz böse ist. Oder sie hätte selber trampeln müssen, diese Trampoline. Vielleicht lautet das Sprichwort bald nicht mehr “Der Elefant im Porzellanladen”, sondern “Die Trampoline im Porzellanladen”.

    2. Knallhart verhandeln, ist die denn Fähig dazu?
      Ich werde noch immer den Eindruck nicht los, die Ampelkoalition hat sie reingeholt, weil sie das gerade NICHT kann…

      1. @Gelbkehlchen: Ich bin da, guter Freund; Ich hatte nur einigen privaten Schwierigkeiten, die erledigt werden mussten…
        Aber am Ende bin ich immer wieder da, da kannst Du mich glauben!

      2. Wenn du meine E-Mail-Adresse haben willst, dann frag bei Peter an, liebe Grüße. Ich hatte schon lange nichts mehr von dir gehört, deswegen hatte ich an dich gedacht und wollte eventuell per E-Mail nachfragen.

  9. Ein Song für Annalena Baerbock | extra 3

    224.249 Aufrufe 02.09.2021

    ca 1,40 Min.

    ……………………….
    Das geht von einem echten Musiker gemacht, noch viel bissiger…
    Meine Meinung!

  10. Sie hat einfach das große Glück, dass Dummheit noch nicht unter Strafe gestellt worden ist!!

    1. und wir haben das Glück, dass Dummheit nicht weh tut. Das Geschrei könnte niemand aushalten.

    2. “….dass Dummheit noch nicht unter Strafe gestellt worden ist”, sagen Sie? Na, warten wir mal ab: Kommt viellecht noch, wenn Annalena nur einer Weilen Ministerin gewesen ist, und die Katastrophen nicht länger zu übersehen sind…

  11. Eine „feministische Außenpolitik“ ist eigentlich eine Diskriminierung vom Feinsten, denn sie berücksichtigt nur Frauen und lässt den anderen Teil der Menschheit außen vor. Dabei ist doch angeblich die Moral der Grünen gegen Diskriminierung gerichtet.

    1. Liebes Gelkehlchen, diese Grüne Puffbande verunstaltet das Bild ehrbarer Frauen, die auch hart um ihre Existenz kämpfen und Widerstand gegen den grünen Feministen Wahn leisten, denn er verhöhnt das Frauenbild. Immerhin haben Frauen vor nahezu 100 Jahren hart um ihr Frauenwahlrecht gekämpft und nicht darum, wie es die Grünen wollen missbraucht werden.

      Was ist Feminismus, bei den Grünen eine notgeile Puffbande, die Frauen wie Kinder Beutejägern als Freiwild präsentiert, aber wehe ein solches Goldstück will Claudia Roth an die Wäsche. Etwas Differenzierung bitte, denn normale Frauen leiden auch unter den Perversitäten der Grünen, wo sogar LSBQT (nicht alle homosexuellen eingeschlossen) Sexterroristen ein ganzes Volk dressieren wollen. Olivia Jones sieht sich als männliches Panoptikum als Frau und wird genauso auf Feminismus Rechte einer durchgeknallten Minderheit bestehen als Vorzeige Es, welches die kreuz und quer Bumserei rechtfertigen würde.

      Diese grüne Giftfeminismus Akteure erlauben sich sogar darüber zu bestimmen, ob Frauen ihre Kinder zur Welt bringen dürfen oder nicht. Die Frauen selbst werden als Humankapital diskriminiert, an dem man viel Geld verdienen kann.

      1. Damit das wirksam wird, was Du schreibst, müssten sich allerdings deutlich mehr Frauen gegen diesen übertriebenen, diskriminierenden, Frauen privilegierenden Feminismus wehren und nicht nur wenige wie Maria Schneider. Denn offensichtlich scheinen viele Frauen die Bevorzugung durch Quote und Co. zu genießen. Gleichberechtigung und Freiheit für Frauen ist für mich o.k., aber die sogenannte Emanzipation ist ja längst überdreht worden und in eine Bevorzugung der Frauen ausgeartet. Männer müssen z.B durch Leistung beweisen, ob sie einen Mähdrescher konstruieren können, bei Frauen hilft ein bißchen das Geschlecht nach. Und wenn es tatsächlich eine Frau schafft, wird ein großer medialer Hype daraus gemacht. Aber gut, Journalisten sind sowieso auf Sensation getrimmt.

      2. Liebes Gelbkehlchen, viele Frauen sind mit dem, was die Grüngelbrotlinken für sich beanspruchen, nicht einverstanden. Wir, die wir damals demonstriert haben, um frei entscheiden zu können, ob wir arbeiten gehen können, ohne die Einwilligung unserer Ehemänner einzuholen, und vieles andere mehr, sind mittlerweile auch schon älter und viele nicht mehr so fit. Jüngere Frauen, die damit auch nicht einverstanden sind, sind zu sehr damit beschäftigt, ihre Familien zu versorgen und zum Einkommen beizutragen, dass sie keine Zeit für solche Ideologien haben. So bleibt, leider, das Feld für die offen, die mit ihrer verqueren und verschwurbelten Einstellung alle Rechte ohne Pflichten für sich beanspruchen und auch Gehör finden. Es sind aber nicht nur die Frauen, die sich von denen überfahren lassen. Mittlerweile haben auch viele Männer nicht mehr den Mut, sich gegen die zu wehren, weil selbst eine unwahre Anschuldigung seitens dieser Megären zu den schlimmsten Konsequenzen führt. Fazit: diese Weiber haben alle Institutionen unterwandert und fest in der Hand.

      3. Liebes Gelbkehlchen, es sind vor allem Frauen und Kinder, die den Vergewaltigungsorgien der Grünen zum Opfer fallen. Das große Schweigen darüber hat sich verheerend ausgewirkt und die, die damals bei Weimar bei der Vergewaltigung einer 13 Jährigen durch einen Schutzsuchenden schwiegen aus Angst, auch sie müssen mit ihrer Mitschuld leben.

        Die traumatisierten Opfer sind zu schwach die Stimme zu erheben im Grünen Freiluftpuff, Ziel der Grünen die Stimme zu erheben und die die es können, haben ein hohes Schutzbedürfnis. So etwas möchte ich nicht erleben und obwohl ich nicht wirklich helfen kann bei dem angerichteten Drecksstall, sind auch viele Frauen dabei das Unrecht anzusprechen. Wie in Kandel, wie Vera Lengsfeld, wie Bilge u.a. und sie sind keine Fans vom durchgeknallten Amazonenstamm.

      4. Heidi Walter und Kassandra, ich will euch beiden gerne zustimmen und glaube euch beiden das persönlich ganz sicher. Und auch das ihr beiden und nicht nur ihr beiden gesunden Menschenverstand habt. Wenn ich aber an die vielen Frauen denke, die 2015 an den Bahnhöfen standen und Beifall zur Willkommenspolitik geklatscht haben, dann wird mir schlecht und denke im Stillen, dass sehr viele Frauen keine 2 Schachzüge vorausdenken können. Ich poste nun eine Satire aus dem Netz, die ich schon mal gepostet habe:
        Aus dem Tagebuch der Bahnhofsklatscherin Ingeborg, 33, alleinstehend, 133 kg
        Tag 1:
        Habe heute Kulleraugen im TV gesehen, das macht mich traurig
        Tag 2:
        Im Fernsehen waren auch einige junge Männer zu sehen, die schauen toll aus.
        Tag 3:
        Ich fühle mich einsam, ich brauch einen Mann. Ob vielleicht einer von denen….
        Tag 4:
        War heute auf dem Bahnhof, da waren viele junge Männer, aber auch viele Frauen aus meiner Nachbarschaft. Die schnappen mir noch meine Männer weg. Ich hasse die.
        Tag 5:
        Hab heute Plüschtiere bei Ebay bestellt. Verdammt sind die teuer!
        Tag 6:
        War heute nochmal auf dem Bahnhof. Zum Glück sind noch Männer da, es kommen jeden Tag neue. Ich bin happy.
        Tag 7:
        Verdammt, wo bleibt mein Paket?
        Tag 8:
        Ich mag meinen Vibrator, aber ein Mann wäre mit viel lieber. Mein Gott ich
        will so gern einen Mann!
        Tag 9: Mein Paket ist endlich da. Drei Teddys, neun Hasen und ein Zuglufttier.
        Tag 10:
        Habe alle Plüschtiere am Bahnhof jungen Männern zugeworfen. Einer hat mich angelacht. Ich könnte da hinschmelzen.
        Tag 11:
        In den Plüschtieren waren Bettwanzen. Dieser verdammte Kammerjäger hat 278 Euro verlangt!
        Tag 12:
        Ich muss sparen, ich beschränke mich jetzt auf Klatschen.
        Tag 13:
        Hab´ einen angesprochen. Er heißt Ali. Er sagt, er mag keine fetten Schweine, aber ich könnte ihm etwas Geld geben dann ändert er seine Meinung. Ich bin zum Geldautomat gelaufen, er hat sich bedankt. Ich glaub ich habe mich verliebt.
        Tag 14:
        Meine Hände tun weh.
        Tag 15:
        Ali wollte heute zum Bahnhof kommen. Ich kann ihn nicht entdecken. Hoffentlich ist ihm nichts passiert.
        Tag 16:
        Habe heute drei Stunden geklatscht. Neben mir stand eine blöde Schlampe die hat immer versucht lauter zu klatschen als ich. Ich hätte sie umbringen können.
        Tag 17:
        Habe Hornhaut an den Händen. Es tut weh.
        Tag 18:
        Habe heute trotz Schmerzen vier Stunden und 25 Minuten geklatscht. Eine Frau mit einem schwarzen Umhang umarmte mich. Die sind alle so freundlich. Verdammt, mein Handy ist weg!
        Tag 19:
        Ich brauch endlich einen Mann.
        Tag 20:
        Habe heute von einer Nachbarin gehört das Flüchtlinge in dasTreppenhaus gekackt hätten. Die Alte spinnt doch! Ich hasse die.
        Tag 21:
        War wieder auf dem Bahnhof. Hab´ zwei Stunden geklatscht. Hab´ Mohamed kennengelernt. Hab ihn mit nach Haus genommen.
        Tag 22:
        Hab´ Frühstück für Mohamed gemacht. Er sagt, er braucht Geld für seine kranke Mutter. Ich liebe ihn so sehr.
        Tag 23:
        Die Bank hat mir den Kredit bewilligt. Habe Mohamed die 5000 Euro gegeben. Er muss leider schnell weg um das Geld seiner Mutter zu bringen.
        Tag 24:
        War heute nochmal kurz Klatschen. Musste nach einer halben Stunde aufhören. Diese verdammten Schmerzen.
        Tag 25:
        Hab von meinem letzten Geld Hornhautentferner gekauft.
        Tag 26:
        Die Schmerzen sind unerträglich. Das verdammte Zeug hilft nicht.
        Tag 27:
        Meine Nachbarin sagte wieder, das Flüchtlinge ins Treppenhaus gekackt hätten. Die Alte lügt!
        Tag 28:
        Die Hornhaut ist jetzt 4 cm dick. Ich konnte heute nicht Klatschen
        gehen.
        Tag 29:
        Bin heute im Treppenhaus in einem Kackhaufen ausgerutscht. Hab´ mir drei Rippen geprellt.
        Tag 30:
        Diese verdammte Hornhaut! Kann den Vibrator nicht mehr einschalten.
        Tag 31:
        Mohamed hat sich noch nicht gemeldet. Ich hoffe, ihm ist nichts passiert.
        War beim Arzt wegen meinen Händen. Er sagt, so was hätte er noch nie gesehen. Der spinnt doch!
        Netzfund

  12. Liebe Maria, danke für diesen Artikel. Auch ich habe mir gestern Abend ausnahmsweise einmal ihr Gestammel angehört und Lawrow für seine Contenance bewundert. Heute morgen auf der T-O-Seite als Aufmacher: “Bärbock knallhart”. Ich frage mich, was sich die Pasquillenschreiben angesehen haben, um sich so der Lächerlichkeit preiszugeben. Ich jedenfalls habe große Mühe, meinen Morgenkaffee davon abzuhalten, den Rückwärtsgang einzulegen. Noch einmal danke für diesen Artikel, der es knallhart auf den Punkt bringt und uns einen guten Start in den Tag beschert hat.

    1. Aussenminister Lawrow wird sich schon vorher über die “Springmaus” informiert haben und weiß daher, was wie zu händeln sei..!
      Ansonsten schließe ich mich, Heidi, Deinem Text an.

Kommentare sind geschlossen.