Eine Ohrfeige für Merkel – grassierende Inkompetenz

(www.conservo.wordpress.com)

Von DR.PHIL.MEHRENS

Zitat:

“Die ehemalige Bundesverteidigungsministerin ist das lebende Sinnbild einer kolossal inkompetenten Polit-Kaste, die im Begriff ist, Deutschland zu ruinieren. Nie zuvor hatte unser Land unter einer derart abgewirtschafteten und desolat agierenden Bundesregierung zu ächzen.”

Krise der Demokratie:

Zum größten Staatsversagen in der Geschichte der Bundesrepublik gesellt sich ein fatales Versagen der Leitmedien, die nicht mehr als vierte Gewalt agieren, sondern Regierungspropaganda willfährig nachplappern.

Die Pannen-Uschi ist nur ein Symptom. Ursula von der Leyen ist der Vertrag mit dem Pharma-Giganten Astra-Zeneca auf die Füße gefallen, nachdem Anfang der Woche bekannt wurde, dass die von der rührigen EU-Kommissionspräsidentin für ungültig erklärte “Best effort”-Klausel (“nach bestem Vermögen”), wie von dem Konzern behauptet, Bestandteil des Vertrags über Impfstofflieferungen für die EU-Länder ist.

Der Logistik-Experte Gerd Kerkhoff erteilte der EU-Kommission und ihrer Chefin im Gespräch mit bild.de in Sachen Impfstoffbeschaffung die “Schulnote Sechs”.

Der Europarechtler Hilko J. Meyer erklärte gegenüber t-online.de, dass infolge der tatsächlich im Vertrag vorkommenden Klausel von “einer klar definierten Lieferverpflichtung (…) nicht viel mehr übrig” sei, was Ursula von der Leyens im Brustton der Überzeugung vorgetragene Version von den klaren Vertragsvereinbarungen atomisiert.

Die ehemalige Bundesverteidigungsministerin ist das lebende Sinnbild einer kolossal inkompetenten Polit-Kaste, die im Begriff ist, Deutschland zu ruinieren. Nie zuvor hatte unser Land unter einer derart abgewirtschafteten und desolat agierenden Bundesregierung zu ächzen. Allerdings ist die sich als weitreichende Unfähigkeit auswirkende Lethargie langlebiger Regierungen kurz vor ihrem Verschwinden in den Geschichtsbüchern ein wiederkehrendes Phänomen: Auch die letzte Legislaturperiode der Ära Kohl war gekennzeichnet durch Stillstand, Bestandsverwaltung und den Versuch der Regierungsparteien, durch Wahlgeschenke und eine unsolide Haushaltsplanung eine ausreichend große Anzahl von Günstlingen heranzuzüchten, um dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl eine weitere Amtszeit zu sichern. Der gealterte Kanzler hatte jedes Gespür dafür verloren, was das Wahlvolk wollte. Es wollte den Wechsel und wählte die erste rot-grüne Bundesregierung ins Amt. Die gesellschaftliche Ablehnung der CDU-geführten großen Koalition unter dem glück- und charismalosen Kanzler Kurt Georg Kiesinger Ende der Sechziger war sogar noch größer und gipfelte in der von ihren Anhängern zum zeitgeschichtlichen Symbolereignis aufgeblasenen Ohrfeige der linken Aktivistin Beate Klarsfeld für den Regierungschef.

Eine solche Ohrfeige hätte sich auch die am Ende ihrer Amtszeit zunehmend in Selbstgerechtigkeit und hängewangiger Buddha-Feistheit versinkende Angela Merkel mehr als verdient. Die Krise der Demokratie mit dauerhaft außer Kraft gesetzten Grundrechten offenbart eine gefährliche Schwäche des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, die sie zum Machterhalt genutzt hat.

Ausgerechnet das so bewährte amerikanische Wahlsystem wurde anlässlich der zurückliegenden Präsidentschaftswahlen Ziel massiver Angriffe seitens linker Demagogen. Eine “Spaltung der Gesellschaft” habe das Mehrheitswahlrecht hervorgebracht, hieß es. So können nur Menschen argumentieren, die abweichende Meinungen nicht ertragen, weil sie selbst sich im Besitz der allein selig machenden Wahrheit wähnen. Das Gegenteil ist richtig: In den USA funktioniert Demokratie, bei uns nicht.

Das Mehrheitswahlrecht begünstigt Lagerwahlkämpfe, das Verhältniswahlrecht faule Kompromisse (wie beim Abtreibungsrecht), in denen Werte und Überzeugungen zerrieben werden. In den USA ist kein Anhänger eines der beiden rivalisierenden Lager gezwungen, Traditionen und daran gewachsene Überzeugungen vom Zeitgeist abschleifen zu lassen. Jeder Präsident hat die Chance, das Land nach diesen Überzeugungen zu gestalten. Nach vier Jahren muss er dann den Souverän der Demokratie darüber befinden lassen, ob das gelungen ist oder ob falsche Überzeugungen zu falscher Politik geführt haben. Nach spätestens acht Jahren entfällt, was hierzulande “Kanzlerbonus” genannt wird: das Privileg, durch Dauerpräsenz in den Medien oder durch eine Haltung dauerhafter Anbiederung an die dort vorherrschenden ideologischen Grundüberzeugungen das Wahlvolk nachhaltig für sich einzunehmen.

In Deutschland dagegen ist es so: Theoretisch kann ein Kanzler regieren, bis er tot umfällt. Er kann den Kanzlerbonus dazu missbrauchen, seine Macht in Staat und Partei so zu festigen, dass an ihm kein Weg mehr vorbeiführt.

In dieser Hinsicht hat sich Merkel als Kohls gelehrigste Schülerin erwiesen und die Parteikohorten fünfzehn Jahre lang so geschickt hinter sich gebracht wie seinerzeit der machtbewusste Kanzler der Einheit. Merkel allerdings hat Deutschland nicht geeint, sondern zerstört.

Nicht nur AfD-Anhänger, sondern auch die Mehrheit der CDU-Basis, die Merkels Kronprinzen Armin Laschet erbittert ablehnt, verstehen dieses Land mit seinen politischen Filterblasen, der neurotischen Ideologisierung des Diskurses und den faschistoiden Methoden der Meinungslenkung (EU-Verherrlichung, Vielfaltskult, Genderfaschismus, Antirassismus- und Willkommenskultur-Propaganda und jetzt auch noch das verkappte Notstandsgesetz-Regiment während der Pandemie) nicht mehr. “Was unterscheidet den Menschen vom Affen?”, fragte am Tag des CDU-Parteitags eine Merz-Unterstützerin auf Facebook und lieferte auch gleich die Antwort: “Die Affen würden niemals den Dümmsten ihrer Sippe zum Anführer machen.” Ohnmächtiger Zorn bricht sich Bahn.

Während Donald Trump für seine politischen Fehler – und die gab es – medial brutal abgestraft wurde, weil in den USA die Zivilgesellschaft funktioniert und die Opposition auf wachsame kritische Medien bauen konnte, ist sie hierzulande während der Merkel-Ära zu einem Invaliden degeneriert, der nicht mal mehr auf die Beine kommt, wenn man ihm Krücken reicht.

Mobilisierungshilfen zur Wiederherstellung von Vitalität und Angriffslust hat die große Koalition mit den Totalversagern in Merkels Kabinett in solcher Fülle und Vielfalt geliefert, dass die 1969 bzw. 1998 abgewählten Regierungen von Kiesinger und Kohl im Vergleich funkeln wie hochkarätige Diamanten.

Die folgenden Minister wären in einer funktionierenden Demokratie nicht zu halten gewesen:

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hätte nach dem Skandal um voreilig geschlossene Autobahnmaut-Verträge im Kabinett von Kanzler Kohl wegen der damals zu erwartenden Beißkampagne der deutschen Leitmedien keine vier Wochen überlebt.

Dasselbe gilt für Familienministerin Franziska Giffey (SPD), deren Dissertation an der FU Berlin nachweislich plagiierte Passagen enthält. Im letzten November erklärte der Allgemeine Studentenausschuss der Universität, dass nur “politisches Kalkül” der Universitätsleitung verhindern könne, dass der Ministerin der Dr.-Titel entzogen wird. Eine Hetzjagd der Medienmeute wie im Fall zu Guttenberg blieb trotz Vergleichbarkeit der Vorwürfe aus.

Ex-Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), verantwortlich für den desolaten Zustand der Truppenausrüstung, das Millionengrab “Gorch Fock”, Berateraffäre samt verschwundenen Mobilfunkdaten, war so vollkommen diskreditiert, dass sie in die EU entsorgt wurde, weil ihre Partei wohl annahm, sie könne dort weniger Schaden anrichten. Sie hielt sich dank ihrer gewaltigen Phrasendreschkompetenz dort auch lange schadlos. Doch bei der ersten politisch folgenreichen Entscheidung (zur Impfstoffbeschaffung) ist von der Leyen gleich wieder spektakulär gescheitert.

Jens Spahn (CDU):

  • erfolgreich beim intoleranten Verbot der Konversionstherapie für Menschen, die nicht wie er als Homoerotiker leben möchten, gescheitert mit seinem “Soylent Green”-Vorstoß, Verstorbene auch gegen ihren Willen auszuweiden,
  • gescheitert bei der frühzeitigen Einschätzung der Pandemie-Gefahr,
  • gescheitert bei der Virusdetektion durch die von ihm mit viel Trara angepriesene “Corona-App”,
  • gescheitert beim Schutz der besonders Gefährdeten in Altenheimen,
  • gescheitert bei der Beseitigung des Pflegepersonalengpasses,
  • gescheitert bei der Impfstoffbeschaffung für Deutschland
  • und nicht zuletzt auch gescheitert bei dem Versuch, die von ihm selbst empfohlenen Schutzregeln zur Vermeidung einer CoV-Infektion erfolgreich anzuwenden.

Genau wie von der Leyen funktioniert der Minister nur als Phrasendreschmaschine, das dafür aber so gut, dass kaum ein Deutscher bislang Spahns universelle Inkompetenz bemerkt hat.

Olaf Scholz (SPD): verantwortlich für die Einführung von verkappten Euro-Bonds durch den europaweiten Corona-Sonderhilfsfonds und eine skandalöse Neuverschuldung, politisch verantwortlich für das Versagen der BAFin im Wirecard-Skandal.

Weitere heiße Anwärter für Rücktrittsforderungen:

Horst Seehofer (CSU): verantwortlich für Steuergeldverschwendung für Migranten ohne Bleiberecht und für den fortgesetzten Zuzug von nicht asylberechtigten Migranten, verantwortlich für die dauerhafte Belastung der Sozialkassen durch nicht vollzogene Abschiebungen, verantwortlich für die öffentliche Diskreditierung von Beamten wegen ihrer grundgesetzlich geschützten politischen Anschauung.

Heiko Maas (SPD): als ehemaliger Justizminister verantwortlich für das grundgesetzfeindliche Netzwerkdurchsetzungsgesetz zur Beschränkung der Meinungs- und Redefreiheit, als Außenminister verantwortlich für verbale Entgleisungen gegenüber der US-Regierung.

Tausend Gründe und mehr also, diese Regierung an den Pranger zu stellen.

Doch wie Kaa, die Schlange aus dem “Dschungelbuch”, hat die Kanzlerin die deutschen Medien mit ihrer Assimilationssucht förmlich hypnotisiert. Deren Augen funkeln, wenn sie nur den Namen Merkel hören, sie verhalten sich wie dauerbedröhnte Kiffer, die nicht mehr wissen, was abgeht. Das sind die allerbesten Voraussetzungen für inkompetente Minister: Sie brauchen keine bissigen Medienkampagnen zu fürchten.

In dem Wissen, dass man die Propagandakanäle braucht, um sich an der Macht zu halten – das hat das “DDR”-Kind von früh auf gelernt – hat Angela Merkel, der Anti-Trump, jede politische Überzeugung der ehemals konservativ-bürgerlichen CDU dem linken Konsens aufgeopfert, der ihre Macht sicherte, und damit Millionen von Konservativen auf lange Zeit von politischer Mitbestimmung ausgeschlossen.

Das (und nicht ein US-Präsident, der Konservativen das Gefühl gibt, noch da zu sein) ist der beste Nährboden für Terrorismus und Bürgerkrieg, den man sich denken kann. Eine Demokratie mit echtem Pluralismus ist vielleicht in der einen oder anderen Frage gespalten, aber sie ist vital. Eine Demokratie hingegen, in der die vierte Gewalt Regierungspropaganda nachbetet, steht vor dem Aus.

Dagegen könnte auch eine neue Beate Klarsfeld, eine Klarsfeld mit Klarblick, die der in walrössiger Schwer- und Selbstgefälligkeit erstarrten Kanzlerin coram publico eine schallende Ohrfeige zu verpassen den Mut hätte, wenig ausrichten. In längst vorformulierten Framing-Hülsen würden die regierungshörigen Anstalten sie eines “Hassverbrechens” bezichtigen und als Rechtsterroristin verfemen. Ihr bliebe lediglich die Aussicht auf späten Nachruhm für ihre Heldentat.

—–
img src=”https://vg04.met.vgwort.de/na/cf11fe722496421999ee6abf7bf7454a” width=”1″ height=”1″ alt=””
oder
https://vg04.met.vgwort.de/na/cf11fe722496421999ee6abf7bf7454a” width=”1″ height=”1″ alt= ” “
www.conservo.wordpress.com     6.2.2021

19 Kommentare

  1. Italien: die Invasion übers Meer geht weiter
    https://unser-mitteleuropa.com/italien-die-invasion-uebers-meer-geht-weiter/

    Eintausendfünfhundert illegale Einwanderer in sechsunddreißig Stunden auf einem Dutzend Booten: ein solches Szenario hat man schon lange nicht mehr gesehen. Und das im Februar, bei ungünstigen Wetterbedingungen und einem starken Schirokko-Wind, der aus Afrika weht. Was passiert im Mittelmeerraum? Ganz einfach: Die NGO-Flotte ist vor der Küste Nordafrikas angekommen. Und sie haben – nach entsprechender Vorvereinbarung – eine ganze Reihe von Booten mit „Flüchtenden“ angelockt.

  2. Ein sehr interessanter und informativer Artikel zum Thema Pandemie

    Planspiel: Das “Spars-Pandemie-Szenario 2025-2028” der Johns Hopkins University
    https://www.konjunktion.info/2021/01/planspiel-das-spars-pandemie-szenario-2025-2028-der-johns-hopkins-university/

    Im Oktober 2017 veröffentlichte die Johns Hopkins University ein “Strategiepapier” mit dem Titel The SPARS Pandemic 2025 – 2028 – A Futuristic Scenario for Public Health Risk Communicators (Die SPARS-Pandemie 2025 – 2028 – Ein futuristisches Szenario für Risikokommunikatoren im Gesundheitswesen). Also genau jene Universität, die eine zentrale Rolle bei der Pandemieübung Event 201 und bei der “Kommunikation der weltweiten Fallzahlen mittels ihres Dashboards” spielt.

    Das “Spars-Szenario” beschreibt den hypothetischen Verlauf einer Pandemie, die im Jahr 2025 in den USA ausbricht und sich rasch über die gesamte Welt ausbreitet:

    Zweck des Szenarios

    Die folgende Narrativ umfasst ein futuristisches Szenario, das die Kommunikationsdilemmata von medizinischen Gegenmaßnahmen (MCMs) betreffen, die in nicht allzu ferner Zukunft auftreten könnten. Das Szenario soll die Entscheider dazu anregen, sich sowohl einzeln als auch in der Diskussion mit anderen die dynamischen und oft konfliktreichen Umstände vorzustellen, unter denen die Kommunikation rund um die Entwicklung, Verteilung und Anwendung von Notfallmaßnahmen stattfindet. Während der Beschäftigung mit einer rigoros simulierten gesundheitlichen Notfallsituation haben die Leser des Szenarios die Möglichkeit, Reaktionen mental zu “proben” und die Auswirkungen ihres Handelns abzuwägen. Gleichzeitig haben die Leser die Möglichkeit zu überlegen, welche möglichen Maßnahmen in der heutigen Zeit vergleichbare Kommunikationsdilemmata oder
    Dilemmas oder Klassen von Dilemmas in der Zukunft verhindern könnten.

    https://www.konjunktion.info/wp-content/uploads/2021/01/Scenario-Purpose.png

    Dieses Szenario wird anhand erdachter Zeitungsartikel, hypothetischer Twitter-Einträge und anderen Meldungen aufgebaut. Beschrieben wird unter anderem ein neues soziales Netzwerk namens “ZapQ”, über das sich vermehrt “Spars-Kritiker” vernetzen und welches interessanterweise deutliche Parallelen zu Telegram aufweist:

    Sie bildeten ZapQ und andere Online-Diskussionsgruppen, die es ihnen ermöglichten, alle Nachrichten von Gruppenmitgliedern über Smartphones und Internet-Zugangstechnologie (IAT) sofort zu empfangen, sobald sie gepostet wurden.

    https://www.konjunktion.info/wp-content/uploads/2021/01/ZapQ.png

    Interessanterweise finden wir einmal mehr hier den Buchstaben Q, was aus meiner Sicht immer mehr verdeutlicht, dass die ganze QAnon-Bewegung von Anfang an eine geheimdienstliche PsyOp war, um die erwartete Gegenwehr zu kanalisieren und somit einen echten Widerstand unter Kontrolle halten zu können.

    Über weite Strecken erinnert das Papier stark an Event 201, mit dem Fokus auf die mögliche Reaktion der Öffentlichkeit und der Vernetzung mittels sozialer Medien am Beispiel von ZapQ. Ähnlich wie bei der aktuellen Covid-19-P(l)andemie besitzt das beschriebene “Spars-Virus” keine hohe Letalität, was dazu führt, dass die Behörden vor der “großen Herausforderung” stehen, die “Moral aka Angst und Panik der Öffentlichkeit” hoch zu halten.

    Interessant ist zudem wie im Papier über die “Verabreichung” eines – wie sich im Verlaufe des Papiers herausstellt – wirkungslosen, ja sogar gefährlichen antiviralen Medikaments diskutiert wird, dessen “Verabreichungsrechtfertigung” auf tönernen Füßen steht, und wie man mit den sogenannten “Kollateralschäden” in den Medien umgeht. Genau wie aktuell wird auch in diesem Szenario in rasender Geschwindigkeit eine Impfung entwickelt und mehrere Kapitel befassen sich mit der Frage, was der beste Umgang mit Impfgegnern sein sollte.

    Kommunikationsdilemma

    Aufrechterhaltung des Vertrauens in staatliche Prozesse zur Sicherstellung der rechtzeitigen Entwicklung von sicheren und wirksamen Impfstoffen

    Wie könnten die Bundesgesundheitsbehörden verhindern, dass die Menschen einen beschleunigten SPARS-Impfstoff-Entwicklungs- und Testprozess als irgendwie “übereilt” und inhärent fehlerhaft ansehen, auch wenn dieser Prozess immer noch die gleichen Sicherheits- und Wirksamkeitsstandards erfüllt wie jeder andere Impfstoff?
    Wie könnten die Bundesgesundheitsbehörden auf Kritiker reagieren, die sagen, dass der Haftungsausschluss für SPARS-Impfstoffhersteller die individuelle Freiheit und das Wohlbefinden gefährdet?
    Sobald der Impfstoff auf breiter Basis verfügbar ist (siehe das Kapitel, “Head of the Line Privileges”), wie könnten Public Health Gesundheitskommunikatoren das Prinzip der “Best Practices” umsetzen, um Menschen in die Lage zu versetzen ihre eigene informierte Entscheidung darüber zu treffen, ob sie den neuen SPARS-Impfstoff einnehmen sollen?
    Was sind die potentiellen Konsequenzen, wenn Gesundheitsbeamte die Öffentlichkeit bzgl. der potenziellen Risiken eines neuen Impfstoffs beruhigen [werden], obwohl die Langzeitfolgen noch nicht bekannt sind?

    https://www.konjunktion.info/wp-content/uploads/2021/01/Food-for-Thought.png

    Doch damit noch nicht genug. Am 5. März 2020 “erhielt” das Papier ein Update, dessen einleitenden Worte wie folgt lauten:

    Eine effektive Kommunikation über medizinische Gegenmaßnahmen – einschließlich Medikamente, Geräte und biologische Präparate – ist in Notfallsituationen oft entscheidend. Eine solche Kommunikation geschieht jedoch nicht einfach so. Sie muss geplant und vorbereitet werden. Ein Mechanismus zur Entwicklung von Kommunikationsstrategien ist die Verwendung von prospektiven Szenarien, die den Lesern die Möglichkeit geben, Reaktionen zu proben und gleichzeitig die Auswirkungen ihrer Handlungen abzuwägen. Dieser Artikel beschreibt die Entwicklung eines solchen Szenarios: Die SPARS-Pandemie 2025-2028. Zu den Schritten in diesem Prozess gehörten die Festlegung eines Zeitrahmens, die Identifizierung wahrscheinlicher kritischer Unsicherheiten und dann die Verwendung dieses Rahmens, um eine Handlung zu konstruieren, die sowohl die Reaktions- als auch die Erholungsphase eines fiktiven Notfallereignisses abdeckt. Die aus der Entwicklung des Szenarios gezogenen Lehren und wie das Szenario zur Verbesserung der Kommunikation genutzt werden kann, werden ebenfalls diskutiert.

    (Effective communication about medical countermeasures—including drugs, devices, and biologics—is often critical in emergency situations. Such communication, how-ever, does not just happen. It must be planned and prepared for. One mechanism to develop communication strategies is through the use of prospective scenarios, which allow readers the opportunity to rehearse responses while also weighing the implica-tions of their actions. This article describes the development of such a scenario: The SPARS Pandemic 2025–2028. Steps in this process included deciding on a time frame, identifying likely critical uncertainties, and then using this framework to construct a storyline covering both the response and recovery phases of a fictional emergency event. Lessons learned from the scenario development and how the scenario can be used to improve communication are also discussed.)

    blob:null/ef4464ee-bff4-4df0-85cd-9fcb6d4cd0df

    https://www.konjunktion.info/wp-content/uploads/2021/01/The-SPARS-Pandemic-2025-2028-A-Futuristic-Scenario-to-Facilitate.pdf

    Der Großteil des Papiers ist zu seiner ursprünglichen Fassung identisch, jedoch ist folgende Passage nur im Update enthalten. Eine Passage, die aufhorchen lassen sollte:

    Die Erstellung des oben beschriebenen Szenarios war ein monatelanger Prozess, der viele iterative Schritte umfasste.

    (Creating the scenario described above was a months-long process that involved many iterative steps.)

    Besagt dies nicht letztlich, dass man seit langem an einer “Kommunikationsstrategie” gearbeitet hat, um den “Fall einer Pandemie” medial zu begleiten bzw. Antworten auf alle erdenklichen “Fallstricke” zu haben, wenn der Tag X kommt?

    Einmal mehr sehen wir, dass im Kontext der P(l)andemie nichts dem Zufall überlassen wurde und dass eine weit ausgeklügeltere, jahrelang erarbeitete Strategie zum Tragen kommt, die den “Umbau des Systems” ermöglichen soll. Im Sinne einer kleinen, fetten Kaste – zu Ungunsten der Menschen.

    Quellen:
    https://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/pubs_archive/pubs-pdfs/2017/spars-pandemic-scenario.pdf
    https://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/publications/the-spars-pandemic-2025-2028-a-futuristic-scenario-to-facilitate-medical-countermeasure-communication

    https://stars.library.ucf.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1029&context=jicrcr

  3. WAHLFÄLSCHUNG:

    Ein längeres Intervie #w mit IT-Experten, die die Whlcomputer untersucht haben, Es stellt sich heraus, daß sämtliche dieser Maschinen schon vpm Ansatz her manipuliert waren. Die Experten haben das schom lange VOR der Wahl festgestellt, wurden aber “von höherer Ebene” daran gehindert, die Sache zu verfolgen und öffentlich zu machen, Jedenfalls haben sie Texas überzeigt, nicht DOMINION einzusetzen. Allerdings, sagen die Experten, war das System, das dann in Texas verwendet wurde, keinesfalls besser!

    https://www.teaparty911.com/absolute-proof-exposing-2020-election-fraud/

  4. „Wir können hinschauen, wo wir wollen, in allen westlichen Ländern, ob in Amerika oder Europa, gewinnen die Faschisten immer mehr Macht (und die Linken helfen ihnen dabei) und verwandeln die Länder in Überwachungs- und Polizeistaaten. Der Faschismus von heute hat äußerlich nichts mit dem aus der Vergangenheit zu tun. Keine Uniformen, Stechschritt und erhobener Gruß. Nein, er ist modern, raffiniert verpackt und wird mit PR verkauft … aber der Geist, der dahinter steckt, die totale Kontrolle und Ausbeutung, die Zensur, die Mediengleichschaltung, die Lügen, die Unterdrückung und die Angriffskriege … die Resultate … sind dieselben. Die meisten Menschen sehen das nicht und sind durch die Propaganda völlig geblendet.“

    Gedanken von UMBERTO ECO
    https://www.rubikon.news/artikel/richtigstellung

  5. Ihrem Zitat Herr Mehrens braucht man nichts mehr hinzuzufügen, es trifft auf die ganze Bande zu.

  6. Von der Leyen war bei all den Globalspinnern, die afrikanische Überbevölkerung auf europäische Kosten zu stemmen wollten, noch das geringere Übel, trotz dreckiger Weste. Allein die Gier von von der Leyen hat sie zum willigen Apportierhündchen der durchgeknallten Kanzlerin gemacht und möge sie an ihrer Inkompetenz als Ärztin scheitern! Während in anderen Ländern Impfstoffe erfolgreich angewendet werden, kaufen wir dank Spahn Ferkel die erst verschenkten Masken, Beatmungsgeräte leider und kaufen diese teuer zurück und wahrscheinlich auch Impfdreck aus China, weil nach all den Hiobsbotschaften glaube ich nicht daran, dass dieses Impfmaterial tatsächlich von guten Herstellern erworben wurde, propagandistisch verklärt. Die beunruhigte narkotisierte Bevölkerung kauft diese Narkosepille, doch Tatsachen sprechen dafür das Spahn lügt, der Millionen scheffelt. Während man in Spanien gesunde alte Menschen ohne Corona geimpft hat, haben die danach Corona wirklich bekommen, einige sind gestorben und Beispiele dazu gibt es auch in Deutschland. Allein schon der Begriff der Regierung Herdenimmunität ist Menschen verachtend hoch drei. Wer jetzt noch nicht begriffen hat, wie wir belogen und betrogen werden, obwohl es sichere Impfstoffe geben mag, dem ist nicht mehr zu helfen! Warum lassen sich eigentlich nicht unsere Pfarrerin der Herzen Margot Käßmann, der Chrislambischof Bedford Strohm, der der Völlerei verfallen Kardinal Marx oder Bätzing nicht öffentlich mit dem von Spahn und von der Leyen georderten Impfdreck impfen? Damit könnten sie doch die gläubigen Schäfchen beruhigen, das Spahn keinen billigen Dreck bestellt hat, sondern tatsächlich nicht um seine Nebenverdienste, sondern um den Bürger besorgt ist.

  7. …Nicht nur AfD-Anhänger, sondern auch die Mehrheit der CDU-Basis, die Merkels Kronprinzen Armin Laschet erbittert ablehnt, verstehen dieses Land mit seinen politischen Filterblasen, der neurotischen Ideologisierung des Diskurses und den faschistoiden Methoden der Meinungslenkung (EU-Verherrlichung, Vielfaltskult, Genderfaschismus, Antirassismus- und Willkommenskultur-Propaganda und jetzt auch noch das verkappte Notstandsgesetz-Regiment während der Pandemie) nicht mehr….
    *******************************

    Natürlich nicht! Das können die benannten auch nicht verstehen.
    Weil diese Leute von der Prämisse ausgehen, das die Politik in der EU und der Regierung seit spätestens Kohl zum Wohle der Bundesrepublik handeln würden.

    Genau diese Annahme ist GRUNDFALSCH!

    Alles was bezügl. der Kompetenz Anmaasung durch die EU geschieht ist politisch so GEWOLLT !

    Alles was bezüglich dem deutschen Volk und seinem Staat als eigenständigen Konstukt dient, wird bewusst und mit allen Mittelln zerstört!

    Das ist die politische Gesamt-Agenda ALLER Parteien im Bundestag, mit AUSSNAHME der AfD.

    Nochmal zum Mitmeiseln:

    Die BRD als halbwegs souveräner Staat mit eigenem Staatsvolk soll abgewickelt werden!

  8. Diese “Regierung” ist der lebende Beweis dafür, daß die “repräsentative” Zerrform von Demokratie das gerade Gegenteil von “Volksherrschaft” ist!

    Die Einwanderungsgesellschaft (nicht das Volk!) “wählt ” Kandidaten, die es nicht kennt.
    Die Gesetzestexte werden von Lobby-Beauftragten geschrieben.
    Die oft ungebildeten “Abgeordneten” nicken komplexe Gesetze ab, die sie nicht verstehen würden, selbst wenn sie sie gelesen hätten.
    Abstimmung erfolgt automatisch nach Kommando der Fraktionsdisziplin.
    Gesetze haben nichts mit den Regeln des GG zu tun.
    Und wenns doch nicht paßt, die “Regierung” braucht ja nichts einzuhalten, was sie vorher hat “beschließen” lassen.
    Und welcher Agenda folgt das Ganze?
    Wir laufen Volldampf mit schwarzer Flagge auf BARNETT und SCHWAB zu!

    1. Mehr braucht man zu all dem nicht zu sagen und Merkel hat es geschafft alle Parteien zu unterwandern. Hoffnungsträgerin Petry hat, wenn man ihre Aussagen liest dank Mithilfe der FDP die Seiten gewechselt und macht Meuthens Drecksarbeit die AFD zu destabilisieren. Zum Glück hat sie mit den Blauen einige Emporkömmlinge linker Kollage mit genommen.

    2. ” Diese „Regierung“ ist der lebende Beweis dafür, daß die „repräsentative“ Zerrform von
      Demokratie das gerade Gegenteil von „Volksherrschaft“ ist ! ”
      Ich verstehe so manchen Kommentar nicht ! Irgend ein ” Kluger ” hat einmal geschrieben:
      ” Jedes Volk hat die Regierung, die es Verdient. ” Also: Was soll`s !
      Dieses blöde Volk hat genau das was es verdient !

Kommentare sind geschlossen.