Nancy Faeser – die Antideutsche

Von Klaus Hildebrandt

Das Gesicht als Spiegel der Seele. Nancy Faeser – Bundesinnenministerin aus dem Nichts – bei der konstituierenden Sitzung des hessischen Landtags 2019. Bild: Olaf Kosinsky (kosinsky.eu) Lizenz: CC BY-SA 3.0-de

Sehr geehrte Frau Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD),

Sie sind wahrlich nicht zu beneiden, was die Bewältigung akuter Probleme sowohl in Anzahl als auch an Intensität betrifft. Um sie abstellen zu können, sollte man sich zuerst fragen, ob man diese nicht selbst zu verantworten hat, wozu die Migrationspolitik der Bundesregierung an erster Stelle zu nennen wäre, die bekanntlich zum großen Teil auf das Konto von SPD und Grünen geht. Erst richtig eingeleitet wurde diese  gegen das eigene Volk und Land gerichtete Absurdität durch unsere Ex-Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die insofern auch nach ihrem Weggang die Hauptverantwortung für das Chaos im Lande trägt, indem sie sich eigenmächtig über das deutsche Grundgesetz hinwegsetzte. Woher sie sich diese Freiheit nahm, ist mir und den meisten Menschen im Lande ein Rätsel.

Das Chaos hätte vermieden werden können, würden sich deutsche Politiker wie normale Menschen verhalten und ihre Arbeit verrichten, wie es von ihnen erwartet wird, nicht mehr aber auch nicht weniger. Ganz sicher hat dieser Zustand viel mit Übereifer und deutschem Machtgehabe zu tun, was gefährlich ist und was gerade wir Deutsche doch wissen sollten. Dass es sich bei der Migrationspolitik um einen Versuch handelt, Menschen weltweit etwas Gutes zu tun, glaube ich keine Sekunde. Eher dürften es Aktionismus und Agitation, gepaart von den persönlichen Profilierungs- und Machtgelüsten einiger Politiker sein, die uns gerne auf diesen Pfad führen wollen. Und dass Frau Merkel sehr wohl wusste, was hier auf uns zukommen würde, zeigte sich schon kurz nach der Grenzöffnung in ihrer „weiter so“-Floskel, die sie sich nicht traute, dem Volk zu erläutern.

Mit wie viel falschem Herzblut sie ihr Vorhaben durchzuziehen gedachte, wurde durch ihr Mitwirken beim Zustandekommen der VN- und EU-Migrationspakte mehr als deutlich. Für Deutschland und auch für Europa war dieser Regierungssstil bis dahin völlig fremd, kannte man so etwas doch nur aus sozialistischen und kommunistischen, also autoritär regierten Ländern, wozu selbstverständlich auch die Ex-DDR zählte, die ihre eigenen Leute bespitzelte und einsperrte.

Es wird eng in der Politik, sehr eng. In dem freiheitlichen Kanada musste sich Premier Justin Trudeau nun vor den eigenen Truckern verstecken https://dieunbestechlichen.com/2022/01/update-zum-kanadischen-trucker-convoi-50-000-trucker-in-ottawa-angekommen-trudeau-in-versteck-abgetaucht-videos/ , während Deutschland die Polizisten ausgehen, weil sie mit den vielen landesweiten Demonstrationen überfordert sind. Wir brauchen also wirklich den berühmten “reset”, allerdings einen zum alten Zustand, der zehnmal besser war als das, was uns die Politik der letzten 2 Jahrzehnte bescherte. Die negativen Auswirkungen dieser unkoordinierten und machthaberischen, neo-expansionistischen  dt. Außenpolitik sind unverkennbar, was sich letztendlich auch auf die eigene Innenpolitik auswirkt, wofür Sie, Frau Faeser, nun die Verantwortung tragen. Einfach mit dem Knüppel draufzuschlagen macht alles noch viel schlimmer  https://www.zeit.de/politik/2022-02/nancy-faeser-innenministerin-gastbeitrag-antifa . Es fehlt am Dialog mit dem Volk und an Rechts- bzw. Verfassungstreue seitens der Politiker“I“nnen.

Sehr geehrte, liebe Frau Bundesinnenministerin, wir müssen wieder mehr für echte christliche und damit ganz natürliche Werte eintreten. Weg von der Ideologie und hin zum Christentum, zurück zur Realität! Eine Partei, die sich z.B. aktiv für Abtreibung engagiert, wie es Ihre SPD ja tut, dann aber die Öffnung der Grenzen für frischgebackenen männlichen Ersatz aus Afrika und Asien befürwortet, steht nicht für Menschenwürde, sondern nur für sich und den politischen Opportunismus, und damit nur für die eigenen Interessen. Hier spielt Gender, so wage ich zu behaupten, eine ganz wesentliche Rolle.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt

11 Kommentare

  1. Das Gegackere im linken Hühnerstall ist beredt. Da wird berechtigte, heftige Kritik skandalisiert und der eigentliche Skandal dahinter bagatellisiert. Ich vermute das der versammelten linkslastigen Kamarilla die ganze Sache mittlerweile eher peinlich ist. Was wunder, wer läßt sich schon gerne auf häßliche Scheißflecken auf der eigenen (halluziniert) blütenweißen Weste hinweisen? Vor allem wenn der besagte Scheißflecken auch noch VVN heißt und nur so vor einem Pathos trieft, der aber einer ernsthaften Analyse keine drei Sekunden lang standhält. Es geht auch nicht darum “Stimmung” zu machen oder irgendwen “reinzuwaschen”. Die berechtigte, vernunftgeleitete Kritik an solchen “Antifaschisten” soll lediglich den vorhandenen Dreck etwas gleichmäßiger verteilen. Ein kurzer Blick in die Vergangenheit, ob nah oder fern, zeigt aber das gerade die Freunde der linken Fakultät damit schon immer die allergrößten Probleme hatten und haben. Sie zeigen am lebenden Beispiel das Blödheit und Schamlosigkeit immer Hand in Hand gehen.

  2. Deutsche Minderheit
    Verband beklagt Streichung von Deutschunterricht in Polen
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2022/verband-beklagt-streichung-von-deutschunterricht-in-polen/

    Der Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen (VdG) hat die Kürzung der Deutschstunden für in Polen lebende Deutsche kritisiert. „Der Vorstand des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen verurteilt hiermit lautstark und entschieden die Einführung der Diskriminierung der deutschen Minderheit und die Stigmatisierung von Kindern, die Deutsch als nationale Minderheitensprache lernen, in das polnische Rechtssystem, die nationale und ethnische Minderheitenpolitik und das Bildungsrecht in Polen“, teilte der Vorsitzende des VdG Bernard Gaida am Montag mit.

    Der Politiker bezeichnete den Eingriff in die Bildung als „historisch in der Geschichte der Republik Polen“. Er warnte: „So wird eine der in Polen anerkannten nationalen und ethnischen Minderheiten einer besonderen Diskriminierung ausgesetzt.“ Als polnischer Steuerzahler erwarte der VdG, daß die Verkürzung des Deutschunterrichts wieder zurückgenommen werde.

  3. Just ist mir eingefallen, an wen mich ihr Antlitz erinnert … an einen Pekinesen.
    Vom Hündchencharme mal abgesehen : Die hat den Job nur übernommen um gegen rechts vorzugehen.
    Nach eigenem Bekunden ziert diese Aufgabe Platz 1 ihrer Prioritätenliste und nachdem man ansonsten so gar nichts anderes von ihr hört, kommt nach 1 eine 0.

  4. ….was uns die Politik der letzten 2 Jahrzehnte bescherte.
    …………………………….

    Das reicht bei weitem nicht.
    Ich fordere Politik zum Wohle des deutschen Staats als gemeinschaftlich soziale Basis (Marktwirtschaft), im Interesse des deutschen Volkes und seiner Menschen im national-identitären, aufgeklärtem christlichen Bezug!

    -also Politik wie vor 1970!
    (ja der “heiße “Herbst der “Roten Arsch Fratzen” fing genau da an)

    Zu Faeser und andere Politkonsorten ihrer “Machart”….
    Da erspare ich mir jeden Kommentar!

    …………..
    (video-tweet)

    Auszug aus ServusTV Talk-Reihe Pragmaticus: „In einigen Brennpunkt-Bezirken Berlins hat die Polizei bereits kapituliert und keinen Zugriff mehr. Die Scharia ist bei Konflikten innerhalb der Clans und Großfamilien wichtiger als das deutsche Grundgesetz!“ #Neukölln #Migration

    (2Min)

    https://twitter.com/AfDFraktionNK/status/1490856934945271810?cxt=HHwWhMC5pfiey7ApAAAA

  5. Diese Frau gehört sofort mit einem Mißtrauensvotum aus dem Amt entfernt.
    Das Ministerium des Inneren sollte die Kraft für die deutschen Bürger im Vordergrund stellen, das ist seine Pflicht

    Wer bewusst gegen unsere Bürger vorgeht und sich mit Täter auf eine Stufe stellt hat, der hat im Bundestag nichts verloren.
    Wo ist die AfD!!

    Aber schaut man sich in letzter Zeit an was sich Politiker und das andere Gesocks so alles trauen öffentliche zu sagen, dann weiß man, wo unser Land hingekommen ist.
    Wenn nicht bald was geschieht, dann stehen wir am Abgrund.

  6. Ja – und – warum konnte all das geschehen und was letztendlich nun zu Gestalten wie Faeser führte?

    ‘ Woher sie sich diese Freiheit nahm, ist mir und den meisten Menschen im Lande ein Rätsel.’ –
    Weil selbst 2017, als die Ungeheuerlichkeit all dessen sich schon manifestierte und deutlich abzeichnete, noch die deutschen (Wahl-)Schlafschafe diese vermerkelte Abbruchpartei Deutschlands wählten mit einem Drittel an Stimmenanteil.

    Von Scharia SPD und den grünlinksrot-Ver(w)irrten gar nicht zu reden!

  7. Bildunterschrift: “Das Gesicht als Spiegel der Seele…”. Ja, man nennt es Physiognomie

  8. Was erwarten Sie von der Vorsitzenden des selbst für SPD-Verhältnisse linken hessischen Landesverbandes?

    1. Wo bitte schön ist die SPD links? Die SPD macht ähnliches wie der wohlstandsverwöhnte Biden “links blinken und links brüllen, aber still und heimlich rechts abbiegen”. Dank Biden ist Delaware überhaupt zu einer Steueroase geworden, als Biden noch Senator von Delaware war!

      Die SPD ist spätestens seit Schröder nicht mehr links und macht auch keine linke Politik mehr.
      Mal ein paar Beispiele, was die SPD durchgesetzt hat und wofür die SPD steht:
      Deregulierung der Finanzmärkte unter Schröder, Sozialabbau durch die HARTZ-Gesetze, Ausweitung der Leih- und Zeitarbeit somit Hungerlöhne für die Arbeiter, Dank SPD Agenda 2010 hat Deutscholand den größten Niederliglohnsektor in Westeuropa, erster Einsatz der Bundeswehr seit der Nachkriegszeit und das auch noch völkerrechtswidrig in Jugoslawien, später noch den Einsatz in Afghanistan durchgeboxt, Tarifeinheitsgesetz Bekämpfung und Verdrängnug von kleinen Gewerkschaften (unter SPD Nahles), Steuersenkungen unter Schröder (unter Kohl war der Spitzensteuersatz höher als unter Schröder), Schaffung von Altersarmut durch Schröder’s Rentenreformen und Arbeitsmarktreformen !

Kommentare sind geschlossen.