Im Paradies des Verbrechens – Deutschland, eine rohe, gefühlskalte Gesellschaft

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel (verwirrt) *)

ACHTUNG : REAL-Satire! Wem das zu hart ist, schnell auf Katzenbilder klicken!

Das Verhalten unserer Justiz und der Politik fordern geradezu Verbrecher in aller Welt auf, nach Deutschland nach Deutschland zu kommen!

Ob Flüchtlinge oder Kriminelle aus jedem Bereich, es ist eigentlich gleich geworden.

Wer hier nach Deutschland kommt, ist nach meiner Meinung im Paradies des Verbrechens eingetroffen.

Egal, wer welche Straftat begeht, er kann ziemlich sicher sein, ihm geschieht fast nichts.

Vergewaltigung durch Migranten sind halt mit dem kulturellen Hintergrund zu verstehen und müssen deshalb auch bitte anders bewertet werden, nicht wahr?

Was haben diese armen Kinder auch durchgemacht? Geflüchtet mir ihren 13-14- und 15 Jahren vor politischer Unterdrückung, Krieg und Verfolgung. Die unsäglichen Kämpfe, auf ein Schlauchboot zu kommen und jetzt?

Jetzt dürfen sie nicht einmal den Frauen freundschaftlich den Hintern betatschen oder zwischen die Beine greifen oder Mal so richtig zeigen, was ein echter Mann ist.

Was sind wir doch eine herzlose Gesellschaft. Wie können wir denn solche traumatisierten, lieben Kinder so gemein angehen?

Auch die anderen armen, in ihrem Land ausgebeuteten Menschen, die hier mit Einbruch, Raub und sonstigem Diebstahl nur ihren sozialen Lebensstil aufbessern wollen.

Da kann man doch nicht so hart mit umgehen.

Was sind wir für eine rohe, gefühlskalte Gesellschaft, die sich so grausam dagegen wehrt?

Warum öffnet ihr nicht eure Häuser und sagt liebevoll: Bedient Euch?

Was für ein Theater, wenn einem die Brieftasche gestohlen wird! Wir sind doch alle gut versichert, und der arme Dieb hat in seinem Herkunftsland nicht einmal eine Arbeit.

All dies muss unsere Justiz selbstverständlich berücksichtigen. Da braucht es teure Psychiater, die für sehr viel Geld herausfiltern sollen, warum so ein armer Kerl zu solch bösen Taten verleitet wird.

Sollten sie dann doch durch was immer für bedauerliche Umstände im Gefängnis landen und dann schnell wieder ausbrechen, auf keinen Fall Fahndungsfotos heraus geben. Das sind grobe Verletzungen der Persönlichkeits-Rechte dieser armen, verwirrten Menschen. Da muss man schon entsprechende Rücksicht üben.

Da können die Grobiane und Menschenverächter in unserer Gesellschaft noch so entsetzt sein. Wir leben hier schließlich in einem modernen, weltoffenen Land mit humanitären Rechten.

Vor allem unsere so humanen Politiker von den linken Parteien sehen in all diesen so missverstandenen, vom Schicksal so Gebeutelten ein riesiges Potenzial, und manche sprechen ja davon, es sei pures Gold, was uns da so ins Land geschwemmt ist.

Da darf es also kein Wunder sein, wenn sich alle, die ein Handy besitzen, schnell kurz schließen und ins gelobte Deutschland einladen. „Leute, kommt her, hier ist das Land all derer, die es mit Recht, Respekt und Rücksicht nicht so genau nehmen.“

Damit liegen sie richtig, denn auch ein großer Teil unserer Bevölkerung hat nichts dagegen und verteidigen diese lieben, so traumatisierten Kinderchen und andere Zwielichtigen heftig.

Nur ein kleiner Rest unserer Gesellschaft fragt sich täglich, ob das alles noch normal ist. Aber, das sind so ewig Gestrige, so Hinterwäldler und merkwürdige Nationale, die sind nur neidisch und gestört.

Alle anderen feiern ihre Offenheit und freuen sich wie verrückt darauf, bald in Deutschland nur noch Menschen zu haben, die nach dem Recht des Stärkeren leben wollen und nicht nach dummen Gesetzen und zivilen Vorstellungen.

Wenn ich ehrlich bin, kann ich das, was hier in Deutschland seit Jahren abgeht nur noch mit Zynismus ertragen.

**********

*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter Liberalkonservativer und Literat sowie ständiger Autor bei conservo.

www.conservo.wordpress.com   5.1.2018
Über conservo 7858 Artikel
Conservo-Redaktion