DEUTSCHE JUSTIZ MACHT SCHLAPP – OPFER DER FORENSIK KLAGEN AN!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Petra Janine Sulima Dröscher – Autorin | Literatin (Schriftstellerin) *)

,,Macht macht Ohnmacht mächtig” — Es kann JEDEN treffen!”

———————————————–

Schmierentheater Deutschland!

Eine unfähige Regierung und ein unterwürfiges, träges Volk, die diese schlimme Entwicklung zulassen.”

———————————————–

,,Aus gegebenem Anlass, innerhalb meiner Recherche, schreibe ich hier heute über ein brisantes Thema, das es verdient hat, von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden und NICHT totgeschwiegen werden darf. ( Der Untertitel ,,Macht macht Ohnmacht mächtig” zu meinem diesbezüglichen Artikel ist der Haupttitel meines Buches, worin ich mich seinerzeit in Erzählform veranschaulichend mit dem gleichfalls brisanten juristischen Thema von Opferzeugen von der Strafanzeigen bis hin zum Strafprozess befasst habe.)

Hierbei geht es nun um von wachsamen und fachkompetenten Kritikern vermutete Folterähnliche Zustände, innerhalb der Institution ,,Psychiatrie”.

Kritiker erheben hierzu geradewegs schwerwiegende Vorwürfe gegen ,,N.N.-Kliniken” in….*) (Namen und Orte sind der Verfasserin bekannt.)

Bezug: Gespräch mit ,,Jörg Bergstedt” *) / Interview, ,,Gitta Düperthal”. *) Jörg Bergstedt ist Politikaktivist in der ,,Projektwerkstatt Saasen”. Quelle: https://www.jungewelt.de/m/artikel/333791.die-menschen-dort-haben-keine-lobby.html

Anmerkung der Autorin

Meine politikkritische Meinung zum gegenständlichen Thema „Vermutete Menschenrechtsverletzungen“ (hier schwere Vorwürfe zu Willkür, Isolation und Verbrechen in der Psychiatrie).

Ich kann die Auffassung der Kritiker zwar nicht beweisen, kann sie aber nur zu gut verstehen – so habe ich doch leider auch schon selbst schmerzliche Erfahrungen in dieser Hinsicht machen müssen… ;

»Die Menschen dort haben keine Lobby«

,,Mehr als 130.000 Menschen werden pro Jahr bundesweit gegen ihren Willen psychiatrisch zwangsbehandelt – nach Zahlen der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde, DGPPN, führt Bergstedt im Interview aus.

Solche »Behandlungen« haben es in sich.

In den Kliniken gibt es qualvolle Unterwerfungsrituale, bei denen die eine Seite alle Macht hat, die andere keine. Vor allem aus Unterlagen von Klinikchefs selbst aus den vergangenen Jahren kann man das erkennen.

All das gibt es schwarz auf weiß: Der Wille des Patienten würde gar nichts zählen, schrieb etwa der ehemalige Leiter der forensischen Psychiatrie Gießens, Rüdiger Müller-Isberner, in einem Brief an die Vorsorgebevollmächtigte eines Gefangenen – und erteilte ihr zugleich Hausverbot.

In einer Presseerklärung, im März dieses Jahres 2018, beklagte Rechtsanwalt Tronje Döhmer die unhaltbaren Zustände in der N.N.-Klinik in….(*siehe oben)

Er forderte, seinen Mandanten in einem anderen psychiatrischen Krankenhaus unterzubringen.

Seine Begründung: Zum Zeitpunkt des 25. Februar 2018 habe dessen Unterbringung im Bunker*) ( in diesem wird der entsprechende Patient fixiert und isoliert ) bereits 117 Tage angedauert.

Die Verantwortlichen der N.N-Klinik in… *) (s.o.) hätten angeordnet, ihm weder Hygieneartikel noch frische Kleidungsstücke auszuhändigen – sowie weiterhin, dass der Beschuldigte während des täglichen, maximal einstündigen Hofganges Handfesseln, einen Bauchgurt und Fußfesseln tragen muss.

Am 2. März sei zudem bestimmt worden, dass der Beschuldigte weder mit seiner Betreuerin noch mit seiner Mutter telefonieren darf. Deren Telefonnummern würden gesperrt; letztere dürfe ihn auch nicht mehr besuchen…

ℹ In den 70er Jahren gab es eine Antipsychiatriebewegung.

Es kann JEDEN treffen!

Einfach erklärt: In einer Lebenskrise ist der Betroffene psychosomatisch geschwächt und hat kaum mehr ein soziales Umfeld.

Psychisch Erkrankte werden zudem meistens mit Medikamenten “ruhiggestellt”. Wenn sie dann nach dem Klinikaufenthalt von “folterähnlichen Zuständen” berichten, heißt es zumeist, dass sie es sich wohl bloß einbilden würden.

Das Stigma “psychiatrisch krank” wirkt auch hier!

Noch dazu muss man dann auch noch erfahren, dass das Rechtssystem in Berlin zusammengebrochen ist.

Und das Problem weitet sich bundesweit aus, was natürlich auch für die Betroffenen als Opfer einer psychiatrischen Klinik für Forensik zum Nachteil gelangt, weil dadurch auch ihr Leidensdruck aufgrund der somit sehr lang andauernden Gerichtsverfahren weiter anwächst!

Richter und Staatsanwälte schlagen Alarm

Doch die rot-rot-grüne Regierung beschäftigt sich lieber mit “anderen” Problemen!

Richter und Staatsanwälte stellen fest, dass die Berliner Justiz “am Abgrund” stehe. Die Vereinigung der Berliner Staatsanwälte konstatiert, ein funktionierendes Rechtssystem sei in der Hauptstadt nicht mehr vorhanden. Die Berliner Richter bestätigen dies, wie der “Tagesspiegel-Checkpoint” jetzt berichtet:

In einem dramatischen Brief des Landgerichtspräsidiums an die Justizverwaltung heißt es:

“Wir wissen nicht, wie wir die Eingänge verteilen sollen.”

19 von 21 Strafkammern haben demnach Überlastung angezeigt, wegen der Engpässe ist die rechtzeitige Eröffnung von Hauptverhandlungen vier Monate nach der Anklage gefährdet.

Die Staatsanwaltschaft (“Wir sind am Ende, wir können nicht mehr”) befürchtet Freilassungen von tatverdächtigen Kriminellen aus der Untersuchungshaft:

“Eine tat- und schuldangemessene Ahndung von Straftaten ist beim Landgericht nicht mehr zu erwarten.”

(Quelle: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9989232-rechtssystem-berlin-zusammengebrochen-staatsanwaelte-wir-ende )

Meines Erachtens dürfen wir dennoch nicht resignieren, sondern sollten unbedingt auf Bundesebene eine SACHLICH, FAKTISCH UND FORENSISCH JURISTISCH FUNDIERTE Debatte über die aufgebrachten Missstände initiieren, also nichts aufs Geratewohl behaupten, sondern gründlich recherchieren und innerhalb einer seriösen fachkundigen Lobby an die breite Öffentlichkeit herantreten.

Ich kann im Übrigen Jedem Interessierten empfehlen, sich das nachfolgende aussagekräftige Video ,,Menschenrechtsverletzungen durch psychiatrische Gutachten – Eva Schwenk”, (HU Marburg,) anzusehen. / (Frau Schwenk ist leider verstorben, wie ich heute erst erfahren habe. R.I.P +.)

—–

Link zum Video auf YouTube: https://m.youtube.com/watch?v=WhXyHkMiIx4

*****

( ℹ *) Die politikkritischen Artikel, von Frau Dröscher, werden auch regelmäßig veröffentlicht, auf ihren vier offiziell betriebenen Facebook-Seiten,

– ,,International POLICY in the FOCUS of critical PUBLICITY.”

– ,,Deutschland ,,first” Gewaltlose freie Meinung & Contra Extremismus.”

– ,,We are Europe…” und

– „Rien ne va plus a very fat Dislike jetzt hab ich aber die Faxen dicke.“

www.conservo.wordpress.com     18.07.2018
Über conservo 7862 Artikel
Conservo-Redaktion