Zurück auf die Bäume? Dank sei den Grünen

„Stuttgart 21“, ICE-Neubaustrecken, Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke, Transrapid, Flughafen-Erweiterungen, Schnellstraßen usw. – überall weht der grüne Zeitgeist den Planern eisig ins Gesicht. Wo kämen wir denn hin, wenn wir uns dem Fortschritt verschrieben? Ökostrom? Selbstverständlich ja! Aber bitte keine dafür notwendigen Hochmasten! Ein absurdes Theater. „Fortschrittlich“ bedeutet den Grünen offensichtlich nur „Multikulti“, „neue Lebensformen“ oder „sexuelle Befreiung“. Das Industriezeitalter haben die Grünen verschlafen. Sie sind nicht fortschrittlich, sondern rückständig.

20.000 Euro kostet im Durchschnitt die Rettung eines einzigen Kammolches. Hessens Wirtschaftsminister Posch klagt, der Schutz seltener und bedrohter Tierarten führe zu unvertretbaren Entwicklungen beim Bau von Flughäfen oder Straßen sowie Großbauprojekten. Allein beim Bau von Bundesfernstraßen entstünden Kosten von rd. 500 Millionen Euro pro Jahr (!), um den Artenschutz zu berücksichtigen. Für einen 6 km langen Abschnitt beim Ausbau der A 44 z. B. seien durch die Zusammenlegung zweier Tunnels zusätzliche Kosten von 50 Millionen Euro angefallen, „um eine Kolonie von Kammolchen zu schützen“ (Posch). Ein weiteres Beispiel: Bei der Erfassung des Fledermausvorkommens im  Zusammenhang mit dem Ausbau des Frankfurter Flughafens habe die Kartierung der Fledermaus-Lebensräume zwei Jahre gedauert und mehr als drei Millionen Euro gekostet. Herausgekommen sei dabei praktisch nichts. Posch weiter: Das für diese Art von Umweltschutz eingesetzte Geld lasse sich wirksamer einsetzen, wenn man den Schutz der Natur von der Abwicklung großer Infrastrukturprojekte abkoppele. Durch geringere Auflagen für den Natur- und Artenschutz beim Bau von Fernstraßen ließen sich rund sieben Milliarden Euro sparen – und damit Geld, das man sinnvoller ausgeben könnte. Es geht um die Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Das heißt u. a.: rasche Verkehrswege, Umweltschutz, Lärmreduzierung, technischer Fortschritt etc. – ein Mix komplexer Aufgaben, die verantwortungsvoll bewältigt werden müssen. Bloßes Nein-Sagen und Blockaden, wie sie von den „Grünen“ gerne mitgemacht werden, sind da nicht hilfreich, sondern gefährden die Zukunftschancen, besonders die unserer Kinder. Daß die geplante Bahntrasse von Brüssel über Stuttgart nach Prag Europa besser verbindet und damit den Fortschritt gewährleistet, ist bei den Grünen noch nicht angekommen.

„Zurück auf die Bäume“ darf aber nicht unser gesellschaftspolitisches Motto sein!