Die „Ängste“ der Deutschen sind ein Spiegelbild der Medienpolitik

(www.conservo.wordpress.com)

Von Albrecht Künstle

– Auch die neue Umfrage von R+V ist Resultat permanenter Gehirnwäsche

– Die Herrschenden brauchen keine „Diktatur“, denn es klappt auch ohne

Dieser Tage wurde von der Deutschen Presseagentur dpa eine Umfrage zu den Ängsten der Deutschen kommentierend veröffentlicht. Entgegen aller journalistischen Übung unterschlagen entweder dpa selbst oder unsere Regionalzeitung, wer diese Umfrage durchführte, in diesem Fall die R+V Versicherungsgruppe. Wer sich diese Angstliste anschaut, wird feststellen, dass sie ziemlich genau der Informationspolitik der Medien entspricht.

Nicht besser lässt sich diese These an der Berichterstattung der Badischen Zeitung beweisen. Fast die Hälfte des Berichts auf der Seite „Aus aller Welt“ ist durch eine Fotomontage verschwendet, auf der Donald Trump in der Pose des „Terminators“ mit einer Maschinenpistole bewaffnet den Corona-Abstand von 1,5 m sichert. Als ob dieser Mann nicht unsympathisch genug ist, wird er abgebildet, wie es „Der Stürmer“ der NSDAP nicht besser gekonnt hätte. Die Bildunterschrift: „Das Coronavirus fürchten die Deutschen deutlich weniger als den US-Präsidenten“. Ein solches Bild gehört vor den Presserat, der aber sein Geld auch nicht mehr wert ist.

Die Innenpolitik Trumps möchte ich an dieser Stelle nicht kommentieren, aber umso mehr fragen, was hat dieser Präsident uns angetan, dass diesem mit 53 Prozent aller Antworten die höchste Angststufe zukommt? Und das in Deutschland. Er hat nirgendwo einen Krieg anfangen wie seine Vorgänger. Er hat den schwelenden Konflikt mit Nordkorea zumindest verbal beigelegt. Er verweist Staaten wie den Iran in die Schranken, die Israel immer noch ins Meer werfen wollen. Er erreichte nun mit dem zweiten Todfeind Israels die Aufnahme diplomatischer Beziehungen und mehr. Der Konflikt mit Russland ist nicht mehr ganz so schlimm wie früher. Er zieht Soldaten und Waffen aus unserem Land ab, was bis vor kurzem noch aus vielen Parteien gewünscht wurde.

OK, er besteht in der NATO auf höheren Militärausgaben, aber wenn die Mitgliedsländer weniger wollten als zwei Prozent der jeweiligen Wirtschaftsleistung, könnten sie die USA überstimmen. Tun sie aber nicht, sondern sitzen es nach Merkel-Manier aus. Und Gas würde uns Trump lieber amerikanisches verkaufen, als uns russisches Gas zu gönnen. Aber das in Übereinstimmung mit Meinungsführern auch in Deutschland. Das alles steigert nicht unbedingt seinen Sympathiewert, aber Angst müssen wir vor anderen Dingen mehr haben als vor diesem „Trampel“. Die Angst ist Ergebnis der tagtäglichen Darstellung dieses Menschen seitens der Medien – selten mit geschlossenem Mund, sondern mit Entenschnabel oder viereckiger Klappe in Siegerpose. Ganz in erwähnter Stürmer-Manier.

Was mich angeht: Ich habe mehr Angst vor der Bundesregierung, die es sich langsam mit der ganzen Welt verscherzt. Mit allen drei Großmächten, mit den Visegrad-Ländern in der östlichen Nachbarschaft, den „Olivenstaaten“ im Süden, Großbritannien trat wegen der deutsch dominierten Migrationspolitik aus der EU aus. Das Verhältnis Frankreich-Deutschland war auch schon besser, und die Schweiz ist zurecht sauer, weil Deutschland seiner Verpflichtung aus dem 1996er Staatsvertrag von Lugano nicht nachkommt, nämlich die Güterstrecke Rotterdam-Genua schnellstens auszubauen. Sie will sie erst 2035 fertigstellen, die ICE-Strecke sogar erst 2042, während die Schweiz die zwei aufwändigen Tunnel bereits fertig hat. Ist Deutschland „dank“ dieser Kanzlerin und ihren außen- und innenpolitischen Vasallen bald „alleine zuhause“?

Zu weiteren Ergebnissen der Umfrage: Man reibt sich die Augen, weil an zweiter Stelle der Hitliste deutscher Ängste die „stark steigenden Lebenshaltungskosten“ stehen sollen. Und das in den Umfragemonaten mit +0,9 Preissteigerungen im Juni und -0,1 Prozent im Juli, gegenüber dem Vormonat sogar um -0,5 Prozent. Wohlgemerkt, es wurde nach den „Lebenshaltungskosten“ gefragt, nicht nach der kleineren Haushaltskasse, wenn man Klimaanleihen kauft und wegen Minuszinsen am Ende weniger herausbekommt. So ein Befragungsergebnis würde von seriösen Statistikern überhaupt nicht verwertet, weil es Zweifel an der geeigneten Fragestellung aufkommen lässt.

An 3.°Stelle mit 49 Prozent der Befragten stehen die Ängste, dass „die Schuldenkrise einiger EU-Staaten für den deutschen Steuerzahler teuer wird.“ Und dass sich an 4. Stelle „die Wirtschaftslage in Deutschland verschlechtert“, ist im gleichen Zusammenhang zu sehen. Hätte man auch die Frage nach der EU gestellt, wie man es zur USA tat, ob deren Politik unser Leben schlimmer macht, wären die Antworten ähnlich hoch ausgefallen. Deshalb wurde die Frage vermutlich nicht gestellt.

Die Ängste Nr. 6 und 7 sind ebenfalls im Zusammenhang zu sehen. Sie galten der Frage, ob das Zusammenleben zwischen Einheimischen und Migranten durch weiteren Zuzug von Ausländern/Asylbewerbern beeinträchtigt werde, und ob „die große Zahl der ‚Flüchtlinge‘ die Deutschen und ihre Behörden überfordert.“ Beide Fragen wurden von 43 Prozent bejaht, was die Medien zu dem Kommentar veranlasste, das seien weniger als die Hälfte, also weiter so? Und dass die Befürchtungen gegenüber den Vorjahren gesunken seien. Unbelehrbar seien nur die Ostdeutschen, von denen fast zwei Drittel die unberechtigte (?) Angst weiterhin hätten. Aber die schafft Merkel sicher auch noch (ab).

An 9. und 18. Stelle standen die Ängste wegen der Corona-Pandemie. „Nur“ 42 und 32 Prozent haben sie. Ersichtlich ist das der einzige Punkt, bei dem weder die Medien noch die Politik es geschafft haben, die Mehrheit der Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen. Zu Beginn der ausgerufenen Pandemie glaubte ich, dieses Virus würde auch Hirne angreifen, als ich vernahm, dass manche die Corona-Toten mit dem Import weiterer Menschen ausgleichen wollen. Aber anscheinend sind unsere Hirne doch größtenteils vor dem Virus gefeit, weil fast alle Menschen berechtigt großen Respekt vor ihm haben, aber nur ein Drittel die permanente Verbreitung von Angst zu ihrer eigenen macht.

Trotzdem ist das zum geflügelten Wort gewordene Fassbinder-Melodram, „Angst essen Seele auf“ und „Angst frisst Hirn“ https://www.welt.de/print/wams/finanzen/article156765446/Angst-frisst-Hirn.html wieder aktuell. Trotz Corona, „Die Gedanken sind frei“ (noch). Der Liedtext geht weiter mit „… wer kann sie erraten, sie fliegen vorbei …“ – es sei denn, sie werden eingefangen mit Umfragen. Aber wurden SIE schon einmal befragt? Ich noch nie, trotz meiner 70 Jahre. Deshalb gewöhnte ich es mir an, auch ungefragt meine Meinung kundzutun, was hiermit erneut geschieht.

www.conservo.wordpress.com     15.09.2020

17 Kommentare

  1. ZITAT: “Aber wurden SIE schon einmal befragt?”

    Nein. Ich wimmle aber auch alle diesbezüglichen Versuche ab. Ich denke nicht daran, mich von diesen Manipulateuren benutzen zu lassen und Fragen zu beantworten, die nur zu einem Zweck gestellt werden: Zur Bestätigung des gewünschten Ergebnisses.

  2. „Als ob dieser Mann nicht unsympathisch genug ist, …..“ –
    Wie bitte????

    ‘Trump – bashing’ auch hier? Was soll das?

    NEIN – DANKE!

    Haben Merkill noch nicht gesehen?

    https://www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2020/03/Angela-Merkel-640×415.jpg

    DAS PERSONIFIZIERTE BÖSE!

    ‘ Trump – bashing’ bruchen wir auf dieser Seite doch wahrlich nicht zu betreiben, das erledigen schon andere.
    Schade, solcher Blödsinn wertet den ansonsten guten Artikel ab!

    Mir hingegen ist Trump x – malsympathischer als der Satan MerKILL!

    1. Heute:
      Unterzeichnung des wohl historischen Friedensvertrages zwischen Israel und den zwei Golfstaaten UAE und Bahrein in Washington. Eben – emotionale – Ansprache von Israels B. Netanjahu. Vermittelt und zustandegekommen durch Einsatz von U.S. und POTUS D. Trump.

      1. Juden und Arabische Völker sind Semiten. Der Diktator von Ägypten ist nachweislich ein Jude. Der König von Jordanien und Staatsoberhaupot von Jordanien ist eine Marionette von Israel. Die gesamte Königsfamilie von Saudi Arabien ist jüdischer Abstammung. Das ist keine Verschwörungstheorie!

      2. Israel, Emirate und Bahrain unterzeichnen historische Abkommen in Washington
        Epoch Times 15. September 2020

        Die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain haben am Dienstag historische Abkommen zur Annäherung an Israel unterzeichnet. Während US-Präsident Donald Trump und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bei der Zeremonie in Washington von einer neuen Ära im Nahen Osten sprachen, forderte Bahrain eine Zwei-Staaten-Lösung zur Beendigung des israelisch-palästinensischen Konflikts. Zeitgleich mit der Unterzeichnung wurden aus dem Gazastreifen zwei Raketen in Richtung Israel abgefeuert, mindestens zwei Menschen wurden verletzt.

        Die Unterzeichnung der Abkommen nannte Trump den „Beginn eines neuen Nahen Ostens“, während Netanjahu von einem „historischen Wendepunkt“ sprach. „Wir sind heute Nachmittag hier, um den Lauf der Geschichte zu ändern“, sagte Trump. Für die Emirate unterzeichnete Außenminister Scheich Abdullah bin Sajed al-Nahjan, für Bahrain Abdullatif al-Sajani. Während al-Nahjan Netanjahu für den Frieden dankte, betonte al-Sajani die Notwendigkeit einer Zwei-Staaten-Lösung zur Beendigung des Nahost-Konflikts.

        Palästinenserpräsident Mahmud Abbas erklärte am Dienstagabend (Ortszeit), ohne ein Ende der israelischen Besatzung werde es keinen Frieden im Nahen Osten geben.
        Palästinenserführer fürchten, dass ihr Streben nach einem eigenen Palästinenserstaat in der arabischen Welt nach und nach an Unterstützung verliert. Das Abkommen mit den Emiraten sieht lediglich einen vorläufigen Verzicht Israels auf geplante Annexionen im Westjordanland vor.

        Palästinenser-Abkommen in Aussicht

        Trump schloss die Möglichkeit einer Einbeziehung der Palästinenser nicht aus. „Ich versichere, dass die Palästinenser zu gegebener Zeit Teil eines Abkommens sein werden.“ Während der Zeremonie gab es pro-palästinensische Proteste vor dem Weißen Haus.

        Die Emirate und Bahrain scheren ein Stück weit aus der gemeinsamen Front in der Palästinenserfrage aus. Der Name des Abkommens – „Abraham“ – soll auf die gemeinsamen Traditionen des Islam, des Judentums und des Christentums verweisen. Die Unterzeichner, die zu den ökonomisch stärksten Ländern im Nahen Osten gehören, versprechen sich für die Zukunft eine nützliche Zusammenarbeit in den Bereichen Sicherheit, Wirtschaft, Energie und Forschung.

        Zu den natürlichen Verbündeten Israels zählen die Emirate und Bahrain nicht. Das Königreich Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate mit ihren schillernden Metropolen Dubai und Abu Dhabi sind nur durch den Persischen Golf von der Islamischen Republik getrennt.

        Viele der ölreichen Golfstaaten haben in den vergangenen Jahren in aller Stille Beziehungen zu Israel gepflegt. Mit der offiziellen Normalisierung sollen die Wirtschaftsbeziehungen nun erst richtig florieren.
        Erfolg vor US-Präsidentschaftswahlen

        Trump kündigte die Normalisierung der Beziehungen weiterer arabischer Länder mit Jerusalem an. Mit etwa „fünf oder sechs Ländern“ seien die Gespräche sehr weit, sagte er. Für Trump sind die beiden Abkommen ein großer außenpolitischer Erfolg kurz vor der Präsidentschaftswahl im November. Auch für den innenpolitisch angeschlagenen Netanjahu ist die Annäherung ein Erfolg.
        Mitte August hatte Trump die Einigung zwischen den Emiraten und Israel bekannt gegeben. Am Freitag folgte die Vereinbarung zwischen Israel und Bahrain. Die Normalisierung der Beziehungen Israels mit den arabischen Verbündeten der USA in der Region ist ein zentrales Ziel von Trumps Nahost-Politik. Bisher unterhielten mit Ägypten und Jordanien nur zwei arabische Staaten diplomatische Beziehungen zu Israel.

        ( … )

  3. Internationale Umfrage
    Nur in einem Land misstrauen die Menschen Trump mehr als in Deutschland
    https://www.welt.de/politik/ausland/article215745092/Umfrage-Ansehen-der-USA-und-Vertrauen-in-Donald-Trump-auf-Tiefstand.html

    “In vielen westlichen Staaten ist das Ansehen der USA schlechter denn je. Das Misstrauen gegenüber Präsident Trump ist enorm – die Deutschen vertrauen eher Wladimir Putin und Xi Jinping. Hohes internationales Ansehen genießt hingegen Kanzlerin Merkel.”

    Aber klar doch. Frau Merkel laut Forbes die mächtigste Frau der Welt. In was ? Merkel ist Weltmeisterin in umverteilen von deutschen Geldern weltweit…

    Was Trump udn das US Ansehen weltweit angeht. Ich glaube dieser Umfrage nicht. Ich glaube unter G. W. Bush war das Ansehen der USA noch viel schlechter.
    Ich erinnere mich an eine internationale Umfrage aus dem Jahre 2008!
    Es ging auch um das Ansehen der USA weltweit.
    Das Ansehen der USA war damals in islamischen Ländern ganz ganz unten.
    Und dann las ich weiter. Es kam ein Ergebnis das mich zutiefst überrascht hatte.
    Selbst in lateinamerikanischen Ländern war das Ansehen der USA unter US Präsident G. W. Bush 2008 ganz weit unten durch. In Argentinien bewerteten 80% der Staatsbürger mit Abscheu das Ansehen der USA. 80% stuften das Ansehen der USA als eher negativ und unbeliebt…
    Und selbst in Mexiko und anderen lateinamerikanischen Staaten war das nicht anders.
    Warum wird darüber nicht berichtet? Etwa weil der Bush Clan zum Establishment gehört, und Trump nicht ?
    Deshalb wird Trumps Politik überall dramatisiert und Trump selbst dämonisiert ?

  4. Vor dem Virus brauchen wir keine “Angst” zu haben, Respekt schon. Es ist ein reales Problem, man kann ihm mit rationalen Methoden begegnen.
    Die alles überragende Gefahr ist der “Tiefe Staat”, das ” . . . zahlenmäßig winzige Triumvirat aus Politik, Finanzinstitutionen und (Digital)konzernen”.
    Merkel-Politik und Medien zählen zu seinen Instrumenten.

  5. Rede den Leuten, die sich nach wie vor zum überwiegenden Großteil von den ÖR und den uniformierten Zeitungsfritzen von früh bis spät desinformieren, sprich “richtig” einnorden lassen , unermüdlich das ein, was sie denken sollen.
    Dann mach eine Umfrage. Sind die Fragen auch noch “richtig” formuliert, dann kommt das heraus, was bestellt ist. Und das wirkt erneut in die beabsichtigte Richtung. Traurig, aber wahr. Und wenn sicher später alles ganz anders darstellt als “berichtet”, dann konnte das doch keiner ahnen. Kommt einem irgendwie bekannt vor.

  6. Sauber Herr Künstle, so ein guter Bericht mit dieser wahnsinns Aufzählung.

    Wenn es mal stimmen mag was unsere Presse da verbreitete. Aber so sind sie halt die Deutschen, die Mehrheit macht sich noch nicht mal die Mühe sich selbst ein Bild zu machen, man will seine Ruhe.
    Trump als Monster macht sich immer gut,man braucht immer seine Feindbilder.
    Ja ,, Angst essen Seele auf” und ,,Angst frisst Hirn”, gut gesagt, denn das befürchte ich schon seit langen, denn auch die Madke trägt ihren Teil dazu bei.
    Wir waren doch mal ein intelligentes Volk, mit schlauen Bürgern, warum nehmen die Meisten das alles hin ohne zu murren.
    Ob auch unsere Gedanken noch frei sind weiss ich auch nicht genau, aber unsere hier sind es noch und die lassen wir uns nicht nehmen.
    Komme was wolle!!!!!

    1. Werte Ingrid, sicher hatten die Deutschen eine Reihe bemerkenswerter Genies und Denker, aber “ein intelligentes Volk” gab es nie. Napoleon sah es schon als das dümmste. “Schläue” ja, aber die ist nicht Intelligenz. Die Mehrheit der Deutschen ist geprägt von ausgesprochener Mitläufer–Mentalität. Das bewirkt zusammen mit der “Schläue” die heimische Effektivität in Wirtschaft und Organisation. Aber wehe, die “Führer*innen” entscheiden falsch, dann läuft es ab wie im 3. Reich: Noch im Februar 1945 hoben Klerikale und “Schlaue” ihre Hand so hoch wie möglich und verfolgten Jene, die nicht mehr an den “Endsieg” glaubten. Nach der Kapitulation im Mai 1945 waren sie dann schon immer Kommunisten oder Sozialdemokraten. Der sog. “mündige Verstand” benötigt Fakten, d.h. er reagiert erst auf den nicht umkehrbaren Kollaps.

      1. Du hast ja recht Werner, das bezog sich auch mehr auf unseren Erfindungsgeist und unsere Kultur.
        Wir waren auf der ganzen Welt mit im vordersten Bereich.
        Ja auch Napoleon hatte recht, die Deutschen glauben allen Mist den man ihnen vorsetzt.

  7. Mir machen tatsächlich die Folgen von Islamisierung, Barbarisierung und die damit einhergehende exorbitante Umvolkung Angst.

    -erst DDR
    -dann ein paar Jahre freiheitliche BRD
    -heute: versteckte Diktatur der Globalisten
    -zukünftig: ethnisches/religiöses Schlachtfeld, Bürgerkriegsgebiet

Kommentare sind geschlossen.