Marco Respinti*

[Einmal mehr] twittert der Katholik Joe Biden Surreales und Abstruses und zeigt sich so [erneut] unwürdig, das wichtigste Land der Welt zu regieren.

Mein Vater pflegte zu sagen: “Joey, vergleiche mich nicht mit dem Allmächtigen. Vergleiche mich mit der Alternative.” – Und hier der Deal [die Optionen]: Die Demokraten wollen Roe kodifizieren. Die Republikaner wollen ein nationenweites Abtreibungsverbot. Die [richtige] Entscheidung liegt auf der Hand.

Keineswegs klar ist allerdings einmal mehr, was genau der Katholik Joe Biden – der [in seiner Ideologie] gefangene, verwirrte und zögerliche Präsident des wichtigsten Landes der Welt – mit diesem surrealen und abwegigen Tweet meint, in dem er seinen Vater, Gott und die Alternative (zu Gott?) erwähnt. Ich erschaudere…

Noch dunkler bleibt, was das alles mit dem Kampf zwischen Demokraten und Republikanern in der Abtreibungsfrage zu tun hat. Es sei denn, Biden wolle andeuten, dass jene, die Abtreibung befürworten, wie Gott handeln und diejenigen, die sich dafür einsetzen, Abtreibung zu begrenzen bzw. zu stoppen, wie sein Widersacher handeln. In diesem Fall würde der Vergleich jedoch das kontradiktorische Gegenteil dessen darstellen, was Biden offenbar sagen wollte.

Zweifellos bedeutet sein Beispiel nicht, dass sich Republikaner zu Demokraten tatsächlich wie Gott zum Widersacher verhalten (Unsinn wie diesen kann nur der Katholiken Biden verbreiten), sondern dass eine der beiden Parteien die Dinge in Ordnung bringen will, wie Gott es befiehlt!

***

*Nach dem Grundsatz “So frei wie möglich und so wortgetreu wie nötig.” aus dem Englischen ins Deutsche übertragen von Michael van Laack – Der Originalartikel “According to Biden, abortion is God’s work” erschien am 5. Oktober 2022 auf der Website von IFN (International Family News).

*****

Sie lesen gern die Debattenbeiträge, Analysen, Satiren und andere Inhalte,
die wir Ihnen auf conservo bieten?
Dann können Sie unser Engagement hier per PayPal unterstützen:

Von conservo

Conservo-Redaktion