(www.conservo.wordpress.com)%257B6A5383FA-01 FAZ

Die FAZ übt deutliche Kritik an der Kanzlerin

Unter der Überschrift “Klare Linie?” veröffentlichte die Ausgabe der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” vom 9.10.15 einen skeptischen Artikel von Christian Geyer, wie bereits der Untertitel “Nun wissen wir, wer unsere Kanzlerin ist” vermuten läßt.

Der erwähnte Beitrag beginnt mit den Worten: “Nicht der Flüchtling ist das Problem, sondern seine große Zahl. Genauer: die große Zahl, in der er nicht nur gestern kam, sondern morgen kommen wird.”

Der Autor stellt klar, daß “demonstrative Zahlenvergessenheit” in der Flüchtlingspolitik einer Absage an die politische Vernunft gleichkomme.

Er fügt hinzu: “Genau das bringt die Leute derzeit in Rage”, denn: “Dass Angela Merkel, wie zuletzt bei „Anne Will“, die Zahlen für unwichtig erklärte, sie als „egal“ bezeichnete, stattdessen ihre autokratische Glaubensgewissheit (…) als demokratische Haltung und als Führungsqualität ausgibt – das ist das Gespenstische an der sogenannten klaren Linie der Kanzlerin.”

Auch “Wahngebilde” haben eine “klare Linie”…

Der Verfasser schreibt sodann, daß nicht nur Prinzipienfestigkeit, sondern mitunter auch “Wahngebilde” eine “klare Linie” hätten.

Christian Geyer zitiert Angela Merkel wie folgt: „Ich möchte mich an den Zahlen, an den Statistiken, die im Augenblick herumgereicht werden, jetzt gar nicht beteiligen.”

Er fügt hinzu: “Zahlen können, so versteht man die Regierungschefin, da nur unnötige Härten in die Diskussion bringen – und im Übrigen gebe es im Augenblick eher zu viele als zu wenige Zahlen.”

Der Autor schlußfolgert: “Sie, die Physikerin von Hause aus, hat sich idealistisch eingesponnen”, gefolgt von der sarkatischen Frage: ”Eine Kanzlerin auf NLP-Trip?”

Der unmißverständliche Beitrag schließt mit den Worten: “Man ist zunehmend beunruhigt, dass die Zukunft des Landes an einer Person hängen soll. Gespensterstunden häufen sich.”

(Originalbeitrag erschienen auf: https://charismatismus.wordpress.com/2015/10/09/die-faz-uebt-erneut-deutliche-kritik-an-der-kanzlerin-demonstrative-zahlenvergessenheit/)

Merkel will ein anderes Deutschland

In derselben Ausgabe der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (9. Oktober 2015) wurden u.a. zwei Leserbriefe veröffentlicht, die uns aufschlußreich erscheinen.

Dr. D. M., aus B. schreibt unter der programmatischen Überschrift “Merkel will ein anderes Deutschland”:

“Seit Bundeskanzlerin Angela Merkel eigenmächtig und zudem unter Verletzung europäischer Regelungen und möglicherweise auch deutschen Rechts am 5. September Flüchtlinge aus Ungarn nicht nur unregistriert nach Deutschland einreisen ließ, sondern anschließend durch fatale Signale den Flüchtlingsstrom Richtung Deutschland auch noch verstärkt hat, spielt sich in unserem Land etwas Einmaliges ab.

Man kann sich allmählich des Eindrucks nicht mehr erwehren, dass das deutsche Volk in einer für seine Identität existentiell wichtigen Frage überrumpelt und dabei quasi über Nacht (von einer einzigen Person) zu etwas gemacht werden soll, was es mit hoher Wahrscheinlichkeit gar nicht sein will.

Die Bundeskanzlerin tut und spricht so, als gebe es keine Alternative, als sei es bereits ausgemachte Sache, dass die Deutschen das vermeintlich Unausweichliche, die massenhafte Einwanderung von Menschen aus anderen Kulturkreisen und die damit einhergehenden Weiterungen zu akzeptieren haben. Dem deutschen Volk werden weder die möglichen Folgen einer solchen massenhaften Einwanderung dargestellt noch wird es danach gefragt, ob es das überhaupt will.”

Unter dem ironischen Titel “Das schaffen Sie!” schreibt der Historiker Dr. A. Sch. aus D. Folgendes:

“Zu den in der F.A.Z. erschienenen Kommentierungen der Äußerung unserer Kanzlerin, dass “wir Deutsche” eine menschliche Lösung des Flüchtlingsproblems “schaffen werden”, gehört meiner Meinung nach noch der von der Regierungschefin “vergessene” Vor- und Nachsatz: “Ähnlich wie wir von der Politik den Ursachen der Flucht nachgehen und sie nachhaltig abstellen wollen!” – Ein solches Versprechen begleiteten wir gern und wohl ebenso hoffnungsfroh mit der uns zugerufenen Versicherung: “Das schaffen Sie, Frau Merkel””

(Quelle: https://charismatismus.wordpress.com/2015/10/10/a-merkel-will-ein-anderes-deutschland/)

„Merkel will DDR.2 installieren“

Ein Kommentar des Lesers „Horst“ (10. Oktober 2015 um 11:00) ergänzt die Lesermeinung:

„Frau Merkel will eine DDR.2 installieren. Einschränkung der Meinungsfreiheit, Sprachpolizei, Redeverbot, Kitas zwecks Indoktrination, die Zerstörung der Familie, Abtreibung, eine marode Bildungspolitik, demokratieferne Praxis mit Ausschluss von Volksabstimmungen u.a. Merk(el)male deuten darauf hin.

Heute wie in der DDR.1: überall Skepsis, aber niemand traut sich, etwas zu sagen.

Wann werden sich die Deutschen endlich von der Dame befreien? Der britische Politologe, Antony Glees und viele Briten meinen: Deutschland verhält sich wie ein Hippie-Staat und die Deutschen haben ihr Hirn verloren.“

www.conservo.wordpress.com

10.10.2015

Von conservo

Conservo-Redaktion