(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Kaum sind sie abgeschoben, da sind sie auch schon wieder hier. Oder anders ausgedrückt: Aus sicheren Häfen werden im Handumdrehen asoziale wie kriminelle Hochburgen, wenn man sich die „Fachkräfte“ und „Traumatisierten“ gleich massenweise ins Land  holt. Laut den neusten Informationen sind bereits 20 polizeibekannte Afghanen über die Luftbrücke von Kabul aus nach Deutschland zurückgekehrt. Sogar Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) räumte ein, dass diverse bereits verurteilte Vergewaltiger ihre Plätze in den Fliegern zurück nach Germoney gefunden hätten. Außerdem sei ein Mann zu uns gelangt dessen Status „nach übereinstimmender Ansicht von Deutschland, Amerika und Großbritannien noch höher einzustufen ist“, meint Seehofer bedeutungsschwanger. Vier weitere Eingereiste wurden schon vor Jahren nach Afghanistan abgeschoben. Fälle von gefälschten Dokumenten wurden bei der Einreise ebenfalls nun festgestellt. Mehrere Namen waren bereits auf den Listen des gemeinsamen Terrorabwehrzentrums von Bund und Länder aufgetaucht.

„Die haben die Papiere gefälscht, von A bis Z, und zum Teil hat auch keiner mehr den Überblick gehabt“, so der Bundesinnenminister. Aufgrund der Chaossituation in Kabul würden immer mehr Kriminelle den Umstand nutzen, um mit gefälschten Ausweisen und anderen Dokumenten in die Flieger zu gelangen. Alleine am vergangenen Mittwoch kamen  4.587 Menschen nach Deutschland, davon 3.849 Afghanen. Wie viele heimliche Taliban, islamische Gefährder oder kampferprobte Menschen aus den Krisengebieten tatsächlich zu uns kommen oder noch eintreffen werden, bleibt da nur zu erahnen. Während beispielsweise Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz auf komplette Abschottung und Remigration setzt, rudert Seehofer wie immer nach vorne, zurück und dann drei Schritte seitwärts. So fügte der CSUler dem Ganzen folgendes hinzu: „Wir werden alles daransetzen, um den unkontrollierten Zuzug von Migranten nach Europa zu verhindern. Deshalb beobachten wir die Flüchtlingsbewegungen aus Afghanistan und anderen Ländern der Region wie Syrien und Irak sehr genau. Notfalls werden wir die Kontrollmaßnahmen an unsere Grenzen verschärfen. Nicht jeder, der in unser Land will, darf einreisen. Damit Menschen einreisen dürfen, müssen wir wissen, wer sie sind.“ So zumindest der aktuelle Stand der Dinge. Dabei war es ausgerechnet Seehofer, der fünf Millionen Asylsuchende für Deutschland vorausgesagt hatte. Nach Angaben des Innenministeriums leben derzeit jedoch rund 30.000 ausreisepflichtige Afghanen in unseren Gefilden.

Während Kurz eine Welle der „ungesteuerten Migration“ auf Europa zurollen sieht, bleibt ein anderer bekannter Schuster bei seinen Leisten: So prognostizierte Außenminister Heiko Maas (SPD) bereits Anfang September aufgrund der Nahrungsmittel-Knappheit eine „humanitäre Katastrophe“ für den bevorstehenden Winter in Afghanistan. Noch ist von Hilfsgütern, medizinischer Versorgung und der Bereitstellung von Unterkünften vor Ort die Rede, doch irgendwie müssen die fünf Millionen ja voll werden. Eventuelle weitere globable Krisenherde, die sich bis dahin spontan auftun könnten werden gar nicht mitgerechnet, vom kompletten gesellschaftlichen Zerfall hier in Deutschland wie immer kein Wort. Und Corona gibt es ja schließlich auch noch. Oder zumindest das, was uns dazu eingeredet wird.

Bei einem abgeschobenen und zurückgekehrten Sexualstraftäter handelt es sich übrigens um einen gewissen Sardar Muhammed M., der in Februar 2019 die Heimreise antreten musste. 2012 war er zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren und drei Monaten verurteilt worden, weil er sich über Jahre hinweg an seiner Tochter verging, zum ersten Mal, als diese neun Jahre alt war. Die Gefahr, dass Sardar zum Wiederholungstäter wird, stuft die Ausländerbehörde als „sehr wahrscheinlich“ ein.

Alex Cryso

Links:

https://web.de/magazine/politik/afghanistan/afghanistan-news-ticker-20-polizeibekannte-afghanen-kamen-evakuierungsfluege-deutschland-36126520

https://www.berliner-zeitung.de/news/kurz-oesterreich-nicht-zur-aufnahme-weiterer-afghanischer-fluechtlinge-bereit-li.180381

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_90740192/nahrungsknappheit-maas-afghanistan-droht-im-winter-humanitaere-katastrophe.html

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_90740346/afghanistan-sexualstraftaeter-kehrt-ueber-luftbruecke-zurueck-nach-deutschland.html

(www.conservo.wordpress.com)

Von conservo

Conservo-Redaktion