(www.conservo.wordpress.com)

Von Inge Steinmetz, Satirikerin

Hallo Frau Bundeskanzlerin, ich bin blond und habe wieder eine Frage, kennen Sie den Film „Die Patin“?

Die Handlung setzt im Jahr 2015 ein, Donna Angelina, eine der mächtigsten Mafiosi, möchte ein opulentes Fest feiern. Eine Firma wird beauftragt eigens einen Werbefilm zu drehen, der Menschen von weltweit auffordert, an dieser größten Party, die je stattgefunden hat, teilzunehmen.

Während das von nun an immerwährende Fest im Gange ist, sich immer mehr Menschen zu diesem Spektakel auf den Weg machen – die Feier wird Hunderte Milliarden verschlingen – , ziehen die ersten Gäste marodierend über das Festgelände, rauben, vergewaltigen, morden und stellen immer unverschämtere Forderungen.

Drinnen empfängt die Patin ihre „Familie“, was draußen passiert, interessiert sie nicht! Sie nutzt die Gelegenheit, die „Familienangehörigen“ um verschiedene Gefälligkeiten zu bitten, es geht um Rache, Erpressung, Korruption. Mit dem gefüllten Geldkoffer neben sich hat sie alle in der Hand. Das Motto heißt: Eine Hand wäscht die andere und zusammen waschen das Gesicht!Donna Angelina macht Mafioso Rezzi Erdogano, genannt „Der Türke“, den Vorschlag, gemeinsam in den Menschenhandel einzusteigen. Ein Pakt unter „ehrenwerten“ Leuten wird geschlossen: Du schickst Menschen, die die von der Patin gehasste Firma Republic Germania in den Bankrott treiben, ich schicke dir Milliarden, zusammen SCHAFFEN WIR DAS! Ihr Ziel ist es, das Land zu zerstören, dessen Geld sie mit vollen Händen ausgibt. Der Plan geht auf, und La Donna schafft es sogar noch sich mithilfe ihrer exzellenten Kontakte zur Finanz-Elite als Schleuserkönigin feiern zu lassen. Dabei schreckt sie vor keinerlei Grausamkeiten gegenüber denen zurück, die das ganze Fest finanzieren müssen. Immer wagemutiger werden ihre Ideen. Kritische Freunde werden nicht nur mundtot gemacht, sie werden finanziell ruiniert und in den Selbstmord getrieben! So verlässt einer nach dem anderen den Raum.

Letzte Szene: Die Familie ist gegangen, die Freunde haben das Feld geräumt, es ist still geworden um Donna Angelina. Ins Zimmer treten Don Soros und Don Rothschildo, die vom Nebenzimmer aus das ganze Geschehen beobachtet und gelenkt haben. Die Patin geht in die Knie, küsst ihre Hände!

www.conservo.wordpresss.com     22.03.2018

Von conservo

Conservo-Redaktion