Weilers Wahrheit und der “Asyl-Gipfel”: Das Mißverständnis der Kanzlerin

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers *)

Klare Kante gegen Merkel: Keine „einseitigen, unkontrollierten Maßnahmen“

Da hat er ihr aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, der italienische Ministerpräsident Guiseppe Conte. Mit einem Federstrich wollte Angela Merkel nämlich ihn und Seehofer gleichzeitig austricksen und zum stillhalten verpflichten, um dann ungestört und ungehindert ihre Überfremdungspolitik fortführen zu können.

Für den am kommenden Sonntag geplanten Asyl-Gipfel hatte die deutsche Kanzlerin doch tatsächlich schon vor dem eigentlichen Gipfel, also noch bevor überhaupt irgendetwas verhandelt wurde, eine vorgefertigte Abschlusserklärung erstellen lassen, in der es heißt, dass „einseitige, unkoordinierte Maßnahmen“ unterlassen werden.

Was es bedeutet wenn „einseitige unkontrollierte Maßnahmen“ zu unterlassen sind, kann man sich leicht ausmalen.Seehofers Zurückweisungen sind als einseitige und unkontrollierte Maßnahmen tunlichst zu unterlassen genauso wie auch Italiens Einfahrtsverweigerungen für Schlepperschiffe als einseitig und unkontrolliert gelten, weswegen sie dann gefälligst zu unterlassen sind.

Sie kann es einfach nicht lassen, die Kanzlerin der Fremden und Zerstörerin der Nationalstaaten, weswegen der geplante Asyl-Gipfel auch mitnichten zur Reduzierung von Migrantenströmen oder etwaiger Zurückweisungen abgelehnter Asylbewerber anberaumt wurde, sondern einzig und allein dazu dient, die bei der Überfremdung störenden Faktoren, wie beispielsweise Guiseppe Conte oder Horst Seehofer zum Zuschauer zu degradieren.

Doch hier hat die Frau, die als Katastrophe für Europa in die Geschichtsbücher eingehen wird, die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Einsamen Entscheidungen zu treffen, noch dazu ohne entsprechend Rücksprache zu halten, so etwas kann sich Angela Merkel vielleicht mit dem deutschen Volk erlauben, mit der italienischen Regierung geht das freilich nicht, und so ließen diese verlautbaren:

„Ich habe ihr bestätigt, dass es für mich inakzeptabel gewesen wäre, an diesem Gipfel teilzunehmen, wenn es schon einen vorgefertigten Text dafür gibt“ (Guiseppe Conte)

Innenminister Matteo Salvini ging sogar noch einen Schritt weiter und drohte Merkel mit einem Boykott des Gipfels. Die Ergebnisse stünden offenbar schon fest und entsprächen nicht seinen Erwartungen, erklärte Salvini. Entweder es gebe „einen nützlichen Vorschlag“ zum Schutz der Grenzen, zur Sicherheit und zu den Rechten „echter Flüchtlinge“ – oder er werde „es wagen, Nein zu sagen“.

Bei so viel Druck der Italiener bekam die Kanzlerin der Schon-Länger-Hier-Lebenden auch prompt kalte Füße und zog den vorgelegten Entwurf zurück, angeblich handelte es sich plötzlich nur um ein Missverständnis.

Ein Missverständnis?

Wer soll das glauben?

Auf diesen Ebenen arbeiten ganze Hundertschaften von Juristen an der Ausarbeitung solcher Verträge, da gibt es keine Missverständnisse.

Die Wahrheit ist:

Angel Merkel hatte es darauf abgesehen Conte und Seehofer kaltzustellen, damit die Masseneinwanderung ohne Nebengeräusche fortgeführt werden kann.

Diese hinterlistige und bösartige Frau muss endlich verschwinden.

*********

*) Michael Weilers ist seit Jahren Kolumnist auf conservo
www.conservo.wordpress.com    23.06.2018
Über conservo 7868 Artikel
Conservo-Redaktion